DGAP-News: EVOTEC BEABSICHTIGT AKQUISITION VON CYPROTEX PLC

Nachricht vom 26.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen

EVOTEC BEABSICHTIGT AKQUISITION VON CYPROTEX PLC
26.10.2016 / 09:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Erweiterung des Dienstleistungsangebots um weltweit führende
ADME-Tox-Services und Stärkung von Evotecs Discovery-Wirkstoffforschung
- Übernahmeangebot von ca. 55,36 Mio. £ (62,00 Mio. EUR) in bar für das
gesamte Stammkapital von Cyprotex und die Übernahme aller derzeitigen
Verbindlichkeiten der AIM-notierten Gesellschaft
- Abschluss der vom Vorstand der Cyprotex einstimmig empfohlenen Übernahme
vor Jahresende 2016 erwartet
Hamburg, 26. Oktober 2016:
Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809)
gab heute die Unterbreitung eines Angebots zur Akquisition der Cyprotex PLC
("Cyprotex", AIM: CRX-GB) bekannt. Cyprotex ist ein auf präklinische
ADME-Tox- und DMPK-Leistungen spezialisiertes
Auftragsforschungsunternehmen. Damit begegnet das Unternehmen dem
steigenden Bedarf der Branche an früheren Wirkstoffscreenings sowie
regulatorischen Anforderungen und der Reduzierung der Abhängigkeit von
Tierversuchen.
Es wird erwartet, dass die beabsichtigte Übernahme, die einstimmig von dem
Cyprotex-Vorstand empfohlen wurde, vor Jahresende 2016 abgeschlossen sein
wird. Evotec wird voraussichtlich ca. 55,36 Mio. £ (62,00 Mio. EUR bei
einem £/EUR-Kurs von 1,12) in bar für die Übernahme aller 26,1 Mio.
ausgegebenen und noch auszugebenden Cyprotex-Aktien und die Übernahme der
derzeitigen Verbindlichkeiten des Unternehmens entrichten. Das Angebot von
1,60 £ pro Cyprotex-Aktie entspricht einem 9,4%-Aufschlag auf den VWAP
(volumengewichteter Durchschnittskurs) der letzten 30 Handelstage an der
AIM. Das Angebot soll mittels eines Übernahmeplans, des sogenannten "Scheme
of Arrangements", der durch den UK Takeover Code geregelt wird, umgesetzt
werden. Mehr als 50% der Aktien sind bereits unwiderruflich gesichert. Die
Akquisition wird sich positiv auf Evotecs Umsätze auswirken und zu Evotecs
EBITDA im Jahr 2017 beitragen.
Cyprotex ist das weltweit größte, auf präklinische ADME-Tox- und
DMPK-Leistungen spezialisierte Auftragsforschungsunternehmen für Kunden aus
den Bereichen Pharma, Chemie, Agrochemie und Kosmetika. Cyprotex hat seinen
Hauptsitz in UK, wurde im Jahr 1999 gegründet und ist an der AIM (CRX)
notiert. Das Unternehmen hat 136 Mitarbeiter, die an den Standorten
Macclesfield and Alderley Park (beide in der Nähe von Manchester, UK) sowie
Watertown, MA, und Kalamazoo, MI, in den USA beschäftigt sind. Mit über
1.500 Partnern verfügt Cyprotex über ein umfangreiches und starkes
Kundennetzwerk. Im ersten Halbjahr 2016 verzeichnete Cyprotex Umsätze von
8,73 Mio. £ (9,78 Mio. EUR) (H1 2015: 6,93 Mio. £; 7,76 Mio. EUR) und ein
bereinigtes EBITDA von 2,34 Mio. £ (2,62 Mio. EUR) (H1 2015: 1,10 Mio. £
(1,23 Mio. EUR)).
Stärkung von Evotecs Führungsposition in der Wirkstoffforschung
Die Akquisition dieser industrialisierten ADME-Tox-Plattform und
nachgewiesener Expertise in in vitro-ADME-Screening, mechanistischem sowie
High-Content Toxicology-Screening und Vorhersagemodellen bedeutet eine
Stärkung von Evotecs hochwertiger Wirkstoffforschungsplattform und
Expertise in diesem Bereich. Sie fördert Evotecs Ansatz der
Innovationseffizienz in der Wirkstoffforschung, indem sie ihren Partnern
ermöglicht, frühzeitig zu informierten Entscheidungen bezüglich einer
Eignung einer Substanz für die weitere Entwicklung zu gelangen. Die
Cyprotex-Plattform kann als Hochdurchsatz-Lösung oder als Element
integrierter Wirkstoffforschungsprojekte eingesetzt werden.
Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, kommentierte: "Die
Fähigkeit, die Eignung einer Substanz zu einem frühen Zeitpunkt zu testen
und vorhersagen zu können, ist essenziell, um die Effizienz in der
Wirkstoffforschung zu erhöhen. Die beabsichtigte Akquisition von Cyprotex
ist daher ein logischer Schritt zur weiteren Stärkung von Evotecs Position
als weltweit bevorzugter Partner zur Effizienzsteigerung in
Wirkstoffforschungsprojekten. Die bewährte Technologieplattform von
Cyprotex und die erfahrenen und engagierten Mitarbeiter stellen eine sehr
gute Ergänzung unserer best-in-class Wirkstoffforschungsplattform und
Ressourcen dar. Wir erwarten darüber hinaus, dass beide Unternehmen ihr
umfangreiches Partnernetzwerk dazu nutzen werden, weitere kommerzielle
Synergien zu erzielen."
Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, fügte hinzu:
"Unser Ansatz, die innovativste und kapitaleffizienteste
Wirkstoffforschungsplattform aufzubauen, wird durch die Akquisition von
Cyprotex ideal ergänzt. Aufgrund unserer starken Performance in den letzten
Jahren, einem sehr guten Ausblick für das operative Geschäft und des
kommerziellen Profils von Cyprotex verwenden wir gerne die Liquidität
unserer starken Bilanz für diese sofort wertschöpfende Akquisition. Wir
freuen uns sehr, die Mitarbeiter nach Abschluss der Transaktion im
Evotec-Konzern willkommen zu heißen."

Webcast/Telefonkonferenz
Evotec wird zur beabsichtigten Akquisition von Cyprotex eine
Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten.
Details der Telefonkonferenz
Datum: Mittwoch, 26. Oktober 2016
Uhrzeit: 12.00 Uhr (deutsche Zeit)
Aus Deutschland: +49 (0) 69 22 22 29 043
Aus UK: +44 20 3009 2452
Aus den USA: +1 855 402 7766
Aus Frankreich: +33 170 750 705
Zugangscode: 37969784#
Sollten Sie sich per Telefon einwählen, so können Sie die Präsentation
parallel dazu im Internet unter http://www.audio-webcast.com/, Passwort:
evotec1016, verfolgen.

Details zum Webcast
Zur Teilnahme am Audio-Webcast finden Sie einen Link auf unserer Homepage:
https://www.evotec.com/. Hier wird auch die Präsentation kurz vor der
Veranstaltung zum Download zur Verfügung gestellt.
Eine Aufnahme der Telefonkonferenz wird für 24 Stunden unter den
Telefonnummern +49 (0) 69 22 22 33 985 (Deutschland), +44 20 3426 2807 (UK)
und +1 866 535 8030 (USA), Zugangscode: 654573#, verfügbar sein. Zusätzlich
wird der Webcast auf unserer Website unter:
https://www.evotec.com/article/de/Investors/Financial-Reports-2014-2016/18
8/6 archiviert.

ÜBER CYPROTEX
Cyprotex ist im AIM-Segment der London Stock Exchange notiert (CRX). Das
Unternehmen verfügt über Standorte in Macclesfield und Alderley Park, beide
in der Nähe von Manchester, UK, sowie in Watertown, MA, und Kalamazoo, MI,
in den USA. Cyprotex wurde im Jahr 1999 gegründet und arbeitet mit mehr als
1.500 Partnern aus der Pharma- und Biotechbranche, Kosmetik-, Personal
Care- und Chemiebranche zusammen. Im Jahr 2010 hat Cyprotex Apredica und
die Vermögenswerte von Cellumen Inc. erworben. Das daraus resultierende
gemeinsame Geschäft bietet Unterstützung in einer Vielzahl von
experimentellen und computerbasierten ADME-Tox- und PK-Leistungen an.
Infolge der Übernahme von CeeTox im Januar 2014 konnte Cyprotex seine
Bandbreite von Leistungen auf die Bereiche Personal Care, Kosmetik und
Chemie ausweiten. Im Jahr 2015 erweiterte Cyprotex mit dem neuen
Bioscience-Bereich seine Fähigkeiten in den Bereichen phänotypisches und
targetbasiertes Screening. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen
hochwertige in vitro-ADME-Leistungen, mechanistische Toxikologie und High
Content Toxicology Screening Services, darunter die proprietären
Technologien CellCiphr(R) (toxicity prediction technology),
Bioscience-Leistungen, Vorhersagemodelle wie Cloe(R) PK, chemPK(TM),
chemTarget, chemTox und DDI-Fusion, sowie eine Vielzahl von Leistungen in
Bezug auf Haut-, okulare und endokrine Disruptoren. Weitere Informationen
finden Sie unter www.cyprotex.com.
ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in
Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharmaund
Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen,
Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze
zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind
weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige,
unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an.
Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung
ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der
Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das
Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien
sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen
Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und
Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie
und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf
dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 70
verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen
aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen
Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen.
Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u.
a. mit Janssen Pharmaceuticals im Bereich der Alzheimer'schen Erkrankung,
mit Sanofi im Bereich Diabetes und mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. www.evotec.com.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die
Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen
stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von
zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer
Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen
Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine
Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen
der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände,
auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu
revidieren.

Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.:
+49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com











26.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG



Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7



22419 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 560 81-0


Fax:
+49 (0)40 560 81-222


E-Mail:
info@evotec.com


Internet:
www.evotec.com


ISIN:
DE0005664809


WKN:
566480


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



514645  26.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR