DGAP-News: Reply SpA: REPLY: Der Verwaltungsrat genehmigt den halbjährlichen Finanzbericht zum 30. September 2016

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Reply SpA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Reply SpA: REPLY: Der Verwaltungsrat genehmigt den halbjährlichen Finanzbericht zum 30. September 2016
10.11.2016 / 13:52


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Alle wirtschaftlichen und finanziellen Indikatoren verzeichnen ein Plus:

- Konzernumsatz: 571,3 Millionen Euro (+ 10,6 %)

- EBITDA: 75,2 Millionen Euro (+ 7,0 %)

- EBIT: 68,8 Millionen Euro (+ 8,5 %)

- Gewinn vor Steuern: 68,9 Millionen Euro (+ 9,2 %)

- Positive Netto-Finanzposition: 42,2 Millionen Euro.

Der Verwaltungsrat von Reply S.p.A. - eines im Segment STAR [MTA, STAR: REY] notierten Unternehmens - hat heute die Ergebnisse zum 30. September 2016 genehmigt.

Der Konzernumsatz der Gruppe erreichte in den ersten neun Monaten des Jahres 571,3 Millionen Euro, was einem Wachstum von 10,6 % gegenüber den per 30. September 2015 verzeichneten 516,5 Millionen Euro entspricht.

Das konsolidierte EBITDA belief sich im September auf 75,2 Millionen Euro (70,3 Millionen Euro im September 2015) mit einem EBIT von 68,8 Millionen Euro (63,4 Millionen Euro im September 2015).
Der Vorsteuergewinn von 68,9 Millionen Euro hat sich im Vergleich zu 2015 um 9,2 % erhöht.

Im dritten Quartal 2016 (Juli-September) erzielte die Gruppe einen Konzernumsatz von 184,8 Millionen Euro (171,1 Millionen Euro im Jahr 2015), ein EBITDA von 23,9 Millionen Euro (23 Millionen Euro im Jahr 2015), ein EBIT von 20,8 Millionen Euro (20,6 Millionen Euro im Jahr 2015) und einen Vorsteuergewinn von 21,7 Millionen Euro (+ 12,5 % im Vergleich zum Jahr 2015).

Die Nettofinanzierungsposition der Gruppe war zum 30. September 2016 mit 42,2 Millionen Euro positiv, eine deutliche Steigerung gegenüber den per 30. Juni 2016 registrierten 23,3 Millionen.
"Reply konnte in den ersten neun Monaten 2016 extrem positive Ergebnisse erzielen, sowohl in Bezug auf den Umsatz, als auch hinsichtlich der Marktpräsenz", so der Präsident von Reply, Mario Rizzante, nach der Vorstandssitzung. "Seit Jahresbeginn haben wir daran gearbeitet, unser Angebot weiter zu vergrößern, indem wir dieses an die Anforderungen eines sich kontinuierlich entwickelnden Wettbewerbs angepasst haben", so Mario Rizzante weiter.

"Tatsächlich verändert sich die Welt angesichts der gewaltigen Impulse des Internets der Dinge, der Virtual Reality und der Cloud gerade radikal. Heute ist es nicht mehr sinnvoll, die Technologie als isolierten Bereich zu betrachten. Vielmehr muss die digitale Transformation in ihrer Gesamtheit basierend auf Interaktionen und einem spontanen und kontinuierlichen Austausch zwischen Maschinen und Menschen angegangen werden. Dieses neue Ökosystem erfordert nicht nur die Verarbeitung von immer größeren Datenmengen, sondern auch die Fähigkeit, die Geschäftsprozesse sehr rasch neu zu gestalten und anzupassen. Zudem spielen Algorithmen und künstliche Intelligenz eine immer entscheidendere Rolle. Reply ist heute bereit, in diesem neuen Szenario eine führende Rolle zu übernehmen. Unser Ziel besteht darin, diese Rolle zu erfüllen und in verstärktem Maße zu einer Referenz für Beratung und Technologie in Europa zu werden."

Der Leiter des Konzernrechnungswesens, Dott. Giuseppe Veneziano, erklärt im Sinne von Absatz 2, Artikel 154-b konsolidiertes Finanzgesetz (TUF), dass die Zahlen aus dieser Mitteilung denen aus den Buchhaltungs- und Rechnungslegungsunterlagen und Geschäftsbüchern entsprechen.

Reply
Reply [MTA, STAR: REY] ist auf die Planung und Implementierung von Lösungen basierend auf neuen Kommunikationskanälen und Digitalmedien spezialisiert. Reply besteht aus einem Netz hochspezialisierter Unternehmen und unterstützt die europäischen Branchenführer in den Bereichen Telekommunikation und Medien, Industrie und Dienstleistungen, Banken und Versicherungen sowie öffentliche Verwaltung bei der Auswahl und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, die auf neuen Paradigmen, wie Big Data, Cloud Computing, digitalen Medien und dem Internet der Dinge basieren. Reply bietet die folgenden Dienstleistungen: Beratung, System Integration und Digital Services. www.reply.com.

MedienkontaktReply
Fabio Zappellif.zappelli@reply.com
Tel. +39 011 771 1594Kontakt Investor RelationsReply
Riccardo Lodigianir.lodigiani@reply.com
Tel. +39 011 771 1594
Michael Lückenkötterm.lueckenkoetter@reply.com
Tel. +49 5241 5009 1017

Turin, den 10. November 2016

Diese Pressemitteilung ist eine Übersetzung, die italienische Version hat Vorrang

 











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



519547  10.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container


Chartanalysen

17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR