DGAP-News: Krones AG: Krones bestätigt Ziele für 2016

Nachricht vom 26.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Krones AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Krones AG: Krones bestätigt Ziele für 2016
26.10.2016 / 07:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News-Meldung
26.10.2016

Krones bestätigt Ziele für 2016

- Umsatz steigt in den ersten drei Quartalen 2016 um 4,8 % auf 2,38 Mrd. Euro.

- Auftragseingang legt um 6,1 % auf 2,45 Mrd. Euro zu.

- EBT-Marge liegt nach neun Monaten stabil bei 6,9 %.

- Krones bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2016 und legt Mittelfristplanung bis 2020 mit Ziel 7/8/20 vor.

Krones, führender Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik, ist in den ersten drei Quartalen 2016 weiter stabil gewachsen. Trotz gesamtwirtschaftlicher Unsicherheiten und intensivem Wettbewerb verbesserte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 % von 2.270,7 Mio. Euro auf 2.380,1 Mio. Euro. Regional betrachtet entwickelte sich der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2016 in China, im Mittleren Osten/Afrika sowie in Mittel- und Osteuropa am besten.

Der Auftragseingang von Krones stieg in den ersten neun Monaten 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 % auf 2.452,5 Mio. Euro. Mit 1.167,0 Mio. Euro verfügte Krones zum 30. September 2016 über einen um 4,2 % höheren Auftragsbestand als im Vorjahr.

EBT-Marge nach drei Quartalen stabil bei 6,9 %

Krones verbesserte das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Berichtszeitraum um 4,8 % auf 163,6 Mio. Euro. Von den Preisen ging unverändert keine Unterstützung aus. Zum Ergebnisanstieg beigetragen haben positive Effekte des Strategieprogramms Value sowie zusätzliche kurzfristige Kosteneinsparungen. Die EBT-Marge blieb in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum Vorjahr stabil bei 6,9 %. Aufgrund einer etwas geringeren Steuerquote kam das Konzernergebnis mit 5,5 % auf 114,3 Mio. Euro leicht stärker voran als das EBT. Von 3,45 Euro im Vorjahr auf 3,65 Euro legte das Ergebnis je Aktie in den ersten neun Monaten 2016 zu. Der ROCE (Return on Capital Employed) verringerte sich auf 15,5?% (Vorjahr: 17,0?%).

Krones bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2016

Für das Gesamtjahr 2016 ist Krones zuversichtlich, trotz vieler wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten, die Prognose für das Umsatzwachstum von 3 % sowie die angestrebte EBT-Marge von 7,0 % für den Konzern zu erreichen. Hierzu werden alle drei Segment beitragen, indem sie ihre

Wachstums- und Ergebnisziele erreichen. Für die dritte Zielgröße, den ROCE, strebt das Unternehmen weiterhin 18 % an.

7/8/20 neues mittelfristiges Ziel bis 2020

Um das Unternehmen nachhaltig voranzubringen, hat sich Krones das neue mittelfristige Ziel 7/8/20 gesetzt. Bis 2020 will Krones den Umsatz jährlich um durchschnittlich 7 % steigern, die EBT-Marge auf 8 % verbessern und den ROCE (Return on Capital Employed) auf 20 % voranbringen. Damit Krones durchschnittlich um 7 % jährlich wächst, will das Unternehmen in den Regionen, in denen der Getränkekonsum überdurchschnittlich steigt, Marktanteile hinzugewinnen. Ein weiterer Wachstumstreiber ist die stark zunehmende Vielfalt an abgefüllten Produkten und Produktverpackungen. Darüber hinaus werden Firmenzukäufe sowie der Ausbau des eigenen Produktportfolios einen erheblichen Beitrag zum geplanten Wachstum leisten.

Da von den Preisen auch mittelfristig keine Unterstützung zu erwarten ist, muß Krones für die angestrebte EBT-Marge von 8 % hart arbeiten. Eine wichtige Maßnahme ist es, den Global Footprint von Krones zu stärken. Hierfür wird das Unternehmen einen größeren Teil des Einkaufs, des Engineerings sowie Teile der Produktion zunehmend in die Regionen, in denen die Kunden ihre Fabriken betreiben, verlagern. Zudem wird die Gesellschaft die Modularisierung ihrer Maschinen und Anlagen weiter vorantreiben und das margenstarke Service-Geschäft ausbauen. Um das ROCE-Ziel von 20 % zu erreichen, fokussiert sich Krones künftig noch stärker auf das Working Capital.

Die konkreten Maßnahmen und Programme, mit denen Krones die Ziele erreichen will, können der Präsentation zur Quartalsmitteilung entnommen werden. Diese Präsentation ist auf der Krones Webseite unter http://www.krones.com/de/investor_relations/praesentationen-2016.php abrufbar.

Die vollständige Mitteilung für das 3. Quartal 2016 hat Krones im Internet unter http://www.krones.com/de/investor_relations/finanzberichte.php veröffentlicht.

Ansprechpartner:
Olaf Scholz
Leiter Investor Relations Krones AG
Tel.: +49 9401 70-1169
E-Mail: olaf.scholz@krones.com

 

Kennzahlen 1.?- 3. Quartal
 
01.01.?-30.09.2016
01.01.?-30.09.2015
Veränderung
Umsatz
Mio. EUR
2.380,1
2.270,7
+?4,8?%
Auftragseingang
Mio. EUR
2.452,5
2.311,3
+?6,1?%
Auftragsbestand zum 30.09.
Mio. EUR
1.167,0
1.119,7
+?4,2?%
 
 
 
 
 
EBITDA
Mio. EUR
224,2
218,2
+?2,7?%
EBIT
Mio. EUR
158,4
152,6
+?3,8?%
EBT
Mio. EUR
163,6
156,1
+?4,8?%
EBT-Marge
%
6,9
6,9
-
Konzernergebnis
Mio. EUR
114,3
108,3
+?5,5?%
Ergebnis je Aktie
EUR
3,65
3,45
+?5,8?%
 
 
 
 
 
Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte
Mio. EUR
58,2
55,4
+?2,8 Mio.?EUR
Free Cashflow
Mio. EUR
-?197,0
-?48,1
-?148,9 Mio.?EUR
Nettoliquidität zum 30.09.*
Mio. EUR
121,8
253,7
-?131,9 Mio.?EUR
ROCE (passivisch)
%
15,5
17,0
-
ROCE (aktivisch)
%
14,0
14,9
-
 
 
 
 
 
Beschäftigte am 30.09.
 
 
 
 
Weltweit
 
14.132
13.149
+?983
Inland
 
9.959
9.655
+?304
Ausland
 
4.173
3.494
+?679

 

* liquide Mittel abzüglich Bankschulden

Kennzahlen 3. Quartal
 
01.07.?-30.09.2016
01.07.?-30.09.2015
Veränderung
Umsatz
Mio. EUR
819,8
767,0
+?6,9?%
Auftragseingang
Mio. EUR
850,1
787,2
+?8,0?%
 
 
 
 
 
EBITDA
Mio. EUR
77,0
74,1
+?3,9?%
EBIT
Mio. EUR
55,1
51,4
+?7,2?%
EBT
Mio. EUR
56,3
52,0
+?8,3?%
EBT-Marge
%
6,9
6,8
-
Konzernergebnis
Mio. EUR
39,9
35,6
+?12,1?%
Ergebnis je Aktie
EUR
1,27
1,13
+?12,4?%

 

 

Kontakt:
Olaf Scholz
Leiter Investor Relations
Tel.: +49 (0) 9401 - 701169
E-Mail: olaf.scholz@krones.com










26.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Krones AG



Böhmerwaldstraße 5



93073 Neutraubling



Deutschland


Telefon:
+49 (0)9401 701169


Fax:
+49 (0)9401 709 1 1169


E-Mail:
investor-relations@krones.com


Internet:
www.krones.com


ISIN:
DE0006335003


WKN:
633500


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



514515  26.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Villeroy + Boch: Rekord-Auftragslage in der Bad-Sparte
20.10.2017 - Software AG: Turbulente Zeiten - Quartalszahlen
20.10.2017 - BB Biotech rechnet im Falle einer US-Steuerreform mit mehr Zusammenschlüssen
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
20.10.2017 - Daimler: Das sind die Zahlen! Gewinn sinkt spürbar
19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR