DGAP-Adhoc: Vossloh Aktiengesellschaft: Geschäftsfeld Electrical Systems wird als 'nicht fortgeführte Aktivitäten' ausgewiesen

Nachricht vom 27.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Vossloh Aktiengesellschaft: Geschäftsfeld Electrical Systems wird als 'nicht fortgeführte Aktivitäten' ausgewiesen
27.10.2016 / 07:02

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zum 30. September 2016 weist Vossloh das Geschäftsfeld Electrical Systems
als "nicht fortgeführte Aktivitäten" aus. Der Vorstand geht aufgrund
fortgeschrittener Verhandlungen über die Veräußerung des Geschäftsfelds
davon aus, dass der Verkauf mit überwiegender Wahrscheinlichkeit innerhalb
der kommenden Monate erfolgen wird. Auf Basis des aktuellen
Verhandlungsstands wurde zum 30. September eine Minderung auf den Buchwert
des Geschäftsfelds Electrical Systems gemäß IFRS 5 von rund 9 Mio.EUR
vorgenommen. Vossloh erwartet nach aktuellem Stand einen Nettomittelzufluss
in niedriger bis mittlerer zweistelliger Millionenhöhe aus dem Verkauf des
Geschäftsfelds. Electrical Systems mit Sitz in Düsseldorf ist eines der
zwei Geschäftsfelder des zur Veräußerung stehenden Geschäftsbereichs
Transportation. Geschäftstätigkeit ist die Herstellung elektrischer Systeme
für Schienen- und Straßenfahrzeuge im öffentlichen Nahverkehr. Nach der
bereits im Vorjahr erfolgten Veräußerung des Geschäftsfelds Rail Vehicles
stellt der geplante Verkauf des Geschäftsfelds Electrical Systems einen
weiteren Schritt in der Umsetzung der im Dezember 2014 angekündigten
Konzernstrategie einer Fokussierung auf die Bahninfrastruktur dar.
Der Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten des Vossloh-Konzerns - ohne das
Geschäftsfeld Electrical Systems - lag in den ersten neun Monaten 2016 mit
664,1 Mio.EUR um 4,3 % unter dem Vorjahr (694,3 Mio.EUR). Das Ergebnis vor
Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) aus fortgeführten Aktivitäten erreichte im
Berichtszeitraum 34,7 Mio.EUR. In den ersten neun Monaten 2015 hatte das
vergleichbare EBIT bei 29,7 Mio.EUR gelegen. Die EBIT-Marge aus
fortgeführten Aktivitäten nach neun Monaten des laufenden Jahres betrug 5,2
% (Vorjahr: 4,3 %). Auf Basis der Konzernstruktur ohne das zur Veräußerung
gehaltene Geschäftsfeld Electrical Systems ergibt sich eine angepasste
Umsatzerwartung für das Gesamtjahr 2016 von 930 bis 970 Mio.EUR und eine
EBIT-Marge von 4,5 % bis 5,0 %. Für das Jahr 2017 wurde bislang inklusive
des Geschäftsfelds Electrical Systems eine EBIT-Marge von 5,5 % bis 6,0 %
erwartet. Ohne Electrical Systems wird für das Jahr 2017 von einer
EBIT-Marge am oberen Ende der genannten Bandbreite ausgegangen.











27.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vossloh Aktiengesellschaft



Vosslohstr. 4



58791 Werdohl



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2392 52 - 359


Fax:
+49 (0)2392 52 - 219


E-Mail:
investor.relations@vossloh.com


Internet:
www.vossloh.com


ISIN:
DE0007667107


WKN:
766710


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



515065  27.10.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR