DGAP-News: Nemetschek Group setzt im dritten Quartal hohes Wachstumstempo fort und steigert deutlich Umsatz und Profitabilität

Nachricht vom 28.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Nemetschek Group setzt im dritten Quartal hohes Wachstumstempo fort und steigert deutlich Umsatz und Profitabilität
28.10.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate NewsNemetschek Group setzt im dritten Quartal hohes Wachstumstempo fort und steigert deutlich Umsatz und Profitabilität

- Neun-Monatsumsatz wächst um 19,2% auf 245,4 Mio. Euro

- EBITDA (bereinigt um positiven Sondereffekt) steigt deutlich überproportional zum Umsatz auf 64,7 Mio. Euro (+30,9%)

- Starker Anstieg (+44,4%) des bereinigten Ergebnisses je Aktie auf 0,91 Euro

- Anfang Oktober erhöhte Prognose für Umsatz und EBITDA bestätigt


München, 28. Oktober 2016 - Die Nemetschek Group (DE ISIN 0006452907), einer der international führenden Softwarehersteller für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction), hat ihre dynamische Entwicklung im dritten Quartal 2016 fortgesetzt und die Profitabilität zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert.

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns

- Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal um 18,5% auf 83,9 Mio. Euro (Vorjahr: 70,7 Mio. Euro). Das organische Wachstum betrug 14,9%. Der Neun-Monatsumsatz lag mit 245,4 Mio. Euro um 19,2% über dem entsprechenden Vorjahreswert (205,9 Mio. Euro), wobei das organische Wachstum auf +17,1% kam.

- Die Nemetschek Group hat ihre internationale Ausrichtung weiter gestärkt. Der Umsatz im Ausland stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 20,7% auf 166,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 137,6 Mio. Euro). Wachstumsregionen waren vor allem Nordamerika, Asien und Skandinavien.

- Mit einem Plus von 20,9% auf 129,0 Mio. Euro (Neun Monate 2015: 106,7 Mio. Euro) stellten die Umsätze aus dem Verkauf von Software-Lizenzen einen weiteren Wachstumstreiber dar. Die wiederkehrenden Umsätze aus Wartungsverträgen und Mietmodellen erhöhten sich auch deutlich zweistellig um 16,1% auf 104,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 89,9 Mio. Euro). Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz betrug 42,5%.

- Überproportional zum Umsatz stieg das EBITDA. Es erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 34,8% auf 66,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 49,4 Mio. Euro), was einer operativen Marge von 27,1% entspricht (Vorjahreszeitraum: 24,0%). Das um den im Q2 angefallenen Sondereffekt in Höhe von 1,9 Mio. Euro bereinigte EBITDA stieg zum 30. September 2016 um 30,9% auf 64,7 Mio. Euro, was einer bereinigten EBITDA-Marge von 26,4% entspricht.

- Der Jahresüberschuss (Konzernanteile) erhöhte sich um 49,9% auf 36,3 Mio. Euro (Neun Monate 2015: 24,2 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg von 0,63 Euro auf 0,94 Euro. Bereinigt um den Sondereffekt errechnet sich ein Konzernüberschuss in Höhe von 34,9 Mio. Euro (+44,4%) bzw. ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,91 Euro.

"Die Zahlen der ersten neun Monate zeigen klar: Nemetschek ist in bester Verfassung. Wir sind auf gutem Weg zu einem weiteren Rekordjahr. Die Geschäftsentwicklung bestätigt uns in unseren strategischen Initiativen wie Produktinnovationen und verstärkte Internationalisierung. Wir wachsen organisch deutlich zweistellig und haben dieses Wachstum durch unsere Akquisitionen beschleunigt", so Patrik Heider, Sprecher und CFOO der Nemetschek Group.

Gesunde Bilanz und hohe Liquiditätsreserven
Die Vermögens- und Finanzstruktur des Konzerns ist weiterhin hochsolide. Die Nemetschek Group wies zum 30. September 2016 eine Eigenkapitalquote in Höhe von 41,4% aus (31. Dezember 2015: 44,0%). Die liquiden Mittel erhöhten sich auf 103,0 Mio. Euro (31. Dezember 2015: 84,0 Mio. Euro).

Entwicklung der Segmente in den ersten neun Monaten
Das Segment Planen setzte seinen Wachstumsweg fort. Mit einem Plus von 13,2% stieg der Umsatz auf 162,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 143,4 Mio. Euro). Das EBITDA erhöhte sich überproportional zum Umsatz um 32,1% auf 45,8 Mio. Euro (Vorjahresperiode 2015: 34,7 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge stieg entsprechend von 24,2% auf sehr hohe 28,2%. Das Wachstum kam aus nahezu allen Regionen und Marken.

Das stärkste Wachstum verzeichnete das Segment Bauen. Der Umsatz stieg um 42,6% auf 62,0 Mio. Euro (Vorjahresperiode 2015: 43,5 Mio. Euro). Anorganische Effekte in Höhe von 4,6 Mio. Euro kamen durch die Akquisition der finnischen Gesellschaft Solibri (seit 1. Januar 2016) und der akquirierten Design Data (seit 1. August 2016) mit Sitz in den USA hinzu. Das organische Wachstum lag bei 32,6%. Das EBITDA erhöhte sich ebenfalls deutlich um 43,5% auf 11,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 8,0 Mio. Euro), so dass sich die EBITDA-Marge von 18,5 % auf 18,6% verbesserte.

Im Segment Nutzen konnte der Umsatz deutlich auf 5,0 Mio. Euro gesteigert werden, ein Plus zum Vorjahreszeitraum (4,2 Mio. Euro) von 19,4%. Das EBITDA stieg um 50,2% auf 1,0 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 0,6 Mio. Euro), was einer deutlich auf 19,3% erhöhten EBITDA-Marge entspricht (Vorjahreszeitraum: 15,4%).

Das Segment Media & Entertainment verzeichnete ein solides Wachstum von 8,3% auf 16,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 14,9 Mio. Euro). Das EBITDA stieg trotz Investitionen um 5,8% auf 6,4 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 6,0 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge lag leicht unter Vorjahresniveau (40,6%) bei 39,7%.

Ausblick für das Gesamtjahr 2016
Der Vorstand bestätigt die bereits Anfang Oktober erhöhte Prognose für Umsatz und EBITDA im laufenden Geschäftsjahr 2016. Die neue Prognose sieht einen Umsatz in einer Bandbreite von 338 Mio. Euro bis 341 Mio. Euro vor (vormals: 319 Mio. Euro bis 325 Mio. Euro). Daraus resultiert ein geplantes Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr (285,3 Mio. Euro) von +18% bis +20% (vormals: +12% bis +14%). Das operative EBITDA (bereinigt um den positiven Sondereffekt aus dem 2. Quartal in Höhe von 1,9 Mio. Euro) wird nun in einer Bandbreite von 89 Mio. Euro bis 91 Mio. Euro erwartet. Dies wäre ein Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert (69,5 Mio. Euro) von +28% bis +31% (vorherige Prognose: 77 Mio. Euro bis 80 Mio. Euro).
 

Kennzahlen im Überblick

In Mio. Euro
Q3 2016
Q3 2015
? in %
9M 2016
9M 2015
? in %
Umsatz
83,9
70,7
+18,5%
245,4
205,9
+19,2%
- davon Software-Lizenzen
43,3
36,4
+19,0%
129,0
106,7
+20,9%
- davon Software-Service
36,6
31,5
+16,0%
104,3
89,9
+16,1%
EBITDA
21,0
16,8
+24,9%
66,6
49,4
+34,8%
Marge
25,1%
23,8%
 
27,1%
24,0%
 
EBITDA (ohne Sondereffekte)
21,0
16,8
+24,9%
64,7
49,4
+30,9%
Marge (ohne Sondereffekte)
25,1%
23,8%
 
26,4%
24,0%
 
EBITA (normalized EBIT)
19,2
15,1
+26,6%
61,3
44,5
+37,7%
Marge
22,8%
21,4%
 
25,0%
21,6%
 
Jahresüberschuss (Konzernanteile)
12,1
8,7
+38,9%
36,3
24,2
+49,9%
Ergebnis je Aktie (EPS) in Euro
0,31
0,23
+38,9%
0,94
0,63
+49,9%
Jahresüberschuss (Konzernanteile) vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation
14,2
10,5
+35,6%
42,3
29,6
+43,0%
EPS vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation
0,37
0,27
+35,6%
1,10
0,77
+43,0%

 

Kennzahlen Segmente

In Mio. Euro
Q3 2016
Q3 2015
? in %
9M 2016
9M 2015
? in %
Planen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
55,5
49,4
+12,2%
162,3
143,4
+13,2%
EBITDA
16,6
13,0
+27,3%
45,8
34,7
+32,1%
Marge
29,8%
26,3%
 
28,2%
24,2%
 
Bauen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
21,6
14,9
+45,3%
62,0
43,5
+42,6%
EBITDA
2,4
1,7
+40,9%
11,5
8,0
+43,5%
Marge
11,3%
11,6%
 
18,6%
18,5%
 
Nutzen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
1,7
1,5
+17,4%
5,0
4,2
+19,4%
EBITDA
0,4
0,3
+15,4%
1,0
0,6
+50,2%
Marge
22,8%
23,2%
 
19,3%
15,4%
 
Media & Entertainment
 
 
 
 
 
 
Umsatz
5,0
4,9
+1,2%
16,1
14,9
+8,3%
EBITDA
1,6
1,7
-7,3%
6,4
6,0
+5,8%
Marge
32,5%
35,5%
 
39,7%
40,6%
 

 

Der vollständige 9-Monatsbericht 2016 steht auf der Website des Unternehmens unter
Investor Relations zum Download bereit.

Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an

Nemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 92793 1229
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group
Die Nemetschek Group, München, ist ein weltweit führender Softwarehersteller für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction). Mit weltweit mehr als 50 Standorten bedient die Nemetschek Group heute mit ihren 13 Marken rund 2,1 Mio. Nutzer in 142 Ländern. 1963 von Prof. Georg Nemetschek gegründet, setzt das Unternehmen seit jeher auf innovative Konzepte wie z. B. Open Building Information Modeling (Open BIM) für den AEC-Markt von morgen. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2015 einen Umsatz in Höhe von 285,3 Mio. Euro und ein EBITDA von 69,5 Mio. Euro.











28.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Nemetschek SE



Konrad-Zuse-Platz 1



81829 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 92 793-0


Fax:
+49 (0)89 927 93-5200


E-Mail:
investorrelations@nemetschek.com


Internet:
www.nemetschek.com


ISIN:
DE0006452907


WKN:
645290


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



515333  28.10.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR