DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik

Nachricht vom 29.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik
29.09.2016 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik

Halbjahresfinanzbericht 2016/2017: Konzernumsatz steigt in den ersten sechs Monaten um 6,4% / Betriebsergebnis der Hornbach-Gruppe mit 152,5 Mio. Euro über Vorjahreswert / Umsätze der Bau- und Gartenmärkte erstmals über zwei Milliarden Euro / Auch flächenbereinigt deutliches Wachstum / Exzellentes Ergebnis im deutschen Kundenmonitor 2016

Neustadt a. d. Weinstraße, 29. September 2016. Der Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern (Hornbach-Gruppe) hat den positiven Umsatztrend der ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres fortgeschrieben: Der Konzernumsatz erhöhte sich im zweiten Quartal (1. Juni bis 31. August 2016) um 6,8% auf 1.070,5 Mio. Euro. Damit stieg der Umsatz im Halbjahr um 6,4% auf 2.186,7 Mio. Euro. Im Zuge dessen hat die Ergebnisentwicklung Fahrt aufgenommen. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) stieg im zweiten Quartal um 2,2% auf 76,0 Mio. Euro und kumuliert um 0,9% auf 152,5 Mio. Euro. Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2016/2017 wurde bestätigt.

Schrittmacher der hohen Umsatzdynamik waren die 154 Bau- und Gartenmärkte, die der größte operative Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG zum 31. August 2016 europaweit betreibt. Hier überstiegen die Umsätze nach den ersten sechs Monaten erstmals die Schwelle von zwei Milliarden Euro: So legte der Umsatz des Teilkonzerns im ersten Halbjahr 2016/2017 um 6,7% auf 2.062,5 Mio. Euro (Vj. 1.933,4 Mio. Euro) zu, nach einem Plus im zweiten Quartal von 7,0% auf 1.003,6 Mio. Euro (Vj. 938,2 Mio. Euro). Flächen- und währungskursbereinigt steigerte der Teilkonzern die Umsätze im zweiten Quartal wie auch im ersten Halbjahr 2016/2017 um 4,5%.

Spitzenplätze im Kundenmonitor unterstreichen gute Performance in Deutschland

"In Deutschland haben sich unsere Bau- und Gartenmärkte mit einem flächenbereinigten Plus von 2,5% deutlich besser als der Durchschnitt der DIY-Branche entwickelt", kommentierte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Management AG, auf der Halbjahreskonferenz in Frankfurt. "Unterstrichen wird diese gute Performance durch unser exzellentes Ergebnis im Kundenmonitor Deutschland 2016." In der vor wenigen Tagen veröffentlichten, renommiertesten Verbraucherbefragung für den deutschen Einzelhandel belegte Hornbach in der Branche der Bau- und Heimwerker-märkte mit der Gesamtnote 2,20 den ersten Platz in der Globalzufriedenheit. In insgesamt 46 weiteren Bewertungskategorien wurde Hornbach 19 Mal auf den ersten Platz gewählt. "Die Verbraucher bestätigen nicht nur unsere Preisführerschaft, sie attestieren uns auch die kompetenteste Beratung, die beste Produktqualität und die größte Auswahl und Angebotsvielfalt. Ein eindrucksvolles Votum, das uns ehrt und zugleich bestärkt, an unserer Strategie festzuhalten", erklärte Albrecht Hornbach.

Deutlicher Umsatzschub im internationalen Verbreitungsgebiet

Die kräftigsten Wachstumsimpulse im Hornbach Baumarkt AG Teilkonzern kamen im ersten Halbjahr weiterhin aus der Region übriges Europa, in der die Handelsaktivitäten der acht Länder außerhalb Deutschlands zusammengefasst sind. Ihr Anteil am Umsatz des Teilkonzerns erhöhte sich kumuliert von 42,3% auf 44,6%. Flächen- und währungskursbereinigt stiegen die Umsätze im im zweiten Quartal um 7,7% und im Halbjahr um 7,1%.

Hornbach hat sich im internationalen Verbreitungsgebiet bei den Baumarktkunden erfolgreich als Projektpartner etabliert. Das gilt inzwischen nicht mehr nur für die stationären Bau- und Gartenmärkte, sondern zunehmend auch für die E-Commerce-Aktivitäten. So nutzen professionelle Kunden und Heimwerker inzwischen auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, in Tschechien und Luxemburg den Hornbach-Onlineshop für ihren Einkauf.

Hornbach Baustoff Union profitiert von erhöhter Nachfrage im Wohnungsbau

Auch im Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH (HBU), der sich schwerpunktmäßig auf die Bedürfnisse der professionellen Kunden aus den Hauptzielgruppen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes sowie private Bauherren konzentriert, hat sich die Umsatzentwicklung im zweiten Quartal 2016/2017 spürbar beschleunigt. Die Nettoumsätze stiegen um 4,1% auf 66,5 Mio. Euro (Vj. 63,9 Mio. Euro). Kumuliert nach sechs Monaten steigerte die HBU den Konzernumsatz um 2,6% auf 123,3 Mio. Euro (Vj. 120,2 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) des Teilkonzerns erhöhte sich im Halbjahr mit einem Plus von 6,9% überproportional zum Umsatzwachstum auf 5,8 Mio. Euro (Vj. 5,4 Mio. Euro). Deutliche Umsatzzuwächse verzeichnete die HBU in den Sortimentsbereichen "Hochbau" und "Tiefbau", insbesondere durch die größere Nachfrage im Wohnungsbau. Der Teilkonzern betreibt zum 31. August 2016 nach der Eröffnung einer weiteren Niederlassung im zweiten Quartal 25 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen).

Betriebsergebnis der Hornbach-Gruppe leicht über Vorjahresniveau

Die operative Ertragsentwicklung der Hornbach-Gruppe hat sich im zweiten Quartal 2016/2017 im Vergleich zum Vorquartal verbessert. Dies ist im Wesentlichen auf die erfreuliche flächen- und währungskursbereinigte Umsatzentwicklung der Baumärkte im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG, die Umsatzsteigerungen im Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH sowie verbesserte Kostenrelationen im Konzern zurückzuführen. Dadurch wurden die niedrigere Handelsspanne und die überproportionalen Kostensteigerungen für die zunehmende Digitalisierung des DIY-Einzelhandelsgeschäfts mehr als ausgeglichen. Das Betriebsergebnis (EBIT) der Hornbach-Gruppe lag nach der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016/17 bei 152,5 Mio. Euro und damit um 0,9% über dem Vorjahresniveau (151,1 Mio. Euro). Im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG lag das EBIT mit kumuliert 119,5 Mio. Euro knapp unter dem Wert des Vorjahres 122,4 Mio. Euro. Die Umsatz- und Ertragsprognosen der Hornbach-Gruppe sowie des Hornbach Baumarkt AG Teilkonzerns für das Gesamtjahr 2016/2017 wurden jeweils vom Vorstand bestätigt.

Hinweis: Die Halbjahresfinanzberichte der Hornbach Holding AG & Co. KGaA und der Hornbach Baumarkt AG sind im Internet abrufbar unter "Publikationen", Link: www.hornbach-gruppe.com/Finanzberichte.

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
2. Quartal
2. Quartal
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2016/2017
2015/2016
in %
Nettoumsatz
1.070,5
1.002,5
6,8
davon in Deutschland
615,4
602,5
2,1
davon im europäischen Ausland
455,1
400,0
13,8
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY) 1)
4,5%
4,0%
 
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,3%
36,8%
 
EBITDA
99,3
94,1
5,5
EBIT
76,0
74,4
2,2
Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
68,8
66,7
3,2
Periodenüberschuss
50,9
52,8
-3,5
Ergebnis je Aktie (unverwässert/verwässert in Euro)
2,59
2,63
-1,5
Investitionen
34,5
51,8
-33,5

 

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
1. Halbjahr
1. Halbjahr
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2016/2017
2015/2016
in %
Nettoumsatz
2.186,7
2.054,6
6,4
davon in Deutschland
1.262,4
1.232,8
2,4
davon im europäischen Ausland
924,3
821,8
12,5
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY) 1)
4,5%
1,3%
 
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,5%
37,3%
 
EBITDA
198,8
190,3
4,5
EBIT
152,5
151,1
0,9
Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
137,2
138,8
-1,2
Periodenüberschuss
101,8
105,1
-3,1
Ergebnis je Aktie (unverwässert/verwässert in Euro)
5,16
5,22
-1,1
Investitionen
84,4
82,6
2,2

 

Sonstige Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
31. August 2016
29. Februar 2016
±
in %
Eigenkapital in % der Bilanzsumme
51,6%
49,8%
 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte
154
153
0,7
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)
1.791
1.771
1,1
Mitarbeiter (Anzahl)
17.691
17.373
1,8

 

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet.

1) ohne Währungskurseffekte











29.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA



Le Quartier Hornbach 19



67433 Neustadt an der Weinstraße



Deutschland


ISIN:
DE0006083405


WKN:
608340


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506811  29.09.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Steinhoff: Der Druck auf den Konzern wächst
13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR