DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG erwirbt für rd. EUR 160 Mio. Büroobjekte in Frankfurt am Main - strategischer Markteintritt für zukünftiges Wachstum in Westdeutschland

Nachricht vom 14.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Ankauf/Immobilien

TLG IMMOBILIEN AG erwirbt für rd. EUR 160 Mio. Büroobjekte in Frankfurt am Main - strategischer Markteintritt für zukünftiges Wachstum in Westdeutschland
14.10.2016 / 17:11


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Pressemitteilung
TLG IMMOBILIEN AG erwirbt für rd. EUR 160 Mio. Büroobjekte in Frankfurt am Main - strategischer Markteintritt für zukünftiges Wachstum in Westdeutschland
- Start des Plattformausbaus der TLG IMMOBILIEN AG auf weitere Wachstumsregionen in Deutschland
- Campus Carré in Frankfurt-Niederrad und Olof-Palme-Straße 35 im Frankfurter Mertonviertel erworben
- Kaufpreis rd. EUR 160 Mio.
- Vertragliche Jahresnettokaltmiete rd. EUR 9,8 Mio.
- Vollvermietung (99 % bzw. 100 %) mit namhaften und bonitätsstarken Ankermietern
- WALT von 4,7 Jahren (Campus Carré) bzw. 9,5 Jahren (Olof-Palme-Str.)
Berlin, 14. Oktober 2016 - Mit der heutigen Unterzeichnung des Kaufvertrages für die Bürohäuser Campus Carré in Frankfurt-Niederrad und Olof-Palme-Straße 35 im Frankfurter Mertonviertel erwirbt die TLG IMMOBILIEN AG zwei hochwertige Objekte im Westen Deutschlands. Mit dieser Transaktion in Frankfurt am Main erweitert die TLG IMMOBILIEN AG gezielt ihren disziplinierten Investmentansatz auf wertschaffende Akquisitionen in westdeutschen Wachstumsmärkten. Verkäufer ist ein amerikanischer Investor, als Vermittler der Transaktion war Savills tätig. Frankfurt am Main wird damit gemessen am Portfoliowert zum 30. Juni 2016 nach Berlin der zweitgrößte Büro-Standort im Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG.
Das in der Bürostadt Niederrad gelegene Campus Carré (Lyoner Str. 25, 60528 Frankfurt am Main) wurde im Jahr 2003 fertiggestellt und verfügt über rd. 31.500 m² Mietfläche sowie mehr als 500 Pkw-Stellplätze. Auf dieses Objekt entfallen rd. EUR 85,7 Mio. des Kaufpreises. Das Bürohaus ist technisch auf einem modernen Stand und generiert per heute eine vertragliche Jahresnettokaltmiete von rd. EUR 5,5 Mio, die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beträgt 4,7 Jahre. Das Objekt ist mit einem heutigen Vermietungsstand von 99 % nahezu voll vermietet. Zu den größten Mietern zählen die HOCHTIEF Solutions AG, die Techniker Krankenkasse sowie Steigenberger.
In gleichem Zuge wurde ein Büroobjekt im Frankfurter Mertonviertel (Olof-Palme-Straße 35, 60439 Frankfurt am Main) erworben. Der Kaufpreis für dieses Objekt beträgt EUR 74,3 Mio. Das Gebäude mit 26.700 m² Mietfläche wurde im Jahr 1993 erbaut und im Jahr 2013 umfassend modernisiert. Es verfügt über rd. 450 Pkw-Stellplätze. Das Bürohaus ist zu 100 % vermietet, die Jahresnettokaltmiete liegt per heute bei rd. EUR 4,3 Mio., der WALT beläuft sich auf 9,5 Jahre. Das Objekt ist langfristig an den globalen Industriekonzern Air Liquide vermietet.
"Für uns stellt diese Transaktion den strategischen Schritt in das weitere Bundesgebiet dar", sagt Niclas Karoff, Mitglied des Vorstandes der TLG IMMOBILIEN AG. "Mit dieser Akquisition starten wir in Frankfurt mit in den jeweiligen Mikromärkten ausgezeichnet positionierten Objekten. Von hier aus beabsichtigen wir unser Portfolio in der perspektivenreichen Rhein-Main-Region, aber auch an weiteren Standorten im Bundesgebiet gezielt auszubauen. Dabei werden wir unser Geschäftsmodell beibehalten, sodass unsere Aktivitäten auch zukünftig durch die lokale Nähe zu unseren Kunden und Märkten bestimmt sein werden", so Karoff weiter.
Die TLG IMMOBILIEN AG blickt auf eine 25-jährige Historie mit Fokus auf die Wachstumsregionen in Berlin und Ostdeutschland zurück. Bisher war das Unternehmen schwerpunktmäßig an den Büromärkten in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock aktiv. Seit dem Börsengang im Jahr 2014 ist die TLG IMMOBILIEN AG kontinuierlich durch Zukauf von Büro-, Einzelhandels- und Hotelimmobilien in ihren Kernregionen gewachsen. Hierdurch konnte seit dem Börsengang der Gesellschaft der Portfoliowert um mehr als EUR 500 Mio. auf nunmehr rd. EUR 2 Mrd gesteigert werden.
Kontakt TLG IMMOBILIEN AG
Christoph Wilhelm UnternehmenskommunikationTelefon: +49 30 2470 6355E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven AnnutschInvestor RelationsTelefon: +49 30 2470 6089E-Mail: sven.annutsch@tlg.de
Über die TLG IMMOBILIEN AG
Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG ist ein führendes Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Berlin und Ostdeutschland und steht seit 25 Jahren für Immobilienkompetenz. Die TLG IMMOBILIEN AG erzielt stabile Mieteinnahmen, verfügt über einen niedrigen Leerstand und eine sehr gute Gebäudesubstanz sowie hohe Marktexpertise durch ihre Mitarbeiter vor Ort. Als aktiver Portfolio Manager ist die TLG IMMOBILIEN AG ein Gewerbeimmobilienspezialist für Büro- und Einzelhandelsimmobilien: Sie verwaltet in ihrem hochwertigen Bestand schwerpunktmäßig Büroimmobilien in Berlin und weiteren regionalen Wirtschaftszentren in Ostdeutschland sowie ein regional diversifiziertes Portfolio an Einzelhandelsimmobilien in hoch frequentierten Mikrolagen. Darüber hinaus zählen insgesamt sieben Hotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock zu ihrem Portfolio. Die Objekte im Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen und langfristige Miet- bzw. Pachtverträge aus.
Zum 30. Juni 2016 beträgt der Immobilienwert (Fair Value) der TLG IMMOBILIEN AG rund EUR 1,983 Mrd. Der EPRA Net Asset Value je Aktie liegt bei EUR 17,33 zum Stichtag.
Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements der TLG IMMOBILIEN AG nach bestem Wissen erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der TLG IMMOBILIEN AG wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden. In Anbetracht dessen sollten Personen, in deren Besitz diese Veröffentlichung gelangt, nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die TLG IMMOBILIEN AG übernimmt keine Haftung oder Gewähr für solche zukunftsgerichteten Aussagen und wird sie nicht an künftige Ergebnisse und Entwicklungen anpassen.












14.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
TLG IMMOBILIEN AG



Hausvogteiplatz 12



10117 Berlin



Deutschland


Telefon:
030 - 2470 - 50


Fax:
030 - 2470 - 7337


E-Mail:
kontakt@tlg.de


Internet:
www.tlg.de


ISIN:
DE000A12B8Z4


WKN:
A12B8Z


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



511759  14.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR