UBS – Fresenius Aktie: Mittelfristiger Bruch der Unterstützung bestätigt

Nachricht vom 10.02.2016 (www.4investors.de) - Fresenius SE befindet sich seit über fünf Jahren in einem sehr stabilen Aufwärtstrendkanal. Nach einem neuen Höchststand bei 44,31 Euro Anfang Dezember 2014 ging es zwar noch einmal bis auf 41,80 Euro zurück, aber seit dem Abprall von diesem Niveau ging es wieder deutlich aufwärts. Anfang Dezember 2015 notierte der Wert dann auf einem neuen Hoch bei 70,06 Euro, setzte im Anschluss aber zu einer Korrektur bis zurück auf die Unterstützung bei 56,81 Euro an. Nach dem kurzzeitigen Abprall von dieser Linie setzte sich der Abwärtstrend fort, um in der letzten Woche die obere ehemals überschrittene Aufwärtstrendlinie nach unten zu kreuzen. In den letzten beiden Handelstagen wurde das Tief vom September 2015 bei 54,61 Euro unterschritten und bestätigt. Laut Charttechnik sind so lange weiter sinkende Kurse zu erwarten, bis diese Marke wieder zurückerobert wird.

Die Long-Szenarien: Startet Fresenius leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 53,05 Euro, leicht oberhalb des gestrigen Tageshochs bei 54,17 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall an der Unterstützung bei 52,71 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 3,20 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 52,71-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom gestrigen Tageshoch bei 54,17 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 2,70 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,66 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonIVU:„Einer positiven Entwicklung steht nichts mehr im Wege“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonVilleroy + Boch: Klares Versprechen an die Aktionäre - Exklusiv-Interview mit Markus Warncke
PfeilbuttonmVISE AG: Exklusiv-Interview mit Vorstand Manfred Götz - „Starkes Interesse an unseren Lösungen“


Aktie: Fresenius
WKN: 578560
ISIN: DE0005785604
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.fresenius.de/
Branche: Produkte und Dienstleistungen für den Krankenhausbedarf, u.a. Muttergesellschaft von FMC.
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.03.2017 - Hapag-Lloyd fällt vor Zusammenschluss mit UASC in die roten Zahlen
24.03.2017 - Infineon: Aktie mit Kursrallye nach Prognose-News
24.03.2017 - Cytotools Aktie mit Kurssprung: Was ist hier los?
24.03.2017 - Eyemaxx will Wandelanleihe per Bezugsangebot platzieren
24.03.2017 - Pyrolyx kündigt Kapitalerhöhung an
24.03.2017 - K+S: Lage an den Werra-Standorten entspannt sich vorläufig
24.03.2017 - IVU Aktie: Kaufsignale nach der Konsolidierung?
24.03.2017 - mic AG verkauft Anteile an der Lifespot Capital AG
24.03.2017 - TTL: Kapitalerhöhung komplett platziert
24.03.2017 - Adler Real Estate: Funds from Operations sollen deutlich steigen


Chartanalysen

24.03.2017 - IVU Aktie: Kaufsignale nach der Konsolidierung?
24.03.2017 - LPKF Laser Aktie: Wichtige Marke im Blickpunkt!
24.03.2017 - Süss Microtec Aktie: Trendwende oder Kurs auf die 10 Euro?
24.03.2017 - Medigene Aktie: Das war sehr wichtig!
24.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Basis für die nächste Erholungsrallye gelegt?
23.03.2017 - Medigene Aktie: Erholungsrallye nach Zahlen voraus?
23.03.2017 - Commerzbank Aktie: War es das? Breakversuch misslungen, aber...
23.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Und was kommt jetzt?
22.03.2017 - Adva Aktie im Minus: Ein Grund zur Sorge?
22.03.2017 - K+S Aktie: Schlechte News am Mittwoch


Analystenschätzungen

24.03.2017 - MBB Aktie: Kaufempfehlung nach Aumann-IPO - kommt Sonderdividende?
24.03.2017 - Rheinmetall Aktie bekommt neue Zielmarken
24.03.2017 - Leoni: Einige neue Kursziele für die Aktie
24.03.2017 - United Internet: Einer ist dann doch skeptischer als der Rest!
24.03.2017 - Berentzen Aktie: Die Kaufempfehlung bleibt
24.03.2017 - LPKF Laser Aktie: Eine Stimme zu den Zahlen
24.03.2017 - Freenet Aktie: Neues Kursziel
24.03.2017 - Drillisch Aktie setzt sich nach Kaufempfehlung über wichtiger Marke fest
23.03.2017 - United Internet Aktie: So reagieren Experten auf die Zahlen
23.03.2017 - Daimler Aktie: Großes Kurspotenzial?


Kolumnen

24.03.2017 - Geldpolitische Erwartungen geben beim US-Dollar/Euro weiter den Ton an - Commerzbank-Kolumne
24.03.2017 - Nichts Neuen von den US-Notenbankern - National-Bank Kolumne
24.03.2017 - RWE Aktie: Neues Jahreshoch greifbar - UBS Kolumne
24.03.2017 - DAX: Der Kampf um die 12.000-Punkte-Marke geht weiter - UBS Kolumne
23.03.2017 - Steigende Inflation birgt Renditepotenzial – AXA IM Kolumne
23.03.2017 - Banken langen bei der EZB nochmals kräftig zu - VP Bank Kolumne
23.03.2017 - Kupfer - trotz Ausfall von rund 10% der Produktion kein Engpass - Commerzbank-Kolumne
23.03.2017 - US-Regierung steht vor der ersten großen Bewährungsprobe - National-Bank Kolumne
23.03.2017 - Allianz Aktie: Der Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
23.03.2017 - DAX: Die Abwärtsrisiken überwiegen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR