DGAP-Adhoc: GEA Group Aktiengesellschaft: Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 19.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognoseänderung

GEA Group Aktiengesellschaft: Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016
19.10.2016 / 23:52

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG
Vorläufige Q3-Zahlen, Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2016
Düsseldorf, 19. Oktober 2016 - Auf der Basis vorläufiger Zahlen für
September 2016 erwartet GEA für das 3. Quartal 2016 einen Umsatz in der
Größenordnung von 1.100 Mio. EUR (im entsprechenden Vorjahreszeitraum 1.107
Mio. EUR, minus 1,8 % organische Veränderung, d.h. bereinigt um
Akquisitions- und Währungseinflüsse, im Vergleich zum Q3 2015), einen
Auftragseingang in der Größenordnung von 1.084 Mio. EUR (im
Vorjahreszeitraum 1.068 Mio. EUR, 0,3 % organische Veränderung im Vergleich
zum Q3 2015) und ein operatives EBITDA* in der Größenordnung von 113 Mio.
EUR (im Vorjahreszeitraum 144 Mio. EUR).
Einflussfaktoren Umsatz
- Business Area Solutions:
Verzögerungen bei der Abwicklung von Projekten hauptsächlich im Bereich
Milchverarbeitung - größtenteils kundenseitig bedingt - und einem Rückgang
bei Cooling Solutions für die Öl- und Gasindustrie, was zusammen zu einem
organischen Rückgang von etwa 4,5 % führt
- Business Area Equipment:
Insgesamt begrenztes Umsatzwachstum vor dem Hintergrund eines organischen
Rückgangs von etwa 8 % im Bereich Milchproduktion
Einflussfaktoren Auftragseingang
Ein nur geringes organisches Wachstum aufgrund von Verzögerungen bei der
Vergabe größerer Aufträge im Bereich Milchverarbeitung, die für das 3.
Quartal 2016 erwartet wurden, sowie anhaltender Investitionszurückhaltung
im Bereich Milchproduktion sowie der Öl- und Gasindustrie.
Einflussfaktoren EBITDA
- Business Area Solutions:
Kostenüberschreitungen bei einigen wenigen Großprojekten einschließlich
zusätzlicher Rückstellungen für Restrisiken im Zusammenhang mit diesen
Projekten; Nachteiliger Effekt aus operativer Auslastung infolge eines
organischen Umsatzrückgangs in Höhe von etwa 4,5 % im gesamten
Geschäftsbereich für das 3. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
- Business Area Equipment:
Nachteiliger Effekt aus operativer Auslastung infolge eines organischen
Umsatzrückgangs in Höhe von etwa 8 % im Bereich Milchproduktion im 3.
Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

Die Septemberzahlen zeigen Belastungen des Konzerns auf, die sich in einer
Größenordnung kumuliert haben, die sich bis Ende des Jahres augenscheinlich
nicht mehr vollständig durch Gegenmaßnahmen, wie beispielsweise das Heben
weiterer Einsparpotentiale, kompensieren lässt. Obwohl sich das restliche
Geschäft wie erwartet entwickelt, kann es die oben genannten nachteiligen
Auswirkungen nicht mehr kompensieren.
Infolgedessen passt GEA den Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 auf Basis
unveränderter Annahmen wie folgt an:
- Moderater Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr (vorher: moderater
Anstieg)
- Ein operatives EBITDA* in der Größenordnung von 570 Mio. EUR,
einschließlich von etwa 10 Mio. EUR aus der Akquisition Imaforni
(vorher: zwischen 645 Mio. EUR und 715 Mio. EUR ohne Imaforni)
- Operative Cash-Flow-Treiber-Marge** in der Größenordnung von 10,0 %
(vorher 10,0 % bis 11,0 %)
Die im Rahmen des Kapitalmarkttages Anfang Oktober 2016 gegebenen
mittelfristigen finanziellen Ziele werden in jeder Hinsicht bestätigt (vgl.
Kapitalmarkttag-Präsentation 2016, Seite 98, verfügbar unter www.gea.com).
Die Ergebnisse des 3. Quartals werden am 28. Oktober 2016 veröffentlicht.

* operatives EBITDA ist im Halbjahresfinanzbericht 2016 der GEA, S. 42,
definiert
** operative Cash-Flow-Treiber-Marge ist im Halbjahresfinanzbericht 2016
der GEA, S. 3, Fußnote 2, definiert
Der Halbjahresfinanzbericht 2016 der GEA ist unter www.gea.com abrufbar.

Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1492
Fax +49 (0)211 9136 31087
www.gea.com











19.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GEA Group Aktiengesellschaft



Peter-Müller-Straße 12



40468 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)211 9136-0


Fax:
+49 (0)211 9136-31087


E-Mail:
ir@gea.com


Internet:
www.gea.com


ISIN:
DE0006602006


WKN:
660200


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



512995  19.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Jost Werke hebt die Prognose an
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Nordex Aktie: Hält die sehr wichtige Barriere den Bären stand?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
23.10.2017 - SLM Solutions: Ein neuer Auftrag winkt
20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor


Chartanalysen

23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR