DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG wächst weiter - erfolgreiche 9-Monats-Geschäftszahlen

Nachricht vom 11.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Immobilien

TLG IMMOBILIEN AG wächst weiter - erfolgreiche 9-Monats-Geschäftszahlen
11.11.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

TLG IMMOBILIEN AG wächst weiter - erfolgreiche 9-Monats-Geschäftszahlen

- Mieterlöswachstum zur Vorjahresperiode um 10,2 % auf EUR 103,4 Mio.

- Funds from Operations steigen um 22,7 % auf EUR 58,6 Mio.

- EPRA Net Asset Value beträgt EUR 17,67 je Aktie zum 30. September 2016

- Strategischer Markteintritt in Westdeutschland nach Berichtsstichtag durch Ankauf zweier Büroobjekte in Frankfurt am Main - Kaufpreis insgesamt rd. EUR 160 Mio.

- FFO-Prognose für 2016 von EUR 74 Mio. bis EUR 76 Mio. bestätigt

Berlin, 11. November 2016 - Mit den heute veröffentlichen Geschäftszahlen kann die TLG IMMOBILIEN AG auch in den ersten neun Monaten 2016 einen erfolgreichen Geschäftsverlauf belegen. So wurden im Berichtszeitraum Mieterlöse in Höhe von rd. EUR 103,4 Mio. erzielt, was einem Plus von 10,2 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 (EUR 93,8 Mio.) entspricht. Auch die wesentliche Kennzahl Funds from Operations (FFO) konnte signifikant um 22,7 % auf EUR 58,6 Mio. (9M 2015: EUR 47,8 Mio.) gesteigert werden.

Der EPRA Leerstand im Portfolio sank im Vergleich zum 31. Dezember 2015 um 0,6 Prozentpunkte auf 3,1 %. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) im Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG liegt zum 30. September 2016 bei 6,2 Jahren (31.12.2015: 6,5 Jahre). Zum Berichtsstichtag betrug der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) EUR 1.191 Mio. und somit EUR 17,67 je Aktie (31.12.2015: 17,37 EUR je Aktie).

Aufgrund ihrer unverändert konservativen Finanzierungsstruktur lag der Verschuldungsgrad (Net LTV) der TLG IMMOBILIEN AG zum Berichtsstichtag bei 40,4 % (31.12.2015: 33,6 %). Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten der Gesellschaft betrugen 2,65 %. Die bestehenden Darlehen wiesen zum 30. September 2016 eine durchschnittliche Restlaufzeit von 4,7 Jahren auf. Neue langfristige Finanzierungen kann die Gesellschaft aktuell zu Kosten von deutlich weniger als 2 % abschließen.

Das Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG umfasste zum Berichtsstichtag am 30. September 2016 insgesamt 407 Objekte (31.12.2015: 418). Der Wert bemisst sich nach IFRS auf rd. EUR 1,987 Mrd., was einer Steigerung während der ersten neun Monate 2016 um 12,5 % entspricht (31.12.2015: EUR 1,766 Mrd.). Im dritten Quartal konnte ein Büroobjekt mit erheblichem Vermietungspotenzial in Berlin für eine Gesamtinvestition von rd. EUR 32,1 Mio. erworben werden. Der Übergang in das Portfolio erfolgte bereits zu Beginn des vierten Quartals 2016. Zum Ende des dritten Quartals 2016 konnte weiterhin der Erwerb von zwei benachbarten Nahversorgungszentren in Dresden vermeldet werden. Der Kaufpreis beträgt in Summe rd. EUR 22,8 Mio., die Erwerbsnebenkosten liegen bei rd. EUR 1,5 Mio., der Übergang in das Portfolio der TLG IMMOBILIENA AG soll im vierten Quartal 2016 erfolgen. Nach dem Berichtsstichtag hat die Gesellschaft darüber hinaus mit dem Erwerb zweier hochwertiger Büroobjekte in Frankfurt am Main den Grundstein für ihren strategischen Markteintritt in Westdeutschland konsequent gelegt. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rd. EUR 160 Mio.

"Wir zeigen uns mit Blick auf unsere Finanz- und Portfoliokennzahlen sehr zufrieden und werden weiter daran arbeiten, diese Entwicklung auch künftig mit derselben Dynamik fortzuschreiben. Strategisch beabsichtigen wir in Zukunft von unserem neu angestrebten Standort in Frankfurt aus unser Portfolio in der perspektivenreichen Rhein-Main-Region, aber auch an weiteren Standorten im Bundesgebiet, gezielt und wertsteigernd auszubauen. An unserem bewährten Geschäftsmodell werden wir dabei festhalten", sagt Peter Finkbeiner, Mitglied des Vorstandes der TLG IMMOBILIEN AG.

Aufgrund des anhaltend erfolgreichen Geschäftsverlaufes hält der Vorstand der TLG IMMOBILIEN AG an der zum Halbjahr angehobenen FFO-Prognose für das Gesamtjahr 2016 im Rahmen einer Spanne von EUR 74 Mio. bis EUR 76 Mio. fest.
 

Den aktuellen Quartalsfinanzbericht können Sie hier herunterladen:

www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen > 2016

KONZERNKENNZAHLEN nach IFRS

Ertragskennzahlen
Einheit
01.01.2016-30.09.2016
01.01.2015-30.09.2015
Veränderungin %
Mieterlöse
TEUR
103.380
93.812
10,2
Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung (NOI)
TEUR
92.612
83.908
10,4
Ergebnis aus Immobilienverkäufen
TEUR
617
5.093
-87,9
Konzernperiodenergebnis
TEUR
53.022
100.391
-47,2
FFO
TEUR
58.612
47.781
22,7
FFO je Aktie1
EUR
0,87
0,78
11,5
 
 
 
 
 
Bilanzkennzahlen
Einheit
30.09.2016
31.12.2015
Veränderungin %
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
TEUR
1.974.067
1.739.474
13,5
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
TEUR
43.059
183.736
-76,6
Bilanzsumme
TEUR
2.090.843
1.999.461
4,6
Eigenkapital
TEUR
969.912
967.874
0,2
Eigenkapitalquote
%
46,4
48,4
-2,0 Pkt.
Bankverbindlichkeiten
TEUR
859.220
782.688
9,8
Nettoverschuldung
TEUR
816.161
598.952
36,3
Net LTV²
%
40,4
33,6
6,8 Pkt.
EPRA NAV
TEUR
1.191.322
1.171.594
1,7
EPRA NAV pro Aktie1
EUR
17,67
17,37
1,7
 
 
 
 
 
Portfoliokennzahlen
Einheit
30.09.2016
31.12.2015
Veränderungin %
Immobilienwert3
TEUR
1.987.349
1.765.834
12,5
Immobilien
Anzahl
407
418
-11 Einheiten
Jahresnettokaltmiete4
TEUR
143.462
131.379
9,2
Mietrendite
in %
7,2
7,4
-0,2 Pkt.
EPRA Leerstand
in %
3,1
3,7
-0,6 Pkt.
WALT
in Jahren
6,2
6,5
-0,3 Jahre
Durchschnittsmiete
EUR/m²
9,45
9,23
2,4

1 Anzahl der Aktien gesamt zum Stichtag 30. September 2015: 61,3 Mio., zum 30. September 2016: 67,4 Mio. Die gewichtete durchschnittliche Anzahl Aktien betrug in den ersten neun Monaten 2015 61,3 Mio. und in den ersten neun Monaten 2016 67,4 Mio. Aktien.
2 Berechnung: Nettoverschuldung geteilt durch Immobilienvermögen

3 Gemäß bilanzierten Werten nach IAS 40, IAS 2, IAS 16, IFRS 5

4 Die Jahresnettokaltmiete berechnet sich anhand der zum Stichtag vereinbarten annualisierten Miete, ohne Berücksichtigung von mietfreien Zeiten.Kontakt

Christoph Wilhelm
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2470 6355
E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven Annutsch
Investor Relations
Telefon: +49 30 2470 6089
E-Mail: sven.annutsch@tlg.de

 

Über die TLG IMMOBILIEN AG
Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG ist ein führendes Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Deutschland und steht seit 25 Jahren für Immobilienkompetenz. Die TLG IMMOBILIEN AG erzielt stabile Mieteinnahmen, verfügt über einen niedrigen Leerstand und eine sehr gute Gebäudesubstanz sowie hohe Marktexpertise durch ihre Mitarbeiter vor Ort. Als aktiver Portfolio Manager ist die TLG IMMOBILIEN AG ein Gewerbeimmobilienspezialist für Büro- und Einzelhandelsimmobilien: Sie bewirtschaftet in ihrem hochwertigen Bestand schwerpunktmäßig Büroimmobilien in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock als auch perspektivisch ab 2017 in Frankfurt am Main. Darüber hinaus verfügt die Gesellschaft über ein regional diversifiziertes Portfolio an Einzelhandelsimmobilien in hoch frequentierten Mikrolagen. Es zählen weiterhin insgesamt sieben Hotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock zu ihrem Portfolio. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen und langfristige Miet- bzw. Pachtverträge aus.

Zum 30. September 2016 beträgt der Immobilienwert (Fair Value) EUR 1,987 Mrd. Der EPRA Net Asset Value je Aktie liegt bei EUR 17,67 zum Stichtag.











11.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TLG IMMOBILIEN AG



Hausvogteiplatz 12



10117 Berlin



Deutschland


Telefon:
030 - 2470 - 50


Fax:
030 - 2470 - 7337


E-Mail:
kontakt@tlg.de


Internet:
www.tlg.de


ISIN:
DE000A12B8Z4


WKN:
A12B8Z


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519443  11.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR