DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG: Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.

Nachricht vom 03.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: A.S. Création Tapeten AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

A.S. Création Tapeten AG: Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.
03.11.2016 / 08:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
A.S. Création Tapeten AG, Gummersbach
(ISIN DE000A1TNNN5)

Ergebnis nach Steuern deutlich verbessert.

Die A.S. Création Tapeten AG, Europas führender Tapetenhersteller, veröffentlichte heute den Zwischenbericht zum 30. September 2016. Hier eine zusammenfassende Darstellung:

Umsatzrückgänge aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen
Die Konzernumsätze von A.S. Création lagen in den ersten drei Quartalen 2016 mit 116,3 Mio. EUR um 10,5 Mio. EUR bzw. um 8,3 % unter dem Vorjahresniveau von 126,8 Mio. EUR. Die stärksten Umsatzrückgänge verzeichnete A.S. Création in den osteuropäischen Ländern außerhalb der Europäischen Union, wo sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen unverändert schwierig darstellen und die Exportmöglichkeiten in diese Länder belasten. Aber auch die Tapetenmärkte in der EU, insbesondere in Deutschland, Frankreich und in Großbritannien sowie in den baltischen Staaten, zeigten sich in ihrer Gesamtheit in keiner guten Verfassung. Insgesamt ist die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr nicht zufriedenstellend, auch wenn diese der aktuellen Umsatzplanung für das Geschäftsjahr 2016 entspricht. So erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2016 unverändert einen Konzernumsatz zwischen 150 Mio. EUR und 160 Mio. EUR.

Ergebnis nach Steuern über Vorjahresniveau
Der Umsatzrückgang um 10,5 Mio. EUR hat die operative Ertragslage von A.S. Création in den ersten drei Quartalen 2016 belastet. Aufgrund der ergriffenen Maßnahmen zur Ergebnis-absicherung konnte der Rückgang des operativen Ergebnisses auf 1,9 Mio. EUR begrenzt werden, so dass für das laufende Geschäftsjahr ein operatives Ergebnis in Höhe von 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8 Mio. EUR) ausgewiesen wird.

Deutlich verbessert hat sich hingegen das Ergebnis nach Steuern, das mit 5,5 Mio. EUR um 2,1 Mio. EUR bzw. um 59,7 % über dem Vorjahreswert von 3,4 Mio. EUR lag. Wesentlicher Grund hierfür ist die verbesserte Ergebnissituation bei der russischen Produktionsgesellschaft A.S. & Palitra, an der A.S. Création einen Anteil von 50 % hält. Dieses Gemeinschaftsunternehmen hat von den veränderten Rahmenbedingungen profitiert, die in Russland zu einer Verlagerung der Nachfrage hin zu Tapeten aus russischer Produktion geführt haben. Mit den höheren Umsätzen hat sich die Kapazitätsauslastung des Gemeinschaftsunternehmen und damit dessen Ertragslage verbessert. Da A.S. Création mit 50 % an A.S. & Palitra beteiligt ist, schlägt sich diese Ergebnisverbesserung allerdings nicht im operativen Ergebnis, sondern im Finanzergebnis der A.S. Création Gruppe nieder. Musste in den ersten drei Quartalen des Vorjahres noch ein anteiliger Verlust in Höhe von 1,3 Mio. EUR verkraftet werden, profitiert A.S. Création im laufenden Geschäftsjahr von einem anteiligen Gewinn in Höhe von 2,4 Mio. EUR. Aufgrund des deutlich verbesserten Ergebnisbeitrags des russischen Gemeinschaftsunternehmens liegt das Konzernergebnis nach Steuern in den ersten drei Quartalen 2016 mit 5,5 Mio. EUR bereits über dem Wert von 3,3 Mio. EUR, den A.S. Création im Gesamtjahr 2015 erzielt hatte.

Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2016 bekräftigt
Für das Gesamtjahr 2016 hatte der Vorstand eine deutliche Verbesserung der Ertragslage in Aussicht gestellt, sofern aus den Kartellverfahren keine signifikanten Belastungen resultieren, die über den bereits in den Vorjahren als Aufwand berücksichtigten Betrag hinausgehen und sofern der russische Rubel bis Ende 2016 nicht extrem gegenüber dem Euro an Wert verliert. Die Ergebnisentwicklung in den ersten drei Quartalen 2016 entspricht den Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr, so dass der Vorstand die Ergebnisplanung bekräftigte.

Der bisherigen Dividendenpolitik folgend, würde sich eine solche Ergebnisverbesserung auch in einer erhöhten Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2016 niederschlagen. Aufgrund der hervorragenden Finanzlage von A.S. Création zum 30. September 2016 sieht der Vorstand gegenwärtig auch keine finanziellen Gründe, die gegen eine höhere Dividende sprächen. Die Verschuldung konnten vollständig abgebaut werden, und A.S. Création verfügt per 30. September 2016 über eine Nettoanlageposition in Höhe von 7,6 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote in Höhe von 64,4 % per 30. September 2016 unterstreicht die sehr gute Finanzlage von A.S. Création zusätzlich.

Die Zahlen des Konzerns für die ersten neun Monate 2016 im Überblick:

 
 
01.01.-30.09.
01.01.-30.09.
Veränd.
 
 
2016
2015
 
Umsatz
T-EUR
116.290
126.839
-8,3 %
Operatives Ergebnis (EBIT)
T-EUR
4.908
6.751
-27,3 %
Ergebnis vor Steuern
T-EUR
7.600
5.566
36,5 %
Ergebnis nach Steuern
T-EUR
5.503
3.445
59,7 %
Ergebnis pro Aktie
EUR/Aktie
2,00
1,25
60,0 %
Cash-flow
T-EUR
11.378
10.181
11,8 %
Investitionen
T-EUR
3.809
3.489
9,2 %
Abschreibungen
T-EUR
5.827
6.362
-8,4 %
Anzahl der Mitarbeiter (Durchschnitt)
 
767
805
-4,7 %

 

Gummersbach, 3. November 2016

A.S. Création Tapeten AG

Der Vorstand

Für Rückfragen:
Maik Krämer,
Vorstand Finanzen und Controlling,
Telefon +49-(0)22 61/542-387,
Fax +49-(0)22 61/542-304,
E-Mail: m.kraemer@as-creation.de

Der vollständige Zwischenbericht liegt für Sie bereit: Sie können ihn entweder abrufen über
www.as-creation.de oder
unter folgender Adresse anfordern:
A.S. Création Tapeten AG,
Frau Börngen,
Südstr. 47,
D - 51645 Gummersbach,
Telefon: +49-(0)22 61/542-350,
E-Mail: investor@as-creation.de











03.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
A.S. Création Tapeten AG



Südstraße 47



51645 Gummersbach



Deutschland


Telefon:
+49 22 61 54 2-0


Fax:
+49 22 61 54 2-3 04


E-Mail:
investor@as-creation.de


Internet:
http://www.as-creation.de


ISIN:
DE000A1TNNN5


WKN:
A1TNNN


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516789  03.11.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - Steinhoff: Das nächste Erdbeben
14.12.2017 - Alno: Plötzlich ist da ein neuer Bieter - Aktienkurs „explodiert”
14.12.2017 - KPS will Infront übernehmen
14.12.2017 - GoingPublic Media fällt in die roten Zahlen
14.12.2017 - Drillisch verlängert mit Vorstand Driesen
14.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Dieser Tag kann trendentscheidend sein!
14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien


Kolumnen

14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR