DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia ist weiter auf Erfolgskurs und plant 2017 Investitionsprogramm in Milliardenhöhe - Portfolioqualität sorgt für neue Bestwerte (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 03.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vonovia SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/9-Monatszahlen

Vonovia SE: Vonovia ist weiter auf Erfolgskurs und plant 2017 Investitionsprogramm in Milliardenhöhe - Portfolioqualität sorgt für neue Bestwerte (News mit Zusatzmaterial)
03.11.2016 / 07:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnis zum 30. September 2016Vonovia ist weiter auf Erfolgskurs und plant 2017 Investitionsprogramm in Milliardenhöhe - Portfolioqualität sorgt für neue Bestwerte

Investitionsprogramm für 2017 auf Grundlage der erfolgreichen Portfoliostrategie auf 1 Milliarde ausgeweitet

- Erfolgreiche Portfoliostrategie: Seit Börsengang 2013 mehr als 1 Mrd. EUR in Bestand investiert und Präsenz in dynamischen Wachstumsregionen erhöht.

- Zum Jahresende 2016 Steigerung des EPRA NAV je Aktie um rund 20 % gegenüber Vorjahr auf rund 36 EUR durch Portfolioaufwertung erwartet.

- 2017: Rekordinvestitionen in Milliardenhöhe in Neubau und Bestandsverbesserung.

Prognose 2016 am oberen Ende bestätigt

- Höchstwert von rund 760 Mio. EUR für FFO 1 erwartet (Prognose H1 2016: 740 Mio. EUR bis 760 Mio. EUR); FFO 1 je Aktie bei rund 1,63 EUR (Steigerung von rund 25 % ggü. Vorjahr).

- Für 2016 höhere Dividende von 1,12 EUR geplant (+19 % ggü. 2015).

- Prognose 2017: Signifikanter Anstieg des FFO 1 auf 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR.

 

Starkes operatives Geschäft in den ersten neun Monaten 2016

- FFO 1 steigt um 29,8 % auf 571,6 Mio. EUR; FFO 1 je Aktie bei 1,23 EUR (Steigerung von 29,8 % ggü. Vorjahr).

- Ergebnis aus wohnungsnahen Dienstleistungen im Neunmonatsvergleich auf 45,1 Mio. EUR fast verdoppelt (9M 2015: 24,4 Mio. EUR).

Bochum, 3. November 2016 - Die Vonovia SE ("Vonovia") setzt ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung im 3. Quartal 2016 fort und steigert erneut die wichtigen operativen und finanziellen Kennzahlen. Die Ergebnisverbesserung wurde insbesondere durch das erfolgreiche Portfoliomanagement erzielt, das Vonovia seit seinem Börsengang vorantreibt. Auf Grundlage dieser positiven Entwicklung bestätigt Vonovia die zuletzt im Sommer angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2016 und plant, die Dividende für 2016 zu erhöhen. Gleichzeitig gibt das Unternehmen einen äußerst positiven Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr.

"Wir haben seit 2013 mehr als 1 Mrd. EUR in unseren Immobilienbestand investiert und damit die Wohnqualität für viele unserer Kunden spürbar verbessert. Zudem managen wir unseren Bestand aktiv und haben unsere Präsenz in Deutschlands wachstumsstarken Regionen deutlich erhöht. Unsere erfolgreiche Portfoliostrategie zahlt sich aus und wird auch Grundlage unserer künftigen Entscheidungen sein", sagt Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstands. "Das bedeutet für 2017: Wir fokussieren uns weiterhin auf die dynamisch wachsenden Regionen in ganz Deutschland. Zudem planen wir auf Grundlage des weiterhin starken operativen Geschäfts Rekordinvestitionen in Milliardenhöhe in den Neubau und die Verbesserung unseres Bestands."

Starkes operatives Geschäft

In den ersten neun Monaten des Jahres stieg das FFO 1 (Funds from Operations; Operatives Ergebnis nach laufenden Zinsen und Steuern) als wesentliche Kennzahl für die nachhaltige Ertragskraft des Unternehmens gegenüber der Vergleichsperiode 2015 um 29,8 % auf 571,6 Mio. EUR (9M 2015: 440,4 Mio. EUR). Das entspricht einer Steigerung der Ertragskraft je Aktie um 29,8 % auf 1,23 EUR (9M 2015: 0,95 EUR). Der EPRA NAV (Net Asset Value; Immobilienvermögen ohne Schulden) lag am 30. September 2016 bei 13.735,8 Mio. EUR. Für das Gesamtjahr 2016 wird gegenüber 2015 ein um rund 20% erhöhter EPRA NAV je Aktie von rund 36 EUR erwartet, auch getrieben durch eine erwartete deutliche Portfolioaufwertung.

Die Leerstandsquote sank im Stichtagsvergleich um 0,6 Prozentpunkte auf 2,8 %. Die Mieteinnahmen aus der Bewirtschaftung stiegen in den ersten neun Monaten des Jahres um 13,4 % auf 1.156,1 Mio. EUR (9M 2015: 1.019,4 Mio. EUR). Infolge der Entwicklung der Marktmieten ergab sich eine moderate Mietsteigerung um 1,4 %. Weitere 1,4 % Steigerung der Mieterträge ergab sich aus Wohnwertverbesserungen. Zudem konnte Vonovia die Erträge aus immobilienbezogenen Produkten und Dienstleistungen im Neunmonatsvergleich fast verdoppeln. Der bereinigte Ergebnisbeitrag stieg um 84,8 % auf 45,1 Mio. EUR.

Portfoliostrategie erfolgreich: Modernisierung, neuer Wohnraum, gezielter Ver- und Ankauf von Beständen

Im Berichtszeitraum hat Vonovia insgesamt 516,7 Mio. EUR für Modernisierungs- und Instandhaltungsleistungen aufgewendet. Das Volumen lag damit um 10,4 % über dem Vorjahreswert in Höhe von 468,1 Mio. EUR. Die Instandhaltung und Modernisierung wird maßgeblich von der unternehmenseigenen Handwerkerorganisation geleistet oder koordiniert.

Zudem hat Vonovia die Vorbereitungen zur seriellen Aufstockung von Wohngebäuden sowie zum Neubau von Mehrfamilienhäusern in modularer Bauweise im 3. Quartal abgeschlossen, so dass die ersten Projekte noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

In den vergangenen drei Jahren hat Vonovia seine Präsenz in den dynamischen Wachstumsregionen durch gezielte Ver- und Ankäufe deutlich ausgebaut. In den ersten neun Monaten 2016 veräußerte Vonovia insgesamt rund 20.000 Wohnungen mit geringem Wachstumspotenzial. Der Gesamtbestand umfasst heute rund 338.000 Wohnungen. Hinzu kommen rund 60.000 Wohnungen, die Vonovia im Auftrag Dritter bewirtschaftet. Das bereinigte EBITDA aus dem Verkauf von Wohnungen kletterte im Neunmonatsvergleich um 92,1 % auf 65,5 Mio. EUR.

Finanzierung stabil, Aktienkurs gestiegen, BBB+ Rating bestätigt

Im 3. Quartal 2016 hat Vonovia eine CMBS Finanzierung in Höhe von 1,8 Mrd. EUR vorzeitig zurückgeführt. Ferner hat das Unternehmen eine Anleihe in Höhe von 700 Mio. EUR aus 2013 planmäßig zum Fälligkeitsdatum im Juli 2016 zurückgezahlt. Damit ist das Unternehmen weiterhin stabil finanziert. Dies unterstreicht auch das Anfang September bestätigte Investment-Grade-Rating BBB+ von Standard & Poor's.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 stieg die Vonovia-Aktie um rund 18 % und zeichnete am 30. September 2016 einen Schlusskurs von 33,71 EUR. Im selben Zeitraum gaben die Werte des Deutschen Aktienindex (DAX) um durchschnittlich 2 % nach.

Wettbewerbsbehörden erteilen Freigabe für geplanten Zusammenschluss mit conwert

Anfang September hat Vonovia angekündigt, den Aktionären der conwert Immobilien Invest SE ein Übernahmeangebot zum Erwerb aller ausstehenden conwert-Aktien vorzulegen. Das Portfolio der conwert umfasst rund 24.500 Wohneinheiten und ist in hohem Maße komplementär zum bestehenden Portfolio von Vonovia. Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat die Freigabe für den geplanten Zusammenschluss am 28. Oktober 2016 erteilt. Das deutsche Bundeskartellamt hatte den Zusammenschluss bereits am 6. Oktober 2016 genehmigt.

Bestätigung des Ausblicks 2016 am oberen Ende, höherer Dividendenvorschlag

Das Unternehmen bestätigt die zum Halbjahr angehobene Prognose für 2016. Für das FFO 1 wird der Höchstwert von rund 760 Mio. EUR prognostiziert (Prognose H1 2016: 740 Mio. EUR bis 760 Mio. EUR). Dies entspricht einem FFO 1 je Aktie von rund 1,63 EUR und einem Anstieg von rund 25 % ggü. dem Vorjahr. Vonovia beabsichtigt, der Hauptversammlung im Mai 2017 eine Dividende von 1,12 EUR je Aktie vorzuschlagen. Das entspricht gegenüber 2015 einem Plus von rund 19 % und einer Dividendenrendite von 3,3 % bezogen auf den Schlusskurs vom 30. September 2016.

Der für das Gesamtjahr 2016 prognostizierten Steigerung des EPRA NAV je Aktie auf rund 36 EUR (plus rund 20 % gegenüber 2015) liegt neben dem weiterhin starken operativen Geschäft und den werterhöhenden Investitionen in den Bestand eine erwartete Portfoliowertsteigerung aufgrund der dynamischen Marktentwicklung an den meisten Standorten zugrunde. Infolge dessen wird der Verschuldungsgrad bis Jahresende voraussichtlich auf rund 42 % sinken.

Das für 2016 geplante Modernisierungs- und Neubauprogramm wird voraussichtlich ein Volumen von 470 bis 500 Mio. EUR umfassen. Darüber hinaus erwartet Vonovia Instandhaltungsmaßnahmen mit einem Volumen von rund 340 Mio. EUR. In Summe entspricht dies einem Investitionsvolumen von bis zu 840 Mio. EUR.

Ausblick 2017: Weiteres Wachstum und Rekordinvestitionen

Auch für 2017 erwartet Vonovia eine starke operative Entwicklung - ohne die Effekte aus der geplanten Übernahme der conwert zum jetzigen Zeitpunkt zu berücksichtigen. Für das FFO 1 prognostiziert das Unternehmen eine Steigerung auf 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR bzw. 1,78 EUR bis 1,82 EUR je Aktie. Für 2017 wurde zudem ein Investitionsprogramm in Höhe von 1 Mrd. EUR beschlossen. Schwerpunkte dabei sind Neubau, Dachaufstockung und die Bestandsverbesserung. Auf Basis der erwarteten Investitionen und der weiteren positiven Geschäftsentwicklung ist ein EPRA NAV je Aktie zwischen 37 EUR und 38 EUR zu erwarten. Noch nicht enthalten in dieser Prognose sind mögliche Wertsteigerungen aufgrund weiterer dynamischer Entwicklungen an unseren Standorten ("Yield Compression").Den 9-Monats-Bericht 2016 finden Sie unter: www.vonovia.de.Weitere Informationen im Pressebereich.

7. März 2017: Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016

 

 
in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Finanzielle Kennzahlen
 
9M 2016
 
9M 2015
 
Veränderung
in %
0
 
 
 
 
 
 
Mieteinnahmen Bewirtschaftung
 
1.156,1
 
1.019,4
 
13,4
Bereinigtes EBITDA Bewirtschaftung
 
794,1
 
677,5
 
17,2
Bereinigtes EBITDA Extension
 
45,1
 
24,4
 
84,8
Bereinigtes EBITDA Vertrieb
 
65,5
 
34,1
 
92,1
Bereinigtes EBITDA
 
897,8
 
733,5
 
22,4
Modernisierungs- und Instandhaltungsleistungen
 
516,7
 
468,1
 
10,4
davon für Instandhaltungen und Substanzwahrung
 
232,1
 
249,1
 
-6,8
davon für Modernisierung
 
284,6
 
219,0
 
30,0
FFO 1
 
571,6
 
440,4
 
29,8
FFO 2
 
604,0
 
466,3
 
29,5
FFO 1 pro Aktie in EUR*
 
1,23
 
0,95
 
29,8
Periodenergebnis
 
278,3
 
193,5
 
43,8

 

in Mio. EUR
 
 
 
 
 
 
Bilanzielle Kennzahlen
 
30.09.2016
 
31.12.2015
 
Veränderung
in %
Verkehrswert des Immobilienbestands
 
23.851,1
 
24.157,7
 
-1,3
EPRA NAV
 
13.735,8
 
13.988,2
 
-1,8
EPRA NAV pro Aktie in EUR**
 
29,48
 
30,02
 
-1,8
Bereinigter EPRA NAV
 
11.016,9
 
11.273,5
 
-2,3
Bereinigter EPRA NAV pro Aktie in EUR**
 
23,64
 
24,19
 
-2,3
LTV in %***
 
47,1
 
46,9
 
0,2 pp

 

Nicht-finanzielle Kennzahlen
 
9M 2016
 
9M 2015
 
Veränderung
in %
Anzahl der bewirtschafteten Einheiten
 
397.254
 
407.609
 
-2,5
davon eigene Wohnungen
 
337.720
 
366.918
 
-8,0
davon Wohnungen Dritter
 
59.534
 
40.691
 
46,3
Anzahl erworbener Einheiten
 
2.440
 
168.632
 
-98,6
Anzahl verkaufter Einheiten
 
21.922
 
5.322
 
311,9
davon Verkäufe Privatisierung
 
2.150
 
1.748
 
23,0
davon Verkäufe Non-Core
 
19.772
 
3.574
 
453,2
Leerstandsquote in %
 
2,8
 
3,4
 
-0,6 pp
Mitarbeiter, Anzahl (zum 30. September )
 
7.074
 
6.125
 
15,5

 

* Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 30.09.2016: 466.000.624, 30.09.2015: 466.000.624

** Basierend auf den zum Stichtag dividendenberechtigten Aktien: 30.09.2016: 466.000.624, 31.12.2015: 466.000.624

*** Wert per 31.12.2015 angepasst: vollständiger Ausweis ausstehender Kaufpreiszahlungen aus Verkäufen und separater Ausweis der Beteiligungen im bereinigten Verkehrswert.

 

Über Vonovia

Die Vonovia SE ist Deutschlands führendes bundesweit aufgestelltes Wohnungsunternehmen. Heute besitzt und verwaltet Vonovia rund 338.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen in Deutschland. Der Portfoliowert liegt bei zirka 24 Mrd. EUR. Hinzu kommen zirka 60.000 Wohnungen Dritter, die von Vonovia verwaltet werden. Vonovia stellt dabei als modernes Dienstleistungsunternehmen die Kundenorientierung und Zufriedenheit seiner Mieter in den Mittelpunkt. Ihnen ein bezahlbares, attraktives und lebenswertes Zuhause zu bieten, bildet die Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Daher investiert Vonovia nachhaltig in Instandhaltung, Modernisierung und den seniorenfreundlichen Umbau der Gebäude. Zudem wird das Unternehmen zunehmend neue Wohnungen durch Nachverdichtung und Aufstockung bauen.

Seit 2013 ist das in Bochum ansässige Unternehmen börsennotiert, seit September 2015 im DAX 30 gelistet. Zudem wird die Vonovia SE in den internationalen Indizes STOXX Europe 600, MSCI Germany, GPR 250 sowie EPRA/NAREIT Europe geführt. Vonovia beschäftigt rund 7.100 Mitarbeiter.

Zusatzinformationen:
Zulassung: Regulierter Markt / Prime Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
ISIN: DE000A1ML7J1
WKN: A1ML7J
Common Code: 094567408
Sitz der Vonovia SE: Münsterstrasse 248, 40470 Düsseldorf, Deutschland
Geschäftsanschrift der Vonovia SE: Philippstrasse 3, 44803 Bochum, Deutschland

Diese Pressemitteilung wurde von der Vonovia SE und/oder ihren Tochtergesellschaften ausschließlich zu Informationszwecken erstellt. Diese Pressemitteilung kann Aussagen, Schätzungen, Meinungen und Vorhersagen in Bezug auf die erwartete zukünftige Entwicklung der Vonovia ("zukunftsgerichtete Aussagen") enthalten, die verschiedene Annahmen wiedergeben betreffend z.B. Ergebnisse, die aus dem aktuellen Geschäft der Vonovia oder von öffentlichen Quellen abgeleitet wurden, die keiner unabhängigen Prüfung oder eingehenden Beurteilung durch Vonovia unterzogen worden sind und sich später als nicht korrekt herausstellen könnten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen geben aktuelle Erwartungen gestützt auf den aktuellen Businessplan und verschiedene weitere Annahmen wieder und beinhalten somit nicht unerhebliche Risiken und Unsicherheiten. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher nicht als Garantie für zukünftige Performance oder Ergebnisse verstanden werden und stellen ferner keine zwangsläufig zutreffenden Indikatoren dafür dar, dass die erwarteten Ergebnisse auch erreicht werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Tag der Ausgabe dieser Pressemitteilung an die Empfänger. Es obliegt den Empfängern dieser Pressemitteilung, eigene genauere Beurteilungen über die Aussagekraft zukunftsgerichteter Aussagen und diesen zugrunde liegender Annahmen anzustellen. Vonovia schließt jedwede Haftung für alle direkten oder indirekten Schäden oder Verluste bzw. Folgeschäden oder -verluste sowie Strafen, die den Empfängern durch den Gebrauch der Pressemitteilung, ihres Inhaltes, insbesondere aller zukunftsgerichteten Aussagen, oder im sonstigen Zusammenhang damit entstehen könnten, soweit gesetzlich zulässig aus. Vonovia gibt keine Garantie oder Zusicherung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) in Bezug auf die Informationen in dieser Pressemitteilung. Vonovia ist nicht verpflichtet, die Informationen, zukunftsgerichtete Aussagen oder Schlussfolgerungen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu korrigieren oder nachfolgende Ereignisse oder Umstände aufzunehmen oder Ungenauigkeiten zu berichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung bekannt werden.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=LRRKRTNROUDokumenttitel: Vonovia ist weiter auf Erfolgskurs und plant 2017 Investitionsprogramm in Milliardenhöhe
03.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vonovia SE



Philippstraße 3



44803 Bochum



Deutschland


Telefon:
+49 234 314 2384


Fax:
+49 234 314 888 2384


E-Mail:
investorrelations@vonovia.de


Internet:
www.vonovia.de


ISIN:
DE000A1ML7J1


WKN:
A1ML7J


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516943  03.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR