DGAP-News: SMA Solar Technology AG: SMA Solar Technology AG steigert in den ersten neun Monaten 2016 operatives Ergebnis und Netto-Cashflow deutlich

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SMA Solar Technology AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

SMA Solar Technology AG: SMA Solar Technology AG steigert in den ersten neun Monaten 2016 operatives Ergebnis und Netto-Cashflow deutlich
10.11.2016 / 07:06


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG

SMA Solar Technology AG steigert in den ersten neun Monaten 2016 operatives Ergebnis und Netto-Cashflow deutlich

Überblick Januar bis September 2016:

- Umsatz steigt auf 708,8 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 686,9 Mio. Euro)

- Auslandsanteil erneut erhöht auf 90,0 Prozent (Q1-Q3 2015: 86,9 Prozent)

- Hohe Ertragskraft mit operativem Ergebnis (EBIT) von 59,4 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 9,9 Mio. Euro)

- Netto-Cashflow deutlich gesteigert auf 123,6 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 70,4 Mio. Euro)

- Bilanzielle Stabilität durch solide Eigenkapitalquote von 49,7 Prozent (31.12.2015: 49,1 Prozent) und hohe Nettoliquidität von 352,8 Mio. Euro (31.12.2015: 285,6 Mio. Euro)

- Vorstand bestätigt die am 24. Oktober angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016

Niestetal, 10. November 2016 - Die SMA Solar Technology AG (SMA/FWB: S92) steigerte von Januar bis September 2016 trotz eines in allen Marktsegmenten und Regionen hohen Preisdrucks den Umsatz und das Ergebnis. Der Umsatz der SMA Gruppe legte im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent zu auf 708,8 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 686,9 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg deutlich auf 59,4 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 9,9 Mio. Euro). Wesentlicher Ergebnistreiber war das Segment der solaren Großanlagen (Utility). Darüber hinaus setzte auch das Segment der gewerblichen Photovoltaikanlagen (Commercial) die positive Geschäftsentwicklung fort. SMA verkaufte von Januar bis September 2016 Solar-Wechselrichter mit einer kumulierten Leistung von 5,7 GW (Q1-Q3 2015: 5,0 GW). Der hohe Auslandsanteil am Umsatz von 90,0 Prozent (Q1-Q3 2015: 86,9 Prozent) unterstreicht die starke internationale Positionierung von SMA.

Aufgrund des gestiegenen Absatzes und der Reduktion der Fixkosten verbesserte sich das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) von Januar bis September 2016 deutlich auf 107,9 Mio. Euro (EBITDA-Marge: 15,2 Prozent; Q1-Q3 2015: 64,6 Mio. Euro, 9,4 Prozent). Im Ergebnis sind Einmaleffekte aus der Konsolidierung der weltweiten Produktionsstandorte enthalten. Das Konzernergebnis lag bei 36,9 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: -13,7 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie betrug somit 1,06 Euro (Q1-Q3 2015: -0,39 Euro).

Die deutlich gestiegene Flexibilität der SMA und die Attraktivität des Geschäftsmodells zeigen sich insbesondere im Netto-Cashflow. Dieser stieg in den ersten neun Monaten 2016 erheblich auf 123,6 Mio. Euro (Q1-Q3 2015: 70,4 Mio. Euro). Die Nettoliquidität stieg auf 352,8 Mio. Euro (31.12.2015: 285,6 Mio. Euro). Mit einer Eigenkapitalquote von 49,7 Prozent (31.12.2015: 49,1 Prozent) verfügt SMA über eine komfortable Eigenkapitalausstattung und weist weiterhin eine sehr solide Bilanzstruktur auf.

"In einem von zunehmendem Preisdruck gekennzeichneten Marktumfeld hat SMA in den ersten neun Monaten 2016 ihre Stärken gezeigt und den Netto-Cashflow erheblich gesteigert. Durch das starke Produktportfolio für solare Großkraftwerke und mittelgroße Solarstromanlagen sowie das Servicegeschäft konnten wir den marktbedingten Rückgang bei kleinen PV-Anlagen kompensieren und unsere Weltmarktführerschaft erfolgreich verteidigen", erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. "In den kommenden Monaten wird die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump ein wichtiges Thema für die Branche sein. Die von Trump geplante Einführung von Importzöllen auf chinesische Waren in den USA könnte sich vorteilhaft für uns auswirken. Gleichzeitig hat Trump nie verheimlicht, dass er nicht viel von den Erneuerbaren Energien hält. Die aktuellen Förderprogramme (Investment Tax Credit) sind allerdings gemeinschaftlich von Demokraten und Republikanern im Kongress verabschiedet worden. Daher sollte die Situation zum aktuellen Zeitpunkt nicht überbewertet werden. Ein weiterer marktbestimmender Faktor ist die Halbierung des chinesischen Photovoltaikmarkts. Um Auslandsmärkte zu erschließen, versuchen die um ihr Überleben kämpfenden chinesischen Wettbewerber, durch eine aggressive Preispolitik die Nachteile in der Funktionalität und Qualität ihrer Produkte sowie die fehlende Serviceinfrastruktur auszugleichen. Alarmierend ist, dass viele chinesische Solar-Wechselrichter nicht einmal die gesetzlichen Normvorschriften erfüllen. SMA verfügt dagegen über ein vollständiges, für die Einhaltung internationaler Standards zertifiziertes und mehrfach ausgezeichnetes Produktportfolio für alle Leistungsbereiche sowie ein globales Vertriebs- und Service-Netzwerk, mit dem wir unsere Kunden vor Ort unterstützen. Unsere Internationalisierungsstrategie und die Konsolidierung der Produktionsstandorte sind goldrichtig. Unser Ziel ist es, die Marktschwankungen zumindest abzufedern und gleichzeitig die Kosten so gering wie möglich zu halten. Mit unserer soliden Bilanz können wir die bevorstehenden Veränderungen gut bewältigen."

Der SMA Vorstand bestätigt die am 24. Oktober 2016 angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016. Sie sieht bei einem Umsatz von 900 Mio. Euro bis 950 Mio. Euro eine im Vergleich zum Vorjahr deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT) auf 60 Mio. Euro bis 70 Mio. Euro vor. Die Ergebnisprognose berücksichtigt Einmaleffekte aus der Konsolidierung der weltweiten Produktionsstandorte in Höhe eines niedrigen zweistelligen Millionenbetrags. Hingegen sind positive Ergebniseffekte aus dem Verkauf der SMA Railway Technology GmbH in der Prognose nicht mehr berücksichtigt.

(Aufgrund der Verkaufsabsicht für den Geschäftsbereich Railway Technology ist dieser in den Zahlen für Q1-Q3 2016 nicht mehr enthalten. Die Vergleichszahlen der Vorjahresquartale wurden entsprechend retrospektiv angepasst. In der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016 ist der Geschäftsbereich Railway Technology weiterhin enthalten.)

Die Quartalsmitteilung Januar bis September 2016 steht auf der Internetseite www.SMA.de/IR/Finanzberichte zum Abruf bereit.
 

Über SMA
Die SMA Gruppe ist mit einem Umsatz von einer Milliarde Euro im Jahr 2015 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, und bietet innovative Schlüsseltechnologien für künftige Energieversorgungsstrukturen an. Sie hat ihren Hauptsitz in Niestetal bei Kassel und ist in 20 Ländern vertreten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit mehr als 3.000 Mitarbeiter. SMA verfügt über eine breite Produktpalette, die weltweit den passenden Wechselrichter für alle Modultypen und Leistungsgrößen bietet: für kleine Hausdachanlagen, große Solarparks, netzgekoppelte Anlagen sowie Insel- und Hybridsysteme. Darüber hinaus bietet SMA Systemtechnik für unterschiedliche Batterietechnologien und Leistungsgrößen an und kooperiert mit namhaften Batterieherstellern sowie Unternehmen der Automobilindustrie. Die Technologie von SMA ist durch rund 700 Patente und eingetragene Gebrauchsmuster geschützt. Das Angebot wird durch umfangreiche Serviceleistungen und die operative Betriebsführung von solaren Großkraftwerken abgerundet. Die Muttergesellschaft SMA Solar Technology AG ist seit 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (S92) notiert und als einziges Unternehmen der Solarbranche im TecDAX gelistet.

SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Germany

Leitung Unternehmenskommunikation:
Anja Jasper
Tel. +49 561 9522-2805
Presse@SMA.de

Kontakt Presse:
Susanne Henkel
Manager Corporate Press
Tel. +49 561 9522-1124
Fax +49 561 9522-421400
Presse@SMA.de
Disclaimer:
Diese Pressemitteilung dient lediglich zur Information und stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren der SMA Solar Technology AG ("Gesellschaft") oder einer gegenwärtigen oder zukünftigen Tochtergesellschaft der Gesellschaft (gemeinsam mit der Gesellschaft: "SMA Gruppe") dar noch sollte sie als Grundlage einer Abrede, die auf den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Gesellschaft oder eines Unternehmens der SMA Gruppe gerichtet ist, verstanden werden.

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der SMA Solar Technology AG (SMA oder Gesellschaft) derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die SMA in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der SMA Webseite www.SMA.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SMA Solar Technology AG



Sonnenallee 1



34266 Niestetal



Deutschland


Telefon:
+49 (0)561 / 9522 - 0


Fax:
+49 (0)561 / 9522 - 100


E-Mail:
info@sma.de


Internet:
http://www.sma.de


ISIN:
DE000A0DJ6J9


WKN:
A0DJ6J


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519251  10.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR