DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum 3. Quartal 2016

Nachricht vom 04.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis

RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum 3. Quartal 2016
04.11.2016 / 06:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News
RHÖN-KLINIKUM AG Schlossplatz 1 | D-97616 Bad Neustadt a. d. Saale | www.rhoen-klinikum-ag.com
Zwischenbericht zum 3. Quartal 2016:
- Solide wirtschaftliche Entwicklung
- Zunahme von regulatorischen Belastungen
- Neubau- und Modernisierungsprojekte im Zeit- und Kostenplan
Wichtige Kennzahlen & Prognosen:
- 615.629 Patienten behandelt
- Umsatz bei 885,3 Mio. Euro
- EBITDA von 131,5 Mio. Euro enthält Auflösung von Rückstellungen in Höhe von 41 Mio. Euro
- Ausblick für 2016 unverändert: Umsatz zwischen 1,17 Mrd. Euro und 1,20 Mrd. Euro; EBITDA zwischen 155 Mio. Euro und 165 Mio. Euro
Bad Neustadt, 4. November 2016
Im 1. bis 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres sind in den Einrichtungen der RHÖN-KLINIKUM AG 615.629 Patienten behandelt worden; die Umsatzerlöse erreichten 885,3 Mio. Euro; das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt bei 131,5 Mio. Euro. In dieser Summe sind auch Gewährleistungsrückstellungen aus der Fresenius/Helios-Transaktion in Höhe von rund 41 Mio. Euro enthalten, die in diesen Quartalen aufgelöst wurden. Durch die daraus resultierenden bilanziellen Nachwirkungen sind die aktuellen Geschäftszahlen mit denen der Vorjahre nur bedingt vergleichbar.
Ausblick
Für das Geschäftsjahr 2016 rechnen wir unverändert mit einem Umsatz zwischen 1,17 und 1,20 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird weiterhin zwischen 155 und 165 Mio. Euro anvisiert. Im laufenden Geschäftsjahr treten ergebnisseitig positive und negative Einmaleffekte im niedrigen bis mittleren zweistelligen Millionenbereich auf, die sich zum Teil gegenseitig kompensieren. In 2016 wirken sich zudem regulatorische Einschränkungen hemmend auf unser organisches Wachstum aus; sie werden das laufende Geschäftsjahr voraussichtlich mit einem reduzierten Umsatzwachstum von ungefähr 1 % belasten.
"Wir beobachten derzeit die Zunahme von regulatorischen Hemmnissen, die unser Geschäft perspektivisch belasten können. Wir müssen diesen negativen Entwicklungen mit geeigneten Aktivitäten begegnen; das ist wie immer eine Herausforderung, aber darin haben wir Übung", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dr. Martin Siebert. Neben konzeptionellen und baulichen Modernisierungsprojekten an den Klinikstandorten trete zunehmend die Digitalisierung als Generalthema in den Vordergrund. Das Unternehmen arbeite daran, sich über E-Health-Entwicklungen stärker im Wettbewerb zu profilieren. "Unsere Modernisierungs- und Leistungsfähigkeit in diesem Sektor ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass die mit der Campus-Konzeption verbundene Verzahnung von ambulanten und stationären Angeboten erfolgreich umgesetzt und auf weitere geeignete Regionen ausgedehnt werden kann", ergänzte Siebert.
***************************************************************************************
Die RHÖN?KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. An fünf Standorten mit insgesamt etwa 5.400 Betten bieten wir Spitzenmedizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die Top 5 unserer Behandlungsschwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Neuromedizin, die Onkologie, Lungenerkrankungen sowie orthopädische und Unfallchirurgie. Insgesamt arbeiten über 16.000 Mitarbeiter für die RHÖN?KLINIKUM AG. Unsere Standorte: Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg
Weitere Informationen unter: www.rhoen-klinikum-ag.com
Ihr Kontakt:
RHÖN-KLINIKUM AG
Achim StruchholzKonzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation Schlossplatz 197616 Bad Neustadt a. d. SaaleT. 09771 65-1327F. 09771 65-1820kommunikation@rhoen-klinikum-ag.com Dr. Kai G. KlingerKonzernbereichsleiter Investor Relations & KonzernfinanzierungSchlossplatz 197616 Bad Neustadt a. d. SaaleT. 09771 65-1318F. 09771 99-1736ir@rhoen-klinikum-ag.com











04.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
RHÖN-KLINIKUM AG



Salzburger Leite 1



97616 Bad Neustadt a.d.Saale



Deutschland


Telefon:
+49 (0)9771 - 65-0


Fax:
+49 (0)9771 - 97 467


E-Mail:
rka@rhoen-klinikum-ag.com


Internet:
www.rhoen-klinikum-ag.com


ISIN:
DE0007042301


WKN:
704230


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



517431  04.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit
18.10.2017 - Schweizer Electronic nimmt die Luftfahrtbranche verstärkt in den Fokus
18.10.2017 - Dürr: Neue Prognosen für 2017
18.10.2017 - FinLab: Panitzki verlässt das Unternehmen
18.10.2017 - GfK: Squeeze-Out perfekt
18.10.2017 - SFC Energy: News aus Russland
18.10.2017 - Sygnis schließt Innova-Integration ab


Chartanalysen

18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel
18.10.2017 - Siemens: Die Wind-Warnung
18.10.2017 - Volkswagen: Hohes Potenzial


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR