DGAP-News: ElringKlinger legt im dritten Quartal bei Umsatz und Aufträgen zu

Nachricht vom 08.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ElringKlinger AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen

ElringKlinger legt im dritten Quartal bei Umsatz und Aufträgen zu
08.11.2016 / 07:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

ElringKlinger legt im dritten Quartal bei Umsatz und Aufträgen zu

- Umsatz steigt um 2,2 % auf 374,2 Mio. Euro, organisch um 2,5 %

- EBIT vor Kaufpreisallokation mit 32,6 Mio. Euro unter Vorjahreswert

- Positive Geschäftslage spiegelt sich in hohem Auftragseingang (+ 14,0 %) und komfortablem Auftragsbestand (+ 18,2 %) wider

- Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 präzisiert: EBIT vor Kaufpreisallokation eher am unteren Ende der erwarteten Spanne von 140 bis 150 Mio. Euro

Dettingen/Erms (Deutschland), 8. November 2016 +++ ElringKlinger bleibt auch im dritten Quartal 2016 weiter auf Wachstumskurs. Trotz einer rückläufigen Produktion in den europäischen Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Spanien konnte der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,1 Mio. Euro oder 2,2 % auf 374,2 (366,1) Mio. Euro gesteigert werden. Dabei schmälerten Währungseffekte - im Wesentlichen der mexikanische Peso, der chinesische Yuan und der Schweizer Franken - die Höhe der Erlöse. Währungsbereinigt betrug das Umsatzwachstum sogar 12,2 Mio. Euro oder 3,3 %, davon trugen die seit 2016 vollkonsolidierte Hug Engineering B.V. und die Maier Formenbau GmbH insgesamt 2,8 Mio. Euro oder 0,8 % zum Umsatz bei.

"Mit dem Umsatzwachstum lagen wir erkennbar über der Marktentwicklung in unseren wesentlichen Kernmärkten", sagt Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender der ElringKlinger AG. "Die starke Auftragslage zeigt, dass ElringKlinger-Produkte weiter sehr gefragt sind." Der Konzern konnte im Berichtsquartal neue Aufträge in Höhe von 383,7 Mio. Euro gewinnen, das entspricht einem Zuwachs von 47,1 Mio. Euro oder 14,0 %, währungsbereinigt sogar 17,1 %. Dieser Anstieg schlägt sich auch im Auftragsbestand nieder, der bei 894,7 (756,7) Mio. Euro um 138,0 Mio. Euro oder 18,2 % über dem Vorjahreswert liegt. Berücksichtigt man Währungseffekte, betrug die Steigerung sogar 19,4 %.

Das Konzern-EBIT vor Kaufpreisallokation betrug im dritten Quartal 32,6 (36,7) Mio. Euro und lag damit um 11,2 % unterhalb des Vorjahresvergleichsquartals. Wesentlicher Einflussfaktor war neben den höheren Abschreibungen die hohe operative Fixkostenbasis in der von Kapazitätsengpässen betroffenen Schweizer Geschäftseinheit. Im Jahresverlauf wurde die im ersten Quartal erzielte Verbesserung durch Verzögerungen in der Verlagerung von Maschinen an den neuen Standort in Ungarn getrübt. Zwar konnten im Berichtsquartal Fortschritte erzielt werden, doch führten diese noch nicht zu spürbaren Kostenoptimierungen. Wenn die Produktionsverlagerung nach Ungarn zum Jahresende im geplanten Umfang erfolgt, kann der Konzern den entstehenden Atmungsspielraum am Schweizer Standort für eine Verbesserung der Kostenstruktur nutzen. Die Sonderkosten, wie z.B. für externe Sortierkontrollen, konnten bereits wie geplant auf ein nicht mehr signifikantes Niveau zurückgeführt werden, nachdem sie im ersten Halbjahr noch rund 11 Mio. Euro betrugen.

Das Finanzergebnis fiel im dritten Quartal gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres leicht besser (+2,0 Mio. Euro), die Ertragsteueraufwendungen etwas geringer (-1,3 Mio. Euro) aus. Infolgedessen lag auch das Ergebnis je Aktie mit 0,30 Euro nur leicht unter dem Vorjahresniveau von 0,32 Euro.

Bei den übrigen Kennzahlen ist ElringKlinger weitestgehend auf Kurs: Auch wenn der Konzern für sein Wachstum und seine globale Aufstellung weiterhin Mittel eingesetzt hat, lagen die Investitionen (in Sachanlagen) im dritten Quartal um 5,7 Mio. Euro oder 11,7 % unter dem Niveau des Vorjahresvergleichszeitraums. Für das Gesamtjahr ist unverändert mit einem Betrag auf Vorjahresniveau zu rechnen. Das Net Working Capital hat sich im Berichtsquartal um 9,8 Mio. Euro oder 1,8 % auf 541,1 Mio. Euro erhöht. Der Konzern generierte im dritten Quartal mit 1,8 Mio. Euro wieder einen positiven operativen freien Cashflow, so dass dieser im Neunmonatszeitraum mit minus 4,1 Mio. Euro nur noch leicht negativ ausfiel. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern weiterhin einen leicht negativen Betrag im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Automobilverbände und Wirtschaftsforschungsinstitute gehen davon aus, dass die globalen Automärkte 2016 um 2 bis 3 % wachsen. Auf dieser Grundlage erwartet ElringKlinger unverändert, dass der Konzernumsatz im laufenden Geschäftsjahr um 5 bis 7 % organisch zulegt. Hinsichtlich des Ergebnisses ist vor allem aufgrund der Situation der von Kapazitätsengpässen betroffenen Geschäftseinheit in der Schweiz nicht damit zu rechnen, dass das Gesamtjahresergebnis (EBIT vor Kaufpreisallokation) erkennbar über dem Vorjahresniveau, sondern vielmehr am unteren Rand des erwarteten Spektrums von 140 bis 150 Mio. Euro liegen wird.

in Mio. Euro
Q3 2016
Q3 2015
? abs.
? rel.
Auftragseingang
383,7
336,6
+47,1
+14,0%
Auftragsbestand
894,7
756,7
+138,0
+18,2%
Umsatz
374,2
366,1
+8,1
+2,2%
davon Währungseffekte
 
 
-4,1
-1,1%
davon Akquisitionen
 
 
+2,8
+0,8%
davon organisch
 
 
+9,4
+2,5%
EBITDA
55,1
56,7
-1,6
-2,8%
EBIT vor Kaufpreisallokation
32,6
36,7
-4,1
-11,2%
EBIT-Marge vor
Kaufpreisallokation (in %)
8,7
10,0
-1,3PP
-
Kaufpreisallokation
1,4
1,3
+0,1
-
EBIT
31,2
35,4
-4,2
-11,9%
Finanzergebnis
-3,6
-5,6
+2,0
+35,7%
EBT
27,6
29,8
-2,2
-7,4%
Ertragsteueraufwendungen
7,8
9,1
-1,3
-14,3%
Effektiver Steuersatz (in %)
28,2
30,4
-2,2PP
-
Periodenergebnis
(nach Minderheiten)
19,0
20,0
-1,0
-5,0%
Ergebnis je Aktie (in EUR)
0,30
0,32
-0,02
-6,3%
Investitionen (in Sachanlagen)
43,0
48,7
-5,7
-11,7%
Operativer Free Cashflow
1,8
-18,1
+19,9
+109,9%
Net Working Capital
541,1
531,3
+9,8
+1,8%
Eigenkapitalquote (in %)
46,9
46,7
+0,2PP
-
Nettofinanzverbindlichkeiten
528,8
461,0
+67,8
+14,7%
Mitarbeiter (per 30. Sept.)
8.433
7.742
+691
+8,9%
 
 
 
 
 
in Mio. Euro
9M 2016
9M 2015
? abs.
? rel.
Auftragseingang
1.248,9
1.185,7
+63,2
+5,3%
Auftragsbestand
-
-
-
-
Umsatz
1.150,3
1.117,2
+33,1
+3,0%
davon Währungseffekte
 
 
-27,5
-2,5%
davon Akquisitionen
 
 
+9,3
+0,8%
davon organisch
 
 
+51,3
+4,7%
EBITDA
166,8
172,6
-5,8
-3,4%
EBIT vor Kaufpreisallokation
100,8
112,9
-12,1
-10,7%
EBIT-Marge vor
Kaufpreisallokation (in %)
8,8
10,1
-1,3PP
-
Kaufpreisallokation
3,6
3,9
-0,3
-
EBIT
97,2
109,0
-11,8
-10,8%
Finanzergebnis
-12,5
-8,6
-3,9
-45,3%
EBT
84,7
100,5
-15,8
-15,7%
Ertragsteueraufwendungen
23,4
28,5
-5,1
-17,9%
Effektiver Steuersatz (in %)
27,6
28,4
-0,8PP
-
Periodenergebnis
(nach Minderheiten)
58,8
69,2
-10,4
-15,0%
Ergebnis je Aktie (in EUR)
0,93
1,09
-0,16
-14,7%
Investitionen (in Sachanlagen)
116,6
124,6
-8,0
-6,4%
Operativer Free Cashflow
-4,1
-40,4
+36,3
+89,9%

 

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie auf der ElringKlinger-Website unter http://www.elringklinger.de/investor/2016-Q3-de.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie von:
ElringKlinger AG
Dr. Jens Winter
Investor Relations / Corporate PR
Max-Eyth-Straße 2
D-72581 Dettingen/Erms
Fon: +49 7123 724-88335
Fax: +49 7123 724-85 8335
E-Mail: jens.winter@elringklinger.com

Über die ElringKlinger AG
ElringKlinger fokussiert seine Kraft auf die Entwicklung zukunftsweisender, grüner Technologien. Diese tragen nicht nur zur CO2-Reduzierung bei, sondern helfen auch, gesundheitsschädigende Stickoxide, Kohlenwasserstoffe und Ruß zu vermindern. Egal, ob für den mittels Downsizing optimierten klassischen Verbrennungsmotor oder für das batterie- oder brennstoffzellengespeiste Elektroauto: Als einer von nur wenigen Automobilzulieferern weltweit entwickelt und produziert ElringKlinger bereits heute technologisch anspruchsvolle Komponenten für alle Antriebsarten. Mit unserer Leichtbaukompetenz tragen wir entscheidend dazu bei, das Fahrzeuggewicht und damit den Verbrauch weiter abzusenken. Partikelfilter und komplette Abgasreinigungssysteme für Anwendungen in Schiffen, Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Stationärmotoren sowie in Kraftwerken runden das Angebot zur Emissionsreduzierung ab. Die ElringKlinger Kunststofftechnik ergänzt das Portfolio um Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE - auch für Branchen außerhalb der Automobilindustrie. Unsere Innovationskraft nutzen wir gezielt für nachhaltige Mobilität und ertragsorientiertes Wachstum. Dafür engagieren sich innerhalb des ElringKlinger-Konzerns über 8.400 Menschen an 45 Standorten rund um den Globus.











08.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ElringKlinger AG



Max-Eyth-Straße 2



72581 Dettingen/Erms



Deutschland


Telefon:
071 23 / 724-0


Fax:
071 23 / 724-9006


E-Mail:
jens.winter@elringklinger.com


Internet:
www.elringklinger.de


ISIN:
DE0007856023


WKN:
785602


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518251  08.11.2016 





Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR