DGAP-News: m4e AG stellt im ersten Halbjahr 2016 die Weichen für Umsatz? und Ergebnissteigerung

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: m4e AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

m4e AG stellt im ersten Halbjahr 2016 die Weichen für Umsatz? und Ergebnissteigerung
30.09.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
m4e AG stellt im ersten Halbjahr 2016 die Weichen für Umsatz- und Ergebnissteigerung

- EBITDA im ersten Halbjahr 2016 trotz erheblicher strategischer Investitionen positiv mit EUR 1,1 Millionen (30. Juni 2015: EUR 1,9 Millionen)- EBIT durch planmäßige Abschreibungen für rückwirkenden Erwerb von "Mia and me(R)" bei EUR 0,4 Millionen (30. Juni 2015: EUR 1,4 Millionen)
- Investitionen in langfristige Vermögenswerte in Höhe von EUR 5,7 Millionen (30. Juni 2015: EUR 2,2 Millionen)
- Weitere Steigerung des Umsatz- und Ergebnisbeitrags durch "Mia and me(R)" im zweiten Halbjahr 2016

Höhenkirchen-Siegertsbrunn, 30. September 2016: Die m4e AG (ISIN: DE000A0MSEQ3) hat heute ihren Halbjahresfinanzbericht veröffentlicht. Das Münchener Brand Management? und Medienunternehmen ist zuversichtlich, wie geplant, im Gesamtjahr 2016 eine Steigerung der Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr bei gleichzeitiger Verbesserung des Konzernergebnisses zu erzielen. Mit der Kooperation zwischen der m4e AG und der italienisch-spanischen Planeta Junior Gruppe über den gegenseitigen Vertrieb von Inhalten verlief der Jahresauftakt vielversprechend. Neben Vertragsabschlüssen rund um die Welt stärkte die m4e Gruppe ihre strategischen Vertriebsaktivitäten im ersten Halbjahr 2016 auch national durch einen Output-Deal mit Universal Pictures Germany. Die Erfolgsformate der m4e Gruppe werden künftig über das klassische Fernsehen, aber auch über Streamingdienste und über Mediatheken durch den Film- und Fernsehkonzern angeboten. Durch die strategische Investition in zusätzliche 45 Prozent der Rechte an ihrer erfolgreichen Serie und Marke "Mia and me(R)" stehen der m4e rückwirkend von Beginn des laufenden Geschäftsjahres an rund 70 Prozent der zukünftigen internationalen Nettoerlöse von "Mia and me(R)" zu.

Im ersten Halbjahr 2016 erwirtschaftete der m4e Konzern einen Umsatz in Höhe von insgesamt EUR 5,4 Millionen nach EUR 7,6 Millionen im Vorjahresberichtszeitraum. Die Reduktion um knapp 29 Prozent resultierte im Wesentlichen aus der im Vorjahreszeitraum erfolgten Auslieferung der zweiten Staffel von "Mia and me(R)". Da sich die dritte Staffel der Kinderserie gegenwärtig im Produktionsabschluss befindet, fielen im ersten Halbjahr 2016 keine Umsätze in vergleichbarer Höhe an. Dieses Bild wird sich jedoch ändern, sobald die Serie fertiggestellt ist und ausgeliefert wird. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 wurden insgesamt EUR 5,7 Millionen (30. Juni 2015: EUR 2,2 Millionen) in neue und bestehende Markenrechte investiert, um zum weiteren Ausbau der Umsatzgenerierung beizutragen und die Marktkraft der Unternehmensgruppe weiterhin zu stärken. Ebenfalls wurden im ersten Halbjahr 2015 deutlich höhere, jedoch auch margenschwache Umsatzerlöse im Tochterunternehmen Tex-ass Textilvertriebs GmbH ausgewiesen, welche sich mittlerweile auf einem geringeren, jedoch unverkennbar margenstärkeren Niveau bewegen.

Die Materialaufwandsquote konnte im ersten Halbjahr 2016 von 46 Prozent im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 33 Prozent reduziert werden. Dank Verbesserungen in der Erlösstruktur erwirtschaftete der m4e Konzern trotz weiterer Investitionen in die Weiterentwicklung des Formats "Mia and me(R)" und des gegenüber dem Vorjahr geringeren Umsatzes einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) in Höhe von EUR 1,1 Millionen (30. Juni 2015: EUR 1,9 Millionen). Das entspricht nach 25 Prozent im Vorjahreshalbjahr einer operativen Marge in Höhe von gut 20 Prozent. Mit dem rückwirkenden Erwerb der Anteile an der Serie und Marke
"Mia and me(R)" zum 01. Januar 2016 verbunden war die Erfassung der planmäßigen Abschreibungen seit Jahresbeginn. Das EBIT reduzierte sich entsprechend auf EUR 0,4 Millionen (30. Juni 2015: EUR 1,4 Millionen). Nach Steuern resultiert demzufolge ein Halbjahresergebnis in Höhe von minus EUR 0,1 Millionen (30. Juni 2015: EUR 0,4 Millionen). Unter Berücksichtigung von Zinsen und Steuern sowie nach Minderheiten errechnet sich zum 30. Juni 2016 bei unveränderter Anzahl von 4,47 Millionen Aktien ein Ergebnis je Aktie in Höhe von minus EUR 0,02 nach EUR 0,10 zum Vorjahresstichtag.

"Im ersten Halbjahr 2016 haben wir die Weichen für weitere Umsatz- und Gewinnsteigerungen gestellt. So treibt die Kooperation mit der Planeta Junior Gruppe die Internationalisierung unserer hochwertigen Formate kraftvoll voran. Zudem konnten wir über den Output-Deal mit Universal Pictures Germany bereits im ersten Halbjahr eine wichtige Wegmarke zu nachhaltigem Konzernwachstum erreichen. Und die Investition in "Mia and me(R)" markiert schließlich einen weiteren wichtigen Meilenstein auf unserem Weg. Diese wird in den Folgejahren für einen deutlich stärkeren Umsatz- und Gewinnbeitrag sorgen", erläutert Hans Ulrich Stoef, CEO der m4e AG, und ergänzt: "Wir sind zuversichtlich, die Rückgänge durch die zeitlich ins zweite Halbjahr verschobene Bilanzwirksamkeit von "Mia and me(R)" aufholen zu können. Historisch betrachtet, ist das vierte Quartal in unserer Branche mit dem Weihnachtsgeschäft besonders umsatzstark. Insgesamt registrieren wir seit Jahresbeginn ein national und international gestiegenes Interesse an der Produktions- und Vermarktungskompetenz der m4e Gruppe, das nicht nur auf die bereits etablierten Themen zurückzuführen ist, sondern sich auch auf unsere neuen Themen erstreckt. Für das Geschäftsjahr 2017 erwarten wir eine sehr positive Entwicklung."

Die Strategie für die Entwicklung der m4e Gruppe ist weiterhin der permanente Ausbau der eigenen Programmbibliothek mit eigenen Inhalten und externen Lizenzrechten sowie deren weltweiter Vermarktung. Für die Zukunft im Allgemeinen und das zweite Halbjahr 2016 im Speziellen legt die m4e Gruppe den Schwerpunkt darauf, die Bekanntheit der Marken weiter auszubauen und den Vertrieb weiterhin zu intensivieren. Die Basis dafür hat die m4e mit dem Zuerwerb weiterer Anteile an "Mia and me(R)" und dem Abschluss langfristiger Kooperationen mit namhaften Partnern sowie mit der konsequenten Neuausrichtung vorhandener Geschäftsbereiche gelegt.

Der Halbjahresbericht der m4e AG steht unter www.m4e.de im Bereich Investor Relations zur Verfügung.

Höhenkirchen?Siegertsbrunn, 30. September 2016
m4e AG - Vorstand

Links: www.m4e.de

Über m4e AG:
Die m4e Gruppe, gegründet 2003, ist ein international agierendes Brand Management- und Medienunternehmen mit Fokus auf Kinder- und Familienunterhaltung. Die m4e AG ist führend in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Vermarktung von Animations- und Live Action-Programmen. Der Programmkatalog der Gruppe umfasst ca. 2.300 Episoden und beinhaltet so bekannte Themen wie Lizzie McGuire, Mia and me(R), Tip the Mouse, Wissper, Miffy and Friends, Rainbow Fish oder Conni.
Seit Juli 2007 ist die m4e AG im Entry Standard der Frankfurter Börse gelistet (ISIN: DE000A0MSEQ3). Zur Unternehmensgruppe gehören die Tex-ass Textilvertriebs GmbH, die Telescreen B.V., die m4e Television GmbH, die Joint Venture Unternehmen Hahn & m4e Productions GmbH und YEP! TV Betriebs GmbH & Co. KG, sowie die m4e Licensing & Merchandising, eine Full-Service-Agentur/Division, zu deren Portfolio bekannte internationale Marken wie z.B. Beyblade oder Yo-kai Watch zählen.

m4e Gruppe - wichtigste Fakten:

- Die komplette Wertschöpfungskette aus einer Hand

- Programmportfolio mit ca. 2.300 Episoden bester Kinder- und Familienunterhaltung

- Preisgekrönte Serien in über 150 Ländern weltweit

- Neue Themen in Entwicklung/Produktion: Mia and me(R) (Staffel 3 & 4, Kinofilm); Me, Mum & Mystery, uvm.

Kontakt

m4e AGPublic Relations
m4e AGInvestor Relations
 
Joe Hofer
Altlaufstraße. 42
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Susan Hoffmeister
c/o CROSSALLIANCE communication GmbH
Freihamer Straße. 2
82166 Gräfelfing
 
T +49-8102-99453-55E hofer@m4e.deTwitter http://twitter.com/m4eAG
T +49-89-89827227 E ir@m4e.de
 
 
 
 

30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
m4e AG



Altlaufstr. 42



85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn



Deutschland


Telefon:
08102/99453-0


Fax:
08102/99453-99


E-Mail:
ir@m4e.de


Internet:
www.m4e.de


ISIN:
DE000A0MSEQ3


WKN:
A0MSEQ


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507569  30.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - Lotto24: Aktie stürzt ab - Wachstum schwächer als erwartet
19.10.2017 - Wilex wird zu Heidelberg Pharma AG
19.10.2017 - co.don erhöht das Kapital
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - mVise übernimmt Teile von SHS Viveon
19.10.2017 - Bastei Lübbe beruft neuen Konzernchef
19.10.2017 - mic AG kündigt nächsten Restrukturierungsschritt an
19.10.2017 - Varta Aktie: Deutliche Zeichnungsgewinne, schnelle Gewinnmitnahmen
19.10.2017 - Kion setzt mit Gewinnwarnung ganze Branche unter Druck


Chartanalysen

19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Analystenschätzungen

19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen
19.10.2017 - SAP: Reaktionen auf die Zahlen
19.10.2017 - Volkswagen und Porsche: Aktien leiden unter Goldman Sachs
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Kursziel fast verdreifacht, aber…
19.10.2017 - Morphosys Aktie: Sehr gute Nachrichten!
18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar


Kolumnen

19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR