DGAP-News: Nordex erwartet ein starkes viertes Quartal

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Nordex erwartet ein starkes viertes Quartal
10.11.2016 / 07:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung
Nordex erwartet ein starkes viertes Quartal
- Ziele in Q3/2016 erreicht
- Umsatz steigt um 31 % auf über EUR 2,3 Mrd.
- EBITDA um 47 % auf EUR 204 Mio. verbessert
- Ausblick für Umsatz und Ergebnis auf unteres Ende angepasst
Hamburg, 10. November 2016. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ein Umsatzwachstum von 31 Prozent auf 2.339,5 Mio. Euro realisiert. Das organische Wachstum betrug dabei 10,6 Prozent. Im zweiten Quartal 2016 hat Nordex die Zusammenführung mit der Acciona Windpower (AWP) abgeschlossen und diese zum 1. April in den Konsolidierungskreis der Gruppe aufgenommen.
Im Berichtszeitraum lag der Anteil von AWP am Auftragseingang der Gruppe bei 24 Prozent und wird im letzten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs voraussichtlich eine weiter zunehmende Bedeutung haben. Insgesamt hat Nordex damit ein Neugeschäft von 2,17 Mrd. Euro verzeichnet. Im dritten Quartal lag dieser Wert bei 841 Mio. Euro und damit auf Zielkurs.
Schwerpunkte im Neugeschäft waren die Märkte Deutschland und Nord- und Südamerika. Im dritten Quartal erhöhte sich der Eingang neuer Aufträge aus Deutschland um 216 Mio. Euro auf 741 Mio. Euro und das Neugeschäft in Nord- und Südamerika um 318 Mio. Euro auf 523 Mio. Euro. Weitere Aufträge betreffen vor allem Märkte der Vertriebsregion EMEA, also Europa und Südafrika.
Auch die operativen Kennziffern legten zu. Die installierte Leistung stieg um 75 Prozent auf 2.025 MW (Vorjahr: 1.158 MW). Die Produktionsleistung im Bereich Rotorblätter erhöhte sich um 84 Prozent und im Bereich Turbinen um 26 Prozent.
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 47,7 Prozent auf 203,9 Mio. Euro (9M/2015: 138,0 Mio. Euro). Das entspricht einer EBITDA-Marge von 8,7 Prozent. Grundlage für diese positive Entwicklung waren die gesteigerte Produktivität und eine bessere Projektabwicklung. Der Konzerngewinn erhöhte sich um 41,9 Prozent auf 64,4 Mio. Euro (9M/2015: 45,3 Mio. Euro).
Die Bilanzstruktur ist auch nach dem Erwerb der AWP solide. Die Eigenkapitalquote liegt bei stabilen 32,0 Prozent. Die Liquidität betrug zum Bilanzstichtag 430,6 Mio. Euro (31.12.2015: 528,9 Mio. Euro). Nach dem Erwerb der AWP und der Rückführung einer Unternehmensanleihe weist Nordex zum 30.09.2016 eine Nettoverschuldung von 217 Mio. Euro aus (31.12.2015: Nettoliquidität 322,0 Mio. Euro).
Der operative Cashflow wurde von der Anarbeitung kurzfristig zu liefernder Windparks belastet. Zudem haben die Zahlungskonditionen in einzelnen Schwellenmärkten zu einer überdurchschnittlichen Kapitalbindung geführt. Diese Entwicklung soll durch den hohen erwarteten Auftragseingang im vierten Quartal und die entsprechenden Anzahlungen wieder auf eine Working-Capital-Quote von unter 5 Prozent reduziert werden. Diese Quote hat zum Bilanzstichtag 6,8 Prozent betragen.
Der verspätete Eingang einiger Aufträge und der damit verbundene spätere Baubeginn dieser Projekte hat eine Verschiebung in der Umsatzrealisierung zur Folge. Aus diesem Grund konkretisiert der Vorstand seinen Ausblick für den Umsatz und die Profitabilität an das untere Ende der genannten Bandbreite. Nordex geht damit für das Gesamtjahr 2016 von einem Geschäftsvolumen in Höhe von rund 3,35 Mrd. Euro und von einer EBITDA-Marge von rund 8,3 Prozent aus.
"Das dritte Quartal hat sich entwickelt wie geplant. Deshalb erwarte ich, dass wir unser Jahresziel erreichen können. Einzelne Verschiebungen von Projekten werden aber dazu führen, dass ein Teil der Projektumsätze erst 2017 gebucht werden kann. Trotzdem bestätigen wir unseren Ausblick am unteren Ende der Bandbreite. An unserem Ziel von gut 3,4 Mrd. Euro für den Auftragseingang halten wir fest und erwarten ein starkes viertes Quartal", so Lars Bondo Krogsgaard, Vorstandsvorsitzender der Nordex SE.
Ansprechpartner für Rückfragen:
Nordex SE
Ralf Peters
Telefon: 040 / 300 30 - 1522
rpeters@nordex-online.com











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Nordex SE



Erich-Schlesinger-Straße 50



18059 Rostock



Deutschland


Telefon:
+49 381 6663 3300


Fax:
+49 381 6663 3339


E-Mail:
info@nordex-online.com


Internet:
www.nordex-online.com


ISIN:
DE000A0D6554


WKN:
A0D655


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519287  10.11.2016 





Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt
17.11.2017 - Evotec Aktie: Eine reine Frage der Nerven!
17.11.2017 - MS Industrie meldet Neunmonatszahlen


Chartanalysen

17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!
16.11.2017 - Evotec Aktie nach dem Absturz: Das sollten die Anleger jetzt wissen!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR