DGAP-News: GFT Technologies SE: GFT setzt positive Geschäftsentwicklung fort und steigert Umsatz im dritten Quartal 2016 um 15 Prozent

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GFT Technologies SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

GFT Technologies SE: GFT setzt positive Geschäftsentwicklung fort und steigert Umsatz im dritten Quartal 2016 um 15 Prozent
10.11.2016 / 07:09


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GFT setzt positive Geschäftsentwicklung fort und steigert Umsatz im dritten Quartal 2016 um 15 Prozent

- Konzernumsatz wächst im dritten Quartal um 15 Prozent auf 106,25 Mio. Euro

- Fortschreitende Digitalisierung im Finanzsektor bleibt wichtigster Wachstumstreiber

- Ergebnis (EBITDA) im dritten Quartal um 8 Prozent auf 12,46 Mio. Euro gesteigert

- Jahresprognose für 2016 bestätigt

Stuttgart, 10. November 2016 - Die GFT Technologies SE hat heute die Ergebnisse für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2016 veröffentlicht. Die positive Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahrs wurde im dritten Quartal fortgesetzt. Wesentlicher Wachstumstreiber blieb die hohe Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei Retail-Banken. Weitere Wachstumsimpulse resultierten aus Projekten zur Umsetzung regulatorischer Anforderungen. Die mit dem Halbjahresbericht 2016 bekanntgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2016 wurde bestätigt.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im dritten Quartal 2016

Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 106,25 Mio. Euro (Q3/2015: 92,72 Mio. Euro). Bereinigt um die Umsatzbeiträge der Unternehmenszukäufe vom Juli 2015 (Adesis Netlife S.L.) und April 2016 (Habber Tec Brazil) erzielte GFT im dritten Quartal ein organisches Wachstum von 12 Prozent.

Der Geschäftsbereich Continental Europe erzielte im dritten Quartal ein dynamisches Umsatzwachstum von 24 Prozent auf 48,91 Mio. Euro (Q3/2015: 39,41 Mio. Euro) und trug 46 Prozent (Q3/2015: 43 Prozent) zum Konzernumsatz bei. Wesentlicher Umsatztreiber war hier die weiterhin hohe Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei Kunden aus dem Retail Banking.

Trotz der schwachen Marktentwicklung im Investment Banking verzeichnete der Geschäftsbereich Americas & UK, in dem vorwiegend Kunden aus dem Investment Banking vertreten sind, im dritten Quartal ein Umsatzplus von 4 Prozent auf 55,40 Mio. Euro (Q3/2015: 53,31 Mio. Euro). Der Anteil dieses Segments am Konzernumsatz betrug 52 Prozent (Q3/2015: 57 Prozent).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) wuchs im dritten Quartal um 8 Prozent auf 12,46 Mio. Euro (Q3/2015:11,50 Mio. Euro). Das Vorsteuerergebnis (EBT) verbesserte sich um 7 Prozent auf 9,11 Mio. Euro (Q3/2015: 8,51 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie reduzierte sich aufgrund einer höheren Steuerquote auf 0,23 Euro (Q3/2015: 0,25 Euro).

Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten 2016

In den ersten neun Monaten 2016 verzeichnete GFT eine Umsatzsteigerung um 16 Prozent auf 314,28 Mio. Euro (9M/2015: 271,48 Mio. Euro). Bereinigt um die Umsatzbeiträge der Unternehmenszukäufe Adesis und Habber Tec Brazil erzielte GFT in den ersten neun Monaten ein organisches Wachstum von 12 Prozent.

Der Geschäftsbereich Continental Europe steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten um 27 Prozent auf 145,62 Mio. Euro (9M/2015: 114,37 Mio. Euro), was einem Anteil am Konzernumsatz von 46 Prozent (9M/2015: 42 Prozent) entspricht.

Im Geschäftsbereich Americas & UK erhöhte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten um 6 Prozent auf 166,24 Mio. Euro (9M/2015: 157,11 Mio. Euro). Damit trug dieser Geschäftsbereich in den ersten neun Monaten 53 Prozent (9M/2015: 58 Prozent) zum Konzernumsatz bei.

Das EBITDA stieg in den ersten neun Monaten um 9 Prozent auf 34,00 Mio. Euro (9M/2015: 31,30 Mio. Euro). Darin enthalten sind negative Wechselkurseffekte aus dem ersten Halbjahr in Höhe von -2,42 Mio. Euro aufgrund der Abwertung des britischen Pfunds im Zuge des Brexit-Referendums. Im dritten Quartal waren diese Effekte marginal. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich in den ersten neun Monaten um 4 Prozent auf 23,71 Mio. Euro (9M/2015: 22,75 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie stieg in den ersten neun Monaten auf 0,69 Euro (9M/2015: 0,59 Euro).

Mitarbeiterzahl auf über 4.700 angestiegen

Zum 30. September 2016 beschäftigte GFT 4.749 Vollzeitmitarbeiter, was einer Steigerung um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt entspricht (30. September 2015: 3.897). Der Anstieg um 22 Prozent resultierte aus der Übernahme der Habber Tec Brazil mit 102 Mitarbeitern sowie aus Neueinstellungen vor allem in den Entwicklungszentren in Spanien, Brasilien, Polen und Costa Rica.

Ausblick 2016

Die mit den Halbjahresergebnissen bekanntgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2016 wird bestätigt. Demnach rechnet GFT für das Gesamtjahr mit einem Umsatz in Höhe von 420,00 Mio. Euro (2015: 373,51 Mio. Euro), einem EBITDA von 46,50 Mio. Euro (2015: 44,56 Mio. Euro) und einem EBT von 33,00 Mio. Euro (2015: 32,52).

"Die GFT hat auch im dritten Quartal den Wachstumskurs planmäßig fortgesetzt", sagt Ulrich Dietz, CEO der GFT. "Die erfreuliche Entwicklung im Geschäftsbereich Continental Europe zeigt, dass wir bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen - einem absoluten Zukunftsthema - hervorragend positioniert sind. Die Investitionen zur Umsetzung von Regulierungsreformen werden weiterhin auf hohem Niveau bleiben."

Weitere Eckdaten

Zum 30. September 2016 betrug der Bestand an liquiden Mitteln und Wertpapieren 44,08 Mio. Euro und lag damit um 2,90 Mio. Euro unter dem Jahresendwert 2015 (31. Dezember 2015: 46,98 Mio. Euro). Das Eigenkapital lag zum 30. September 2016 mit 126,79 Mio. Euro um 2,34 Mio. Euro über dem Betrag zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2015 (124,45 Mio. Euro). Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 30. September 2016 um 20,85 Mio. Euro auf 347,66 Mio. Euro (31. Dezember 2015: 326,81 Mio. Euro). Zum 30. September 2016 lag die Eigenkapitalquote bei 36 Prozent und damit 2 Prozentpunkte unter der Quote zum Jahresende (31. Dezember 2015: 38 Prozent).

Detaillierte Finanzzahlen finden Sie im Bereich Investor Relations auf der GFT Website unter: http://www.gft.com/ir

 

Kennzahlen (IFRS, ungeprüft)
(Abweichungen aufgrund von Rundungsdifferenzen möglich)

In Mio. Euro
Q3/2016
Q3/2015
? %
Umsatz
106,25
92,72
15%
EBITDA
12,46
11,50
8%
EBIT
9,54
8,87
8%
Ergebnis vor Steuern (EBT)
9,11
8,51
7%
Periodenüberschuss
5,88
6,59
-11%
Ergebnis/Aktie in Euro
0,23
0,25
-11%
Eigenkapitalquote
in Prozent
36
(30.09.2016)
38
(31.12.2015)
-
Mitarbeiter (Vollzeit) zum 30.09.
4.749
3.897
22%

 

In Mio. Euro
9M/2016
9M/2015
? %
Umsatz
314,28
271,48
16%
EBITDA
34,00
31,30
9%
EBIT
25,40
23,85
7%
Ergebnis vor Steuern (EBT)
23,71
22,75
4%
Periodenüberschuss
18,08
15,44
17%
Ergebnis/Aktie in Euro
0,69
0,59
17%
Eigenkapitalquote
in Prozent
36
(30.09.2016)
38
(31.12.2015)
-
Mitarbeiter (Vollzeit) zum 30.09.
4.749
3.897
22%

 

 

Über GFT:

Die GFT Technologies SE (GFT) ist ein globaler Technologiepartner für die digitale Transformation im Finanzsektor. International führende Banken und Versicherungen vertrauen auf die IT- und Beratungskompetenz von GFT bei der Lösung von komplexen Herausforderungen ihrer Branche. Dies umfasst insbesondere Lösungen für die Umsetzung regulatorischer Vorgaben und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Über die globale Innovationsplattform CODE_n vernetzt GFT Startups, Technologiepioniere und etablierte Unternehmen, um disruptive Trends im Finanzsektor frühzeitig zu erkennen und in neue Geschäftsmodelle zu integrieren.

Mit Hauptsitz in Deutschland erzielte GFT im Geschäftsjahr 2015 einen Gesamtumsatz von rund 374 Mio. Euro. Gegründet 1987, ist das Unternehmen mittlerweile mit mehr als 4.700 Mitarbeitern in zwölf Ländern aktiv. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Börse im TecDAX gelistet (ISIN: DE0005800601).

Kontakt:

Jutta Stolp, CIRO
Investor Relations Manager
GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
T +49 711 62042-591
F +49 711 62042-301jutta.stolp@gft.comwww.gft.com


Anja Ebert
Press Spokeswoman
GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
T +49 711 62042-108anja.ebert@gft.com www.gft.com











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GFT Technologies SE



Schelmenwasenstraße 34



70567 Stuttgart



Deutschland


Telefon:
+49 (0)711/62042-0


Fax:
+49 (0)711/62042-301


E-Mail:
ir@gft.com


Internet:
www.gft.com


ISIN:
DE0005800601


WKN:
580060


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518411  10.11.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR