DGAP-Adhoc: Deutsche Beteiligungs AG: Gewinnprognose wird deutlich übertroffen: Vorläufiges Konzernergebnis zwischen 48 und 52 Millionen Euro

Nachricht vom 17.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Deutsche Beteiligungs AG: Gewinnprognose wird deutlich übertroffen: Vorläufiges Konzernergebnis zwischen 48 und 52 Millionen Euro
17.10.2016 / 13:12

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der
Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung -
MAR)
Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / WKN: A1TNUT) -
Gewinnprognose wird deutlich übertroffen: Vorläufiges Konzernergebnis
zwischen 48 und 52 Millionen Euro
Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) hat im Geschäftsjahr 2015/2016 (1.
Oktober bis 30. September) ein deutlich besseres Konzernergebnis erreicht
als zuletzt erwartet. Auf Basis vorläufiger, ungeprüfter Zahlen zeichnet
sich ein Konzernergebnis zwischen 48 und 52 Millionen Euro ab. Grund für
das Übertreffen der zuletzt bei Veröffentlichung der Quartalsmitteilung zum
dritten Quartal bestätigten Prognose sind vor allem die wieder verbesserten
Kapitalmarktmultiplikatoren, welche die DBAG zur Bewertung ihrer
Portfoliounternehmen heranzieht. Am Stichtag 30. September lagen die
Multiplikatoren in nahezu allen Vergleichsgruppen über dem Niveau des
vorangegangenen Stichtags 30. Juni und haben damit die Einbußen während des
dritten Quartals unseres Geschäftsjahres wieder wettgemacht.
Die jüngste Ergebnisentwicklung hat keinen Einfluss auf die Höhe der
Dividende. Die DBAG hat ihre Dividendenpolitik im vergangenen Geschäftsjahr
weiterentwickelt und in der Quartalsmitteilung zum dritten Quartal Mitte
August bekannt gemacht. Der Vorstand geht unverändert davon aus, dass der
Vorschlag an die Hauptversammlung mindestens auf der Höhe der Dividende des
vorangegangenen Geschäftsjahres liegen wird, die 1,00 Euro je Aktie
betragen hat.
Der vollständige Konzernabschluss soll am 15. Dezember 2016 veröffentlicht
werden.
Der Vorstand
Frankfurt am Main, 17. Oktober 2016
Ende der Ad-hoc-Meldung


Kontakt:
Thomas Franke
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/Investor Relations
E-Mail: thomas.franke@dbag.de
Telefon: +49 69 95787 307











17.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Beteiligungs AG



Börsenstrasse 1



60313 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0)69 957 87-01


Fax:
+49 (0)69 957 87-199


E-Mail:
welcome@dbag.de


Internet:
www.dbag.de


ISIN:
DE000A1TNUT7


WKN:
A1TNUT


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



512013  17.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa


Chartanalysen

17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck


Kolumnen

17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR