UBS – Fresenius Aktie: Mittelfristiger Bruch der Unterstützung bestätigt

Nachricht vom 10.02.2016 10.02.2016 (www.4investors.de) - Fresenius SE befindet sich seit über fünf Jahren in einem sehr stabilen Aufwärtstrendkanal. Nach einem neuen Höchststand bei 44,31 Euro Anfang Dezember 2014 ging es zwar noch einmal bis auf 41,80 Euro zurück, aber seit dem Abprall von diesem Niveau ging es wieder deutlich aufwärts. Anfang Dezember 2015 notierte der Wert dann auf einem neuen Hoch bei 70,06 Euro, setzte im Anschluss aber zu einer Korrektur bis zurück auf die Unterstützung bei 56,81 Euro an. Nach dem kurzzeitigen Abprall von dieser Linie setzte sich der Abwärtstrend fort, um in der letzten Woche die obere ehemals überschrittene Aufwärtstrendlinie nach unten zu kreuzen. In den letzten beiden Handelstagen wurde das Tief vom September 2015 bei 54,61 Euro unterschritten und bestätigt. Laut Charttechnik sind so lange weiter sinkende Kurse zu erwarten, bis diese Marke wieder zurückerobert wird.

Die Long-Szenarien: Startet Fresenius leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 53,05 Euro, leicht oberhalb des gestrigen Tageshochs bei 54,17 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall an der Unterstützung bei 52,71 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 3,20 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 52,71-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom gestrigen Tageshoch bei 54,17 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 2,70 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,66 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Fresenius
WKN: 578560
ISIN: DE0005785604
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.fresenius.de/
Branche: Produkte und Dienstleistungen für den Krankenhausbedarf, u.a. Muttergesellschaft von FMC.
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.11.2017 - Joh. Friedrich Behrens: Umsatz übertrifft Prognose
20.11.2017 - Porr: Neuer Finanzvorstand
20.11.2017 - Consus Real Estate holt sich frisches Geld
20.11.2017 - BYD Aktie: Favorit für das Jahr 2018?
20.11.2017 - Evotec: Eine Falle für die Bären?
20.11.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Größere Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Deutsche Rohstoff: Aktie nach Gewinnwarnung im Minus
20.11.2017 - Allianz Aktie: Eine wichtige Marke hat gehalten!
20.11.2017 - Verbio Aktie: Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Baumot Aktie: Droht der Fall zurück ins Pennystockniveau?


Chartanalysen

20.11.2017 - BYD Aktie: Favorit für das Jahr 2018?
20.11.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Größere Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Allianz Aktie: Eine wichtige Marke hat gehalten!
20.11.2017 - Verbio Aktie: Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Baumot Aktie: Droht der Fall zurück ins Pennystockniveau?
20.11.2017 - Commerzbank Aktie: Hier stehen wichtige News an!
20.11.2017 - bet-at-home.com Aktie: Das sieht gar nicht gut aus
20.11.2017 - Evotec Aktie: Eine sehr schwierige Situation!
20.11.2017 - Paion Aktie: An dieser Marke entscheidet sich Einiges!
19.11.2017 - Evotec Aktie: Wichtige Infos für die nächsten Tage


Analystenschätzungen

20.11.2017 - Lufthansa: Ein klarer Aufschlag
20.11.2017 - Volkswagen: Kursziel liegt bei 210 Euro
20.11.2017 - ProSiebenSat.1: Aktie wird hochgestuft
20.11.2017 - Daimler: 2018 soll höhere Gewinne bringen
20.11.2017 - Mologen: Klare Zuversicht
20.11.2017 - Siemens: Aktie bleibt ein Kauf
20.11.2017 - Wirecard: Viel Zuversicht
20.11.2017 - Evotec Aktie: Plötzliche Wende - auch das steckt dahinter!
20.11.2017 - Nordex: Ein harter Rückschlag
20.11.2017 - Volkswagen und die neuen Ziele


Kolumnen

20.11.2017 - DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
20.11.2017 - Hohe politische Unsicherheit führt zu Kurssprung beim US-Dollar - National-Bank Kolumne
20.11.2017 - Walt Disney Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Widerstand bleibt gültig - UBS Kolumne
17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR