DGAP-Adhoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA: Dräger im dritten Quartal mit leichtem Umsatzrückgang und Ergebnis (EBIT) deutlich über dem Vorjahresniveau

Nachricht vom 18.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Dräger im dritten Quartal mit leichtem Umsatzrückgang und Ergebnis (EBIT) deutlich über dem Vorjahresniveau
18.10.2016 / 15:32

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Mitteilung nach § 17 MAR
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Dräger im dritten Quartal mit leichtem
Umsatzrückgang und Ergebnis (EBIT) deutlich über dem Vorjahresniveau
Auf Basis von vorläufigen Zahlen verzeichnete Dräger im dritten Quartal
beim Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresquartal einen
währungsbereinigten Rückgang von rund 1,7 Prozent (nominal -2,7 Prozent).
Der Umsatz ging um währungsbereinigt 1,1 Prozent (nominal -1,8 Prozent) auf
592,9 Mio. Euro zurück. Die Bruttomarge lag bei rund 44,0 Prozent (Q3 2015:
41,8 Prozent). Das Quartals-EBIT lag mit rund 22,5 Mio. Euro deutlich über
dem Niveau des Vorjahres (Q3 2015: -22,6 Mio. Euro). Im Vorjahresquartal
hatten jedoch Sondereffekte, u.a. Abschreibungen auf Forderungen und
Vorratsbestände, sowie Rückstellungen das Ergebnis mit ca. 20 Mio. Euro
belastet.
Für die ersten neun Monate ergab sich somit im Vergleich zum Vorjahr
währungsbereinigt ein Rückgang im Auftragseingang um 0,3 Prozent (nominal
-2,4 Prozent) und ein Umsatzrückgang um 2,6 Prozent (nominal -4,4 Prozent).
Die Bruttomarge lag bei rund 43,9 Prozent (9 Monate 2015: 44,5 Prozent).
Die Funktionskosten gingen in den ersten neun Monaten 2016 um
währungsbereinigt 7,5 Prozent (nominal -8,5 Prozent) verglichen mit dem
Vorjahreszeitraum zurück. Das erwirtschaftete EBIT lag bei rund 28,1 Mio.
Euro (9 Monate 2015: 0,2 Mio. Euro). Die EBIT-Marge stieg von 0,0 Prozent
im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 1,6 Prozent nach neun Monaten.
Die Geschäftsentwicklung bleibt insgesamt verhalten. Insbesondere die
Nachfragesituation im Mittleren Osten und in vielen Ländern Europas hat
sich auch im dritten Quartal noch nicht wesentlich verbessert. Positiv
entwickelte sich das Geschäft in Deutschland und auch in der Region
Amerika.
Für das Gesamtjahr erwartet Dräger weiterhin ein Umsatzwachstum von
währungsbereinigt zwischen 0,0 und 3,0 Prozent und eine EBIT-Marge zwischen
3,5 und 5,5 Prozent. Das Umsatzwachstum dürfte aufgrund der bisher
verhaltenen Entwicklung am unteren Ende der prognostizierten Bandbreite
liegen.
Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten neun Monate des
Geschäftsjahres am 3. November 2016 veröffentlichen.
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com
Investor Relations:
Thomas Fischler
Tel. +49 451 882-2685
thomas.fischler@draeger.com
Corporate Communications:
Melanie Kamann
Tel. +49 451 882-3998
melanie.kamann@draeger.com
Disclaimer
Diese Mitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des
Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den
gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie
den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und
Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen
Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der
genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die
zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer
Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich
dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich
möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher
Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine
Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen
zu aktualisieren. Alle wichtigen Finanztermine entnehmen Sie bitte unserer
Unternehmenswebseite www.draeger.com unter Investoren / Finanzkalender.











18.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Drägerwerk AG & Co. KGaA



Moislinger Allee 53-55



23542 Lübeck



Deutschland


Telefon:
+49 (0)451 882-0


Fax:
+49 (0)451 882-2080


E-Mail:
info@draeger.com


Internet:
www.draeger.com


ISIN:
DE0005550602, DE 000 555 063 6, DE 000 555 065 1, DE 000 555 067 7, DE 000 555 071 9


WKN:
555060, 555063 Vorzüge, 555065 Genussschein A, 555067 Genussschein K, 555071 Genussschein D


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München; Freiverkehr in Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



512449  18.10.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland
20.02.2018 - Grammer erwartet „weitere Steigerung bei Umsatz und operativer Profitabilität”
20.02.2018 - Corestate will Dividende je Aktie verdoppeln
20.02.2018 - mic AG schließt Vergleich mit Klägern


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst
20.02.2018 - Covestro: Gute Vorgabe
20.02.2018 - Corestate: Zufriedene Stimme
20.02.2018 - E.On: Favorit der Analysten
20.02.2018 - HeidelbergCement: Prognose und Kursziel sinken
20.02.2018 - Patrizia Immobilien: Erfreuliche Eckdaten


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR