National-Bank: Was macht der EZB-Rat?

Nachricht vom 10.03.2016 10.03.2016 (www.4investors.de) - Heute Morgen dürfte sich das Interesse der Marktteilnehmer kurz auf die deutschen Außenhandelsdaten für den Januar richten. Die Exporteure dürften ganz ordentlich in das laufende Jahr gestartet sein. Bei den Importen sollten sich die Entlastungen aus den vergleichsweise niedrigen Rohstoffpreisen trotz der Schwäche des Euro bemerkbar machen. Auf den deutschen Außenhandel wird insgesamt wieder einmal Verlass gewesen sein. Danach sollte es noch einen Blick auf die französischen Daten zu Industrieproduktion geben. Neue Erkenntnisse sind nicht zu erwarten.

Das zentrale Ereignis ist jedoch die Bekanntgabe der Ergebnisse der Tagung des EZB-Rats mit anschließender Pressekonferenz. Hier werden erst einmal die aktualisierten Einschätzungen der EZB zu Wachstum und Preisentwicklung vorgestellt. Gerade für das Jahr 2016 dürfte es doch ganz erhebliche Korrekturen geben. Die Inflationsschätzungen werden sicher deutlich reduziert werden, das dürfte auch für die Folgejahre gelten, jedoch in einem etwas geringeren Umfang. Zugleich dürften die Raten für das erwartete BIP-Wachstum ebenfalls abgesenkt werden. Die Reduzierung der Inflationserwartungen wird Mario Draghi als Begründung für die nächste geldpolitische Lockerungsrunde heranziehen. Das Inflationsziel von nahe aber unter 2% sei ja in weite Ferne gerückt. Daher muss die Geldpolitik erneut gelockert werden, um die Kreditvergabe in Gang zu bringen. Zudem wird er eine positive Bilanz der bisherigen Maßnahmen ziehen, obwohl es schwer fällt, die Wirkung der extrem lockeren Geldpolitik in Zahlen wie bspw. der Geldmengenentwicklung abzulesen. Dennoch wird an dem nun eingeschlagenen Kurs unbeirrt festgehalten. Offen bleibt vorerst jedoch, ob er die Marktakteure zufriedenstellen kann. Der Marktkonsens liegt weiterhin bei einer Aufstockung des QE-Programms um 15 Mrd. sowie einer Absenkung des Zins-satzes auf die Einlagenfazilität um 0,1%. Zudem werden noch weitere Maßnahmen erwartet, wie bspw. längere TLTROs o. ä.

Ob das jedoch ausreichen wird, um die Kapitalmärkte positiv zu überraschen, bleibt offen. Dass es einen Schritt in Richtung „das war es jetzt“ geben wird, ist nicht zu erwarten. Mario Draghi wird wieder betonen, dass noch mehr innerhalb des Mandates der EZB möglich sei. Es ist zu hoffen, dass zumindest in der Frage- und Antwortrunde in der Pressekonferenz Fragen gestellt werden, wie die EZB reagieren wird, wenn sich der Preistrend doch schnell verändert. Schließlich dürfte ein Gutteil der schwachen Preisentwicklung auf die Rohstoffpreise zurückzuführen sein. Sollte hier tatsächlich eine Stabilisierung eintreten, kann sich der Preistrend schnell wieder ändern. Insgesamt besteht das Risiko für Enttäuschungen, weil die Markterwartungen überzogen sind.

Der Bund Future dürfte wenig geändert in den Tag Starten. Bis zur Bekanntgabe der Zinsentscheidung und der anschließenden Pressekonferenz wird es kaum Aktivität geben. Die Marktakteure werden sich sehr zurückhaltend zeigen. Der Bund Future sollte sich zwischen 161,20 und 163,20 bewegen. Die Rendite 10jähriger US-Treasuries sollte zwischen 1,80 und 1,98% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“



Aktie: Euro
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus
19.02.2018 - Allianz: Ein leichtes Plus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR