DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE konstant auf Kurs - gute Neugeschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016

Nachricht vom 05.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Sonstiges

GRENKE AG: GRENKE konstant auf Kurs - gute Neugeschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016
05.10.2016 / 07:24


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
GRENKE konstant auf Kurs - gute Neugeschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe Leasing beträgt in den ersten neun Monaten 2016 1.122,4 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 16,8 %
- Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring erreicht in den ersten neun Monaten 2016 254,6 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 10,6 %
- Existenzgründungsfinanzierung der GRENKE Bank erreicht in den ersten neun Monaten 2016 18,0 Mio. EUR - Anstieg gegenüber Vorjahr von 25,6 %
Baden-Baden, den 5. Oktober 2016: In den ersten neun Monaten 2016 betrug das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe Leasing (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände - 1.122,4 Mio. EUR (9M-2015: 961,1 Mio. EUR). Dies entspricht einer Steigerung um 16,8 %. Damit befinden wir uns weiterhin auf Kurs, um unser Prognoseziel eines Wachstums zwischen 16 und 20 % zu erreichen. Das Neugeschäft der GRENKE Gruppe Factoring (inkl. Franchisepartner) - das ist die Summe der angekauften Forderungen - stieg im Neunmonatszeitraum um 10,6 % auf 254,6 Mio. EUR an (9M-2015: 230,2 Mio. EUR) und blieb damit unterhalb unserer Erwartungen. Das Neugeschäftsvolumen der GRENKE Gruppe (inkl. Franchisepartner) belief sich auf 1.395,0 Mio. EUR (9M-2015: 1.205,7 Mio. EUR) und konnte damit um 15,7 % gesteigert werden.
Der Deckungsbeitrag 2 des Neugeschäfts im Segment Leasing erreichte im Neunmonatszeitraum 191,6 Mio. EUR. Dies entspricht einer DB2-Marge der Leasingsparte von 17,1 % (9M-2015: 177,8 Mio. EUR resp. 18,5 %). Die DB1-Marge der Leasingsparte (Deckungsbeitrag 1 zu Anschaffungswerten) betrug 13,0 % und erreichte einen Wert von 145,6 Mio. EUR (9M-2015: 13,8 % resp. 132,4 Mio. EUR). Der Rückgang der Margen resultiert im Wesentlichen aus einer im Vorjahresverlauf angepassten Berechnungsmethode sowie der in einzelnen Märkten auf hohes Wachstum ausgerichteten Vertriebssteuerung. Ein isolierter Vergleich gegenüber den vorangegangenen Quartalen zeigt eine konstante Entwicklung der Margen.
Der internationale Anteil am Neugeschäft der GRENKE Gruppe betrug in den ersten neun Monaten 2016 72,9 % gegenüber 71,4 % im Vorjahreszeitraum.
Während das Wachstum unseres Leasingneugeschäfts innerhalb unseres Heimatmarktes Deutschland weiterhin moderat ausfiel (3,2 %), hielt der Wachstumstrend in unseren internationalen Märkten an. Insbesondere in unserem Kernmarkt Frankreich (18,4 %) und in dem für uns bedeutenden Land Italien (33,0 %) konnten wir unsere starke Position weiter ausbauen.
Im Rahmen unserer Zellteilungsstrategie haben wir im dritten Quartal 2016 mit Wallonie (Belgien), Katowice (Polen) und Bilbao (Spanien) insgesamt drei neue Standorte eröffnet. Damit waren wir zum Quartalsende weltweit an 119 Standorten präsent.
Die GRENKE Gruppe verzeichnete in den ersten neun Monaten 2016 insgesamt 285.768 Leasinganfragen (davon international 233.076), aus denen 131.208 neue Leasingverträge (davon international 105.009) generiert wurden. Der Mittelwert pro Leasingvertragsabschluss bewegte sich mit 8.554 EUR (9M-2015: 8.472 EUR) weiterhin auf dem geschäftstypischen Niveau.
In den ersten neun Monaten 2016 lag die Umwandlungsquote (Anfragen in Verträge) in der GRENKE Gruppe (Leasingsparte) bei 46 %. Die Umwandlungsquote in unseren internationalen Märkten betrug 45 %, sie ist somit niedriger als im deutschen Markt (50 %).
Im Segment Factoring konnten wir das Neugeschäftsvolumen um 10,6 % steigern. Die Brutto-Marge des in Deutschland erzielten Neugeschäftsvolumens von 109,5 Mio. EUR bewegte sich mit 1,90 % (9M-2015: 2,11 %) auf weiterhin hohem Niveau. In unseren internationalen Märkten lag die Brutto-Marge des Neugeschäftsvolumens von 145,2 Mio. EUR bei 1,24 % (9M-2015: 1,37 %). Diese Marge bezieht sich auf den durchschnittlichen Zeitraum eines Factoring-Geschäftes von ca. 27 Tagen in Deutschland (9M-2015: ca. 25 Tage) und ca. 37 Tagen auf internationaler Ebene (9M-2015: ca. 34 Tage).
Die Existenzgründungsfinanzierung inklusive Mikrokreditgeschäft in der GRENKE Bank entwickelte sich mit einer Steigerung von 25,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und einem Volumen von 18,0 Mio. EUR mehr als erfreulich.
Alle Angaben in Mio. EUR (Vorjahreszahlen angepasst)
Neugeschäft
9M-2016
9M-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Leasing
1.122,4
961,1
16,8
- davon International
845,3
701,4
20,5
- davon Franchise-International
26,6
17,0
56,2
- davon Deutschland
250,5
242,8
3,2
Westeuropa* (ohne Deutschland)
363,7
315,5
15,3
Südeuropa*
315,5
239,3
31,9
Nord/Osteuropa*
173,6
147,1
18,0
Übrige Regionen*
19,1
16,4
16,1
Neugeschäft
9M-2016
9M-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Factoring
254,6
230,2
10,6
- davon Deutschland
109,5
87,2
25,6
- davon International
105,0
110,4
-4,9
- davon Franchise-International
40,1
32,6
23,3
GRENKE Bank
9M-2016
9M-2015
Veränderung in %
Einlagevolumen
398,2
314,8
26,5
Neugeschäft Existenzgründungsfinanzierung (inkl. Mikrokreditgeschäft)
18,0
14,4
25,6
Entwicklung des Deckungsbeitrags 2 in Mio. EUR (Vorjahreszahlen angepasst)
 
9M-2016
9M-2015
Veränderung in %
GRENKE Gruppe Leasing
191,6
177,8
7,8
- davon International
154,0
140,7
9,5
- davon Franchise-International
5,3
3,2
63,0
- davon Deutschland
32,3
33,8
-4,4
Westeuropa* (ohne Deutschland)
63,4
62,7
1,2
Südeuropa*
59,2
50,2
17,9
Nord/Osteuropa*
33,0
28,1
17,8
Übrige Regionen*
3,6
3,0
19,6
*Regionen:
Westeuropa (ohne Deutschland): Belgien, Frankreich, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz
Südeuropa: Italien, Kroatien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien
Nord/Osteuropa: Dänemark, Finnland, Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden / Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn
Übrige Regionen: Brasilien, Chile, Dubai, Kanada, Singapur, Türkei
"Nach einem hervorragenden ersten Halbjahr konnten wir die gute Entwicklung auch im dritten Quartal erfolgreich fortsetzen. So ist es uns gelungen, das Leasing-Neugeschäft der GRENKE Gruppe im Neunmonatszeitraum um erfreuliche 16,8 % zu steigern. Hohe Wachstumsraten erzielten wir insbesondere in den für uns wichtigen Märkten Frankreich und Italien, in denen wir zusammengenommen rund 44 % des gesamten Leasing-Neugeschäfts generierten. Das Neugeschäft in unserer Factoringsparte zeigte eine hohe Kreditqualität, blieb mit 10,6 % jedoch unterhalb unserer Erwartungen. Zur Beschleunigung des Wachstums wurden vertriebsseitig entsprechende Maßnahmen eingeleitet, von deren Wirksamkeit wir überzeugt sind. Konsequent vorangetrieben haben wir auch den Ausbau unserer internationalen Präsenz. Im Rahmen unserer Zellteilungsstrategie eröffneten wir im dritten Quartal insgesamt drei neue Standorte in Belgien, Polen und Spanien. Weitere Zellteilungen im vierten Quartal sind in Vorbereitung.", kommentiert Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender der GRENKE AG.
Jörg Eicker, Finanzvorstand (CFO) der GRENKE AG unterstreicht die erfreuliche Entwicklung auf der Produktseite: "Kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern Zugang zu Fördergeldern zu verschaffen ist fester Bestandteil des Geschäfts der GRENKE Bank. Durch das inzwischen sechste Globaldarlehen mit der NRW.BANK, der Förderbank für Nordrhein-Westfalen, welches im dritten Quartal unterschrieben wurde, können weitere 30 Mio. EUR an Fördermitteln bereitgestellt werden. Seit Beginn der erfolgreichen Zusammenarbeit im Jahr 2010 wurden über 12.000 geförderte Leasingverträge abgeschlossen."
Die Quartalsmitteilung zum 3. Quartal und den ersten neun Monaten wird das Unternehmen am 28. Oktober 2016 veröffentlichen.
Weitere Informationen erhalten Sie von:
GRENKE AG
Corporate Communications / Investor Relations
Renate Hauss
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: http://www.grenke.de
GRENKE Gruppe
Die GRENKE Gruppe ist ein breit diversifizierter Anbieter von effizienten Services in den Bereichen Small-Ticket-IT-Leasing, Factoring und Bank für kleinere und mittlere Unternehmen. Darüber hinaus bietet die GRENKE Bank Privatkunden auch klassische Online-Dienstleistungen.
Im Bereich des Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Die GRENKE Gruppe ist in 30 Ländern aktiv und beschäftigt über 1100 Mitarbeiter.
Die GRENKE AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und gehört dem SDAX an. Die Aktien der GRENKE AG sind an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel GLJ, ISIN DE000A161N30, notiert.
Informationen zur GRENKE AG und zu den Produkten sind im Internet abrufbar unter: http://www.grenke.de











05.10.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
GRENKE AG



Neuer Markt 2



76532 Baden-Baden



Deutschland


Telefon:
+49 (0)7221 50 07-204


Fax:
+49 (0)7221 50 07-4218


E-Mail:
investor@grenke.de


Internet:
www.grenke.de


ISIN:
DE000A161N30


WKN:
A161N3


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



508815  05.10.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR