DGAP-News: FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FinTech Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor
30.09.2016 / 06:28


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor
 

Halbjahresabschluss 2016 zeigt EBITDA mit 13,8 Millionen Euro
Guidance 2016 bestätigt, Ausblick 2017 positiv
Neue Produkte und Kooperationen werden im 2. Halbjahr gewinnwirksam
FinTech Group stellt zum 17. Oktober auf Namensaktien um (neue WKN: FTG111, neue ISIN: DE000FTG1111) und strebt für 2017 Up-Listing in den Prime Standard an
Frankfurt am Main - Die FinTech Group AG (WKN 524 960, ISIN: DE0005249601, Kürzel: FLA.GR) hat im ersten Halbjahr 2016 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 13,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von 48,4 Millionen Euro erzielt. Damit liegt der Konzern voll auf Kurs und bestätigt die Guidance. Für das Gesamtjahr 2016 wird weiterhin ein EBITDA zwischen 30 - 35 Millionen Euro erwartet. Viele positive Entwicklungen und Partnerschaften, die bereits im ersten Halbjahr angestoßen wurden, tragen vom zweiten Halbjahr an laufend zum Gewinn bei: So wird der neue "flatex flex-Kredit" einen signifikanten Beitrag zum Ergebnis leisten und auch die gemeinsam mit Morgan Stanley aufgelegten Exchange Traded Products werden laufend zum Gewinn beitragen. Das B2B-Geschäft ist zudem weiterhin lebhaft.

Die weiteren wichtigen Kennzahlen (KPIs) der FinTech Group stiegen kräftig: Das verwaltete Kundenvermögen (Assets under Administration) legte im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres um gut 66% auf 9,4 Milliarden Euro zu. Der Haupttreiber für den starken Anstieg war die Anbindung des Neukunden Equatex, der für rund 300.000 Kunden in Deutschland Optionspläne führt. Die Zahl der über die hochautomatisierten Systeme der Tochter biw Bank ausgeführten Wertpapiertransaktionen stieg zum Vorjahreshalbjahr mehr als 3% auf rund 5 Millionen. Die FinTech Group AG strebt weiterhin an, Deutschlands größter Abwickler von Wertpapiertransaktionen zu werden.

Das margenstarke Segment "Securities Trading & Financial Services", zu dem die Online-Broker flatex und ViTrade zählen, erzielte im ersten Halbjahr 2016 ein EBITDA von 7,4 Millionen Euro bei einem Umsatz von 11,6 Millionen Euro. Die Zahl der flatex-Kunden in Deutschland und Österreich konnte seit Ende 2015 um rund 11.000 auf mehr als 161.000 weiter gesteigert werden, was einer annualisierten Wachstumsrate von gut 15% entspricht. Auf der Produktebene ist die Mitte des Jahres erfolgte Markteinführung der mit Morgan Stanley gemeinsam unter der Marke "flatex" aufgelegten strukturierte Produkte sowie der neue "flatex flex-Kredit" auf starke Nachfrage getroffen. Die europäische Expansion des B2C-Geschäftes unter der Marke "flatex" ist zudem im vollen Gange.

Das Segment "Transaction Processing & White-Label-Banking Services", zu dem der IT-Systemprovider XCOM AG und die Bank biw AG zählen, erzielte im ersten Halbjahr 2016 ein EBITDA von 12,3 Millionen Euro bei einem Umsatz von 36,5 Millionen Euro. Die Nachfrage nach B2B-Dienstleistungen war im Jahresverlauf durchweg stark und hat durch den bevorstehenden Brexit weiter angezogen, da viele in London angesiedelte Banken Standorte in Kontinentaleuropa/Deutschland benötigen dürften. Dank der herausragenden Marktstellungen konnten wichtige neue Partner wie Rocket Internet SE, mit der gemeinsam eine europäische digitale Bank aufgebaut wird, gewonnen werden.

"Wir konnten die Profitabilität weiter deutlich steigern und sehen noch viel Potenzial, unsere Margen zu verbessern, Synergien zu heben und unsere Geschäfte zu skalieren. Mit der europaweit einmaligen Aufstellung eines starken B2C- und eines starken B2B-Geschäfts sind wird außerdem nicht nur gut diversifiziert, vielmehr führt das Zusammenspiel beider Segmente auch zu einem einzigartigen Growth Cylce, denn dadurch können wir disruptive Lösungen entwickeln und gewinnbringend vermarkten", sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG. "Vor diesem Hintergrund rechne ich für das Jahr 2016 weiterhin mit einem EBITDA von 30 bis 35 Millionen Euro, da viele neue Produkte und Partnerschaften ab dem zweiten Halbjahr und ab dann laufend zum Gewinn beitragen. Für das Jahr 2017 sind wir zuversichtlich, das EBITDA dann abermals steigern zu können."

Die FinTech Group stellt zum 17. Oktober auf Namensaktien um, wie von der Hauptversammlung beschlossen. Im Rahmen der Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien ändern sich die International Securities Identification Number (ISIN) und die Wertpapierkennnummer (WKN): Die neue ISIN lautet DE000FTG1111 und die neue WKN FTG111. Wie bereits angekündigt strebt die FinTech Group AG für das Jahr 2017 ein Uplisting in den Prime Standard der Deutschen Börse an.

Über die FinTech Group AG

Die FinTech Group AG ist einer der führenden europäischen Anbieter innovativer Technologien im Finanzsektor. Insgesamt erreichen unsere Leistungen 200.000 Privatkunden und wir sind im B2B-Bereich wichtiger Technologie-Partner deutscher und international tätiger Banken und Finanzinstitute.

Im B2C-Geschäfstbereich zählt unsere hundertprozentige Tochter flatex GmbH seit Jahren zu den Markt- und Innovationsführern im deutschen Online-Brokerage-Markt. Rund 160.000 Privatkunden im In- und Ausland haben sich bereits für das klare und transparente Preis-Leistungs-Modell von flatex entschieden.

Unsere Mehrheitsbeteiligung XCOM AG, die zusammen mit der biw Bank den B2B Geschäftsbereich bildet, ist seit 1988 als Software- und Systemhaus am Markt und zählt damit zu den deutschen Pionieren im Finanztechnologiebereich. Die XCOM AG ist heute einer der erfolgreichsten Software- und Technologieanbieter im Finanzbereich.

Die ebenfalls zur Gruppe gehörende biw Bank für Investments und Wertpapiere AG übernimmt mit ihrer Vollbanklizenz die Bankdienstleistungen der FinTech Group AG. Die biw AG betreut zudem Privatkunden im Hintergrund als Outsourcing-Partner anderer namhafter Banken (sog. "White-Label-Banking") und zählt heute zu den modernsten Online-Banken in Deutschland.

Vom innovativen Profil der FinTech Group AG profitiert auch die aufstrebende deutsche Startup-Szene
im Finanzbereich, für die wir ein wichtiger Partner sind.

 

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der FinTech Group AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die FinTech Group AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
Roman Keßler
Konzernsprecher
FinTech Group AG
Rotfeder-Ring 5
D-60327 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 450001 041
Roman.kessler@fintechgroup.com










30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FinTech Group AG



Rotfeder-Ring 5



60327 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 69 450001 041


E-Mail:
ir@fintechgroup.com


Internet:
www.fintechgroup.com


ISIN:
DE0005249601, DE0005249601


WKN:
524960


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507535  30.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR