DEAG: Festivalsparte soll deutlich besseres Ergebnis erzielen

Nachricht vom 04.02.2016 (www.4investors.de) - Der Entertainmentkonzern DEAG erwartet für das laufende Jahr operativ einen Gewinn zwischen 3 Millionen Euro und 5 Millionen Euro. Die Prognose sei allerdings konservativ, teilen die Berliner am Donnerstag mit. „Ein höherer Wert ist operativ und durch zusätzliche Einmaleffekte möglich“, so DEAG. Der Aktienkurs des Unternehmens reagiert positiv auf die Nachrichten und notiert am Donnerstagnachmittag bei Aktienkursgewinne 2,898 Euro mit 7,33 Prozent im Plus.

Im Geschäft mit Tourneen und Konzerten sei eine positive Entwicklung absehbar, meldet die Gesellschaft. Der Festivalbereich soll nach tiefroten Zahlen im vergangenen Jahr 2016 ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen, Zudem will man die margenstarken Umsätze der Ticketing-Tochter myticket.de „mindestens verdoppeln“.


PfeilbuttonWie QSC-Chef Hermann Umsatz und Gewinn steigern will - jetzt im Exklusiv-Interview




+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur DEAG Deutsche Entertainment Aktie

21.09.2016 - DEAG: MyTicket startet in Österreich
30.08.2016 - DEAG bestätigt Planungen – Schlussquartal soll stark ausfallen
27.06.2016 - DEAG platziert Wandelanleihen
24.06.2016 - DEAG begibt Wandelschuldverschreibung
23.06.2016 - DEAG: Neues Mitglied für den Aufsichtsrat
31.05.2016 - DEAG startet mit Gewinnrückgang ins neue Jahr
15.04.2016 - DEAG will Prognose übertreffen
09.03.2016 - DEAG: Neuer Finanzvorstand kommt von KHD
07.03.2016 - DEAG trennt sich von Jahrhunderthalle-Anteilen
06.11.2015 - DEAG: Schwenkow bleibt Vorstandschef

Aktie: DEAG Deutsche Entertainment | WKN: A0Z23G | ISIN: DE000A0Z23G6 | Branche: Entertainment




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.09.2016 - va-Q-tec: Weitere Details zum Börsengang
26.09.2016 - Hamborner REIT: Privatplatzierung folgt
26.09.2016 - paragon: Neues aus China
26.09.2016 - Homann: Starke Entwicklung beim EBITDA
26.09.2016 - Decheng Technology: Klares Gewinnplus
26.09.2016 - Enterprise Holdings: Vom Handel ausgesetzt
26.09.2016 - Staramba: Starke Umsatzentwicklung
26.09.2016 - Accentro Real Estate: Zukäufe in Berlin
26.09.2016 - Ergomed: Weitere Zukäufe werden geprüft
26.09.2016 - m4e: Engere Kooperation mit Edel


Chartanalysen

26.09.2016 - Paion Aktie: Was kommt jetzt?
26.09.2016 - Daimler Aktie: Alles wartet auf dieses eine Signal
26.09.2016 - QSC Aktie: Alles entscheidende Tage?
26.09.2016 - Medigene Aktie vor dem Befreiungsschlag?
26.09.2016 - Wirecard Aktie: Es wird ernst!
23.09.2016 - Daimler Aktie: Das könnte gut ausgehen!
23.09.2016 - Adva Aktie: Achtung, Kaufsignal – oder doch nicht?
23.09.2016 - Paion Aktie: Ist der Durchbruch gelungen?
23.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Kaufen, wenn die Kanonen richtig donnern?
22.09.2016 - Nordex Aktie und die Angst vor dem Verkaufssignal


Analystenschätzungen

26.09.2016 - Lanxess: Kauf sorgt für klare Vorteile
26.09.2016 - BASF: Weiter eine Verkaufsempfehlung
26.09.2016 - adidas: Gute Kunde aus USA
26.09.2016 - Deutsche Telekom: Viele Impulsmöglichkeiten
26.09.2016 - Volkswagen: Kein wirklich positives Fazit
26.09.2016 - Lanxess: Kaufempfehlung entfällt
26.09.2016 - Bayer: Aktie erhält neues Kursziel
26.09.2016 - BASF: Asien bleibt kompliziert
26.09.2016 - K+S: Mieser Wochenstart
23.09.2016 - Drillisch: Hohe Bewertung - Verkaufsempfehlung


Kolumnen

26.09.2016 - UBS – Microsoft Aktie: Aufwärtskeil deutet auf weitere Verluste
26.09.2016 -
26.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Gewinnmitnahmen nach guter Börsenwoche
23.09.2016 - Infineon Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial
23.09.2016 - UBS – DAX: Kraftvoller Ausbruch über 10.500-Punkte-Widerstand
22.09.2016 - UBS – ThyssenKrupp Aktie: Kurzfristig überwiegen die Abwärtsrisiken
22.09.2016 - UBS – DAX: Erneut an 10.500-Punkte-Marke gescheitert
20.09.2016 - Bank J. Safra Sarasin: Deutschland braucht Inflation und keine Mietpreisbremse
20.09.2016 - Commerzbank: Mexikanischer Peso - Ein Spiegelbild der US-Wahlumfragen
20.09.2016 - National-Bank: Impulse für die US-Bauwirtschaft?

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR