DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG: Bekanntgabe des Ergebnisses für 9M/2016

Nachricht vom 01.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Bekanntgabe des Ergebnisses für 9M/2016
01.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEINFORMATION

Pfeiffer Vacuum verzeichnet im den ersten neun Monaten 2016 stabile Geschäftsentwicklung

- 9M/2016 Umsatz etwa auf Vorjahresniveau

- Deutlicher Anstieg im vierten Quartal erwartet

Asslar, 1. November 2016. In den ersten neun Monaten 2016 erzielte Pfeiffer Vacuum einen Umsatz in Höhe von 337,4 Mio. Euro und erreichte dabei ein EBIT von 42,1 Mio. Euro bzw. eine Marge von 12,5 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern betrug 29,2 Mio. Euro. Dies entspricht 2,96 Euro je Aktie. Der Auftragseingang lag im Berichtszeitraum bei 342,0 Mio. Euro.

Die Zahlen im Überblick:

 
9M/2016
9M/2015
Veränderung
 
 
 
 
Umsatz
337,4 Mio. EUR
339,0 Mio. EUR
-0,5 %
Betriebsergebnis (EBIT)
42,1 Mio. EUR
45,7 Mio. EUR
-7,9 %
Ergebnis nach Steuern
29,2 Mio. EUR
31,8 Mio. EUR
-8,1 %
Ergebnis je Aktie
2,96 EUR
3,22 EUR
-8,1 %
 
 
 
 
Auftragseingang
342,0 Mio. EUR
349,8 Mio. EUR
-2,2 %
Auftragsbestand
69,3 Mio. EUR
70,1 Mio. EUR
-1,1 %

 

 
Q3/2016
Q3/2015
Veränderung
 
 
 
 
Umsatz
114,5 Mio. EUR
114,5 Mio. EUR
±0,0 %
Betriebsergebnis (EBIT)
15,2 Mio. EUR
15,3 Mio. EUR
-0,7 %
Ergebnis nach Steuern
10,5 Mio. EUR
10,6 Mio. EUR
-0,9 %
Ergebnis je Aktie
1,07 EUR
1,08 EUR
-0,9 %
 
 
 
 
Auftragseingang
110,5 Mio. EUR
104,8 Mio. EUR
+5,4 %
 
 
 
 

 

"Der Umsatz nach den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres liegt auf Vorjahresniveau. Obwohl die letzten Monate von einer vorübergehenden Kaufzurückhaltung einiger unserer Großkunden geprägt waren, konnten wir dies mit Umsätzen einer ganzen Reihe von Neukunden fast vollständig ausgleichen", kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender der Pfeiffer Vacuum Technology AG. Vor dem Hintergrund der Verzögerungen ist das bisherige Umsatzziel von rund 470 Mio. Euro ambitioniert, aber erreichbar. Gleiches gilt auch für die angestrebte Margenverbesserung. "Auch unabhängig von Währungseffekten, die den Umsatz in diesem Jahr bisher mit mehr als 4 Millionen Euro belastet haben, werden wir in jedem Fall das Niveau des Vorjahres übertreffen", so Bender.

Bender führt fort: "In den ersten neun Monaten 2016 haben wir einen operativen Cash-Flow von 27,9 Mio. Euro erwirtschaftet. Die liquiden Mittel betrugen am Ende des Berichtszeitraums 100,8 Mio. Euro und übersteigen damit die Bankverbindlichkeiten von 20,2 Mio. Euro weiterhin deutlich. Wir bleiben also auf Netto-Basis schuldenfrei."

Der Umsatz der verschiedenen Marktsegmente, Produkte und Regionen entwickelte sich wie folgt:

Bei der Umsatzverteilung nach Marktsegmenten verbuchte der Halbleitermarkt einen Rückgang von 4,6 Prozent auf 105,3 Mio. Euro (9M/2015: 110,3 Mio. Euro). Der Umsatz im Industriesegment ging um 1,6 Prozent auf 81,9 Mio. Euro zurück (9M/2015: 83,2 Mio. Euro). Der Bereich Analytik nahm um 0,8 Prozent ab und erreichte damit 68,7 Mio. Euro (9M/2015: 69,3 Mio. Euro). Der Umsatz im Marktsegment Beschichtung stieg im Berichtszeitraum um 10,3 Prozent auf 42,2 Mio. Euro (9M/2015: 38,3 Mio. Euro). Der Beitrag aus dem Marktsegment Forschung & Entwicklung wuchs 3,4 Prozent auf 39,3 Mio. Euro (9M/2015: 38,0 Mio. Euro).

Beim Umsatz nach Produktgruppen wurde mit Turbopumpen ein Umsatzrückgang von 5,4 Prozent auf 102,6 Mio. Euro verbucht (9M/2015: 108,5 Mio. Euro). Der Umsatz mit Vorpumpen konnte um 5,8 Prozent auf 82,2 Mio. Euro gesteigert werden (9M/2015: 77,7 Mio. Euro). Der Umsatz mit Instrumenten und Komponenten sank um 0,4 Prozent auf 73,0 Mio. Euro (9M/2015: 73,3 Mio. Euro). Der Bereich Service nahm um 1,7 Prozent auf 73,8 Mio. Euro zu (9M/2015: 72,5 Mio. Euro). Das Systemgeschäft spielt mit 5,8 Mio. Euro (9M/2015: 7,1 Mio. Euro) weiterhin eine untergeordnete Rolle.

In Europa fiel der Umsatz in den ersten neun Monaten 2016 um 2,4 Prozent auf 136,9 Mio. Euro (9M/2015: 140,3 Mio. Euro). Der Umsatz in Asien nahm im Berichtszeitraum um 5,7 Prozent auf 120,4 Mio. Euro zu (9M/2015: 114,0 Mio. Euro). In Nord- und Südamerika ging der Umsatzbeitrag um 4,7 Prozent auf 79,9 Mio. Euro (9M/2015: 83,8 Mio. Euro) zurück.

Der Auftragseingang lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 342,0 Mio. Euro und damit um 2,2 Prozent unter dem letztjährigen Vergleichswert (9M/2015: 349,8 Mio. Euro). Die Book-to-Bill Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, belief sich somit im Berichtszeitraum auf 1,01 (9M/2015: 1,03). Der Auftragsbestand lag am 30. September 2016 mit 69,3 Mio. Euro um 1,1 Prozent unter dem Betrag am Ende der Vergleichsperiode (30. September 2015: 70,1 Mio. Euro).

Die Bruttomarge des Unternehmens fiel in den ersten neun Monaten 2016 um 1,0 Prozentpunkte auf 37,6 Prozent (9M/2015: 38,6 Prozent). Das Betriebsergebnis lag mit 42,1 Mio. Euro um 7,9 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres (9M/2015: 45,7 Mio. Euro). Die daraus resultierende EBIT-Marge belief sich auf 12,5 Prozent (9M/2015: 13,5 Prozent). Das Nettoergebnis lag mit 29,2 Mio. Euro um 8,1 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums (9M/2015: 31,8 Mio. Euro). Dies führte zu einem Ergebnis je Aktie von 2,96 Euro in den ersten neun Monaten 2016 (9M/2015: 3,22 Euro).

Anlage: Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Cash-Flow-Rechnung

KontaktPfeiffer Vacuum Technology AG
Investor Relations
Eerik Budarz
T +49 6441 802 1346
F +49 6441 802 1365Eerik.Budarz@pfeiffer-vacuum.de

Kurzprofil
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.350 Mitarbeiter und hat über 20 Tochtergesellschaften.

Weitere Informationen finden Sie unter www.group.pfeiffer-vacuum.com











01.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Pfeiffer Vacuum Technology AG



Berliner Str. 43



35614 Asslar



Deutschland


Telefon:
+49 6441 802-0


Fax:
+49 6441 802-1365


E-Mail:
info@pfeiffer-vacuum.de


Internet:
www.pfeiffer-vacuum.de


ISIN:
DE0006916604


WKN:
691660


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



516125  01.11.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR