DGAP-News: Symrise optimistisch für Gesamtjahr 2016 (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 02.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Symrise AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Umsatzentwicklung

Symrise optimistisch für Gesamtjahr 2016 (News mit Zusatzmaterial)
02.11.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Umsatzanstieg im Neunmonatszeitraum um währungsbereinigt 16 % auf 2.192 Mio. EUR
EBITDAN-Erhöhung um 7 % auf 480 Mio. EUR
Hohe Profitabilität mit EBITDAN-Marge von 21,9 %
Veräußerung der Industrieaktivitäten an französischen Spezialanbieter DRT im Zuge der Portfolioschärfung


 

Die Symrise AG profitierte auch im dritten Quartal von einer starken Nachfrage und einer hohen Auslastung. Der Konzern knüpfte damit nahtlos an die dynamische Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres an. Im Neunmonatszeitraum erzielte Symrise einen kräftigen Umsatz- und Ergebnisanstieg. Der Konzern erhöhte den Umsatz währungsbereinigt um 16 % auf 2.192,3 Mio. EUR (9M 2015: 1.977,0 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, normalisiert um Einmaleffekte aus der Akquisition und Integration der Pinova Holdings (EBITDAN), stieg um 7 % auf 480,3 Mio. EUR (9M 2015: 448,5 Mio. EUR). Trotz der erstmaligen Einbeziehung der Pinova Gruppe seit dem ersten Quartal 2016 hielt Symrise die Profitabilität auf einem sehr guten Niveau und erzielte eine EBITDAN-Marge von 21,9 % (9M 2015: 22,7 %). Der Konzern blickt damit optimistisch auf die verbleibenden Wochen des Jahres 2016.


Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG, sagte: "Nach dem dynamischen Geschäftsausbau und dem kräftigen profitablen Wachstum in den ersten neun Monaten sehen wir dem Endspurt 2016 optimistisch entgegen. Wir werden die verbleibenden Wochen nutzen, um unsere Innovationen voranzutreiben, am Markt präsent zu sein und unsere Produkte an den Kundenbedürfnissen auszurichten. Wir bekräftigen unseren Anspruch für 2016, schneller als der Markt zuzulegen, hochprofitabel zu wirtschaften und damit weiterhin zu den Branchenvorreitern zu zählen."
 

Kräftiges Umsatzwachstum

Symrise erhöhte den Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs um 11 % auf 2.192,3 Mio. EUR (9M 2015: 1.977,0 Mio. EUR). In lokaler Währung belief sich der Anstieg sogar auf 16 %. Beide Segmente trugen maßgeblich zu dieser starken Entwicklung bei. Darüber hinaus steuerten zugekaufte Aktivitäten, darunter die der Pinova Holdings sowie die der Gesellschaften Scelta Umami und Nutra Canada, Umsatzanteile bei. Auch ohne diese zusätzlichen Beiträge stieg der Konzernumsatz organisch, mit einem Plus von 8 % in lokaler Währung, deutlich an.

Das regional stärkste Wachstum erzielte Symrise in Lateinamerika mit einem Umsatzanstieg von 34 % in lokaler Währung. Zweitstärkste Region war Nordamerika mit 27 %. Asien-Pazifik steigerte den Umsatz um 12 %, gefolgt von der Region EAME mit einem Plus von 7 %. Auch in den Schwellenländern legte Symrise erneut erfreulich zu und verzeichnete ein währungsbereinigtes Wachstum von 17 %. Der Konzern erzielte 43 % des Gesamtumsatzes in den Schwellenmärkten.EBITDAN-Marge mit 21,9 % auf hohem Niveau

Das um Kosten für die Akquisition und Integration der Pinova Gruppe normalisierte EBITDA erhöhte sich um 7 % (währungsbereinigt 13 %) auf 480,3 Mio. EUR (9M 2015: 448,5 Mio. EUR). Die normalisierte EBITDA-Marge belief sich auf 21,9 % (9M 2015: 22,7 %). Der um Einmaleffekte bereinigte Periodenüberschuss stieg auf 206,2 Mio. EUR (9M 2015: 199,3 Mio. EUR). Das normalisierte Ergebnis je Aktie stieg auf 1,59 EUR, nach 1,54 EUR im entsprechenden Vorjahreszeitraum.
 

Unverändert solide Kapitalausstattung

Der operative Cashflow belief sich auf 218,4 Mio. EUR (9M 2015: 252,3 Mio. EUR); der Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist vor allem auf den Aufbau strategischer Lagervorräte zurückzuführen. Das Verhältnis von Nettoverschuldung (inkl. Pensionsrückstellungen und ähnliche Verpflichtungen) zu EBITDAN belief sich auf 3,5 (31. Dezember 2015: 2,8). Die Zielsetzung, diesen Quotienten zum Jahresende 2016 auf eine Bandbreite zwischen 3,2 und 3,5 zu reduzieren, gilt unverändert. Mit einer Eigenkapitalquote von 32,9 % (31. Dezember 2015: 38,0 %) verfügt Symrise weiterhin über eine solide Kapitalstruktur.
 

Geschäftsbereich Scent & Care stellt Weichen für die Zukunft

Das Segment Scent & Care, das die Parfümerie- und Kosmetikaktivitäten beinhaltet, erhöhte den Umsatz inklusive des Beitrages aus der Akquisition der Pinova Gruppe um 23 % (währungsbereinigt 27 %) auf 997,2 Mio. EUR (9M 2015: 812,3 Mio. EUR). Das Segment legte auch ohne die Pinova-Effekte kräftig zu und erzielte ein organisches Umsatzwachstum von währungsbereinigt 7 %. Eine besonders dynamische Nachfrage verzeichnete Scent & Care mit kosmetischen Wirk- und Duftstoffen.

Operativ nutzte Symrise das dritte Quartal zur Neuausrichtung der Division Fragrances. Das Geschäft mit Duftkompositionen wird anstatt nach Regionen zukünftig weltweit nach den Anwendungsgebieten Feinparfümerie, Personal Care, Home Care und Mundpflege geführt. Darüber hinaus wird die Division die Kapazitäten konsolidieren. So wird der Mischbetrieb im amerikanischen Chester, NY, zum Ende des Jahres geschlossen und ein Produktionsverbund mit dem Standort Branchburg, NJ, geschaffen.

Das EBITDAN erhöhte sich auf 203,6 Mio. EUR (9M 2015: 184,9 Mio. EUR). Die EBITDAN-Marge belief sich auf 20,4 % (9M 2015: 22,8 %) und bewegte sich auch nach Einbeziehung der Pinova-Aktivitäten auf gutem Niveau.
 

Geschäftsbereich Flavor & Nutrition mit Profitabilität auf neuem Höchststand

Das Segment Flavor & Nutrition realisierte ein Umsatzwachstum von 3 %. Währungsbereinigt betrug der Anstieg sogar 9 %. Flavor & Nutrition profitierte vor allem von guter Auslastung sowie starker Nachfrage nach Süßwaren und kulinarischen Anwendungen. Darüber hinaus wuchs der Bereich für Heimtiernahrung weiter. Auf organischer Basis, also exklusive der zugekauften Aktivitäten der niederländischen Scelta Umami und der Nutra Canada sowie bereinigt um die Veräußerung der CAP-Schweinefleischspezialitäten im vergangenen Jahr, legte das Segment ebenfalls kräftig zu und steigerte den Umsatz um währungsbereinigt 10 %.

Das EBITDA des Segments stieg auf 276,7 Mio. EUR, nach 263,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die EBITDA-Marge erreichte mit 23,2 % einen neuen Höchststand in diesem Jahr (9M 2015:
22,8 %).
 

Verkauf der Industriesparte an den französischen Hersteller DRT

Im Zuge der kontinuierlichen Portfoliooptimierung hat sich Symrise entschlossen, die Industriesparte der erworbenen Pinova Holdings zu veräußern. Die einstigen Renessenz-Aktivitäten aus der Pinova Holdings-Übernahme führt Symrise unverändert fort. Diese wurden in den vergangenen Monaten vollständig in den Geschäftsbereich Aroma Molecules integriert und eröffnen Zugang zu strategisch wichtigen, natürlichen Inhaltsstoffen. Symrise bietet damit künftig ein breiteres Portfolio an Duftstoffen für die Parfümherstellung an und weitet seine Marktführerschaft in diesem Bereich aus.

Die unter der gleichnamigen Marke Pinova operierende Einheit mit Produktlösungen für technische Anwendungen wie Klebstoffe, Farben, Lacke, Reifen- und Bauindustrie übernimmt DRT. Der Verkaufspreis beläuft sich auf 150,0 Mio. US$. Der erwartete Umsatz für 2016 beträgt 111,0 Mio. US$. Die Transaktion soll zum Jahresende 2016 abgeschlossen sein. Die Industrieanwendungen weisen nur bedingt Anknüpfungspunkte zum Kerngeschäft von Symrise auf. Auf spezifische Rohstoffe aus erneuerbaren Quellen hat sich Symrise weiterhin den Zugriff gesichert. Im Rahmen einer Lieferkooperation werden DRT und Symrise künftig eng zusammenarbeiten.

Die Synergien, die mit dem Erwerb der Pinova Gruppe verbunden waren, werden nun ohne die entsprechenden Beiträge der Industriesparte realisiert. Durch die Integration der einstigen Renessenz- Aktivitäten werden Synergien von rund 15,0 Mio. EUR erwartet; diese können infolge des Verkaufs der Industrieanwendungen bereits ein Jahr früher, zum Geschäftsjahresende 2019, realisiert werden.
 

Optimistischer Endspurt 2016

Symrise sieht dem vierten Quartal 2016 optimistisch entgegen und erwartet auch für die verbleibenden Wochen eine gute Dynamik in beiden Segmenten. Einzelne Länder werden zwar weiterhin von Konjunkturschwankungen und politischen Spannungen beeinträchtigt sein; Symrise geht jedoch davon aus, diese durch seine breite Diversifizierung und regionale Präsenz kompensieren zu können. Der Konzern bekräftigt daher sein Ziel, auch 2016 schneller zu wachsen als der globale Markt für Duftstoffe und Aromen, der Erwartungen zufolge etwa 3 % zulegen soll. Außerdem bekräftig Symrise das Ziel, eine EBITDA-Marge von mehr als 20 % zu erwirtschaften.

Die bis zum Geschäftsjahr 2020 formulierte Mittelfrist-Prognose gilt ebenfalls unverändert. Symrise strebt an, ein jährliches Umsatzwachstum (CAGR) zwischen 5 und 7 % zu realisieren und eine EBITDA-Marge zwischen 19 und 22 % zu erwirtschaften.

 

Über Symrise:

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von mehr als 2,6 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2015 gehört das Unternehmen zu den global führenden Anbietern im Markt für Düfte und Aromen. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist in mehr als 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Die Unternehmensstrategie von Symrise bezieht deshalb auf allen Ebenen Aspekte der Nachhaltigkeit ein. 2012 wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. 2013 wurde Symrise von der DQS als sogenanntes ,Grünes Unternehmen' zertifiziert.Symrise - always inspiring more.

www.symrise.com
 

Kontakt Medien:
Kontakt Investoren:
Bernhard Kott
Tobias Erfurth
Tel.: +49 (0)5531 90-1721
Tel.: +49 (0)5531 90-1879
E-Mail: bernhard.kott@symrise.com
E-Mail: tobias.erfurth@symrise.com

 

Social Media:

twitter.com/symriseag linkedin.com/company/symrise

youtube.com/agsymrise xing.com/companies/symrise
Die Tabelle mit den Finanzkennzahlen finden Sie am Ende dieser Nachricht.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=LSFHOMFGVGDokumenttitel: Symrise Finanzinformationen 9M 2016
02.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Symrise AG



Mühlenfeldstraße 1



37603 Holzminden



Deutschland


Telefon:
+49 (0)5531 90 0


E-Mail:
ir@symrise.com


Internet:
www.symrise.com


ISIN:
DE000SYM9999


WKN:
SYM999


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516429  02.11.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Steinhoff Aktie klettert deutlich - das sind die Gründe!
19.01.2018 - asknet hebt Ergebnisprognose an


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR