DGAP-News: DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 30. SEPTEMBER 2016 ABGESCHLOSSENE DRITTE QUARTAL BEKANNT Kennzahlen über dem Zielkorridor; robustes Ertragswachstum gegenüber dem Vorquartal

Nachricht vom 03.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

DIALOG SEMICONDUCTOR GIBT DIE ERGEBNISSE FÜR DAS AM 30. SEPTEMBER 2016 ABGESCHLOSSENE DRITTE QUARTAL BEKANNT Kennzahlen über dem Zielkorridor; robustes Ertragswachstum gegenüber dem Vorquartal
03.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
London, Großbritannien, 3. November 2016 - Dialog Semiconductor plc (XETRA: DLG), Anbieter von hochintegrierter Powermanagement-, AC/DC-, Festkörperbeleuchtungs- und Bluetooth(R) Low-Energy Wireless-Technologie, gibt heute die Ergebnisse für das am 30. September 2016 abgeschlossene dritte Quartal bekannt.

Finanzielle Highlights des dritten Quartals 2016

- Umsatz mit 346 Mio. US-Dollar 13 % über dem Mittelwert des Zielkorridors und 5 % über Q3 2015

- Umsatzanstieg im Segment Power Conversion von 54 % gegenüber dem Vorjahresquartal auf 33,2 Mio. US-Dollar

- Bruttomarge bei 46,0 %, bereinigte* Bruttomarge bei 46,6 %, damit im Zielkorridor vom Juli

- Betriebsergebnis von 61,4 Mio. US-Dollar steigt im Jahresvergleich um 2 %. Bereinigtes* Betriebsergebnis von 73,4 Mio. US-Dollar, mehr als das Doppelte verglichen mit Q2 2016 bzw. plus 4 % im Jahresvergleich

- Nach IFRS waren sämtliche operativen Geschäftssegmente profitabel

- Gewinn je Aktie verwässert in Höhe von 59 US-Cent, plus 7 % im Jahresvergleich. Bereinigter* Gewinn je Aktie verwässert in Höhe von 71 US-Cent, im Vergleich zum Vorquartal Steigerung von 109 % bzw. 4 % im Jahresvergleich

- Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit in Höhe von 39 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 43 Mio. US-Dollar). In Q3 2016 generierter Free Cashflow* lag mit 40 Mio. US-Dollar 156 % über dem Wert von Q3 2015. 649 Mio. US-Dollar an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten, 171 Mio. US-Dollar mehr als in Q3 2015

- Erste Tranche des Aktienrückkaufs am 28. September 2016 abgeschlossen. Insgesamt erwarb das Unternehmen 1.332.158 eigene Stammaktien zum Durchschnittspreis von 28,15 EUR je Aktie

Operative Highlights des dritten Quartals 2016

- Anhaltende Dynamik durch Design-Wins für Powermanagement-ICs (PMICs) mit unserem neusten hochintegrierten kundenspezifischen PMIC für führende Smartphone-OEMs

- Gutes Momentum für unsere neue Companion-Produktlinie zum Aufladen von Smartphones

- Entwicklung eines neuen integrierten PMIC für neue LTE-Plattformen für die zukünftige Smartphone-Geschäftsausweitung in China auf Kurs

- Einstieg in den Galliumnitrid-Markt (GaN) mit erstem integriertem Chip im Geschäftsbereich für Schnelllade-Adapter für Smartphones und Rechner

- Anhaltender Erfolg von RapidCharge(TM) für chinesische Smartphone-Netzadapter trägt zu Rekordquartal der Power Conversion Business Group (PCBG) bei

- Dialogs führende SmartBond(TM) Bluetooth(R) Low-Energy-SoCs wurden in zwei neue, von Tile herausgebrachte Produkte - Tile Slim und Tile Mate - integriert

- Konnektivität durch Dialogs SmartBond(TM) für Pokémon GO Plus

- SmartBond Bluetooth Low-Energy-Portfolio erhält Zuwachs: DA14681 bietet unvergleichliche Performance und Flexibilität

* Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung entsprechen Nicht-IFRS-Kennzahlen (siehe Seite 4).

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:

"Hinter uns liegt ein starkes Quartal. Wir haben unseren Umsatz erhöht, die Gewinne im Vorjahresvergleich gesteigert und darüber hinaus eine robuste Entwicklung unserer Erträge gegenüber dem Vorquartal verzeichnet.
Erfreulich ist vor allem die hohe Nachfrage und die enorme Wachstumsdynamik bei unseren
Bluetooth(R) Low-Energy- und Rapid Charge(TM)-Produkten. Mit differenzierten und innovativen Produkten stoßen wir in neue Märkte vor. Unsere technische Führungsposition sichern wir dabei durch Investitionen in Forschung und Entwicklung. Die Chancen, die sich weiterhin für unsere Kerntechnologien ergeben sowie die jüngsten Design-Wins bei ASSP-Produkten stimmen mich mit Blick auf unsere Wachstumsaussichten 2017 sehr zuversichtlich."

Ausblick
Nach unserem heutigen Kenntnisstand erwarten wir für das vierte Quartal 2016 einen Umsatz im Bereich von 345 bis 375 Mio. US-Dollar. Bezogen auf den Mittelwert ergibt sich ein Umsatz für das Gesamtjahr von 1.193 Mio.US-Dollar, 3 % mehr als im Juli geschätzt.

Entsprechend der Umsatzentwicklung gehen wir davon aus, dass die bereinigte* Bruttomarge für das Gesamtjahr etwa auf dem Niveau des in den ersten neun Monaten 2016 erzielten Werts liegt.

Wichtige Kennzahlen

IFRS
Drittes Quartal
 
 
in Mio. USD
2016
2015
Var.
Umsatzerlöse
345,8
330,4
+5 %
Bruttomarge
46,0 %
46,3 %
-30 bps
Forschungs- und Entwicklungskosten (in %)**
18,6 %
18,0 %
+60 bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)**
9,6 %
10,0 %
-40 bps
Sonstige betriebliche Einkünfte
-
-
-
Betriebsgewinn
61,4
60,4
+2 %
Betriebsmarge
17,8 %
18,3 %
-50 bps
Konzernergebnis
46,3
43,0
+8 %
Gewinn je Aktie (in USD, unverwässert)
0,62
0,57
+9 %
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,59
0,55
+7 %
Cash Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit
39,3
42,7
-8 %
 
 
 
 
Bereinigt*
Drittes Quartal
 
 
in Mio. USD
2016
2015
Var.
Umsatzerlöse
345,8
330,4
+5 %
Bruttomarge
46,6 %
47,1 %
-50 bps
Forschungs- und Entwicklungskosten (in %)**
17,7 %
17,6 %
+10 bps
Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten (in %)**
7,7 %
8,2 %
-50 bps
EBITDA
86,6
80,7
+7 %
EBITDA %
25,0 %
24,4 %
+60 bps
Betriebsgewinn
73,4
70,4
+4 %
Operative Marge
21,2 %
21,3 %
-10 bps
Konzernergebnis
55,5
53,2
+4 %
Gewinn je Aktie (in USD, unverwässert)
0,74
0,71
+4 %
Gewinn je Aktie (in USD, verwässert)
0,71
0,68
+4 %

 

** F&E sowie Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten in Prozent des Umsatzes

Der Umsatz legte im dritten Quartal 2016 im Jahresvergleich um 5 % auf 346 Mio. US-Dollar zu. Verglichen mit dem Vorjahr erzielten unsere drei Haupt-Geschäftssegmente im dritten Quartal Wachstum. Bei Mobile Systems war es 1 % im Jahresvergleich und 52 % sequentiell. Power Conversion verbesserte sich sowohl im Jahresvergleich (+54 %) als auch sequentiell (+16 %); Connectivity erzielte dank der soliden Performance von Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten im Jahresvergleich ein Plus von 8 % und sequentiell plus 18 %. Die gegenüber dem Zielkorridor vom Juli deutlich höheren Umsatzerlöse waren zum Teil das Ergebnis vorgezogener Kundenabrufe für Bestellungen im Bereich Mobile Systems, die ursprünglich für das vierte Quartal vorgesehen waren. Grund war der chinesische Nationalfeiertag in der ersten Oktoberwoche.

Die Bruttomarge betrug im dritten Quartal 2016 46,0 % und lag damit 30 bps unter dem dritten Quartal 2015. Im dritten Quartal 2016 lag die bereinigte Bruttomarge mit 46,6 % 50 bps unter dem Wert des dritten Quartals 2015 und 30 bps über dem ersten Halbjahr 2016 und damit in unserem Zielkorridor. Der Rückgang im Jahresvergleich war im Wesentlichen auf erhöhte Abschreibungen aktivierter Forschungs- und Entwicklungskosten sowie auf höhere Abschreibungen auf Testequipment zurückzuführen.

Die Netto-Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten, F&E sowie sonstigen betrieblichen Erträgen) beliefen sich im dritten Quartal 2016 auf 97,5 Mio. US-Dollar oder 28,2 % des Umsatzes. Die bereinigten* Netto-Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten, F&E sowie sonstigen betrieblichen Erträgen) beliefen sich im dritten Quartal 2016 auf 87,7 Mio. US-Dollar oder 25,4 % des Umsatzes. Basierend auf den letzten zwölf Monaten, entsprachen die bereinigten* betrieblichen Aufwendungen im dritten Quartal 2016 26,6 % des Umsatzes (drittes Quartal 2015: 23,1 %) und lagen infolge der Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorquartal 20 bps unter dem zweiten Quartal 2016.

Die Aufwendungen für F&E sind im Berichtsquartal gegenüber dem dritten Quartal 2015 um 8 % gestiegen. Der Anteil der Investitionen in F&E am Umsatz ist im dritten Quartal 2016 im Vorjahresvergleich um 60 Basispunkte auf 18,6 % gestiegen. Der Anteil der bereinigten* Investitionen in F&E am Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr im dritten Quartal 2016 mit 17,7 % im Wesentlichen unverändert geblieben (drittes Quartal 2015: 17,6 %). Die geringfügige Zunahme war vorrangig das Ergebnis laufender Investitionen in mögliche große Neugeschäfte im Bereich anwendungsspezifische Produkte. Bereinigt* haben die Aufwendungen für F&E gegenüber dem dritten Quartal 2015 um 6 % zugelegt. Ausgehend von den letzten zwölf Monaten lagen die bereinigten* Aufwendungen für F&E mit 18,0 % des Umsatzes auf dem Niveau des vorangegangenen Quartals (zweites Quartal 2016: 18,0%).

Die Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten machten im dritten Quartal 2016 9,6 % des Umsatzes aus und lagen damit 40 Basispunkte unter dem dritten Quartal 2015. Dieser Rückgang war vorrangig das Ergebnis höherer Umsätze im dritten Quartal 2016. Die bereinigten* Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten machten im dritten Quartal 2016 7,7% des Umsatzes aus. Sie lagen damit 50 Basispunkte unter dem dritten Quartal 2015.

Im dritten Quartal 2016 erzielten wir nach IFRS und bereinigt* ein Betriebsergebnis von 61,4 Mio. US-Dollar bzw. 73,4 Mio. US-Dollar. Das Betriebsergebnis fiel im Berichtsquartal im Jahresvergleich um 2 % höher aus. Das bereinigte* Betriebsergebnis fiel im Berichtsquartal 4 % höher aus als im dritten Quartal 2015; es war mehr als doppelt so hoch wie im vorangegangenen Quartal (zweites Quartal 2016: 33,2 Mio. US-Dollar). Der Anstieg im Jahresvergleich war im Wesentlichen auf das Umsatzwachstum zurückzuführen, dem eine nur moderate Zunahme der Betriebsausgaben gegenüberstand. Die Verbesserung auf bereinigter* Basis gegenüber dem vorangegangenen Quartal war vor allem das Ergebnis höherer Umsatzerlöse im dritten Quartal 2016.

Der effektive Steuersatz belief sich in den ersten neun Monaten auf 11,7 % (erste neun Monate 2015: 28,5 %). Der bereinigte* effektive Steuersatz betrug im dritten Quartal 2016 24,1 %; er entsprach damit dem ersten Halbjahr 2016 und schnitt im Jahresvergleich 30 bps schlechter ab (drittes Quartal 2015: 24,4 %). Der bereinigte* effektive Steuersatz in den ersten neun Monaten 2016 betrug 24,0 %; im Geschäftsjahr 2015 waren dies 25,0 %.

Im dritten Quartal 2016 fiel der Netto-Konzerngewinn im Jahresvergleich 8 % geringer aus. Das bereinigte* Konzernergebnis legte im Jahresvergleich im Berichtsquartal 4 % zu; es war mehr als doppelt so hoch wie im vorangegangenen Quartal (zweites Quartal 2016: 26,7 Mio. US-Dollar). Die Veränderungen im Jahresvergleich und sequentiell betrachtet waren auf höherer Umsätze im dritten Quartal 2016 zurückzuführen. Beim bereinigten* Gewinn je Aktie im Berichtsquartal war im Jahresvergleich ein Plus von 4 % zu verzeichnen; er war mehr als doppelt so hoch wie im vorangegangenen Quartal (zweites Quartal 2016: 34 Cents).

Ende des dritten Quartals 2016 war unser Vorratsbestand mit 143 Mio. US-Dollar im Wesentlichen auf dem Niveau des Vorquartals, die Lagerreichweite betrug ca. 69 Tage. Dies entspricht einem Rückgang der Lagerreichweite gegenüber dem Vorquartal um 29 Tage. Für das vierte Quartal 2016 gehen wir von einem Rückgang der Vorräte und der Lagerreichweite gegenüber dem dritten Quartal 2016 aus.

Am 28. September 2016 fand die abschließende Abwicklung der ersten Tranche des Aktienrückkaufprogramms statt. Das Unternehmen erwarb 342.158 eigene Stammaktien zum Durchschnittspreis von 29,4931 EUR. Die gesamte erste Tranche des Rückkaufprogramms umfasste damit insgesamt 1.332.158 Stammaktien, die zu einem Durchschnittspreis von 28,1498 EUR zurückgekauft wurden; dies entspricht 1,71 % der Stammaktien des Unternehmens. Die Gesamtkosten der ersten Tranche betrugen 37.500.000 EUR.

Am Ende des dritten Quartals 2016 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 649 Mio. US-Dollar. Im dritten Quartal 2016 generierten wir einen Free Cashflow* von 40 Mio. US-Dollar, mehr als das Doppelte dessen, was wir mit im dritten Quartal 2015 erzielt hatten (drittes Quartal 2015: 16 Mio. US-Dollar).

* Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Die Verwendung bereinigter Kennzahlen ist im deutschen Geschäftsbericht 2015 auf den Seiten 157 bis 163 erklärt. Vergleichsangaben der bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen für Q3 2016 und Q3 2015 sind in Abschnitt 3 des Zwischenberichts für Q3 2016 aufgeführt. Zur Vereinfachung der Bezugnahme führen wir untenstehend diese Vergleichsangaben für das dritte Quartal 2016 auf.

Q3 2016
IFRSTsd. USD
Aktienbasierte Vergütung und damit zusammen- hängendeSozialversiche-rungsbeiträgeTsd. USD
Abschreibung auf erworbenes immaterielles AnlagevermögenTsd. USD
Abgebrochene Fusionmit AtmelTsd. USD
EffektivzinsTsd. USD
BereinigtTsd. USD
Umsatzerlöse
345.751
-
-
-
-
345.751
Bruttogewinn
158.913
473
1.762
-
-
161.148
Vertriebs- sowie Allgem. u. Verw.-Kosten
(33.075)
4.902
1.849
(201)
-
(26.525)
Aufwendungen f. F&E
(64.407)
3.185
-
-
-
(61.222)
Betriebsgewinn
61.431
8.560
3.611
(201)
-
73.401
Finanzergebnis
(487)
-
-
-
125
(362)
Ertragssteueraufwand
(14.648)
(2.678)
(217)
-
(25)
(17.568)
Konzernergebnis
46.296
5.882
3.394
(201)
100
55.471
EBITDA
n/a
 
 
 
 
86.563

 

EBITDA ist definiert als das bereinigte Konzernergebnis in Höhe von 55,5 Mio.US-Dollar (Q3 2015: 53,2 Mio. US-Dollar) vor Aufwendungen für Ertragsteuern in Höhe von 17,5 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 17,2 Mio. US-Dollar), Abschreibungsaufwand auf Sachanlagen in Höhe von 6,9 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 6,4 Mio. US-Dollar), Abschreibungsaufwand auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 6,3 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 3,9 Mio. US-Dollar) sowie abzüglich Zins- und Wechselkursbewegungen in Höhe von 0,4 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 0,0 Mio. US-Dollar).

Free Cashflow ist definiert als das Konzernergebnis in Höhe von 46,3 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 43,0 Mio. US-Dollar) vor Abschreibungsaufwand auf Sachanlagen in Höhe von 6,9 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 6,4 Mio. US-Dollar), Abschreibungsaufwand auf immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 9,9 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 7,6 Mio. US-Dollar, der Netto-Zins(-einnahmen) -aufwendungen in Höhe von (0,5) Mio. US-Dollar (Q3 2015: 0,2 Mio. US-Dollar), zuzüglich (abzüglich) des Nettorückgangs (-anstiegs) beim Working Capital in Höhe von (11,2) Mio. US-Dollar (Q3 2015: (27,8) Mio. US-Dollar) und abzüglich der Investitionen in Höhe von 11,0 Mio. US-Dollar (Q3 2015: 13,4 Mio. US-Dollar).

Operative Entwicklung

Im Verlauf des Quartals haben wir mit der Massenproduktion eines hochintegrierten PMIC für das neuste Smartphone-Modell eines Tier-1-Kunden begonnen. Darüber hinaus haben wir weitere Design-Wins für kundenspezifische PMICs und ergänzende Technologie für Smartphones, Tablets und damit in Verbindung stehendes Zubehör verbucht.

Mit der Entwicklung eines integrierten PMIC für eine neue LTE-Plattform mit unserem neuen Plattformpartner für die zukünftige Smartphone-Geschäftsausweitung in China sind wir nach wie vor im Zeitplan.

Weiterhin sehen wir starkes Kundeninteresse an unserer neuen Companion-Produktlinie zum Aufladen von Smartphones. Wir gehen davon aus, dass es uns dadurch möglich sein wird, unseren Lieferanteil bei Smartphones und Tablets zu vergrößern, primär bei Geräten, die 2017 in Produktion gehen.

Im Verlauf des Berichtsquartals ist Dialog zudem mit der Einführung und Vorstellung des ersten integrierten Chips in den Galliumnitrid-Markt (GaN) eingestiegen. Dies ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit unserem Lieferanten Taiwan Semiconductor Manufacturing Corporation (TSMC), bei der die neue 650-Volt-GaN-on-Silicon-Prozesstechnologie des Unternehmens zum Einsatz kommt. GaN hat das Potenzial, bei zahlreichen Anwendungen die etablierte MOSFET-Technologie mit einer neuen Stromversorgungstechnologie zu ersetzen. Dies eröffnet erhebliche Marktchancen für Dialog.

DA8801 ist das erste Produkt von Dialog Semiconductor in dieser Richtung und bietet einen neuartigen Ansatz. In ihm sind sowohl die Hochspannungs-FET-Leistungsstufen als auch die Logik integriert. Diese optimierte Lösung verringert Leistungsverluste um bis zu 50 Prozent, außerdem ist der Platzbedarf der Leistungselektronik bei gleichzeitig höchster Effizienz um die Hälfte reduziert. Mit seinen GaN-Lösungen hat Dialog Semiconductor zunächst das Segment der Schnelllade-Adapter für Smartphones und Rechner im Visier.

Das Schnellladen ist eine Technologie, mit der sich Smartphone-OEMs insbesondere in Asien abgrenzen wollen. Die Rapid Charge Lösungen von Dialog für Netzteil-Adapter gewinnen über den bereits gemeldeten Erfolg bei Samsung hinaus immer mehr Anteile bei wichtigen chinesischen Smartphone-OEMs. Diese Entwicklung führte zu einem Rekordquartal für PCBG und vergrößert den auf 70 Prozent geschätzten Marktanteil bei Schnelllade-Adaptern für Smartphones und Tablets weiter.

Unsere SmartBond Bluetooth Low-Energy-SoC-Produkte werden weiter in großen Stückzahlen produziert. Wir haben das Portfolio im dritten Quartal mit der Einführung des DA14681 erweitert. Er bietet unerreichte Integration und Flexibilität und damit Konnektivität für wiederaufladbare Geräte, darunter Wearables, Smart Home und andere im Entstehen begriffene IoT-Devices. Der DA14681 wird bereits in großen Stückzahlen an Tier-1-OEMs geliefert, Anwendungen sind unter anderem Fitness-Tracker-Wearables, bei Xiaomi für das Mi Band 2 und einen anderen Tier 1 Kunden.

Zu den weiteren Erfolgen, die wir mit unserem SmartBond Portfolio im Verlauf des Quartals bei unseren Kunden erzielen konnten, gehören unter anderem zwei Bluetooth-Tracker-Devices von Tile, Tile Slim und Tile Mate. Erfolgreich war Dialog mit seinen Low-Energy-Lösungen auch bei einem lange erwarteten Gaming-Zubehör, das im Anschluss an den noch nie dagewesenen Erfolg von Pokémon GO Anfang des Jahres gemeinsam von The Pokémon Company und Nintendo entwickelt und auf den Markt gebracht wurde.

Wir haben im Rahmen unserer Diversifizierungsstrategie eine global geltende Vertriebsvereinbarung mit Avnet unterzeichnet. Avnet ist weltweit führend im Vertrieb von Halbleitern. Mit Hilfe des Vertriebs und des technischen Supports von Avnet wächst die Reichweite von Dialog auf eine viel breitere Kundenbasis an. Diese ermöglicht es uns, Chancen in schnell wachsenden oder im Entstehen begriffenen Märkten zu ergreifen, ganz im Sinne unseres Strebens nach fortgesetztem Wachstum.

* * * * *
Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09:30 Uhr (London) / 10:30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des dritten Quartals präsentiert sowie einen Ausblick auf das vierte Quartal 2016 geben wird.

Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über unten stehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID.

http://members.meetingzone.com/selfregistration/registration.aspx?booking=zu1YCu9lBZffF3XOxSKuFYDwauMqn9WfXpvIa1UflRU=&b=d58ae4ab-80e5-47f2-8295-e04d92bbba83

Während der Telefonkonferenz ist die Präsentation online einsehbar:http://webcast.openbriefing.com/semiconductor_q3_results_031116/

Eine Aufzeichnung wird Ihnen vier Stunden nach der Präsentation unter folgender Adresse zur Verfügung stehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Zusätzliche Informationen über diese Mitteilung, darunter die konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung, die Konzernbilanz und die konsolidierte Kapitalflussrechnung für das am 30. September 2016 zu Ende gegangene dritte Quartal können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen: http://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations

Dialog und das Dialog Logo, SmartBond sowie Rapid Charge sind registrierte Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und seiner Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt oder Service Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2016 Dialog Semiconductor All Rights Reserved

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung
Diese, in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.

Für weitere Informationen:Dialog SemiconductorJose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961jose.cano@diasemi.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0) 69 9203 7120Anja.Meusel@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Anwendungen für personalisierte, tragbare und mobile Geräte, das Internet der Dinge (IoT), LED-Festkörperbeleuchtung sowie Smart-Home und automobile Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt. Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielebensdauer und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Smart, Rapid Charge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch. Das Unternehmen mit derzeit ca. 1.660 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Im Jahr 2015 erwirtschaftete Dialog Semiconductor rund 1,35 Mrd. US-Dollar Umsatz und war eines der am schnellsten wachsenden börsennotierten Halbleiter-Unternehmen in Europa. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (FWB: DLG) und ist Mitglied im deutschen TecDax-Index.

Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.











03.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Dialog Semiconductor Plc.



Tower Bridge House, St. Katharine's Way



E1W 1AA London



Großbritannien


Telefon:
+49 7021 805-412


Fax:
+49 7021 805-200


E-Mail:
jose.cano@diasemi.com


Internet:
www.dialog-semiconductor.com


ISIN:
GB0059822006


WKN:
927200


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516923  03.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR