DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für die ersten 9 Monate sowie Q3/2016 bekannt

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für die ersten 9 Monate sowie Q3/2016 bekannt
10.11.2016 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Auftragseingänge für die ersten 9 Monate betragen EUR134,3 Mio.; ein geringer Anstieg gegenüber dem Vorjahr, aber schwächer in Q3
 

- Die Umsatzerlöse betrugen in den ersten 9 Monaten EUR119 Mio.; nahezu auf Vorjahresniveau auf bereinigter Basis
 

- Das Programm zur Fixkostenreduzierung verläuft planmäßig
 

- Solider Auftragseingang im Dienstleistungsbereich auf bereinigter Basis
 

Luxemburg / Zwanenburg, Niederlande - 10. November 2016. 3W Power S.A. (ISIN LU1072910919, 3W9K), die Holdinggesellschaft der AEG Power Solutions Gruppe, einem weltweiten Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV) und Lösungen für industrielle, kommerzielle, erneuerbare und dezentrale Energiemärkte, hat heute die Ergebnisse für die ersten 9 Monate (9M) sowie Q3/2016 bekanntgegeben.
 

Konzernergebnisse*

(in Mio. Euro)
9M 2016
9M 2015
? in %
Q3 2016
Q3 2015
? in %
Auftragsbestand
94,1
97,2
-3,2%
94,1
97,2
-3,2%
Auftragseingang
134,3
137,2
-2,1%
39,6
50,3
-21,2%
Umsatz
119,0
126,3
-5,8%
39,3
42,2
-6,9%
Book-to-Bill-Verhältnis
1,13
1,09
3,9%
1,01
1,19
-15,4%
EBITDA
(0,5)
(7,4)
93,4%
(1,6)
(2,6)
40,2%
EBITDA-Marge
-0,4%
-5,8%
 
-4,0%
-6,2%
 
Bereinigtes EBITDA
(4,3)
(4,5)
na
(0,6)
0,1
na
Bereinigte EBITDA-Marge
-3,6%
-3,6%
 
-1,5%
0,2%
 

 

Industrial Products and Services (IPS)*

(in Mio. Euro)
9M 2016
9M 2015
? in %
Q3 2016
Q3 2015
? in %
Auftragsbestand
94,1
97,2
-3,2%
94,1
97,2
-3,2%
Auftragseingang
134,3
137,2
-2,1%
39,6
50,3
-21,2%
Umsatz
119,0
126,3
-5,8%
39,3
42,2
-6,9%
Book-to-Bill-Verhältnis
1,13
1,09
3,9%
1,01
1,19
-15,4%
EBITDA
2,6
(4,4)
158,8%
(0,4)
(1,7)
78,2%
EBITDA-Marge
2,2%
-3,5%
 
-0,9%
-4,0%
 
Bereinigtes EBITDA
(1,3)
(1,5)
18,6%
0,4
0,9
-58,7%
Bereinigte EBITDA-Marge
-1,1%
-1,2%
 
1,0%
2,2%
 

 

Unallocated*

(in Mio. Euro)
9M 2016
9M 2015
? in %
Q3 2016
Q3 2015
? in %
EBITDA
(3,1)
(2,9)
-5,4%
(1,2)
(0,9)
-31,0%
Bereinigtes EBITDA
(3,0)
(3,0)
-1,1%
(1,0)
(0,9)
-12,3%

 

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich)*

(in Mio. Euro)
9M 2016
9M 2015
? in %
Q3 2016
Q3 2015
? in %
Auftragseingang
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
61,0
56,3
8,4%
15,1
17,1
-12,2%
Deutschland
29,0
30,9
-6,1%
10,0
10,9
-8,2%
Asien
25,2
28,1
-10,3%
8,1
10,0
-19,0%
Afrika/Naher Osten
15,8
19,3
-18,1%
4,9
11,1
-55,9%
Übrige Welt
3,4
2,6
30,8%
1,5
1,2
25,0%
Aufträge gesamt
134,3
137,2
-2,1%
39,6
50,3
-21,3%
Produktanteil
91,8
93,6
-1,9%
26,7
36,3
-26,5%
Serviceanteil
42,6
43,6
-2,3%
13,0
14,0
-7,1%

  (Like-for-like)**

Produktanteil                        
       91,5
         91,3
     0,2%
       26,7
       35,3
-24,4%
Serviceanteil
42,0
39,3
6,9%
13,0
12,6
3,2%

 

**like-for-like: ohne Aufträge und Umsätze der Fluxpower GmbH und der Primetech s.r.l., die am 5. Februar 2016 verkauft wurden
 

Revenue by geographical area (Quarterly comparison)*

(in Mio. Euro)
9M 2016
9M 2015
? in %
Q3 2016
Q3 2015
? in %
Umsatz
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
46,9
46,8
0,21%
15,7
15,7
0,0%
Deutschland
26,2
32,4
-19,1%
9,0
10,9
-17,4%
Asien
25,7
23,2
10,8%
8,2
6,9
18,8%
Afrika/Naher Osten
17,2
20,9
-17,7%
6,0
8,0
-25,0%
Übrige Welt
3,0
3,0
0,0%
0,4
0,7
-42,9%
Umsatz gesamt
119,0
126,3
-5,8%
39,3
42,2
-6,9%
Produktanteil
83,7
87,4
-4,2%
27,3
28,6
-4,6%
Serviceanteil
35,5
38,9
-8,7%
12,2
13,6
-10,3%

  (Like-for-like)**

Produktanteil                        
       83,6
         85,4
    -2,1%
     27,3
         28,0
-2,5%
Serviceanteil
35,2
35,1
0,3%
12,2
12,3
   0,8%

 

- Alle Zahlenangaben auf Millionen gerundet.
 

AEG Power Solutions schloss die ersten 9 Monate des Jahres 2016 mit 134,3 Mio. EUR an Aufträgen und 119,0 Mio. EUR an Umsatzerlösen ab. Gegenüber 9M im Jahr 2015 sind die Aufträge leicht um 2,1 % (9M 2015: 137,2 Mio. EUR) und die Umsatzerlöse um 5,8 % (9M 2015: 126,3 Mio. EUR) zurückgegangen. Der Auftragseingang im letzten Quartal wurde von der anhaltenden Schwäche an den Öl- und Gasmärkten beeinträchtigt. Die Region "Naher Osten" verzeichnete in Q3/2016 einen Rückgang um 55,9 % gegenüber Q3/2015. Das Unternehmen musste zudem Verzögerungen von Kundenprojekten hinnehmen, vor allem im Vereinigten Königreich infolge der Entscheidung Großbritanniens im Referendum Ende Juni 2016, aus der EU auszutreten.
 

Auf bereinigter Basis (ohne Aufträge und Umsätze der Fluxpower GmbH und der Primetech s.r.l., die am 5. Februar 2016 verkauft wurden), betrugen die Aufträge im Dienstleistungsbereich für 9M 2016 42,0 Mio. EUR, was einem Anstieg von 6,9 % (9M 2015: 39,3 Mio. EUR) entspricht; der Auftragseingang im Produktbereich betrug 91,5 Mio. EUR aus, ein Anstieg um 0,2 % (9M 2015: 91,3 Mio. EUR). Die Umsatzerlöse im Dienstleistungsbereich für 9M 2016 betrugen 35,2 Mio. EUR, also ein Anstieg um 0,3 % (9M 2015: 35,1 Mio. EUR); die Umsatzerlöse aus dem Produktgeschäft lagen bei 83,6 Mio. EUR, entsprechend ein leichter Rückgang von 2,1 % (9M 2015: 85,4 Mio. EUR).
 

Der Konzern verfügt über einen stabilen Auftragsbestand, der in 9M 2016 94,1 Mio. EUR erreichte und somit um 3,2 % gegenüber 9M 2015 zurückging (9M 2015: 97,2 Mio. EUR). Die Auftragsstruktur ist diversifiziert und stabil, was daher im letzten Quartal 2016 zu einem Umsatzwachstum beitragen sollte.
 

Das Konzern-EBITDA für 9M 2016 betrug -0,5 Mio. EUR gegenüber dem EBITDA in 9M 2015 von -7,4 Mio. EUR. Das verbesserte EBITDA ist vor allem auf den Kapitalertrag infolge des Verkaufs von Fluxpower und Primetech sowie die erzielten Einsparungen bei den Gesamtbetriebsaufwendungen zurückzuführen. Das normalisierte EBITDA für 9M 2016, also das um einmalige Transaktionen bereinigte EBITDA, lag bei -4,3 Mio. EUR und stieg somit um 5,6 % (9M 2015: -4,5 Mio. EUR), während das normalisierte EBITDA in Q3/2016 -0,6 Mio. EUR betrug, also einen leichten Rückgang gegenüber Q3/2015 verzeichnete (Q3 2015: 0,1 Mio. EUR), wenngleich auch bei geringeren Umsatzerlösen.
 

Die Barmittelposition des Konzerns betrug am 30. September 2016 15,4 Mio. EUR, also eine Verringerung von 7,3 Mio. EUR gegenüber 22,9 Mio. EUR per 30. Juni 2016; Zinszahlungen in Höhe von 1,3 Mio. EUR, Umstrukturierungskosten in Höhe von 2,0 Mio. EUR und eine Working Capital-Bindung von 3,9 Mio. EUR waren die wesentlichen Gründe. Das Unternehmen verfolgt aktiv verschiedene Möglichkeiten zur Sicherung einer angemessenen kurz- und langfristigen Liquiditätsausstattung sowie zur Umsetzung einer langfristigeren Refinanzierung der Schulden. Die Fähigkeit des Unternehmens zu wachsen und einen positiven Cashflow zu erreichen, hängt teilweise von niedrigeren Finanzierungskosten, der Normalisierung des Working Capital sowie zusätzlichen Barinvestitionen ab.
 

Der Konzern ist dabei, seine Struktur von einem produktorientierten Modell in Richtung zu einem auf die Märkte und Kunden und die von diesen benötigten technischen und sonstigen Dienstleistungen fokussierten Unternehmen zu ändern. Zusätzlich zur Konzentration auf Kern-Infrastrukturbereiche zeigen die Unternehmensaktivitäten sowohl für das Industriesegment als auch für Data & IT weiterhin vielversprechendes Potenzial in den neu aufstrebenden Bereichen der Energiespeicherung und des Netzmanagements. Im Nahen Osten und auch in China ist eine spürbare Verlagerung in Richtung EPC-basiertem Geschäft gegenüber den traditionellen Marktteilnehmern im Westen zu verzeichnen. Trotz ungünstiger Marktbedingungen und der anhaltenden Schwäche im Öl & Gas Sektor profitiert das Unternehmen von seiner guten Diversifizierung sowohl hinsichtlich des Produktangebots als auch der geografischen Reichweite, was zu einer gewissen Stabilität beiträgt.
 

Ausblick

Die Herausforderungen aus Q3 2016 führen dazu, dass der Konzern kein bereinigtes Wachstum gegenüber dem Vorjahr erzielen wird. Das mittelfristige Ziel bleibt weiterhin, ein zweistelliges Umsatzwachstum und eine EBITDA-Marge von annähernd 10 % zu erreichen. Die Gruppe erwartet bessere Margen und Ersparnisse aus dem Abschluss der Umstrukturierung und den weiteren kostensenkenden Maßnahmen. Der Konzern erwartet dabei weitere Einsparungen bei den Fixkosten. Diese Kosteneinsparungen haben sich seit Jahresbeginn bis Ende Q3/2016 insgesamt bereits Höhe von 4,9 Mio. EUR realisiert. Weitere Einsparungen aufgrund genannter Maßnahmen werden im kommenden Quartal (Q4/2016) erwartet. Außerdem investiert die Gruppe weiterhin in ihre Wettbewerbsfähigkeit, indem sie sich dabei auf neue Produkte konzentriert, die den Technologietrends Rechnung tragen.
 

-- Ende der Mitteilung --
 

- Über 3W Power/AEG Power Solutions: 3W Power S.A. (WKN A114Z9 / ISIN LU1072910919) mit Sitz in Luxemburg ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Die Unternehmensgruppe hat ihre Zentrale in Zwanenburg, Niederlande. Die 3W Power-Aktien sind an der Frankfurter Börse zum Handel zugelassen (Aktiensymbol 3W9K).
 

Für weitere Informationen besuchen Sie www.aegps.com
 

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf, Kauf oder Austausch von Wertpapieren von 3W Power dar. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die unter anderem Angaben zu unseren Erwartungen, Absichten, Prognosen, Einschätzungen und Annahmen enthalten. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf einer vernünftigen Bewertung und Auffassung des Managements, unterliegen jedoch Risiken und Unwägbarkeiten, die außerhalb der Einflussnahme von 3W Power liegen und generell schwer vorhersehbar sind. Das Management und das Unternehmen können und werden unter keinen Umständen die zukünftigen Ergebnisse bzw. die Leistung von 3W Power garantieren. Ferner können die tatsächlichen Ergebnisse von 3W Power erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen genannten oder implizierten abweichen. Folglich werden die Investoren davor gewarnt, sich bei ihren Anlageentscheidungen in Bezug auf 3W Power auf die hier zum Ausdruck kommenden zukunftsbezogenen Aussagen zu stützen. 3W Power übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Korrektur von hier enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
 

Christian Hillermann
Hillermann Consulting
Investor Relations for 3W Power/AEG Power Solutions
Tel.: +49 40 320 279 10
Email: investors@aegps.com











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
3W Power S.A. / AEG Power Solutions



19, rue Eugène Ruppert



L-2453 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+31 20 4077 800


Fax:
+31 20 4077 801


E-Mail:
janine.rechel@aegps.com


Internet:
www.aegps.com


ISIN:
LU1072910919, DE000A1A29T7,


WKN:
A114Z9 , A1A29T,


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519419  10.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR