DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2016 - Erste Stabilisierungstendenzen im Segment Öl & Gas

Nachricht vom 08.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2016 - Erste Stabilisierungstendenzen im Segment Öl & Gas
08.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SFC Energy AG - Corporate News - ISIN DE0007568578
SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2016 - Erste Stabilisierungstendenzen im Segment Öl & Gas
- Konzernumsatz nach 9 Monaten 2016 bei EUR 31,36 Mio. (Vorjahr: EUR 36,33 Mio.)
- Segment Sicherheit & Industrie wächst um 9,6 %
- Ausblick 2016: Vorstand bestätigt revidierte Umsatzprognose von EUR 40 bis 42 Mio. mit Profitabilität auf Vorjahresniveau
Brunnthal/München, 08. November 2016 - Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute die Zahlen zum dritten Quartal 2016.
Vorstandsbericht
Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: "Im dritten Quartal mussten wir im Verteidigungsbereich einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Eine für 2016 erwartete Auftragsvergabe an SFC Energy wird im aktuellen Geschäftsjahr nicht mehr erfolgen. Der Verteidigungsbereich bleibt jedoch aufgrund des nachgewiesenen hohen Marktpotenzials ein wichtiges Geschäftsfeld für SFC. Die zunehmende Bedeutung des Segments Sicherheit & Industrie wird auch anhand des rund zehnprozentigen Umsatzanstiegs in den ersten neun Monaten 2016 deutlich. Erste positive Signale kommen - auch dank einer relativen Erholung des Ölpreises - aus dem Segment Öl & Gas. Das Anfang des Jahres festgestellte sehr zurückhaltende Ausgabenverhalten der SFC-Kunden hat sich im Laufe des Jahres weiter entspannt und so war das dritte Quartal im Bereich Öl & Gas trotz üblicher Saisonalität das bisher stärkste Quartal in diesem Jahr."
Umsatzentwicklung
Die SFC Energy Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis September 2016 Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 31.360. Gegenüber dem Vorjahreswert von TEUR 36.332 entspricht dies einem Umsatzrückgang von 13,7 %. Ursächlich dafür war im Wesentlichen die verhaltene Geschäftsentwicklung im umsatzstärksten Segment Öl & Gas.
Umsatz nach Segmenten (ungeprüft)
Segment in TEUR
Q1-Q3/2016
Q1-Q3/2015
Öl & Gas
13.970
20.072
Sicherheit & Industrie
14.536
13.261
Freizeit
2.854
2.999
Gesamt
31.360
36.332
Segment-Entwicklung
Öl & Gas
Auf Sicht von neun Monaten verzeichnete das Segment Öl & Gas im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzminus von 30,4 % auf TEUR 13.970 (Vorjahr: TEUR 20.072). Zum dritten Quartal zeigte sich ein besseres Bild: Das Segment Öl & Gas erwirtschaftete in diesem Zeitraum ein Umsatzplus von 6,9 % auf TEUR 5.131 (Vorquartal: TEUR 4.799). Dabei wird der Kostenkontrolle weiterhin hohe Bedeutung beigemessen, um die Profitabilität in diesem Segment zu steigern.
Sicherheit & Industrie
Das Segment Sicherheit & Industrie konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten 2016 um 9,6 % auf TEUR 14.536 steigern (Vorjahr: TEUR 13.261). Während sich der positive Trend des ersten Halbjahres im zivilen Brennstoffzellengeschäft (plus 20,0 %) sowie im Leistungselektronikgeschäft (PBF) (plus 13,1 %) fortsetzte, konnte der Verteidigungsbereich wie berichtet nicht an den guten Jahresauftakt anknüpfen.
Freizeit
Der Umsatz im Freizeitsegment erhöhte sich im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13,1 % auf TEUR 765 (Vorjahr: TEUR 677). Im Jahresvergleich liegt der Umsatz des Segmentes Freizeit mit TEUR 2.854 nahezu auf Vorjahresniveau (TEUR 2.999). Die bedeutenden Messen im Caravaning-Bereich unterstreichen die positive konjunkturelle Dynamik, so dass für das Gesamtjahr 2016 unverändert ein Umsatz auf Vorjahresniveau erwartet wird.
Ergebnisentwicklung
Die Profitabilität der SFC Energy Unternehmensgruppe verbesserte sich auf Sicht von neun Monaten gegenüber dem Vorjahr trotz des deutlichen Umsatzrückgangs im Segment Öl & Gas. Aufgrund des geänderten Produktmix konnte die Bruttomarge im Berichtszeitraum auf 28,7 % gesteigert werden (Vorjahr: 27,9 %).
Das EBITDA verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2016 auf minus TEUR 2.696 gegenüber minus TEUR 3.595 im Vorjahreszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA betrug minus TEUR 2.847 (Vorjahr: minus TEUR 2.384).
Das EBIT belief sich in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres auf minus TEUR 4.400 nach minus TEUR 5.445 im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT lag im Berichtszeitraum bei minus TEUR 3.795 (Vorjahr: minus TEUR 3.410).
Das Konzernperiodenergebnis nach Steuern verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2016 auf minus TEUR 4.590 gegenüber minus TEUR 5.514 im Vorjahreszeitraum. Im Berichtszeitraum 2016 betrug das unverwässerte Ergebnis je Aktie gemäß IFRS minus EUR 0,53, verwässert minus EUR 0,48. Im Vergleich dazu lag das Ergebnis je Aktie (unverwässert und verwässert) im Vorjahreszeitraum bei minus EUR 0,64.
Bilanz
Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln betrug zum 30. September 2016 TEUR 774 (31. Dezember 2015: TEUR 3.277). Der Rückgang in Höhe von TEUR 2.503 resultiert im Wesentlichen aus dem negativen Konzernperiodenergebnis sowie der vereinbarten finalen Kaufpreiszahlung aus der Simark-Akquisition. Die Eigenkapitalquote lag zum Ende des dritten Quartals 2016 bei 42,0 % (31. Dezember 2015: 46,1 %). Zur Sicherung der Liquidität hat die SFC Energy AG am 19. Oktober 2016 ein Darlehen aufgenommen und eine Optionsanleihe ausgegeben. Aus den Kapitalmaßnahmen floss der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund EUR 2,0 Mio. zu.
Prognose
Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt der Vorstand der SFC Energy AG seine reduzierte Umsatzprognose in Höhe von EUR 40 Mio. bis EUR 42 Mio. Beim operativen Ergebnis erwartet der Vorstand eine Profitabilität auf Vorjahresniveau.
Kennzahlen für 9 Monate 2016
In T EUR
1.1. - 30.09.2016
1.1. -30.09.2015
Umsatz
31.360
36.332
Bruttoergebnis vom Umsatz
8.994
10.126
Bruttomarge
28,7 %
27,9 %
EBITDA
-2.696
-3.595
EBITDA-Marge
-8,6 %
-9,9 %
EBITDA bereinigt
-2.847
-2.384
EBITDA-Marge bereinigt
-9,1 %
-6,6 %
EBIT
-4.400
-5.445
EBIT-Marge
-14,0 %
-15,0 %
EBIT bereinigt
-3.795
-3.410
EBIT-Marge bereinigt
-12,1 %
-9,4 %
Konzernperiodenergebnis
-4.590
-5.514
Auftragsbestand
13.329
10.315
Detaillierte Finanzinformationen
Die komplette Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2016 der SFC Energy AG steht als Download zur Verfügung unter: http://www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte#header.
Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 08. November 2016, um 9:00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an sh@crossalliance.de.
SFC Investor Relations
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-378
Fax. +49 89 673 592-169Email: ir@sfc.com
Web: www.sfc.com
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 89827227
Email: sh@crossalliance.de











08.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SFC Energy AG



Eugen-Saenger-Ring 7



85649 Brunnthal



Deutschland


Telefon:
+49 (89) 673 592 - 100


Fax:
+49 (89) 673 592 - 169


E-Mail:
info@sfc.com


Internet:
www.sfc.com


ISIN:
DE0007568578


WKN:
756857


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518149  08.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR