Mr. Lodge: Stabile Preisentwicklung bei Münchner Wohnimmobilien in 2016

Nachricht vom 16.11.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 16.11.2016 / 14:35

- Mr. Lodge veröffentlicht Marktbericht

- Immobilienverkauf: Preisauftrieb durch hohe Nachfrage und niedrige Zinsen

- Möblierte Vermietung auf Zeit: Knappes Angebot trifft auf hohe Nachfrage - wenig Leerstand

München, 16. November 2016. Der Münchner Immobilienmarkt bleibt 2016 angespannt - zumindest für alle, die ein Objekt zum Mieten oder Kaufen suchen. Eigentümer indes profitieren vom anhaltenden Immobilienboom. Zu dieser Einschätzung kommt der aktuelle Marktbericht von Mr. Lodge. "Bis Jahresende wird in München ein Bevölkerungsstand von 1,55 Millionen erwartet. Obwohl die Zahl der Baugenehmigungen von Januar bis Ende August um 46 Prozent gestiegen ist und in München der Bau für mehrere große Immobilienprojekte startet, können aktueller Bedarf und Zuzug nicht kompensiert werden", sagt Norbert Verbücheln, Geschäftsführer der Mr. Lodge GmbH, die mit 3.000 Vermietungen möblierter Wohnungen auf Zeit jährlich der führende Anbieter in dem Segment ist. Der Marktbericht analysiert stichpunktartig die Entwicklung in den Bereichen Vermietung und Verkauf.

Möbliertes Wohnen auf Zeit gefragt

"Das verfügbare Mietwohnungsangebot auf den verschiedenen Immobilienportalen nimmt insgesamt signifikant ab. Dies gilt nicht nur für möblierte, sondern vor allem für unmöblierte Wohnungen", erklärt Verbücheln. Ein Hauptgrund liegt laut Mr. Lodge darin, dass Angebote immer schlechter sichtbar sind. Das bedeutet: Im Vergleich zu den Vorjahren finden viele Wohnungsofferten nicht mehr den Weg in die Immobilienportale, sondern werden verstärkt unter der Hand vergeben. Wegen der gestiegenen Mieten kommt es zudem zu weniger Um- und Auszügen innerhalb der Stadt. "Wer eine Wohnung hat, behält diese zu seinen Konditionen", so Verbücheln.

Es fehlen möblierte Wohnungen am Markt

Auch das Angebot verfügbarer möblierter Wohnungen in München ist laut Mr. Lodge zweistellig rückläufig - eine deutschlandweite Tendenz in allen Metropolen. Verbücheln: "Es werden generell weniger Wohnungen frei. Außerdem bleiben Mieter immer öfter länger in einer möblierten Wohnung, da sich Projekte verlängern oder sich die Suche nach einer geeigneten unmöblierten Wohnung sehr schwierig gestaltet." Bei den Wohnungsgrößen gibt es leichte Unterschiede. Unverändert blieben die Vermittlungszahlen in 2016 bei 3- bis 5-Zimmer-Wohnungen und Häusern, wobei es jahreszeitlich bedingte Engpässe gegeben hat. Bei 1-Zimmer-Wohnungen bleibt das Angebot in allen Preislagen unzureichend. Die Nutzerstruktur der Kunden bleibt in 2016 nahezu unverändert. Laut Mr. Lodge sind es vor allem von Unternehmen nach München gesandte Projektmitarbeiter und Expatriats sowie Neumünchner, die sich für möbliertes Wohnen auf Zeit interessieren.

Immobilienverkauf: Selbst in Randlagen Quadratmeterpreise über 5.000 Euro

Der angespannte Immobilienmarkt bietet Eigentümern mit Verkaufsabsichten laut Mr. Lodge ein optimales Umfeld. "Für Immobilien in Bestlagen konnten unsere Verkäufer sehr hohe Quadratmeterpreise erzielen, die in der Spitze über 10.000 Euro pro Quadratmeter gelegen haben. Selbst für Bestandsimmobilien außerhalb zentraler Top-Lagen werden inzwischen Spitzenpreise ab 5.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche aufwärts bezahlt, die Verkäufer von deutlichen Wertsteigerungen profitieren lassen", sagt Peter Sarta, Verkaufsleiter bei Mr. Lodge.

Mit Blick auf die Bevölkerungsentwicklung und das Niedrigzinsniveau erwartet der Experte eine Stabilisierung der Preise und einen weiteren leichten Preisauftrieb. "Besonders kleine Wohneinheiten stehen im Fokus", erklärt Sarta. Diese Entwicklung werde sich fortsetzen. Die Landeshauptstadt München geht bis zum Jahr 2030 von einem Zuwachs um rund 115.000 Privathaushalte aus. Fast zwei Drittel davon werden voraussichtlich Einpersonenhaushalte sein. "Der große Bedarf an Wohnungen bis 50 Quadratmeter minimiert für Investoren trotz hoher Einstandspreise das Risiko. Darüber hinaus lassen sich bei kleinen Einheiten im Vergleich höhere Mietpreise pro Quadratmeter erzielen."

Anstieg von Baugenehmigungen kann Preisauftrieb nichts anhaben

Selbst der Anstieg der Baugenehmigungen um 46 Prozent in München von Januar bis Ende August gegenüber dem Vorjahreszeitraum vermag die Preise laut Mr. Lodge nicht unter Druck zu setzen. In absoluten Zahlen deckt der Neubau weder aktuelle Nachfrage noch künftigen Zuzug. In Folge sind laut Mr. Lodge die Preise für Wohneigentum in vielen Stadtteilen in München in 2016 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 10 Prozent gestiegen. "Immobilienbesitzer konnten sich in den vergangenen zehn Jahren über Wertsteigerungen von 100 bis 150 Prozent freuen", kommentiert Sarta den aktuellen Marktbericht.

Über Mr. Lodge: Wohnen auf Zeit und Immobilienverkauf in München

Mit rund 3.000 vermittelten Wohnungen und Häusern pro Jahr und über 20 Jahren Erfahrung ist Mr. Lodge der führende Anbieter von möbliertem Wohnen auf Zeit in München und Umgebung. Ob für Projektmitarbeiter, Berufsanfänger, Expats oder Manager: über 70 Mitarbeiter kümmern sich in zwölf Sprachen darum, dass Wohnungssuchende schnell und unkompliziert eine passende möblierte Wohnung finden. Dafür greift Mr. Lodge tagesaktuell auf rund 200 kurzfristig verfügbare Wohnungsangebote zurück. Allen Wohnungen gemeinsam sind die individuelle Komplettausstattung und der flexible Mietzeitraum. Dieser reicht von einigen Monaten zur Zwischenmiete bis hin zu mehreren Jahren. Darüber hinaus ist Mr. Lodge im Bereich Immobilienverkauf tätig und hilft Eigentümer, Objekte optimal am Markt zu platzieren. www.mrlodge.de

Pressekontakt:
scrivo PublicRelations GbR
Ansprechpartner: Anastasia Husser
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

tel: +49 89 45 23 508 14
fax: +49 89 45 23 508 20
e-mail: anastasia.husser@scrivo-pr.de
internet: www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt:
Mr. Lodge GmbH - Wohnen auf Zeit
Ansprechpartnerin: Silke Steingröver
Barer Straße 32
D-80333 München

tel: +49 89 340 823 87
fax: +49 89 340 823-23
e-mail: silke.steingroever@mrlodge.de
internet: www.mrlodge.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Mr. Lodge GmbH - Wohnen auf Zeit
Schlagwort(e): Immobilien
16.11.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

521469  16.11.2016 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - B.R.A.I.N. will 2018 stärker wachsen
15.12.2017 - DEFAMA Aktie: Wechsel in den m:access vollzogen - XETRA-Notiz folgt
15.12.2017 - Beate Uhse stellt Insolvenzantrag - Eigenverwaltung angestrebt
15.12.2017 - wallstreet:online steigert Besucherzahlen
15.12.2017 - Isra Vision Aktie nach Zahlen unter Druck
15.12.2017 - Airbus: Tom Enders wird Konzern 2019 verlassen
15.12.2017 - Stabilus will Dividende von 0,80 Euro je Aktie zahlen
15.12.2017 - Steinhoff: Kommt bald eine Milliarde von STAR?
15.12.2017 - Gesco: Kartellverfahren belastet den Kurs
15.12.2017 - wallstreet:online: Viele Pläne für 2018 – Kryptowährungen und IPOs


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR