Ergomed: Zehn Medikamenten-Projekte sind das Ziel der "britischen Evotec"

Der neue Ergomed-Finanzvorstand Stephen Stamp im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Ergomed.

Der neue Ergomed-Finanzvorstand Stephen Stamp im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Ergomed.

Nachricht vom 05.02.2016 05.02.2016 (www.4investors.de) - Das britische Healthcare-Unternehmen Ergomed will die Aktivitäten in der Medikamentenentwicklung deutlich ausbauen. „Alle unsere vier aktiven Partnerschaften entwickeln sich planmäßig“, sagt der neue Finanzchef des Unternehmens, Stephen Stamp, im Interview mit www.4investors.de. Die Zahl der Projekte soll auf bis zu zehn steigen, zugleich wollen die Briten ihr angestammtes Healthcare-Servicegeschäft weiter vergrößern. Stamp verspricht sich viel von der dualen Strategie.


www.4investors.de: Die Ergomed-Aktie ist seit letztem Sommer auch an der deutschen Börse gelistet. Wie zufrieden ist man im Unternehmen mit dem Zweitlisting an der Frankfurter Börse?

Stamp:
Ergomed notiert seit Juli 2014 an der AIM in London. Seit August 2015 werden unsere Aktien ebenfalls auf Xetra und an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt, um unseren Aktionären in dieser Region die Handelbarkeit zu erleichtern und einen effizienteren Zugang zu unserer Aktie zu ermöglichen, mit dem sie vertraut sind. Mit Oddo Seydler haben wir einen erfahrenen Designated Sponsor in Deutschland. Einhergehend mit unserem guten operativen Fortschritt und der stärkeren Interaktion mit Investoren in Kontinentaleuropa haben wir uns gefreut, dass wir auch einen Anstieg beim Handel an der Deutschen Börse beobachten konnten. Da wir eine starke Präsenz in Europa haben, sind wir weiterhin sehr motiviert dieses Listing aufrecht zu erhalten.

www.4investors.de: Sie sind neu bei Ergomed. Was waren Ihre bisherigen Stationen in der Healthcare-Branche und was hat Sie bewogen zu Ergomed zu wechseln?

Stamp:
Ich war CFO von sechs Unternehmen, darunter vier Healthcare-Unternehmen, vom kleinen privaten bis hin zum börsengelisteten Multi-Milliarden-Unternehmen. Zuletzt war ich bei AssureRx Health, Inc. in den USA beschäftigt - habe aber auch umfangreiche Erfahrung mit in Großbritannien ansässigen Unternehmen wie Regus plc und Shire plc. Bei Shire habe ich den Börsengang an die Londoner Wertpapierbörse geleitet und darüber hinaus auch Regus im Jahr 2000 in London und in New York (NASDAQ) an die Börse gebracht.

Ich finde Ergomeds profitables, schnell wachsendes CRO- und Pharmakovigilanz-Dienstleistungsgeschäft aber auch die spannende, unternehmenseigene Co-Development-Pipeline sehr attraktiv. Dies ist eine einzigartige Kombination und bietet eine Vielzahl von Wachstumsmöglichkeiten, sowohl organisch als auch durch Akquisitionen. Aber auch aus persönlichen Gründen begrüße ich die Möglichkeit, wieder in Großbritannien zu sein und gleichzeitig zum Erfolg eines wirklich globalen und wachsenden Unternehmens mit Niederlassungen in weltweit über 40 Ländern beitragen zu können.

www.4investors.de: Was sind Ihre Pläne im neuen Job? Wo wollen Sie bei Ergomed Akzente setzen?

Stamp:
Ein wichtiger Teil meiner Arbeit wird sein, Ergomeds Strategie im Hinblick auf M+A-Aktivitäten zu unterstützen: Der Vorstand wird sich ausgewählte Handelsunternehmen, die zu unseren strategischen Plänen passen sowie andere Akquisitionsmöglichkeiten anschauen, die den Wert des Konzerns steigern werden. Als kleines Unternehmen bleiben wir flexibel und opportunistisch.

www.4investors.de: Ergomed betont stets, seit der Gründung im Jahr 1997 Gewinne erzielt zu haben. Ist dies auch im vergangenen Jahr gelungen? Wie dürften sich die Zahlen (Umsatz, Ergebnis) entwickelt haben, nachdem zur Jahreshälfte Umsatz und Gewinn gestiegen waren?

Stamp:
Die Grundlage unserer Profitabilität ist unser gut wachsendes Servicegeschäft. Kunden schätzen unser einzigartiges Site-Management-Modell sowie unsere qualitativ hochwertigen Dienstleistungen in der Pharmakovigilanz - daher die Entscheidung, mit Neil Clark einen erfahrenen und kompetenten CEO für unsere Tochtergesellschaft PrimeVigilance einzusetzen.

Im Jahr 2015 haben wir im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von 25 Prozent erzielt. Des Weiteren haben wir das Jahr mit einem festen Auftragsbestand, der einem zukünftigen Rechnungswert von etwa 59 Millionen Britischen Pfund entspricht und über die kommenden Jahre umgesetzt werden soll, beendet. Diese vorläufigen, ungeprüften Zahlen haben wir in unserem jüngsten Update zur Geschäftsentwicklung publiziert. Weitere Details werden wir Ende März mit der Veröffentlichung unserer Finanzergebnisse für 2015 bekannt geben.

www.4investors.de: 2015 ging für Ergomed allerdings nicht ohne schlechte News zu Ende. So musste eine klinische Phase-III- Studie mit dem Medikamentenkandidaten Ganetespib zur Behandlung von Lungenkrebs abgebrochen werden. Müssen sie in der Bilanz für 2015 finanzielle Belastungen (Wertberichtigungen etc.) als Folge der fehlgeschlagenen Studie verbuchen?

Stamp:
Klinische Entwicklung ist immer mit großen Risiken verbunden. Daher verfolgen wir die Strategie, unser Risiko zu minimieren indem wir, gestützt durch unser profitables und wachsendes CRO- und Pharmakovigilanz-Geschäft, ein Portfolio an ausgewählten Co-Development-Partnerschaften aufbauen. Unsere Einlage in diese Entwicklungsprogramme gefährdet unsere Profitabilität nicht, bietet andererseits aber ein interessantes Upside-Potenzial für Ergomed und unsere Investoren, falls eines oder mehrere dieser Produktkandidaten auf den Markt kommen.

Die Einstellung der Studie hat keinen Einfluss auf die 2015er Bilanz. Und obwohl wir nicht länger das Upside dieser spezifischen Phase-III-Studie haben, hält Ergomed weiterhin einen Minderheitenanteil in Ganetespib. Synta führt weitere Phase-II-Studien in verschiedenen Indikationen durch und, basierend auf unserem Investment in die vorangegangene Phase-II-Lungenkrebsstudie, werden wir von Meilensteinzahlungen und Lizenzgebühren profitieren, sollten diese Programme erfolgreich sein.

www.4investors.de: Das Krebsmedikament Zoptarelin Doxorubicin dagegen hat im Oktober des vergangenen Jahres mit der Empfehlung des Data Safety Monitoring Boards zur Fortführung der Studie eine wichtige Hürde genommen. Wann können wir die nächsten Neuigkeiten von diesem Projekt erwarten? Wie sieht der Zeitplan aus?

Stamp:
Das war die zweite Empfehlung des Data Safety Monitoring Boards (DSMB) zur planmäßigen Fortführung der ZoptEC („Zoptarelin Doxorubicin in Endometrial Cancer“) Phase-III-Studie und ein wichtiger Meilenstein für das Programm und unser Unternehmen. Dies bedeutet nämlich, dass die Studie bis zum Ende fortgesetzt werden kann. Die DSMB-Empfehlung basiert auf einer umfassenden Überprüfung der Daten. Finale Daten dieser Phase-III-Studie werden in Q3 2016 erwartet. Wir sind davon überzeugt, dass Zoptarelin Doxorubicin das Potenzial besitzt, die erste von der FDA zugelassene medizinische Behandlung von fortgeschrittenem, rezidivierendem Endometriumkarzinom zu werden, sollte sich der Wirkstoff als sicher und wirksam erweisen. Dies könnte dazu führen, dass sich Zoptarelin Doxorubicin im Markt rasch als neuartige Basismethode zur Patientenbehandlung und für das Therapiemanagement etabliert. Damit würde das Produkt eine bedeutende Marktchance für Aeterna Zentaris darstellen, und Ergomed würde Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen im Gegenzug für seine Investitionen in die Entwicklung dieses spannenden Programms erhalten.

www.4investors.de: Welche weiteren Studien werden 2016 bei Ihnen den Newsflow prägen?

Stamp:
Alle unsere vier aktiven Partnerschaften entwickeln sich planmäßig und haben Studien in späten Phasen der klinischen Entwicklung mit dem Potenzial eines bedeutenden Newsflows aus Phase-II bzw. -III-Studien. Für zwei der Studien ist die Veröffentlichung der Ergebnisse für 2016 geplant. Wie bereits erwähnt, schreitet die ZoptEC-Zulassungsstudie in fortgeschrittenem, rezidivierendem oder metastasierendem Endometriumkarzinom mit Aeterna Zentaris gut voran, und die finalen Ergebnisse der Studie werden in Q3 2016 erwartet. Ebenfalls erwarten wir Ergebnisse der Phase-IIa-Studie mit Lorediplon, ein neuartiger Wirkstoff zur Behandlung von Schlaflosigkeit, welcher von der spanischen Gesellschaft Ferrer entwickelt wird. Die Rekrutierung von 130 Patienten für diese Studie hat im Juli 2015 begonnen und soll Ende 2016 abgeschlossen werden.

www.4investors.de: Welche kommenden Entwicklungsschritte und neuen Projekte planen Sie im Bereich der Medikamentenentwicklung?

Stamp:
Wir sind der Überzeugung, dass unser duales Geschäftsmodell aus einem profitablen Healthcare-Servicegeschäft in Kombination mit selektiven Investitionen in ein spannendes Co-Development-Portfolio das Potenzial hat, in den nächsten Jahren einen bedeutenden Wert für unsere Investoren zu generieren - bei einem ausgewogenen Risikoprofil. Wir sehen weiterhin große Chancen im Co-Development und planen, diesen Bereich weiter auszubauen. Wir erwarten, durchschnittlich alle 12 Monate zwei Co-Development-Partnerschaften bekannt geben zu können und beabsichtigen, im Laufe der Zeit ein Portfolio von bis zu 10 Projekten aufzubauen.

www.4investors.de: Der eigentliche Schwerpunkt Ihrer Aktivitäten ist trotz vieler News zu den Medikamentenprojekten aber das Healthcare-Servicegeschäft. 2015 war die Übernahme von Sound Opinion ein wichtiger Schritt. Ist die Integration abgeschlossen und kann die neue Tochter die Erwartungen erfüllen?

Stamp:
Die Akquisition von Sound Opinion war der nächste Schritt in Ergomeds Strategie, unsere führende Position im schnell wachsenden Sektor der pharmazeutischen Post-Marketing-Dienstleistungen weiter zu stärken. Mit der Übernahme von PrimeVigilance im Juli 2014 stieg Ergomed in das Pharmakovigilanz-(PV)-Geschäft ein. Dieser Geschäftsbereich weist ein durchschnittliches organisches Wachstum von 35 Prozent pro Jahr auf. Wir sind davon überzeugt, dass dieser unterversorgte Markt gute Chancen für eine rasche Expansion bietet und evaluieren zusätzliche Möglichkeiten, um den PV-Bereich auch geografisch zu erweitern. Die Akquisition von Sound Opinion wird sich, wie erwartet, bereits im ersten Jahr ergebnissteigernd auswirken.

www.4investors.de: Mit der Eröffnung eines Büros in Taipeh haben Sie in Asien eine Expansion eingeleitet. Auf welche internationalen Märkte legen Sie 2016 den weiteren Fokus beim Ausbau der Geschäfte?

Stamp:
Die Eröffnung eines Büros in Taipeh/Taiwan stärkt unsere Präsenz in den Bereichen klinische Forschung und Beratung in Asien und ist ein zentrales Element unseres strategischen Wachstumsplans, welchen wir beim Börsengang bekannt gegeben haben. Wir beabsichtigen, unsere geografische Präsenz insbesondere in Asien, aber auch in Nordamerika, weiter auszubauen. Um unser Serviceangebot zu erweitern, evaluieren wir ferner unsere Optionen im Hinblick auf strategische Akquisitionen, beispielsweise von bestehenden Partnern mit einem starken Markenauftritt oder anderen kleinen CROs und Data-Management-Anbietern. Unsere Expansionsstrategie wird, zu einem großen Teil, von der Nachfrage unserer Kunden getrieben.

www.4investors.de: Besteht für die weiteren Pläne in den beiden Sparten Finanzierungsbedarf?

Stamp:
Zurzeit haben wir keine konkreten Pläne. Jedoch bleiben wir als kleines Unternehmen in Bezug auf M+A oder mögliche Lizenzierungen flexibel und opportunistisch.


PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Ergomed
WKN: A117XM
ISIN: GB00BN7ZCY67
Branche: Biotechnologie
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR