DGAP-News: MagForce AG: MagForce AG gibt Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2016 und operative Highlights bekannt

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MagForce AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

MagForce AG: MagForce AG gibt Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2016 und operative Highlights bekannt
30.09.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
MagForce AG gibt Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2016 und operative Highlights bekannt

Vermehrte kommerzielle Aktivitäten zur Etablierung der NanoTherm(R) Therapie in Deutschland und der EU führten zu steigendem Interesse bezüglich des Einsatzes der NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Hirntumoren; die medizinischen Ergebnisse sind höchst erfreulich
 
Bedeutende Fortschritte in den USA bei der Adaption der NanoTherm(R) Therapie als fokale Behandlung von Prostatakrebs; die in den derzeit durchgeführten präklinischen Studien gewonnenen Zwischenergebnisse untermauern eindeutig die Daten, die zuvor in Europa gewonnen wurden
 
Prognose für das Jahr 2016 bestätigt
Berlin und Nevada, USA, 30. September 2016 - Die MagForce AG (Frankfurt, Entry Standard, XETRA: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der Onkologie, hat heute die Finanzergebnisse für das erste Halbjahr 2016, das am 30. Juni 2016 endete, und operative Highlights bekannt gegeben.

 

Operative Highlights:

MagForce AG - NanoTherm(R) Therapie bei Hirntumoren

In Europa weitet die MagForce AG die Kommerzialisierungsphase ihrer wertvollen NanoTherm(R) Therapie weiter aus. Die erste Phase der europäischen Kommerzialisierung umfasste die Installation von NanoActivator(R)-Geräten in Deutschland. Dazu gehörte die Unterstützung der Neurochirurgen und Radiologen, um mit der NanoTherm(R) Therapie und ihrer Anwendbarkeit vertraut zu werden. In Phase zwei hat MaForce ihre Vertriebsmaßnahmen mit dem Ziel gestartet, die Anzahl der Patientenanfragen auf 100 pro Monat auszuweiten. Die klinischen Erfolge in Kombination mit den Marketingaktivitäten werden dazu führen, dass MagForce das angestrebte Niveau von Patientenanfragen erreichen wird. Bisher hat das Unternehmen dies bereits zur Hälfte geschafft. Die dritte Phase ist die grenzübergreifende Kostenerstattung. Hier hat MagForce den Prozess optimiert, da für die Mehrzahl der Patienten, die eine Behandlung beantragen, die Einhaltung der EU-Richtlinie zur grenzübergreifenden Pflege Voraussetzung ist. Da sowohl eine Operation als auch eine Bestrahlung Bestandteil der medizinischen Standardbehandlung von Glioblastomen sind, ist der Patient dazu verpflichtet, die Differenz der Kosten für Operation und Bestrahlung zwischen seinem jeweiligen Heimatland und den höheren Kosten für diese Behandlungen in Deutschland sowie die Kosten für die NanoTherm(R) Therapie zu tragen.

Im Laufe von 2016 hat MagForce die Implementierung des grenzübergreifenden Erstattungsprozesses weiter beschleunigt. Jedoch ist das Zeitfenster, in dem eine Behandlung durchgeführt werden muss, aufgrund der Aggressivität von Glioblastomen begrenzt. Um dem entgegenzukommen, wird MagForce weiter daran arbeiten, das medizinische Bewusstsein für den Wert der NanoTherm(R) Therapie zu erhöhen, um Patienten einen früheren Zugang zu unserer Therapie zu ermöglichen.

Phase vier des Kommerzialisierungsprogramms wird es sein, die inländische Kostenerstattung für die NanoTherm(R) Therapie in Deutschland sowie in ausgewählten Ländern der EU, in denen MagForce über eine CE-Zertifizierung für die Behandlung von Gehirntumoren verfügt, zu erhalten.

Wie bereits vor drei Monaten erwähnt, analysiert das Management aktiv Finanzierungsoptionen, wie zum Beispiel das Leasing für NanoActivator(R)-Geräte oder auch weitere nicht eigenkapitalbasierte Finanzierungsoptionen, um die Expansion von MagForce in Europa weiter zu beschleunigen.
 

MagForce USA, Inc. - Prostatakrebstherapie

In den USA hat MagForce USA, Inc. 2015 einen Antrag zur Genehmigung der Durchführung einer klinischen Studie ("Investigational Device Exemption", IDE) bei der US-amerikanischen Regulierungsbehörde FDA ("Food and Drug Administration") für die NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Prostatakrebs mit mittlerem Risiko eingereicht. MagForce arbeitet mit der FDA weiterhin daran, die präklinischen Studien, die vor ungefähr zehn Jahren durchgeführt wurden, an die heutigen US-Zulassungsstandards anzupassen und macht bedeutende Fortschritte bei der Adaption der NanoTherm(R) Therapie als fokale Behandlung von Prostatakrebs. Die NanoTherm(R) Therapie für die fokale Behandlung von Prostatakrebs wird als vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Behandlungsansätzen gesehen. Die in den derzeit durchgeführten präklinischen Studien gewonnenen Zwischenergebnisse untermauern eindeutig die Daten, die zuvor in Europa gewonnen wurden.

Ziel der vorgeschlagenen Registrierungsstudie zur fokalen Thermoablation ("Focal Thermal Ablation Registration Study"), die bis zu 120 männliche Patienten rekrutieren wird, ist es zu zeigen, dass NanoTherm(R) bei Patienten mit Gleason-Score 7 Prostatakrebs, die sich unter aktiver Beobachtung befinden, karzinogene Läsionen in der Prostata zerstören kann. Durch die Ablation der Läsionen werden Patienten in der Lage sein, in der aktiven Überwachung zu verbleiben und eine Operation sowie andere Behandlungen mit all ihren wohlbekannten Nebenwirkungen zu vermeiden.

"Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir unsere ursprünglichen Ziele hinsichtlich des Markteinritts und der Kommerzialisierung der NanoTherm(R) Therapie in den USA einhalten werden, da wir eindeutig einen "zeitlichen Sicherheitsfaktor" in unseren Geschäftsplan eingebaut und zusätzlich die Entwicklung des ambulanten NanoActivator(R) Stuhls beschleunigt haben, um sicherzustellen, dass wir diesen frühzeitig einsetzen können. In Europa steigt die Anzahl kommerzieller Behandlungen weiterhin zwar nur langsam, jedoch sind die medizinischen Ergebnisse höchst erfreulich. Die Erfahrungen aus unseren Kommerzialisierungsaktivitäten der letzten 18 Monate haben uns klar gezeigt, wie wir unsere Ziele erreichen können, und wir treiben unser Geschäft mit Nachdruck voran. Wir sind auf dem richtigen Weg und machen insgesamt gute Fortschritte in dem Kommerzialisierungsprogramm in der Indikation Gehirntumore in Europa," sagte Dr. Ben J. Lipps, CEO von MagForce AG und MagForce USA, Inc. "Zusammengefasst bin ich sehr optimistisch, das MagForce unsere NanoTherm(R) Therapie zu einer wertvollen und verbreiteten Therapie zur Behandlung von Hirntumoren und Prostatakrebs weiterentwickelt und wir uns somit auf dem Weg befinden, die in unserem Fünfjahresplan gesetzten Ziele zu erreichen. Das wachsende Interesse an der Anwendung der NanoTherm(R) Therapie zur Behandlung von Hirntumoren und der Fortschritt in der Zusammenarbeit mit der FDA sind überaus vielversprechend. Somit bewegen wir uns weiterhin auf unserem spannenden und herausfordernden Weg erfolgreich vorwärts."
 

Finanzergebnisse und Ausblick:

Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage

MagForce wendet seit dem 31. Dezember 2015 neue Regeln zur Umsatz-Rechnungslegung an. Nicht-HGB-Kennzahlen werden vom Management der MagForce AG verwendet, um operative Entscheidungen zu treffen, da sie interne Vergleiche der Leistung der MagForce AG zu historischen Ergebnissen erleichtern. Der Vorstand der MagForce AG ist der Auffassung, dass die Präsentation von Nicht-HGB-Kennzahlen Investoren hinsichtlich der Beurteilung und dem Verständnis hilft, wie der Vorstand die Leistungen und die Ergebnisse des Unternehmens auf einer Vergleichsbasis beurteilt, die nach HGB nicht darstellbar ist. Diese Vergleichsbasis ermöglicht es, viele nicht wiederkehrende, seltene oder nicht liquiditätswirksame Sachverhalte, die nach Auffassung des Vorstandes nicht Bestandteil des Kerngeschäfts der Gesellschaft sind, zu eliminieren. Dies ist bei einer Erstellung von Kennzahlen nach deutschen Rechnungslegungsstandards jedoch nicht möglich.

Nicht-HGB Kennzahlen sollten nicht isoliert von oder als Ersatz bzw. als höherwertige finanzielle Kennzahlen betrachtet werden als solche, die nach dem HGB aufgestellt werden.

Auf Grund der Erstanwendung neuer Rechnungslegungsvorschriften (§ 277 Abs. 1 HGB i.d.F. des BilRUG) für Berichtsperioden, die nach dem 31. Dezember 2015 beginnen, sind in den Umsatzerlösen auch Weiterbelastungen von Managementleistungen an Tochtergesellschaften enthalten, die in den Vorjahren den sonstigen betrieblichen Erträgen zugeordnet wurden. Für weitere Informationen verweisen wir auf den Anhang.

Der Periodenfehlbetrag (Vorjahr: Periodenüberschuss) betrug im ersten Halbjahr EUR 3,2 Mio. (Vorjahr: EUR 0,5 Mio.) während der nicht-HGB Periodenfehlbetrag leicht um EUR 0,1 Mio. auf EUR 2,2 Mio. (Vorjahr: EUR 2,3 Mio.) zurückgegangen ist.

Verglichen zum Vorjahr erhöhte sich der Personalaufwand um EUR 0,2 Mio. auf EUR 1,7 Mio. Dies ist im Wesentlichen bedingt durch die Bildung eines neuen kommerziellen Teams, welches mit erhöhten Anstrengungen die NanoTherm(R) Therapie in Deutschland und in Europa etablieren soll. Die zusätzlichen Kosten dieser unverzichtbaren Personalmaßnahme konnten durch einen bedächtigen Einsatz von MagForce Ressourcen für beeinflussbare Kosten in anderen Bereichen kompensiert werden.

Die Umsatzerlöse und die sonstigen betriebliche Erträge beliefen sich auf EUR 0,7 Mio. (Vorjahr: EUR 4,9 Mio.) während die nicht-HGB Umsatzerlöse und sonstigen betrieblichen Erträge leicht um EUR 0,1 Mio. auf EUR 0,7 Mio. (Vorjahr: EUR 0,6 Mio.) gestiegen sind. Die Umsatzerlöse und sonstigen betrieblichen Erträge enthalten Umsätze aus der kommerziellen Behandlung von Patienten mit der NanoTherm(R) Therapie (auf Basis vereinnahmter Entgelte) sowie Kostenerstattungen für Behandlungskosten durch Dritte und Weiterbelastungen von Managementleistungen an Tochtergesellschaften. Diese nicht-HGB Steigerung resultiert aus erhöhten Weiterbelastungen von Personalkosten an die Tochtergesellschaften in Höhe von EUR 0,4 Mio. (Vorjahr: EUR 0,3 Mio.).

Die Umsatzerlöse und sonstigen betrieblichen Erträge wurden für die Überleitung zu den nicht-HGB Kennzahlen um die Vorjahreserträge aus der Erweiterung der im Januar 2015 übertragenen Entwicklungs- und Vertriebsrechte in den Territorien Kanada und Mexiko in Höhe von EUR 3,0 Mio. und Erträge aus dem Verkauf von zwei NanoActivator(R)-Geräten an die MagForce USA, Inc. in Höhe von EUR 1,2 Mio. angepasst. In den Umsatzerlösen sind auch Weiterbelastungen von Managementleistungen an Tochtergesellschaften enthalten, die in früheren Jahren in den sonstigen betrieblichen Erträgen enthalten waren.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag bei EUR -3,4 Mio. (Vorjahr: EUR -3,8 Mio.). Der Cashflow aus Investitionstätigkeit betrug EUR 3,1 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio.) und der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit EUR 2,3 Mio. (Vorjahr: EUR 0).

Die liquiden Mittel der Gesellschaft, welche sich aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von EUR 3,4 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 1,4 Mio.) sowie kurzfristigen Finanzinstrumenten von Eur 0 (31. Dezember 2015: EUR 3,1 Mio.) zusammensetzen, betrug am 30. Juni 2016 EUR 3,4 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 4,5 Mio.).
 

Ausblick 2016

Die Gesellschaft erwartet für das Geschäftsjahr 2016 steigende Umsätze aus der Behandlung von Patienten mit der NanoTherm(R) Therapie im Vergleich zum Vorjahr. Eine ressourcenschonende Planung wird zu erneut reduzierten operativen Kosten führen. Bereinigt um den Sondereffekt im Zusammenhang mit einer Auslizenzierung im Geschäftsjahr 2015, welche mit EUR 3,0 Mio. positiv zum Ergebnis beitrug, erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2016 eine Reduktion des Jahresfehlbetrags im Geschäftsjahr 2016. Mit den akuell vohandenen liquiden Mitteln und aufgrund der derzeitigen Planungen wird die Gesellschaft ihre operativen Ausgaben durch 2017 hindurch decken können.
 

Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.

Die MagForce AG, gelistet im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ist ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Die unternehmenseigene Behandlungsmethode NanoTherm Therapie ermöglicht die gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel. Mithril Capital Management, ein Wachstumsfonds für Technologiewerte gegründet von Ajay Royan und Peter Thiel, und die MagForce AG sind Investoren und strategische Partner von MagForce USA, Inc.

NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen Ländern.
 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de

Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: video (You Tube)

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unsere Mailing List ein.
 

DisclaimerDiese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.











30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MagForce AG



Max-Planck-Straße 3



12489 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 308 380 0


Fax:
+49 (0)30 308 380 99


E-Mail:
info@magforce.com


Internet:
www.magforce.com


ISIN:
DE000A0HGQF5


WKN:
A0HGQF


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507561  30.09.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt
13.12.2017 - Steinhoff: Anlegerschützer befürchtet gravierende Folgen aus dem Skandal


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR