DGAP-News: TAKKT AG: TAKKT wächst weiterhin, bestätigt Prognose und legt Digitale Agenda vor

Nachricht vom 31.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TAKKT AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

TAKKT AG: TAKKT wächst weiterhin, bestätigt Prognose und legt Digitale Agenda vor
31.10.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
TAKKT wächst weiterhin, bestätigt Prognose und legt Digitale Agenda vor
TAKKT erzielte im Neunmonatszeitraum 2016 ein organisches Wachstum von 6,0 Prozent, der berichtete Umsatz stieg um 6,7 Prozent
Rohertragsmarge lag bei 42,8 (42,6) Prozent
EBITDA-Marge auf 16,3 (15,0) Prozent verbessert
Digitale Agenda entwickelt
Stuttgart, 31. Oktober 2016. TAKKT zeigte in den ersten neun Monaten 2016 ein gutes Wachstum. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,7 Prozent auf 841,8 (788,6) Millionen Euro. Nach einem sehr guten ersten Halbjahr verlangsamte sich das Wachstumstempo im dritten Quartal erwartungsgemäß. Besonders in Europa war nach dem Brexit-Entscheid Ende Juni eine spürbare Kaufzurückhaltung in nahezu allen Regionen zu beobachten. "Die derzeitige Unsicherheit auf den Märkten, verursacht durch das Brexit-Votum und die bevorstehenden Wahlen in den USA, wirkt sich auf die Investitionsbereitschaft und damit auf unser Geschäft aus", erläutert Felix Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der TAKKT AG. Vergleichsweise robust zeigten sich weiterhin Skandinavien und teilweise auch Südeuropa. In Nordamerika schwächte sich das Wachstum bei den meisten Aktivitäten im Vergleich zu den vorausgegangenen Quartalen etwas ab, das Geschäft mit Büroausstattung konnte das hohe Wachstumsniveau aus den vorherigen Quartalen dagegen halten. Organisch, also bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte stiegen die Konzernumsätze im Neunmonatszeitraum 2016 um 6,0 Prozent und im dritten Quartal um 2,8 Prozent.

Die Rohertragsmarge lag in den ersten neun Monaten leicht höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das EBITDA stieg auf 137,4 (118,6) Millionen Euro und die EBITDA-Marge auf 16,3 (15,0) Prozent. Zum Ergebnis trugen in beiden Zeiträumen jeweils auch positive Sondereffekte bei. Bereinigt um diese Effekte lag die Profitabilität bei 15,3 (14,6) Prozent.
Im Berichtszeitraum hat TAKKT, wie zu Beginn des Jahres angekündigt, eine Digitale Agenda erarbeitet und eine Vision 2020 formuliert. Diese sieht eine Verdopplung des E-Commerce-Geschäfts, eine nachhaltige Veränderung der Organisation, Investitionen von bis zu 50 Millionen Euro in Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie neue Technologien und eine mittelfristige Erhöhung des organischen Umsatzwachstums vor. Zur Erreichung dieser Ziele wurden konkrete Maßnahmen in sechs Handlungsfeldern erarbeitet. Nähere Informationen finden sich in der Veröffentlichung "Digitale Transformation", die ab heute unter www.takkt.de/digital verfügbar ist.

Für das verbleibende vierte Quartal geht TAKKT von einer Fortsetzung der momentan eher verhaltenen Entwicklung aus, auch weil für diesen Zeitraum ein negativer Arbeitstageffekt von rund zwei Prozentpunkten zu berücksichtigen ist. Insgesamt bestätigt der Konzern die Prognose: "Die Entwicklung der ersten neun Monate liegt im Rahmen unserer Erwartungen", so Finanzvorstand Claude Tomaszewski. "Daher rechnen wir weiterhin mit einem organischen Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent für das Jahr 2016. Die EBITDA-Marge wird im oberen Drittel des Zielkorridors von 12 bis 15 Prozent erwartet."

Konferenzschaltung: 31. Oktober 2016 um 15:00 Uhr (MEZ).
Die Zugangsdaten zur Teilnahme am Earnings Call finden Sie unter folgendem Link: http://www.takkt.de/event

Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über 300.000 Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, Büromöbel, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Gastronomie- und Hotelmarkt sowie den Einzelhandel. Die TAKKT-Gruppe beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter und hat weltweit knapp drei Millionen Kunden. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.

Ansprechpartner:
Dr. Christian Warns Tel. +49 711 3465-8222
Giuseppe Palmieri Tel. +49 711 3465-8250

E-Mail: investor@takkt.de











31.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TAKKT AG



Presselstr. 12



70191 Stuttgart



Deutschland


Telefon:
+49 (0)711 346 58 -0


Fax:
+49 (0)711 346 58 - 10


E-Mail:
investor@takkt.de


Internet:
www.takkt.de


ISIN:
DE0007446007


WKN:
744600


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



515797  31.10.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.01.2018 - Steinhoff: Kommt der Verkauf von Poundland?
20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR