DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG: DIM Gruppe übernimmt PATRIZIA Property Management

Nachricht vom 17.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Immobilien/Verkauf

PATRIZIA Immobilien AG: DIM Gruppe übernimmt PATRIZIA Property Management
17.10.2016 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DIM Gruppe übernimmt PATRIZIA Property Management

- Übergang der Mitarbeiter, Verantwortungen und Aufgaben zum 2. Januar 2017 vertraglich vereinbart

- Verwaltung der Wohn- und Gewerbeimmobilien mit Augenmaß gemeinsam integrieren

- Bedeutender Schritt für geplantes Wachstum in Deutschland

Berlin, Augsburg 17. Oktober 2016. Die DIM Deutsche Immobilien Management (DIM Property Value GmbH) übernimmt zum 2. Januar 2017 das Property Management Deutschland der PATRIZIA. "Das Property Management der PATRIZIA, das bundesweit die gesamte Verwaltung einer Immobilie umfasst, wird zum neuen Jahr von der DIM übernommen. Der entsprechende Vertrag wurde aktuell unterschrieben", erklärt Wolfgang Loeper, Vorstand der DIM Holding AG. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen und Kollegen. Die Übernahme ist ein bedeutender Schritt für unser Wachstum in Deutschland, für das wir uns Anfang 2014 strukturell neu ausgerichtet haben."

Loeper kündigt an, das Property Management mit Augenmaß Schritt für Schritt gemeinsam zu integrieren. Die DIM übernimmt das Property Management an den Standorten Augsburg, Berlin, Dresden, Frankfurt a.M., Hamburg, Köln, München und Stuttgart sowie bestehende Verwalter Verträge für Wohn- wie Gewerbeimmobilien.

"Die DIM wurde jüngst im August zum dritten Mal in Folge zum besten Property Manager für Wohnimmobilien gekürt", so Loeper weiter. "Unser Anspruch bleibt es, der Property Manager mit den treuesten Kunden zu sein."

Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG, betont: "PATRIZIA ist eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser Europas. Im Zuge der strategischen Weiterentwicklung werden wir uns noch stärker auf das Investment-Management fokussieren. Wir benötigen für das Property Management einen kompetenten Dienstleister, der die uns anvertrauten Vermögenswerte weiterhin professionell und engagiert betreut. Mit der DIM haben wir einen solchen strategischen Partner gewonnen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit."

Über die DIM-Gruppe
Die DIM-Gruppe ist in den Geschäftsbereichen Property Management, Portfoliooptimierung, Fondsmanagement und Vermietung tätig. Das Immobilienmanagement-Unternehmen versteht sich als Spezialist für Wohnimmobilien, Wohneigentumsverwaltung und Gewerbeimmobilien. Die Unternehmen der DIM verwalten und managen in Deutschland mit rund 190 Mitarbeitern über 40.000 Wohn- und Gewerbe-Einheiten und 90 geschlossene Immobilienfonds. Das Fondsmanagement betreibt das Unternehmen als Joint Venture gemeinsam mit der bundesweit tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Roever Broenner Susat Mazars.

Über das PATRIZIA Property Management
Das PATRIZIA Property Management verwaltet bundesweit in über 200 Kommunen 16.000 Gewerbe- und Wohneinheiten mit einer Gesamtfläche von 3,7 Millionen Quadratmeter. Etwa drei Viertel dieser bewirtschafteten Flächen sind gewerblich genutzt, ein Viertel entfällt auf die Asset-Klasse Wohnen. Derzeit beschäftigt das PATRIZIA Property Management rund 120 Mitarbeiter.

Über die PATRIZIA Immobilien AG
Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als eines der führenden Immobilien-Investmenthäuser in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger national und international. Derzeit betreut das Unternehmen ein Immobilienvermögen von rund 17 Mrd. Euro, größtenteils als Co-Investor und Portfoliomanager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

PATRIZIA Immobilien AG
Der Vorstand

PATRIZIA Immobilien AG
PATRIZIA Bürohaus
Fuggerstraße 26
86150 Augsburg

Zulassung: Amtlicher Markt Frankfurt (Prime Standard)
ISIN: DE000PAT1AG3
WKN: PAT1AG

Kontakt:

Investor Relations

Michael Tegeder
T +49 821 50910-401
michael.tegeder@patrizia.ag
Verena Schopp de Alvarenga
T +49 821 50910-351verena.schoppdealvarenga@patrizia.ag

17.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PATRIZIA Immobilien AG



Fuggerstraße 26



86150 Augsburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)821 - 509 10-000


Fax:
+49 (0)821 - 509 10-999


E-Mail:
investor.relations@patrizia.ag


Internet:
www.patrizia.ag


ISIN:
DE000PAT1AG3


WKN:
PAT1AG


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



511855  17.10.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR