DGAP-News: Rentschler erweitert cGMP-Produktionskapazität wegen steigender internationaler Nachfrage

Nachricht vom 04.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Rentschler Biotechnologie GmbH / Schlagwort(e): Expansion

Rentschler erweitert cGMP-Produktionskapazität wegen steigender internationaler Nachfrage
04.11.2016 / 13:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

Rentschler erweitert cGMP-Produktionskapazität wegen steigender internationaler Nachfrage

- Inbetriebnahme eines zweiten 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktors

- Weitere Kapazitätsvergrößerung nur wenige Wochen nach Inbetriebnahme einer innovativen Twin-Anlage

Laupheim, 04.11.2016 - Rentschler Biotechnologie GmbH, ein führendes Dienstleistungsunternehmen für die Produktion von Biopharmazeutika, gibt heute die Inbetriebnahme eines 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktors am Standort Laupheim bekannt. Damit setzt Rentschler nur wenige Wochen nach dem Produktionsstart einer innovativen Twin-Anlage mit zwei 3.000 Liter Edelstahl-Bioreaktoren den kontinuierlichen Ausbau der cGMP-Produktionskapazität fort.

Nachdem bereits im Jahr 2015 ein 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktor in Betrieb genommen wurde, verfügt Rentschler nun in Summe über zweimal 1.000 Liter und zweimal 2.000 Liter Single-Use-Produktionsanlagen. Das ermöglicht eine vollständig in Single-Use-Bioreaktoren stattfindende Produktion von rekombinanten Proteinen, auch für späte Phasen der klinischen Entwicklung sowie für die Marktversorgung mit Biopharmazeutika, die in der Therapie von schwerwiegenden Krankheiten zum Einsatz kommen.

"Nur wenige Wochen nach der Inbetriebnahme unserer Twin-Anlage erweitert Rentschler mit einem neuen 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktor seine Produktionskapazität erneut. Durch diese Kapazitätserweiterung können wir das starke Wachstum im internationalen Geschäft bedienen", kommentiert Dr. Frank Mathias, Geschäftsführer der Rentschler Biotechnologie GmbH.

Rentschler bietet mit seinem Full-Service-Konzept optimale kundenspezifische Lösungen an, welche unterschiedlichsten Bedürfnissen hinsichtlich Maßstab, Produktionsvolumina oder
-charakteristika individuell begegnen und die Effizienz und Zweckmäßigkeit biopharmazeutischer Produktion maximieren.

"Die Bereitstellung von sowohl Single-Use- als auch Edelstahl-Technologien spielt zukünftig weiterhin eine wichtige Rolle für die Herstellung und erlaubt eine hohe Flexibilität - auch für unsere Kunden. Wir richten unsere Ziele an den Zielen der Kunden aus", ergänzt Dr. Frank Mathias.

Im Zuge der kontinuierlichen Kapazitätserweiterungen und Investitionen am Standort Laupheim ist Rentschler weiterhin auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften, vor allem Prozessingenieuren und Laboranten für Bioprozessentwicklung und Produktion sowie Experten im Bereich Good Manufacturing Practice.

Über Single-Use
Single-Use-Technologien haben innerhalb weniger Jahre zu einem Paradigmenwechsel in der Herstellung klinischen Materials geführt. Im Vergleich zu Edelstahl-Bioreaktoren bergen sie nicht nur ein geringeres Kontaminationsrisiko, sondern sind auch kostengünstiger und lassen sich schneller implementieren. Besonders hervorzuheben ist die durch Single-Use-Anlagen ermöglichte Flexibilität, da sich Produktionsprozesse modular konzipieren und dadurch leichter skalieren lassen. Außerdem sind schnellere Produktwechsel möglich, wodurch sich die "Time-to-Market" verkürzen lässt. Die beiden 2.000 Liter Single-Use-Bioreaktoren können zudem zusammen betrieben werden, was einen höheren Durchsatz bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten ermöglicht.

Über Rentschler Biotechnologie GmbH
Rentschler Biotechnologie GmbH mit Sitz in Laupheim, Deutschland, ist ein führendes Dienstleistungsunternehmen für die Bioprozessentwicklung und Produktion von Biopharmazeutika sowie die Unterstützung der Zulassung. Zu seinen Kunden gehören innovative Biotech-Unternehmen ebenso wie renommierte Pharmakonzerne weltweit, vor allem in Europa, Nordamerika und Asien. Rentschlers hoher Qualitätsanspruch wird durch langjährige Erfahrung und ausgeprägte Lösungskompetenz sowie durch modernste Technologien und zertifiziertes Qualitätsmanagement gesichert. Das mittelständische Familienunternehmen beschäftigt 700 Mitarbeiter. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.rentschler.de

Kontakt
Rentschler Biotechnologie GmbH
Dr. Marion Schrader
Senior Director Company Communication and Public Relationsmarion.schrader@rentschler.de











04.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



517657  04.11.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
20.02.2018 - Mensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn


Chartanalysen

20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR