DGAP-News: Datron AG: DATRON AG: Zahlen der ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2016

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Datron AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Datron AG: DATRON AG: Zahlen der ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2016
10.11.2016 / 07:28


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

DATRON AG: Zahlen der ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2016
- Weiterhin zweistellige Wachstumsraten beim Auftragseingang
- Deutliche Steigerung des Umsatzes im 3. Quartal 2016
- EBIT-Marge beträgt nach 9 Monaten 4,5%, Ergebnis je Aktie EUR 0,27
- EBIT-Marge im 3. Quartal 2016 bei knapp 12%
- Konkretisierung der Gesamtjahresprognose 2016
- Ausblick 2017

Mühltal, 10. November 2016 - Die DATRON AG (WKN A0V9LA), Anbieter von innovativen CNC-Fräsmaschinen, Dentalfräsmaschinen sowie Dosiermaschinen mit Sitz in Mühltal bei Darmstadt, konnte im 3. Quartal 2016 deutlich wachsen.
Das Unternehmen erhöhte seinen Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach jeweils untestierten Zahlen um rund 12% auf TEUR 35.165 (Vorjahreszeitraum TEUR 31.540) sowie den Umsatz um rund 2% auf TEUR 32.209. Der vergleichbare Vorjahreswert beträgt, bereinigt um die Auswirkungen des am 23. Juli 2015 in Kraft getretenen Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG), TEUR 31.561. Daraus resultierte eine Book-to-Bill Ratio für die ersten 9 Monate des Geschäftsjahres 2016 von 1,11 (Vorjahreswert 1,01).
Das EBIT betrug in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2016 TEUR 1.457 (Vorjahreswert TEUR 2.259), was einer EBIT-Marge auf die Umsatzerlöse von 4,5% entspricht. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf EUR 0,27 (Vorjahreswert EUR 0,40).
Besonders erfolgreich entwickelte sich das gerade abgeschlossene 3. Quartal 2016. In diesem Zeitraum verzeichnete die DATRON AG einen Umsatz i.H.v. TEUR 12.442, einen Auftragseingang i.H.v. TEUR 11.813, ein EBIT von TEUR 1.437, eine EBIT-Marge von 11,5% sowie ein Ergebnis je Aktie von EUR 0,26. Während das Geschäft mit Dental-CAM Fräs-/Schleifmaschinen in den letzten 3 Monaten weiter abflaute, zeigte sich vor allem beim größten Geschäftsbereich der CNC-Fräsmaschinen eine anhaltende Wachstumsdynamik. Hierzu trug auch die im 2. Halbjahr 2016 neu eingeführte kompakte CNC-Fräsmaschine DATRON neo bei.
Für das Gesamtjahr 2016 erwartet die DATRON zum derzeitigen Zeitpunkt einen Gesamtumsatz von ca. EUR 46 Mio. bei einem EBIT von EUR 3 Mio.
Die aktuelle Geschäftsentwicklung macht die DATRON AG zuversichtlich, auch in 2017 die Wachstumsraten der Agenda 2025 einfahren zu können. Unter Voraussetzung einer anhaltend positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung aus DATRON-Sicht plant die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2017 mit einem organischen Wachstum von mindestens 10% und verfolgt insbesondere 2017 das Ziel, die Ergebniskennziffern deutlich zu verbessern.
Über DATRON:
Die DATRON AG entwickelt, produziert und vertreibt innovative CNC-Fräsmaschinen für die Bearbeitung von zukunftsorientierten Werkstoffen wie Aluminium und Verbundmaterialien, Dentalfräsmaschinen für die effiziente Bearbeitung aller gängigen Zahnersatzmaterialien in Dentallaboren, High-Speed Fräswerkzeuge sowie Hochleistungs?Dosiermaschinen für industrielle Dicht? und Klebanwendungen. Durch neueste Technologie, abgesichert durch zahlreiche Patente und die Einbindung in ein umfangreiches Dienstleistungspaket, bietet DATRON einzigartige Lösungen an.
DATRON?Maschinen zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit bei sehr niedrigem Energieverbrauch aus. Eingesetzt werden die DATRON Systeme unter anderem in der Elektrotechnik, der Metall-, Kunststoff? und Automobilindustrie, der Luftfahrt sowie in der Dentaltechnik. Über 2.000 Maschinenkunden aus dem In? und Ausland setzen seit Jahren auf die bewährte DATRON Technologie.
DATRON befindet sich seit Jahren auf profitablem Wachstumskurs. So wurde 2015 mit mehr als 25 Vertretungen weltweit ein Umsatz von rund EUR 42,6 Mio. und ein EBIT von EUR 3,3 Mio. erzielt. Derzeit beschäftigt DATRON rund 250 Mitarbeiter.
DATRON wurde in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet. Das Beratungsunternehmen Munich Strategy Group (MSG) zählt die DATRON AG in seiner Ende 2015 veröffentlichten unabhängigen Studie zu den innovativsten Mittelständlern Deutschlands (DATRON auf Platz 30 positioniert) und hat DATRON zusätzlich als TOP 100 Unternehmen prämiert. Zuletzt erhielt die DATRON AG Ende April die Auszeichnung "Deutschlands Kundenchampions 2016", sowie den red dot industrial design award 2016 für die neue DATRON neo CNC-Fräsmaschine und den red dot communication award für die Steuerungssoftware DATRON next.
Weitere Informationen finden sich unter www.datron.de.
Kontakt:
DATRON AG
Frau Charlotte Breitwieser
In den Gänsäckern 5
64367 Mühltal
Tel.: 06151 - 14 19 189
E?Mail: IR@datron.de











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Datron AG



In den Gänsäckern 5



64367 Mühltal



Deutschland


Telefon:
06151 1419 0


Fax:
06151 1419 29


E-Mail:
info@datron.de


Internet:
www.datron.de


ISIN:
DE000A0V9LA7


WKN:
A0V9LA


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519297  10.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR