DGAP-News: ADO Properties S.A. wächst weiter und präsentiert positive Ergebnisse der ersten neun Monate 2016

Nachricht vom 17.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

ADO Properties S.A. wächst weiter und präsentiert positive Ergebnisse der ersten neun Monate 2016
17.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Erträge aus Vermietung steigen dank Mietwachstum und weiteren Akquisitionen um 40%
Nachhaltiges Wachstum von EBITDA (+35%) und FFO1 (+46%)
Signifikantes Mietwachstum um 5,2% auf Like-for-like-Basis
Net Asset Value je Aktie erhöht sich zum 30. September 2016 auf EUR 28,65
(31. Dezember 2015: EUR 24,10)
Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2016 bestätigt
FFO 1 von etwa EUR 52 Millionen erwartet
Berlin, 17. November 2016 - ADO Properties S.A., das einzige im Prime Standard gelistete und ausschließlich auf Berlin fokussierte Wohnimmobilienunternehmen, ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 nachhaltig gewachsen. Das geht aus dem heute veröffentlichten Finanzbericht für das dritte Quartal 2016 hervor.

Beständige Verbesserungen bei den operativen Kennzahlen
Die Erträge aus Vermietung stiegen in den ersten neun Monaten 2016 um 40% auf EUR 65,2 Millionen (9M 2015: EUR 46,7 Millionen). Der Anstieg ist insbesondere auf das starke Like-for-like-Mietwachstum um 5,2% und weitere erfolgreiche Akquisitionen zurückzuführen. Das EBITDA aus Vermietung stieg um 35% von EUR 34,2 Millionen in den ersten neun Monaten 2015 auf nunmehr EUR 46,4 Millionen.

Der FFO1 (ohne Veräußerungsgewinne) erhöhte sich um 46% auf EUR 31,5 Millionen (9M 2015: EUR 21,6 Millionen), was vor allem der operativen Performance und der relativen Verbesserung der Zinskosten zu verdanken ist. Für den Berichtszeitraum ergab sich ein FFO1 von EUR 0,84 je Aktie (9M 2015: EUR 0,79 je Aktie).

Die durchschnittliche Ist-Miete im Wohnungsportfolio erhöhte sich zum Ende des dritten Quartals 2016 auf EUR 6,02 pro Quadratmeter und Monat (31. Dezember 2015: EUR 5,82). Auf Like-for-like-Basis entsprach dies einem durchschnittlichen jährlichen Mietwachstum um 5,2% zum 30. September 2016. Die Leerstandsrate im Wohnimmobilienportfolio wurde von der Gesellschaft von 4,0% zum 31. Dezember 2015 auf 2,6% zum 30. September 2016 verringert.

Erfolgreiche Kapitalerhöhung ebnet den Weg zu weiteren Akquisitionen
Die jüngste erfolgreiche Kapitalerhöhung um rund 14,5% ebnet dem Unternehmen den Weg zu weiteren Akquisitionen, insbesondere in Berlins attraktiven Innenstadtlagen. Das Portfolio von ADO Properties wuchs bis zum Berichtsstichtag am 30. September 2016 bis auf ein Volumen von EUR 2,0 Milliarden an und umfasste zu diesem Zeitpunkt mehr als 18.600 Einheiten, davon rund 17.600 Wohneinheiten (31.12.2015: 14.860 Einheiten). Der Net Asset Value des Portfolios stieg zum 30. September 2016 auf EUR 1,3 Millarden bzw. EUR 28,65 je Aktie. Die Finanzierungsstruktur der Gesellschaft ist weiterhin stabil und konservativ mit einem LTV von 35,9% zum 30 September 2016. Die durchschnittliche Verzinsung der Kredite belief sich zum Stichtag auf 2,07%. Nahezu alle Kredite haben einen festen Zinssatz oder sind entsprechend abgesichert. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Kredite beläuft sich auf rund 5,5 Jahre.

FFO 1 von rund EUR 52 Millionen für das Gesamtjahr 2016 erwartet
"Wir sind zuversichtlich, dass ADO Properties den Wert seiner Assets weiter steigern und auch in Zukunft ein signifikantes Like-for-like-Mietwachstum erzielen kann. Mit der Integration des Carlos-Portfolios liegen wir im Zeitplan, und inzwischen erzielen wir in diesem Teilportfolio bereits Mietsteigerungen aufgrund von Neuvermietungen", sagt Rabin Savion, CEO von ADO Properties. "Wir rechnen mit einem Like-for-like-Mietwachstum von wenigstens 5%, was sowohl auf unseren Portfoliowert als auch auf unseren NAV und den NAV je Aktie einen zusätzlichen positive Effekt haben dürfte. Für das Gesamtjahr 2016 erwarten wir einen FFO 1 von rund EUR 52 Millionen. Zudem gehen wir davon aus, dass die Dividenden-Ausschüttungsquote für dieses Jahr bei bis zu 50% des FFO 1 liegen wird."

 


Kennzahlen
30.09.16
30.09.15
Differenz absolut
Differenz prozentual
Erträge aus Vermietung in TEUR
65.248
46.721
18.527
39,7%
EBITDA aus Vermietung in TEUR
46.352
34.224
12.128
35,4%
EBITDA, in TEUR
48.547
35.215
13.332
37,9%
FFO 1 aus Vermietung
in TEUR
31.508
21.597
9.911
45,9%
FFO 1 je Aktie, EUR
0,84
0,79
0,05
6,3%
FFO 2
(inkl. Veräußerungserlöse)
in TEUR
33.703
22.492
11.211
49,8%
 
30.09.16
31.12.15
 
 
EPRA NAV, in TEUR
1.263.429
843.621
419.808
49,8%
EPRA NAV je Aktie, EUR
28,65
24,10
 
 
LTV, in Prozent
35,9%
43,6%
 
 
Wohneinheiten
17.638
14.856
2.782
18,7%
Portfoliowert in Millionen EUR
1.972
1.502
 
 
Ist-Miete (Wohnungen) in EUR/qm/Monat
6,02
5,82
 
 
Leerstandsrate Wohnungen, in Prozent
2,6%
4,0
 
 
Miete bei Neuvermietung, EUR/qm/Monat
7,83
7,95
 
 
Instandhaltungsaufwand und CAPEX, in EUR
pro Quadratmeter p. a.
25,30
20,80
 
 

 

Über ADO Properties

ADO Properties ist ein in Berlin ansässiges, ausschließlich im Wohnimmobilienbereich tätiges Unternehmen mit einem Immobilienbestand von mehr als 18.600 Einheiten inklusive der jüngsten Akquisitionen in 2016. Das Unternehmen verfügt über eine vollständig integrierte, skalierbare interne Plattform mit eigener Immobilienverwaltung. ADO Properties übernimmt neben der Verantwortung für den Zustand seiner Wohnungen und Gebäude auch Verantwortung für die Menschen, die Mitarbeiter und das nachbarschaftliche Umfeld. Das Portfolio von ADO Properties konzentriert sich auf zentrale Lagen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings sowie attraktive Bezirke am Stadtrand.











17.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ADO Properties S.A.



20 rue Eugène Ruppert



L-2453 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+352 26 493 412


Fax:
+352 27 860 722


E-Mail:
ir@ado.properties


Internet:
www.ado.immo


ISIN:
LU1250154413


WKN:
A14U78


Indizes:
SDAX, FTSE EPRA/NAREIT Global Index, FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index, FTSE EPRA/NAREIT Germany Index


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Luxembourg; Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



521649  17.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
20.10.2017 - Daimler: Das sind die Zahlen! Gewinn sinkt spürbar
19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef


Chartanalysen

20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR