DGAP-News: Auden AG berichtet finanzielle und operative Ergebnisse für das erste Halbjahr 2016

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Auden AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Auden AG berichtet finanzielle und operative Ergebnisse für das erste Halbjahr 2016
30.09.2016 / 14:44


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Transformation hin zur Investmentholding abgeschlossen
- Aufbau des Beteiligungsportfolios schreitet voran
- Finanzielle Altlasten aus dem Geschäftsbereich "Mode und Lifestyle"
beseitigt
Berlin - Das erste Halbjahr 2016 war geprägt durch die Neuausrichtung der
Auden AG, welche Ende April abgeschlossen werden konnte. Diese Entwicklung,
weg von einer reinen Mode- hin zu einer Investmentholding mit derzeit zwei
operativen Geschäftsbereichen "Digitale Geschäftsmodelle" sowie "Mode und
Lifestyle", spiegelt sich sowohl in der gewachsenen Anzahl an
Portfoliounternehmen, als auch im Konsolidierungskreis wider. Im ersten
Halbjahr 2016 wurden insgesamt drei neue Unternehmensbeteiligungen
erworben. Die Anzahl der vollkonsolidierten Unternehmen stieg von zwei zum
31. Dezember 2015 auf drei zum 30. Juni 2016. Hierbei erwarb die Auden AG
im neuen Kerngeschäftsbereich "Digitale Geschäftsmodelle" 75 % an der
Interstruct Communications AG. Weiter wurden im Geschäftsbereich "Digitale
Geschäftsmodelle" 10 % an der OptioPay GmbH sowie 16,7 % an der Expert
Systems GmbH erworben.
Die Gesamtleistung des Konzerns stieg um 61 % von Mio. EUR 0,33 in der
Vorjahresperiode auf Mio. EUR 0,53 in der Berichtsperiode. Aufgrund des
geringen Umsatzniveaus, einer noch immer unvorteilhaften Kostenstruktur im
nicht mehr zum Kernbereich gehörenden Geschäftsbereich "Mode und Lifestyle"
sowie gestiegenen Abschreibungen von Firmenwerten ebenfalls im
Geschäftsbereich "Mode und Lifestyle" in Höhe von ca. Mio. EUR 1,1 belief
sich der Konzernjahresfehlbetrag im ersten Halbjahr 2016 auf Mio. EUR 2,7
gegenüber Mio. EUR 1,6 im Vorjahresvergleichszeitraum.
"Im ersten Halbjahr gelang auf allen Konzernebenen die Transformation der
Gesellschaft hin zu einer Investmentholding mit dem neuen
Kerngeschäftsbereich 'Digitale Geschäftsmodelle'. Im Zuge dessen konnten
auch finanzielle Altlasten im Geschäftsbereich 'Mode und Lifestyle'
beseitigt werden, so dass wir uns bestens für die weitere
Unternehmensentwicklung aufgestellt sehen", erklärt Christofer Radic,
Vorstand der Auden AG. "Die finanziellen Mittel aus der im Sommer
angekündigten und auf der diesjährigen Hauptversammlung beschlossenen
ordentlichen Kapitalerhöhung mit mittelbarem Bezugsrecht werden somit
ausschließlich für den Auf- sowie Ausbau des neuen Portfolios verwendet."
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Hauptsitz in Berlin investiert gezielt in sorgfältig
ausgewählte wachstumsstarke Unternehmen. Die Gesellschaft verfolgt einen
aktiven, wertorientierten Beteiligungsansatz und fördert ihre
Portfoliofirmen fortlaufend durch ihr Netzwerk und Expertise. Durch die
strenge Vorauswahl möglicher Engagements und die aktive Betreuung der
eingegangenen Beteiligungen können sich Family Offices und Institutionelle
Investoren ebenso wie Privatanleger die außerordentlichen Renditechancen in
diesem komplexen und von außen schwer zugänglichen Markt sichern. Die Auden
AG als börsennotiertes Fondsvehikel wird mehrheitlich vom Fondsmanager
gehalten und finanziert. So entsteht eine absolute Gleichschaltung der
Interessen von Fondsmanager und Anleger, welche noch dadurch erhöht wird,
dass die Gesellschaft keine Gebühren oder Carry-/ Gewinnbeteiligungen
einfordert.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com











30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG



Am Kupfergraben 6



10117 Berlin



Deutschland


Telefon:
+ 49 30 80494800


Fax:
+ 49 30 80494809


E-Mail:
info@auden.com


Internet:
www.auden.com


ISIN:
DE000A161440


WKN:
A16144


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507969  30.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR