DGAP-Adhoc: Software AG veröffentlicht Finanzergebnis für das dritte Quartal 2016 und bestätigt Jahresausblick 2016

Nachricht vom 14.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Software AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Vorläufiges Ergebnis

Software AG veröffentlicht Finanzergebnis für das dritte Quartal 2016 und bestätigt Jahresausblick 2016
14.10.2016 / 01:06

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ad-hoc-Mitteilung gem. Artikel 17 MAR
Software AG veröffentlicht Finanzergebnis für das dritte Quartal 2016 und
bestätigt Jahresausblick 2016
- Einmaliger Sondereffekt (Rückstellung für eine Rechtsstreitigkeit in
den USA) belastet EBIT mit rund 5,4 Millionen Euro
- DBP-Produktumsatz in Q3 2016 auf gleichem Niveau wie in Q3 2015
- Seit Ende des Q3 2016 konnten mit strategischen Kunden DBP
Lizenzverträge mit einem Volumen von rd. 7,2 Millionen Euro
abgeschlossen werden, die für Q3 2016 geplant waren
- Adabas & Natural: Entwicklung bestätigt erwarteten Jahresumsatz
- Operative Ergebnismarge (Non-IFRS) steigt auf 33,7 Prozent in Q3 2016
- Free Cashflow deutlich gesteigert
- Ausblick für das Gesamtjahr 2016 bestätigt
Ergebnisentwicklung
Das Ergebnis vor Zinsen und allen Steuern (EBIT) belief sich im dritten
Quartal auf 50,1 (Vj. 66,8) Millionen Euro. Das EBIT wurde durch einen
einmaligen Sondereffekt (Rückstellungen für eine Rechtsstreitigkeit in den
USA) in Höhe von 5,4 Millionen Euro belastet. Das operative Ergebnis
(EBITA, Non-IFRS) erreichte 66,8 (Vj. 70,2) Millionen Euro. Die operative
Ergebnismarge lag bei 33,7 (Vj. 32,5) Prozent im beschriebenen Zeitraum.
Entwicklung des Geschäftsbereichs DBP
Für die Digital Business Platform (DBP) ergibt sich im dritten Quartal ein
Produktumsatz (Lizenzen + Wartungen) von 101,9 (Vj. 103,2) Millionen Euro -
dies entspricht in etwa dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Vorjahr sank
der Lizenzumsatz währungsbereinigt um 8,8 Prozent auf 37,5 (Vj. 41,4)
Millionen Euro. Die Wartungserlöse beliefen sich im gleichen Zeitraum auf
64,4 (Vj. 61,8) Millionen Euro und lagen damit währungsbereinigt +6 Prozent
höher als im Vorjahr.
Unter Berücksichtigung der seit Beendigung des dritten Quartals 2016
abgeschlossenen großen DBP-Verträge, die ursprünglich für das dritte
Quartal 2016 geplant waren, beträgt der DBP-Lizenzumsatz (pro forma; Sales
Performance) 44,7 Millionen Euro, was einem Wachstum von währungsbereinigt
+8 Prozent entsprochen hätte.
Entwicklung des Geschäftsbereichs Adabas & Natural
Das Datenbankgeschäft Adabas & Natural (A&N) verzeichnete im dritten
Quartal 2016 einen Wartungsumsatz in Höhe von 39,6 (Vj. 39,2) Millionen
Euro; dies entspricht einem währungsbereinigten Plus von +1,4 Prozent. A&NLizenzen
entwickelten sich - nach einer überproportional starken ersten
Jahreshälfte mit einem zweistelligem prozentualem Wachstum erwartungsgem
äß rückläufig und erreichten 9,3 (Vj. 27,5) Millionen Euro.
Der A&N-Gesamtumsatz lag bei 49,1 (Vj. 66,9) Millionen Euro. Für den
bisherigen Jahresverlauf entspricht dies einer leicht rückläufigen
Entwicklung mit -5 Prozent und liegt damit im Erwartungskorridor für das
Gesamtjahr.
Gesamtumsatz
Der Gesamtumsatz der Software AG im 3. Quartal des Finanzjahres 2016 lag
bei 198,3 (Vj. 215,9) Millionen Euro. Der Wartungsumsatz verzeichnete im
dritten Quartal mit 104,0 (Vj. 101,0) Millionen Euro einen Anstieg von
währungsbereinigt +4 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau.
Free Cashflow
Der Free Cashflow zeigte sich im dritten Quartal weiter wachstumsstark,
sodass in den ersten neun Monaten des Jahres mindestens eine Steigerung
von 10 Prozent erzielt und damit eine neue Bestmarke in der
Unternehmensgeschichte erreicht werden konnte.
Ausblick 2016
Basierend auf der aktuellen Geschäftsentwicklung und der Visibilität ins
vierte Quartal bestätigt die Software AG ihren Ausblick, den sie nach dem
ersten Halbjahr erhöht hatte. Für das Gesamtjahr 2016 wird eine operative
Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS) von +30,5 bis +31,5 Prozent erwartet. Im
Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) wird für das Gesamtjahr
2016 unverändert währungsbereinigt mit einem Produktumsatzwachstum zwischen
+5 bis +10 Prozent gerechnet. Im Geschäftsbereich Adabas & Natural wird
aufgrund zu erwartender Vertragsabschlüsse am Ende des Jahres mit einer
währungsbereinigten Produktumsatzveränderung zwischen -2 und -6 Prozent im
Vergleich zum Vorjahr gerechnet.
Konzernkennzahlen im Überblick - 3. Quartal 2016 (IFRS, nicht testiert)










In Millionen Euro
Q3/2016
Q3/2015
9M/2016
9M/2015
Gesamtumsatz
198,3
215,9
607,9
615,6
Produktumsatz
150,9
169,9
461,5
473,3
Wartungsumsatz
104,0
101,0
306,0
304,3
Lizenzumsatz
46,9
68,9
155,5
169,0
Digital Business Platform
101,9
103,2
296,9
293,9
DBP Wartungen
64,4
61,8
188,7
184,4
DBP Lizenzen
37,5
41,4
108,2
109,5
Adabas & Natural
49,1
66,9
165,1
179,8
A&N Wartungen
39,6
39,2
117,2
119,8
A&N Lizenzen
9,3
27,5
47,4
59,5
Consulting
47,3
45,8
145,8
141,8
in Millionen EUR
Q3/2016
Q3/2015
9M/2016
9M/2015
EBIT*
50,1
66,8
138,8
129,3
in % vom Gesamtumsatz
25,3%
30,9%
22,8%
21,0%
Operatives Ergebnis (EBITA, Non-IFRS)
66,8
70,2
181,8
166,9
**




in % vom Gesamtumsatz
33,7%
32,5%
29,9%
27,1%

















* = Konzernüberschuss + Ertragssteuern + Sonstige Steuern + Finanzergebnis
** = EBITA bereinigt um Reduktion der akquisitionsbedingten Produktumsätze
durch Kaufpreisallokation, sonstige akquisitionsbedingte Ergebniseffekte,
aktienkursabhängige Vergütung und Restrukturierung/Abfindungen, operatives
Ergebnis verkaufter Einheiten
Ausblick 2016




Unveränderter Ausblick 2016

vom 13. Juli 2016
Digital Business Platform
+5% bis +10%*
Produktumsatz

Adabas & Natural Produktumsatz
-2% bis -6%*
Operative Ergebnismarge
+30,5% bis +31,5%
(EBITA, Non-IFRS)









* Währungsbereinigt


Kontakt:
Otmar Winzig
Senior Vice President Investor Relations
Uhlandstrasse 12
64297 Darmstadt
Tel: +49 (0) 6151 92-1669
Email: otmar.winzig@softwareag.com
Byung-Hun Park
Senior Vice President Corporate Communications
Tel: +49 6151 92-2070
byung-hun.park@softwareag.com

Mitteilende Person:
Frederic Freichel
Junior Manager Investor Relations
E-Mail: frederic.freichel@softwareag.com
Tel: +49 6151 92 1106











14.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Software AG



Uhlandstraße 12



64297 Darmstadt



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6151 92-1900


Fax:
+49 (0)6151 92-34 1899


E-Mail:
Investor.Relations@softwareag.com


Internet:
www.softwareag.com


ISIN:
DE0003304002


WKN:
330400


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



511555  14.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR