DGAP-News: HolidayCheck Group AG baut Anteile im Marktsegment Pauschalreise im 3. Quartal 2016 weiter aus

Nachricht vom 08.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HolidayCheck Group AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

HolidayCheck Group AG baut Anteile im Marktsegment Pauschalreise im 3. Quartal 2016 weiter aus
08.11.2016 / 07:20


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEINFORMATION

HolidayCheck Group baut Anteile im Marktsegment Pauschalreise im 3. Quartal 2016 weiter aus

München, 8. November 2016 - Die HolidayCheck Group AG konnte in den ersten neun Monaten 2016 in einem schwachen Branchenumfeld weitere Marktanteile hinzugewinnen.

Nachdem das Marktsegment Pauschalreise im ersten Halbjahr 2016 einen Umsatzrückgang zwischen 5 und 10 Prozent verzeichnete, setzte sich diese Entwicklung im dritten Quartal 2016 unter anderem infolge des Putschversuchs in der Türkei zunächst fort. Im weiteren Quartalsverlauf zeigte sich eine Normalisierung der Rahmenbedingungen, einhergehend mit einer deutlichen Belebung der Buchungsnachfrage, insbesondere im September. Dieser positive Trend setzte sich im Oktober fort.

Wie bereits im ersten Halbjahr 2016, gelang es der HolidayCheck AG auch im dritten Quartal 2016 im größten Geschäftsfeld Pauschalreise bei einem Umsatzwachstum von rund 6 Prozent Marktanteile hinzuzugewinnen.

Der Umsatz der niederländischen WebAssets B.V. stieg, bereinigt um aufgegebene Geschäftsbereiche, im dritten Quartal 2016 um 6 Prozent Insgesamt blieb er, aufgrund des Ende 2015 vollzogenen Verkaufs der Reisebüroaktivitäten von Zoover und Tjingo sowie aufgrund der weitgehenden Beendigung der B2B-Aktivitäten von WeerOnline, planmäßig leicht unter den Vorjahreswerten.

Der Konzernumsatz verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2016 leicht auf 84,6 Millionen Euro nach 83,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (+1,3 Prozent). Der Konzernumsatz des dritten Quartals 2016 verbesserte sich auf 29,6 Millionen Euro nach 28,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+2,8 Prozent).

Das EBITDA erholte sich im dritten Quartal 2016 spürbar und bewegte sich mit 2,4 Millionen Euro in etwa auf dem Wert des Vorjahresquartals (2,5 Millionen Euro). Das EBITDA der ersten neun Monate 2016 belief sich auf 3,4 Millionen Euro nach 4,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum (-18,0 Prozent).

Das EBIT belief sich in den ersten neun Monaten 2016 auf -0,7 Millionen Euro nach -0,6 Millionen Euro Vorjahreszeitraum und im dritten Quartal 2016 mit 1,0 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahresquartals.

Das Finanzergebnis verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2016 auf 0,1 Millionen Euro nach -1,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum und im dritten Quartal 2016 auf 0,1 Millionen Euro nach -0,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Das EBT verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2016 auf -0,6 Millionen Euro nach -1,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum und im dritten Quartal 2016 auf 1,1 Millionen Euro nach 0,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Das Konzernergebnis fortzuführender Geschäftsbereiche verbesserte sich somit in den ersten neun Monaten 2016 auf -0,8 Millionen Euro nach -2,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum und im dritten Quartal 2016 auf 0,9 Millionen Euro nach 0,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Das Konzernergebnis je Aktie fortzuführender Geschäftsbereiche belief sich in den ersten neun Monaten 2016 auf -0,01 Euro nach -0,05 Euro im Vorjahreszeitraum und im dritten Quartal 2016 auf 0,02 Euro nach 0,00 Euro im Vorjahresquartal.

Die Eigenkapitalquote zum 30. September 2016 erhöhte sich in Folge deutlich reduzierter Schulden auf 86,3 Prozent nach 76,3 Prozent zum 31. Dezember 2015.

Ausblick:
Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt aufzubauen.

Im laufenden Geschäftsjahr 2016 und auch darüber hinaus wird daher das Hauptaugenmerk weiterhin auf intensivierten Investitionen in die Weiterentwicklung der Produkte und Dienstleistungen der Urlaubsmarken der HolidayCheck Group liegen. Darüber hinaus werden gezielte Übernahmen digitaler Reiseunternehmen nicht ausgeschlossen, um das bestehende Produktportfolio sinnvoll zu ergänzen.

In Summe geht der Vorstand vor dem Hintergrund einer deutlichen Umsatzbelebung im Oktober, weiterhin davon aus, dass die Umsatzerlöse der HolidayCheck Group, bereinigt um Beteiligungszu- oder -verkäufe, im Geschäftsjahr 2016 im Jahresvergleich (bereinigter Vergleichsumsatz 2015: 103,1 Millionen Euro) um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag und damit über Branchendurchschnitt, gesteigert werden können.

Die angesprochenen geplanten Investitionen in Produkte und Dienstleistungen werden sich nach Einschätzung des Vorstands mittel- bis langfristig positiv auf den Konzernumsatz und in Folge dessen auch auf die Entwicklung des Konzern-EBITDAs der HolidayCheck Group auswirken. Für das laufende Geschäftsjahr wird, trotz der genannten Investitionen und der Strategie, weitere Marktanteile zu gewinnen, mit einem mindestens ausgeglichenen Konzern-EBITDA gerechnet.

Hinweis
Die Veröffentlichung des deutschsprachigen Zwischenberichts für die ersten neun Monate 2016 erfolgt im Laufe des Tages unter www.holidaycheckgroup.com im Bereich Investor Relations. Der englischsprachige Zwischenbericht wird in Kürze ebenfalls unter www.holidaycheckgroup.com veröffentlicht.

Über die HolidayCheck Group AG:
Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der führenden europäischen Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 400 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale und des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.

Presse- und Investorenkontakt HolidayCheck Group AG:
HolidayCheck Group AG
Armin Blohmann
Neumarkter Str. 61
81673 München

Tel.: +49 (0) 89 9250-1256
Fax: +49 (0) 89 9250-2403

E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

www.holidaycheckgroup.com
http://twitter.com/HolidayCheckGrp
http://facebook.de/HolidayCheckGroup











08.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HolidayCheck Group AG



Neumarkter Str. 61



81673 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 9250-1256


Fax:
+49 (0)89 9250-2403


E-Mail:
armin.blohmann@holidaycheckgroup.com


Internet:
www.holidaycheckgroup.com


ISIN:
DE0005495329


WKN:
549532


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



518249  08.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Pantaflix holt Ex-Manager von ProSieben in den Vorstand
23.10.2017 - Euroboden: Zeichnungsfrist für Anleihe gestartet
23.10.2017 - Ergomed: PeproStat-News lassen Aktienkurs deutlich steigen
23.10.2017 - Jost Werke hebt die Prognose an
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Nordex Aktie: Hält die sehr wichtige Barriere den Bären stand?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR