DGAP-News: ADO Properties S.A. wächst weiter und präsentiert positive Ergebnisse der ersten neun Monate 2016

Nachricht vom 17.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

ADO Properties S.A. wächst weiter und präsentiert positive Ergebnisse der ersten neun Monate 2016
17.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Erträge aus Vermietung steigen dank Mietwachstum und weiteren Akquisitionen um 40%
Nachhaltiges Wachstum von EBITDA (+35%) und FFO1 (+46%)
Signifikantes Mietwachstum um 5,2% auf Like-for-like-Basis
Net Asset Value je Aktie erhöht sich zum 30. September 2016 auf EUR 28,65
(31. Dezember 2015: EUR 24,10)
Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2016 bestätigt
FFO 1 von etwa EUR 52 Millionen erwartet
Berlin, 17. November 2016 - ADO Properties S.A., das einzige im Prime Standard gelistete und ausschließlich auf Berlin fokussierte Wohnimmobilienunternehmen, ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 nachhaltig gewachsen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Finanzbericht für das dritte Quartal 2016 hervor.

Beständige Verbesserungen bei den operativen Kennzahlen
Die Erträge aus Vermietung stiegen in den ersten neun Monaten 2016 um 40% auf EUR 65,2 Millionen (9M 2015: EUR 46,7 Millionen). Der Anstieg ist insbesondere auf das starke Like-for-like-Mietwachstum um 5,2% und weitere erfolgreiche Akquisitionen zurückzuführen. Das EBITDA aus Vermietung stieg um 35% von EUR 34,2 Millionen in den ersten neun Monaten 2015 auf nunmehr EUR 46,4 Millionen.

Der FFO1 (ohne Veräußerungsgewinne) erhöhte sich um 46% auf EUR 31,5 Millionen (9M 2015: EUR 21,6 Millionen), was vor allem der operativen Performance und der relativen Verbesserung der Zinskosten zu verdanken ist. Für den Berichtszeitraum ergab sich ein FFO1 von EUR 0,84 je Aktie (9M 2015: EUR 0,79 je Aktie).

Die durchschnittliche Ist-Miete im Wohnungsportfolio erhöhte sich zum Ende des dritten Quartals 2016 auf EUR 6,02 pro Quadratmeter und Monat (31. Dezember 2015: EUR 5,82). Auf Like-for-like-Basis entsprach dies einem durchschnittlichen jährlichen Mietwachstum um 5,2% zum 30. September 2016. Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio wurde von der Gesellschaft von 4,0% zum 31. Dezember 2015 auf 2,6% zum 30. September 2016 verringert.

Erfolgreiche Kapitalerhöhung ebnet den Weg zu weiteren Akquisitionen
Die jüngste erfolgreiche Kapitalerhöhung um rund 14,5% ebnet dem Unternehmen den Weg zu weiteren Akquisitionen, insbesondere in Berlins attraktiven Innenstadtlagen. Das Portfolio von ADO Properties wuchs bis zum Berichtsstichtag am 30. September 2016 bis auf ein Volumen von EUR 2,0 Milliarden an und umfasste zu diesem Zeitpunkt mehr als 18.600 Einheiten, davon rund 17.600 Wohneinheiten (31.12.2015: 14.860 Einheiten). Der Net Asset Value des Portfolios stieg zum 30. September 2016 auf EUR 1,3 Millarden bzw. EUR 28,65 je Aktie. Die Finanzierungsstruktur der Gesellschaft ist weiterhin stabil und konservativ mit einem LTV von 35,9% zum 30 September 2016. Die durchschnittliche Verzinsung der Kredite belief sich zum Stichtag auf 2,07%. Nahezu alle Kredite haben einen festen Zinssatz oder sind entsprechend abgesichert. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Kredite beläuft sich auf rund 5,5 Jahre.

FFO 1 von rund EUR 52 Millionen für das Gesamtjahr 2016 erwartet
"Wir sind zuversichtlich, dass ADO Properties den Wert seiner Assets weiter steigern und auch in Zukunft ein signifikantes Like-for-like-Mietwachstum erzielen kann. Mit der Integration des Carlos-Portfolios liegen wir im Zeitplan, und inzwischen erzielen wir in diesem Teilportfolio bereits Mietsteigerungen aufgrund von Neuvermietungen", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties. "Wir rechnen mit einem Like-for-like-Mietwachstum von wenigstens 5%, was sowohl auf unseren Portfoliowert als auch auf unseren NAV und den NAV je Aktie einen zusätzlichen positive Effekt haben dürfte. Für das Gesamtjahr 2016 erwarten wir einen FFO 1 von rund EUR 52 Millionen. Zudem gehen wir davon aus, dass die Dividenden-Ausschüttungsquote für dieses Jahr bei bis zu 50% des FFO 1 liegen wird."

 


Kennzahlen
30.09.16
30.09.15
Differenz absolut
Differenz prozentual
Erträge aus Vermietung in TEUR
65.248
46.721
18.527
39,7%
EBITDA aus Vermietung in TEUR
46.352
34.224
12.128
35,4%
EBITDA, in TEUR
48.547
35.215
13.332
37,9%
FFO 1 aus Vermietung
in TEUR
31.508
21.597
9.911
45,9%
FFO 1 je Aktie, EUR
0,84
0,79
0,05
6,3%
FFO 2
(inkl. Veräußerungserlöse)
in TEUR
33.703
22.492
11.211
49,8%
 
30.09.16
31.12.15
 
 
EPRA NAV, in TEUR
1.263.429
843.621
419.808
49,8%
EPRA NAV je Aktie, EUR
28,65
24,10
 
 
LTV, in Prozent
35,9%
43,6%
 
 
Wohneinheiten
17.638
14.856
2.782
18,7%
Portfoliowert in Millionen EUR
1.972
1.502
 
 
Ist-Miete (Wohnungen) in EUR/qm/Monat
6,02
5,82
 
 
Leerstandsrate Wohnungen, in Prozent
2,6%
4,0
 
 
Miete bei Neuvermietung, EUR/qm/Monat
7,83
7,95
 
 
Instandhaltungsaufwand und CAPEX, in EUR
pro Quadratmeter p. a.
25,30
20,80
 
 

 

Über ADO Properties

ADO Properties ist ein in Berlin ansässiges, ausschließlich im Wohnimmobilienbereich tätiges Unternehmen mit einem Immobilienbestand von mehr als 18.600 Einheiten inklusive der jüngsten Akquisitionen in 2016. Das Unternehmen verfügt über eine vollständig integrierte, skalierbare interne Plattform mit eigener Immobilienverwaltung. ADO Properties übernimmt neben der Verantwortung für den Zustand seiner Wohnungen und Gebäude auch Verantwortung für die Menschen, die Mitarbeiter und das nachbarschaftliche Umfeld. Das Portfolio von ADO Properties konzentriert sich auf zentrale Lagen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings sowie attraktive Bezirke am Stadtrand.











17.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ADO Properties S.A.



20 rue Eugène Ruppert



L-2453 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+352 26 493 412


Fax:
+352 27 860 722


E-Mail:
ir@ado.properties


Internet:
www.ado.immo


ISIN:
LU1250154413


WKN:
A14U78


Indizes:
SDAX, FTSE EPRA/NAREIT Global Index, FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index, FTSE EPRA/NAREIT Germany Index


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Luxembourg; Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



521649  17.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR