DGAP-News: MediClin AG: : In den ersten neun Monaten des Geschäfts¬jahres 2016 stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 20,8 Mio. Euro oder 5,0 % auf 435,2 Mio. Euro

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MediClin AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

MediClin AG: : In den ersten neun Monaten des Geschäfts¬jahres 2016 stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 20,8 Mio. Euro oder 5,0 % auf 435,2 Mio. Euro
10.11.2016 / 14:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
MEDICLIN: In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 20,8 Mio. Euro oder 5,0 % auf 435,2 Mio. Euro

Offenburg, 10. November 2016 - MEDICLIN erzielte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 einen Konzernumsatz von 435,2 Mio. Euro (9M 2015: 414,4 Mio. Euro) und lag damit um 20,8 Mio. Euro oder
5,0 % über dem Wert der ersten neun Monate 2015. Die Auslastung im Konzern betrug 88,4 % (9M 2015: 87,7 %). Verbessert hat sich das Konzernbetriebsergebnis, und zwar um 0,4 Mio. Euro oder 2,1 % auf 17,8 Mio. Euro (9M 2015: 17,4 Mio. Euro).

Umsatzanstieg in den Segmenten Postakut und Akut und im Geschäftsfeld Pflege

Im Segment Postakut lag der Umsatz in Höhe von 262, 9 Mio. Euro im 9-Monats-Vergleich um 15,3 Mio. Euro oder 6,2 % über dem Wert des Vergleichszeitraums des Vorjahres. Zum Umsatzanstieg hat die gute Auslastung der Kapazitäten in der Neurologie und der Akut-Neurologie, in der Psychosomatik, in der Orthopädie sowie in der Geriatrie beigetragen. Das Segmentergebnis verbesserte sich von 15,8 Mio. Euro auf 18,8 Mio. Euro. Die Segment-EBIT-Marge betrug 7,2 % (9 M 2015: 6,4 %).

Der Umsatzanstieg des Segments Akut betrug 4,7 Mio. Euro oder 3,1 % und lag damit bei 158,3 Mio. Euro. Der Umsatz des zweiten und dritten Quartals 2016 lag deutlich über dem der Vergleichsquartale des Vorjahres. Höhere Aufwendungen führten dazu, dass sich das Segmentergebnis von 7,2 Mio. Euro auf 5,2 Mio. Euro reduzierte. Die Segment-EBIT-Marge verringerte sich von 4,7 % auf 3,3 %.

Der Umsatz des Geschäftsfelds Pflege erhöhte sich um 0,5 Mio. Euro auf 10,9 Mio. Euro aufgrund einer höheren Auslastung (9M 2016: 96,2 %; 9M 2015: 95,6 %).

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 wurden in das Anlagevermögen 18,2 Mio. Euro (brutto) investiert, davon aus Fördermitteln 3,1 Mio. Euro (9M 2015: 20,0 Mio. Euro; davon aus Fördermitteln 1,7 Mio. Euro). Zum 30. September 2016 betrugen die liquiden Mittel 40,5 Mio. Euro (31.12.2015: 29,5 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote lag bei 49,0 % (31.12.2015: 51,3 %).

MEDICLIN beschäftigte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 im Durchschnitt 6.604 Mitarbeiter, gerechnet in Vollzeitkräften (9M 2015: 6.500 Vollzeitkräfte).

Ausblick

Die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate 2016 lässt erwarten, dass das für den Konzern gegebene Umsatzziel von 3,0 % Wachstum voraussichtlich übertroffen wird. Der Vorstand geht von einem Umsatzwachstum in der Größenordnung von rund 4,5 % aus. Das Konzern-EBIT wird vorbehaltlich einer weiterhin guten Entwicklung im Segment Postakut innerhalb der gegebenen Prognose von 24 bis 26 Mio. Euro liegen.

Der Zwischenbericht zum 30. September 2016 ist unter www.mediclin.de in Deutsch und Englisch verfügbar.

Kennzahlen Vorjahresvergleich Konzern und Segmente

in Mio. EUR
9M 2016
9M 2015
Konzern
 
 
Umsatz
435,2
414,4
Materialaufwand
80,7
76,9
Personalaufwand
251,9
240,4
Abschreibungen
14,1
13,7
Sonstige betriebliche Aufwendungen
76,2
71,0
Konzernbetriebsergebnis
17,8
17,4
Den Aktionären zuzurechnendes Konzernergebnis
12,5
12,5
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
20,7
24,1
Ergebnis je Aktie in EUR (un-/verwässert)
0,26
0,26
Anzahl Mitarbeiter (in Vollzeitkräften im Durchschnitt)
6.604
6.500
 
 
 
Postakut
 
 
Umsatz
262,9
247,6
Segmentergebnis
18,8
15,8
Akut
 
 
Umsatz
158,3
153,6
Segmentergebnis
5,2
7,2
Sonstige Aktivitäten und Überleitung
 
 
Umsatz
14,0
13,2
davon Geschäftsfeld Pflege
10,9
10,4
Segmentergebnis
-6,2
-5,6
(Aus rechnerischen Gründen können in der Tabelle Rundungsdifferenzen auftreten.)

 

Über die MEDICLIN Aktiengesellschaft (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Die MEDICLIN ist ein bundesweit tätiger Klinikbetreiber und ein großer Anbieter in den Bereichen Neuro- und Psychowissenschaften sowie Orthopädie. Mit 34 Klinikbetrieben, sieben Pflegeeinrichtungen und acht Medizinischen Versorgungszentren ist die MEDICLIN in elf Bundesländern präsent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 8.000 Betten. Bei den Kliniken handelt es sich um Akutkliniken der Grund-, Regel- und Schwerpunktversorgung sowie um Fachkliniken für die medizinische Rehabilitation. Für die MEDICLIN arbeiten rund 9.300 Mitarbeiter.

MEDICLIN ? ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MediClin AG



Okenstraße 27



77652 Offenburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)781 488-326


Fax:
+49 (0)781 488-184


E-Mail:
alexandra.muehr@mediclin.de


Internet:
www.mediclin.de


ISIN:
DE0006595101


WKN:
659510


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519585  10.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR