DGAP-News: pferdewetten.de AG: Erneut starke Kennnzahlen

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: pferdewetten.de AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht/9-Monatszahlen

pferdewetten.de AG: Erneut starke Kennnzahlen
10.11.2016 / 12:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
pferdewetten.de AG: Erneut starke Kennzahlen

- Anhaltend steigende Wetteinsätze und Kundenzahlen

- Hohe Wettgewinne belasten das Ergebnis in Q3

- Ausblick 2016 bestätigt

Geschäftsentwicklung
Die pferdewetten.de AG, einer der größten deutschen Anbieter für Online-Pferdewetten, hat den Trend der positiven Geschäftsentwicklung im dritten Quartal 2016 fortgesetzt und für die ersten drei Quartale ein starkes EBIT in Höhe von TEUR 1.436 (2015: TEUR 1.856) erzielen können. Mit TEUR 1.291 wurde ein entsprechend gutes Ergebnis nach Steuern erzielt (Vorjahr: TEUR 2.481). Das Vorjahr wurde durch latente Steuern in Folge des durch die Jahreshauptversammlung beschlossenen Ergebnisabführungsvertrag mit TEUR 870 stark positiv beeinflusst. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,30 (Q3 2015: EUR 0,69).

Vornehmlich aufgrund mehrerer außergewöhnlich hoher Gewinne in den letzten August- sowie in den ersten September-Tagen, fiel der Umsatz um 7 % von TEUR 5.241 in 2015 auf TEUR 4.857 in 2016. Die Wetteinsätze im Online-Bereich hingegen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 % und auch die Anzahl der durchschnittlich aktiven Spieler konnte im Quartal um rund 6% gesteigert werden.

Der Verkauf des rund 52% Anteils der MyBet SE an der pferdewetten.de AG im Juni 2016 hat auch für unsere Gesellschaft direkte finanzielle Auswirkungen. Konnten in der Vergangenheit Synergien gehoben und damit Kosten bei der pferdewetten.de AG eingespart werden, so sind in den letzten Wochen die Aufwendungen für Beratungsleistungen in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft gestiegen. Dies betrifft neben dem Tagesgeschäft auch die Beratung zu den durchgeführten Kapitalerhöhungen, die Beantragung von internationalen Pferdewettlizenzen oder die Erstellung des Prospektes zur Zusammenlegung der unterschiedlichen Wertpapier-Kennnummern. Vor allem letztgenanntes Projekt wird aufgrund des nötigen finanziellen Aufwands auch das kommende Quartal finanziell belasten.

Das Eigenkapital im pferdewetten.de-Konzern erhöhte sich gegenüber dem Bilanzstichtag am 31.12.2015 von TEUR 7.859 auf TEUR 11.220 zum 30.09.2016. Die Bilanzsumme ist mit TEUR 13.825 gegenüber dem 31.12.2015 (TEUR 10.727) um 29% gestiegen. Unter Berücksichtigung der erstmaligen, eigenkapitalmindernden, Ausschüttung einer Dividende in Höhe EUR 0,1 pro Aktie (Gesamt rund TEUR 360.000) im September 2016, beträgt die Eigenkapitalquote 81 Prozent. Der Bestand an liquiden Mitteln und Wertpapiere innerhalb der pferdewetten.de AG beträgt per 30.09.2016 TEUR 7.544 und liegt damit deutlich über dem des Bilanzstichtags 31.12.2015 (TEUR 3.707). Dabei berücksichtigt ist die Rückführung eines Darlehens an die MyBet SE in Höhe von TEUR 1.300. Von den Bankguthaben sind TEUR 766 als Kundengelder nicht frei verfügbar (31.12.2015: TEUR 916). Neben den positiven Ergebnissen in 2016 sind die deutlichen Erhöhungen aller Bilanzpositionen den Kapitalerhöhungen in 2016 geschuldet.

Ausblick

Wie in den Zwischenberichten 2016 ausgeführt, investiert die Gesellschaft verstärkt in die betriebliche Infrastruktur sowie den Erwerb ausländischer Lizenzen, um die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum zu schaffen. Zudem werden aktuell die Investitionen in Vermarktung und Präsenz der internationalen Plattform intensiviert. Der Vorstand erwartet die ersten nennenswerten Erträge aus diesen Produktbereichen im ersten Halbjahr 2017.

Die Verhandlungen über die Verlängerung der Lizenzen zur Live-Übertragung deutscher Galopprennen befinden sich in der finalen Phase. Der Vorstand geht davon aus, dass keine erheblichen Mehrbelastungen durch den Abschluss eines neuen Vertrages auf die Gesellschaft zukommt. Gleichwohl gibt es aktuell schwierige Gespräche zu Vertragsverlängerungen mit anderen Dienstleistern, deren finanzielle Auswirkungen derzeit noch schwer zu beziffern sind. Allerdings geht der Vorstand geht davon aus, dass die oben genannten zukünftigen Erträge aus den neuen Geschäftsfeldern zu einer anhaltend positiven Ergebnisentwicklung der Gesellschaft im kommenden Geschäftsjahr führen werden.

Mit Ablauf des Monat November gehen die Eigentums- und Vermarktungsrechte der Domains "sportwetten.de" sowie "sportwetten.com" an die pferdewetten.de AG zurück. Dies ist das Ergebnis des "sale-and-lease-back"-Vertrages mit der MyBet SE aus dem Jahr 2013, an deren Ende nun der finale Erwerb der Domains stand. Basierend auf diesen Assets entwickelt der Vorstand aktuell Strategien zur bestmöglichen Wertschöpfung dieser Domains.

Im Bewerbungsverfahren um eine deutsche Wettlizenz nach den Regeln des neuen Glückspielstaatsvertrags gab es im dritten Quartal 2016 keine weitere relevante Entwicklung.
Der Gesellschaft wurde die Lizenzfähigkeit beschieden und wartet folglich auf die finale Ausstellung des Bescheides.

Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht unter Berücksichtigung der erwähnten hohen Investitionen in die Infrastruktur, der bekannt hohen Volatilität des Pferdewettgeschäftes und bei unverändertem regulatorischen und steuerrechtlichem Umfeld im Geschäftsjahr 2016 weiterhin mit einem EBIT zwischen 1,5 Mio. und 1,9 Mio. Euro.

Kennzahlen

 
 
01.01. - 30.09.2016
 
01.01. - 30.09.2015
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzerlöse
 
TEUR 4.857
 
TEUR 5.241
 
 
 
 
 
EBITDA
 
TEUR 1.652
 
TEUR 2.064
EBIT
 
TEUR 1.436
 
TEUR 1.856
Ergebnis nach Steuern
 
TEUR 1.291
 
TEUR 2.481
Ergebnis je Aktie
 
EUR 0,30
 
EUR 0,69
Gezeichnetes Kapital
 
TEUR 4.324
 
TEUR 3.603
 
 
 
 
 
 
 
30.09.2016
 
31.12.2015
 
 
 
 
 
Eigenkapital
 
TEUR 11.220
 
TEUR 7.859
Eigenkapitalquote
 
81 %
 
73 %
Bilanzsumme
 
TEUR 13.825
 
TEUR 10.727
 
 
 
 
 
Bestand an liquiden Mitteln
 
TEUR 6.259
 
TEUR 3.218
(ohne Investitionen in Wertpapiere)
 
 
 
 

 

Prüfungshinweis
Die Daten dieser Zwischenmitteilung innerhalb des zweiten Halbjahres 2016 wurden nicht (nach §317 HGB) geprüft oder einer prüferischen Durchsicht durch einen Abschlussprüfer unterzogen.

Düsseldorf, den 10.11.2016

Pierre Hofer
Vorstand

pferdewetten.de AG
Kaistraße 4
D-40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 781 782 10
Telefax: +49 (0) 211 781 782 99
E-Mail: verwaltung@pferdewetten.de
Internet: www.pferdewetten.ag











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
pferdewetten.de AG



Kaistr. 4



40221 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2 11 / 7817820


Fax:
+49 (0)2 11 / 78178299


E-Mail:
verwaltung@pferdewetten.de


Internet:
www.pferdewetten.ag


ISIN:
DE000A1K0409, DE000A1K05B4


WKN:
A1K040, A1K05B


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519519  10.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab
18.10.2017 - U.C.A. verkauft Mehrheit an Deutsche Technologie Beteiligungen
18.10.2017 - Zalando Aktie unter Druck - die Gründe
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - Nordex Aktie: Der nächste Schock


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial
18.10.2017 - K+S: Leichte Vorsicht für 2017
18.10.2017 - Daimler: Coverage der Aktie wird aufgenommen
17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR