DGAP-News: Elanix Biotechnologies AG: Wichtiges Patent zum Aufbau einer Zellbank für Mutterzellen aus fötalem Gewebe in den USA erteilt

Nachricht vom 25.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Elanix Biotechnologies AG / Schlagwort(e): Patent

Elanix Biotechnologies AG: Wichtiges Patent zum Aufbau einer Zellbank für Mutterzellen aus fötalem Gewebe in den USA erteilt
25.10.2016 / 10:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Elanix Biotechnologies AG: Wichtiges Patent zum Aufbau einer Zellbank für Mutterzellen aus fötalem Gewebe in den USA erteilt
Nyon (Schweiz)/Potsdam (Deutschland), 25. Oktober 2016 - Die Elanix Biotechnologies AG ("Elanix", "Gesellschaft" - WKN: A0WMJQ, ISIN:DE000A0WMJQ4, Börsenkürzel: ELN), ein Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von Kosmetika und Produkten zur Geweberegeneration, gibt heute bekannt, dass der Elanix Sàrl, Schweiz (eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Elanix Biotechnologies AG, Potsdam) ein US-Patent zum Aufbau einer Zellbank für Mutterzellen aus fötalem Gewebe erteilt wurde (United States Patent No. 9434923 B2 entitled "Preparation of parental Cell Bank from Foetal Tissue"). Dem Patent liegt ein weltweit exklusiver Vertrag mit dem Universitätsspital in Lausanne (University Hospital of Canton Vaud, Lausanne, Switzerland - CHUV) zugrunde.
Die vorliegende Erfindung betrifft Verfahren zur Herstellung von großen Mengen an Hautfibroblasten-, Tenozyten- und Chondrozytenvorläuferzellen (Parental Cell Banks, PCBs) in vitro und deren Verwendung zur Reparatur, Behandlung und Regeneration von erkranktem oder verwundeten Geweben wie osteochondrales, muskuloskeletales, Sehnen-, Knorpel- und Hautgewebe. Die Erfindung betrifft auch die Verwendung dieser Zellen als in vitro-Plattform zum Screening auf Sicherheit und Wirksamkeit von therapeutischen Mitteln, die zur Behandlung von arthritischen oder osteochondralen Defekten oder Muskel-Skelett-, Sehnen-, Knorpel- und Hautverletzungen entwickelt wurden.
Die zum Aufbau der Zellbanken genutzten Organe und Zellen wurden in voller Übereinstimmung mit schweizerischen Gesetzen und Richtlinien zur Organ- bzw. Gewebespende gewonnen. Zellbanken werden in zertifizierten Einrichtungen unter Beachtung der aktuell geltenden Qualitätssicherungsstandards (sog. Good Manufacturing Practice - cGMP) erstellt.
"Hautfibroblasten, Sehnen- und Knorpelvorläufer weisen einzigartige Sicherheits- und Wirksamkeitseigenschaften auf, wie sich in zahlreichen wissenschaftlichen und klinischen Publikationen mit Peer-Review gezeigt hat. Die Erteilung dieses Patents stärkt gleichzeitig das wachsende Patentportfolio der Gesellschaft und die Position von Elanix beim Schutz, der Validierung und der Industrialisierung seiner Spitzentechnologie auf dem Weg zur Kommerzialisierung" sagt Riccardo Nisato, Ph.D., MBA, Geschäftsführer Geschäftsbereich Geweberegeneration und Leiter der Qualitätsabteilung (QA & RA).
Tomas J. Svoboda, BSc., MBA, CEO der Elanix Biotechnologies AG zu der Patenterteilung: "Wir freuen uns über die Entscheidung des renommierten und unabhängigen US-Patentamts, dies stellt die Einzigartigkeit und Innovationskraft der Elanix-Technologieplattform unter Beweis. Wir arbeiten bereits an der weiteren Expansion unseres IP-Portfolios."
Über Elanix Biotechnologies AG:
Die Elanix Biotechnologies AG (Frankfurt: ELN) entwickelt und kommerzialisiert Produkte zur Geweberegeneration für die akute Wundversorgung sowie für dermatologische und für gynäkologische Anwendungen und bietet Dienstleistungen rund um Zelltechnologien an. Kosmetische Produkte werden aus tierischen Gewebequellen und Geweberegenerationsprodukte für medizinische Zwecke aus menschlichen Geweben hergestelt. Elanix erfüllt die entsprechenden Gesetze für kosmetische und medizinische Anwendungen in der Schweiz und weltweit. Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 in der Schweiz aus der Universitätsklinik Lausanne (CHUV) heraus gegründet, um eine patentierte Vorläuferzelltechnologie zu kommerzialisieren. Vorläuferzellen sind vollständig differenzierte, aber immunologisch neutrale Zellen, die sehr potente Induktoren für Gewebewachstum und -heilung sind. Elanix ist im Besitz GMP-zertifizierter Master- und Working-Zellbanken mit riesigen Mengen an Zellen unterschiedlicher Zelltypen.
Die Firma hat ihren Hauptsitz in Lausanne in der Schweiz sowie Büros in Berlin und ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol ELN notiert. Weitere Informationen und Neuigkeiten finden Sie unter www.elanix-biotechnologies.com.
Pressekontakt:
Elanix Biotechnologies AG
Maria Widowskiinvestor.relations@elanix.ch
Telefon: 0049 331 583 945 10
Haftungsausschluss / Zukunftsgerichtete Aussagen:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Zeichnung oder zum Kauf von Wertpapieren der Elanix Biotechnologies AG dar. Diese Mitteilung beinhaltet insbesondere kein und stellt kein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren an oder gegenüber Personen in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen dar. Die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in der Zukunft nicht gemäß
den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung ("U.S. Securities Act") registriert. Ohne eine solche Registrierung dürfen diese Wertpapiere in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, dass diese Wertpapiere gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act angeboten und verkauft werden. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten geben. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen dürfen die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere nicht in Australien, Kanada oder Japan angeboten oder verkauft werden, oder an in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften oder die Staatsbürgerschaft dieser Länder innehabenden Personen oder für Rechnung oder zugunsten solcher Personen angeboten oder verkauft werden.
Diese Veröffentlichung kann bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen zum Unternehmen und seinen Geschäften enthalten. Solche Aussagen beinhalten gewisse Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die Ergebnisse, die Finanzlage, die Wertentwicklung und der Erfolg des Unternehmens in der Realität erheblich von dem unterscheiden, was durch eine solche Aussage zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurde. Der Leser sollte diesen Aussagen daher nicht übermäßig vertrauen, insbesondere nicht im Zusammenhang mit Verträgen oder Investitionsentscheidungen. Das Unternehmen lehnt jede Verpflichtung ab, solche vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren.











25.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Elanix Biotechnologies AG



Domstr. 22



14482 Potsdam



Deutschland


ISIN:
DE000A0WMJQ4


WKN:
A0WMJQ


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



514111  25.10.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR