DGAP-Adhoc: Capital Stage AG vorläufige Geschäftszahlen 2015: Operative Ergebniskennziffern deutlich um mehr als 50 Prozent gesteigert

Nachricht vom 23.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Capital Stage AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Vorläufiges Ergebnis

Capital Stage AG vorläufige Geschäftszahlen 2015: Operative Ergebniskennziffern deutlich um mehr als 50 Prozent gesteigert
23.03.2016 / 10:36

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, 23. März 2016 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage konnte im Geschäftsjahr 2015 auf Basis
vorläufiger Zahlen erneut ein sehr kräftiges Wachstum seiner operativen
Ergebniskennziffern erreichen. Grundlage dieser Entwicklung war der weitere
substantielle Ausbau des Portfolios an Solar- und Windparks.
Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Geschäftsjahr 2015 deutlich um mehr als
55 Prozent auf über 112,8 Millionen Euro (2014: EUR 72,1 Mio.). Das
operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives
EBITDA) erreichte rund 86,8 Millionen Euro (2014: EUR 55,4 Mio.) und lag
damit ebenfalls um mehr als 55 Prozent über dem Vorjahreswert. Auch das
operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (operatives EBIT) konnte im
Berichtszeitraum deutlich um mehr als 60 Prozent auf rund 55,4 Millionen
Euro (2014: EUR 34,6 Mio.) gesteigert werden. Die vorläufigen operativen
Ergebniskennziffern der Capital Stage übertreffen damit die vom Unternehmen
selbst für das Geschäftsjahr 2015 ausgegebenen Erwartungen an das operative
Ergebnis.
Auch der erwirtschaftete operative Cashflow erhöhte sich im Geschäftsjahr
2015 deutlich auf über 74,5 Millionen Euro (2014: EUR 55,9 Mio.),
wenngleich auf diesen im Berichtszeitraum verschiedene Sondereffekte
einwirkten. Zu diesen Sondereffekten zählte eine verspätete
Steuerrückerstattung, die erst nach dem Stichtag 31. Dezember 2015 verbucht
werden konnte, sowie eine länderspezifische Umstellung auf ein
Abschlagszahlungssystem, bei dem ein kleinerer performancebasierter Anteil
erst nach Ablauf eines jedes Jahres berechnet und ausbezahlt wird.
Zukünftig wird diese Systemanpassung in den Erwartungen des Unternehmens an
den operativen Cashflow integriert sein. Um diese Sondereffekte bereinigt
entsprach der operative Cashflow für das Geschäftsjahr 2015 den
Erwartungen.
Die vorläufigen operativen Geschäftszahlen der Capital Stage stehen unter
dem Vorbehalt des Testats der Wirtschaftsprüfer und der Feststellung durch
den Aufsichtsrat. Die endgültigen Finanz- und Ertragskennzahlen zum
Geschäftsjahr 2015 werden am 31. März 2016 veröffentlicht. Gleichzeitig
wird Capital Stage zu diesem Zeitpunkt auch die Erwartungen für das
laufende Geschäftsjahr 2016 bekannt geben.
Die angegebenen Kennzahlen bilden dabei allein die operative Ertragskraft
des Unternehmens ab und berücksichtigen keine IFRS-bedingten
Bewertungseffekte. Zudem wurden die Vorjahresergebnisse zur besseren
Vergleichbarkeit um das Segment Finanzbeteiligungen bereinigt, welches
Capital Stage im Geschäftsjahr 2015 veräußert hat und dessen
Ergebnisbeiträge auch in den Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2015 nicht
mehr enthalten sind.
Über die Capital Stage AG:
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 570 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber und ersetzt rechnerisch bereits mehr als die
Erzeugungsleistung eines halben Atomkraftwerks. Mit den Solar- und
Windparks erwirtschaftet das Unternehmen attraktive Renditen und
kontinuierliche Erträge bei gleichzeitig moderaten Risiken.
Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März
2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der
Deutschen Börse aufgenommen.
Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com
Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com








23.03.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Capital Stage AG



Große Elbstraße 59



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 4037 85 62 -0


Fax:
+49 4037 85 62 -129


E-Mail:
info@capitalstage.com


Internet:
www.capitalstage.com


ISIN:
DE0006095003


WKN:
609500


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

448139  23.03.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - Vonovia: Helene von Roeder in den Vorstand berufen
23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs
23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
23.01.2018 - Commerzbank: Ein neues Kursziel


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR