UBS – Yahoo-Aktie: Langfristiger Abwärtstrend gebrochen

Nachricht vom 07.03.2016 (www.4investors.de) - Yahoo! ist im Zuge der Finanzkrise im Oktober 2008 erstmals seit zehn Jahren wieder unter 10,00 USD abgerutscht. Nach einem Tiefpunkt bei 8,92 USD, welcher im November 2008 Gestalt annahm, ging die Aktie in eine ausgedehnte Seitwärtsphase über. Vom Tief zum Hoch bei 18,92 USD stieg die Aktie über hundert Prozent. Nach einer erneuten Korrektur bis 10,98 USD wurde im August 2011 der Grundstein für eine mehrjährige Aufwärtsbewegung gelegt. Ende 2012 konnte diese Handelsspanne zwischen 10,98 und 18,92 USD nach oben verlassen werden und Yahoo! stieg das Gesamtjahr 2013 unter Schwankungen auf 41,80 USD, bevor größere Gewinnmitnahmen einsetzten, die die Aktie bis 32,17 USD fallen ließen. Erst im Oktober 2014 wurde die Aufwärtsbewegung mit deutlicher Dynamik nach oben fortgesetzt und endete nach nur drei Monaten mit einem Mehrjahreshoch bei 52,62 USD. Dort kam es zur Trendwende, und seitdem hat die Aktie bis zum Tief bei 26,14 USD fast genau fünfzig Prozent verloren. Dieses Ende September 2015 ausgebildete Tief wurde seitdem nicht mehr berührt. In der abgelaufenen Kalenderwoche wurde der Abwärtstrend dynamisch nach oben verlassen. Am Freitag stieg die Aktie weiter, und ein Test des Widerstands bei 34,27 USD ist möglich. Dort sollten erste Gewinnmitnahmen einsetzen.

Die Long-Szenarien: Startet Yahoo! Inc. leicht im Plus, käme eine Platzierung bei einem Rücklauf auf den Freitagsschlusskurs bei 33,86 USD, leicht oberhalb des Widerstands bei 33,28 USD oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar rund 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird jedoch im Minus eröffnet, sollte ein Kauf bei einem Abprall von der Unterstützung bei 33,28 USD, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder nach dem Bruch des Schlusskursniveaus erfolgen. Aus Sicht der Charttechnik spricht nichts gegen eine Gewinnmitnahme circa 1,50 USD oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, bietet sich eine Positionierung bei einem Test der Schlusskurslinie, leicht unterhalb des 33,28-USD-Niveaus oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung an, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus gestartet, könnten Trader durch die gerade beschriebene Korrekturvariante, bei einem Abprall vom 34,27-USD-Widerstand oder leicht unterhalb der Schlusskursmarke einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 2,50 USD unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von circa 0,40 USD, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonMologen: Schlanker, flexibler und schlagkräftiger | Exklusiv-Interview zur Kapitalerhöhung




+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Yahoo! Aktie


Aktie: Yahoo! | WKN: 900103 | ISIN: US9843321061 | Branche: Internet-Portale, -Content, -Dienstleistungen




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

28.09.2016 - FCR Immobilien begibt Anleihe
28.09.2016 - FC Schalke 04: Neues Rekordjahr?
28.09.2016 - Hella: Operatives Ergebnis legt deutlich zu
28.09.2016 - Biotest: Neues Plasmasammelzentrum in USA
28.09.2016 - Shop Apotheke will 100 Millionen Euro einsammeln
28.09.2016 - Schaltbau trennt sich von Papieren – Aktie unter Druck
28.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Der Sturz und die Panik – ist das die Chance?
28.09.2016 - Evotec: Die nächste Kooperation – was macht die Aktie?
28.09.2016 - Mologen: Schlanker, flexibler und schlagkräftiger
28.09.2016 - QSC Aktie: Ist nach der Rallye nun Vorsicht angebracht?


Chartanalysen

28.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Der Sturz und die Panik – ist das die Chance?
28.09.2016 - QSC Aktie: Ist nach der Rallye nun Vorsicht angebracht?
28.09.2016 - K+S Aktie: Schlechte News für den Aktienkurs
28.09.2016 - Paion Aktie im Rallyemodus: Was passiert hier als Nächstes?
27.09.2016 - Ströer Aktie: Wichtige Signale für den Aktienkurs
27.09.2016 - Paion Aktie: Kursrallye gerade erst gestartet?
27.09.2016 - Commerzbank Aktie: Droht der nächste Absturz?
27.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Die Panik regiert – und nun?
26.09.2016 - Paion Aktie: Was kommt jetzt?
26.09.2016 - Daimler Aktie: Alles wartet auf dieses eine Signal


Analystenschätzungen

28.09.2016 - Deutsche Bank: Eine neue Zahl wird in den Ring geworfen
28.09.2016 - Wirecard: Kapitalmarttag zieht Kreise
28.09.2016 - Commerzbank: Gibt es eine Übernahme?
28.09.2016 - RWE: innogy ist noch kein DAX-Kandidat
28.09.2016 - K+S: Rating steigt – Kursziel fällt
28.09.2016 - Lufthansa: Weiter unter Druck
28.09.2016 - Lanxess: Neue Kaufempfehlung für die Aktie
28.09.2016 - Deutsche Bank: 14 Milliarden Dollar sind eine Illusion
27.09.2016 - Nabaltec dreht an der Preisschraube
27.09.2016 - BASF: Vor den Zahlen


Kolumnen

28.09.2016 - UBS – Siemens Aktie: Aufwärtstrendbruch bestätigt
28.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Unterstützungszone verteidigt
27.09.2016 - Lufthansa Aktie: Neue Jahrestiefs voraus
27.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Mit starkem Verkaufsdruck in die neue Woche
26.09.2016 - UBS – Microsoft Aktie: Aufwärtskeil deutet auf weitere Verluste
26.09.2016 -
26.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Gewinnmitnahmen nach guter Börsenwoche
23.09.2016 - Infineon Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial
23.09.2016 - UBS – DAX: Kraftvoller Ausbruch über 10.500-Punkte-Widerstand
22.09.2016 - UBS – ThyssenKrupp Aktie: Kurzfristig überwiegen die Abwärtsrisiken

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR