DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik

Nachricht vom 29.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik
29.09.2016 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hornbach mit erfreulicher Umsatzdynamik

Halbjahresfinanzbericht 2016/2017: Konzernumsatz steigt in den ersten sechs Monaten um 6,4% / Betriebsergebnis der Hornbach-Gruppe mit 152,5 Mio. Euro über Vorjahreswert / Umsätze der Bau- und Gartenmärkte erstmals über zwei Milliarden Euro / Auch flächenbereinigt deutliches Wachstum / Exzellentes Ergebnis im deutschen Kundenmonitor 2016

Neustadt a. d. Weinstraße, 29. September 2016. Der Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern (Hornbach-Gruppe) hat den positiven Umsatztrend der ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres fortgeschrieben: Der Konzernumsatz erhöhte sich im zweiten Quartal (1. Juni bis 31. August 2016) um 6,8% auf 1.070,5 Mio. Euro. Damit stieg der Umsatz im Halbjahr um 6,4% auf 2.186,7 Mio. Euro. Im Zuge dessen hat die Ergebnisentwicklung Fahrt aufgenommen. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) stieg im zweiten Quartal um 2,2% auf 76,0 Mio. Euro und kumuliert um 0,9% auf 152,5 Mio. Euro. Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2016/2017 wurde bestätigt.

Schrittmacher der hohen Umsatzdynamik waren die 154 Bau- und Gartenmärkte, die der größte operative Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG zum 31. August 2016 europaweit betreibt. Hier überstiegen die Umsätze nach den ersten sechs Monaten erstmals die Schwelle von zwei Milliarden Euro: So legte der Umsatz des Teilkonzerns im ersten Halbjahr 2016/2017 um 6,7% auf 2.062,5 Mio. Euro (Vj. 1.933,4 Mio. Euro) zu, nach einem Plus im zweiten Quartal von 7,0% auf 1.003,6 Mio. Euro (Vj. 938,2 Mio. Euro). Flächen- und währungskursbereinigt steigerte der Teilkonzern die Umsätze im zweiten Quartal wie auch im ersten Halbjahr 2016/2017 um 4,5%.

Spitzenplätze im Kundenmonitor unterstreichen gute Performance in Deutschland

"In Deutschland haben sich unsere Bau- und Gartenmärkte mit einem flächenbereinigten Plus von 2,5% deutlich besser als der Durchschnitt der DIY-Branche entwickelt", kommentierte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Management AG, auf der Halbjahreskonferenz in Frankfurt. "Unterstrichen wird diese gute Performance durch unser exzellentes Ergebnis im Kundenmonitor Deutschland 2016." In der vor wenigen Tagen veröffentlichten, renommiertesten Verbraucherbefragung für den deutschen Einzelhandel belegte Hornbach in der Branche der Bau- und Heimwerker-märkte mit der Gesamtnote 2,20 den ersten Platz in der Globalzufriedenheit. In insgesamt 46 weiteren Bewertungskategorien wurde Hornbach 19 Mal auf den ersten Platz gewählt. "Die Verbraucher bestätigen nicht nur unsere Preisführerschaft, sie attestieren uns auch die kompetenteste Beratung, die beste Produktqualität und die größte Auswahl und Angebotsvielfalt. Ein eindrucksvolles Votum, das uns ehrt und zugleich bestärkt, an unserer Strategie festzuhalten", erklärte Albrecht Hornbach.

Deutlicher Umsatzschub im internationalen Verbreitungsgebiet

Die kräftigsten Wachstumsimpulse im Hornbach Baumarkt AG Teilkonzern kamen im ersten Halbjahr weiterhin aus der Region übriges Europa, in der die Handelsaktivitäten der acht Länder außerhalb Deutschlands zusammengefasst sind. Ihr Anteil am Umsatz des Teilkonzerns erhöhte sich kumuliert von 42,3% auf 44,6%. Flächen- und währungskursbereinigt stiegen die Umsätze im im zweiten Quartal um 7,7% und im Halbjahr um 7,1%.

Hornbach hat sich im internationalen Verbreitungsgebiet bei den Baumarktkunden erfolgreich als Projektpartner etabliert. Das gilt inzwischen nicht mehr nur für die stationären Bau- und Gartenmärkte, sondern zunehmend auch für die E-Commerce-Aktivitäten. So nutzen professionelle Kunden und Heimwerker inzwischen auch in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, in Tschechien und Luxemburg den Hornbach-Onlineshop für ihren Einkauf.

Hornbach Baustoff Union profitiert von erhöhter Nachfrage im Wohnungsbau

Auch im Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH (HBU), der sich schwerpunktmäßig auf die Bedürfnisse der professionellen Kunden aus den Hauptzielgruppen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes sowie private Bauherren konzentriert, hat sich die Umsatzentwicklung im zweiten Quartal 2016/2017 spürbar beschleunigt. Die Nettoumsätze stiegen um 4,1% auf 66,5 Mio. Euro (Vj. 63,9 Mio. Euro). Kumuliert nach sechs Monaten steigerte die HBU den Konzernumsatz um 2,6% auf 123,3 Mio. Euro (Vj. 120,2 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) des Teilkonzerns erhöhte sich im Halbjahr mit einem Plus von 6,9% überproportional zum Umsatzwachstum auf 5,8 Mio. Euro (Vj. 5,4 Mio. Euro). Deutliche Umsatzzuwächse verzeichnete die HBU in den Sortimentsbereichen "Hochbau" und "Tiefbau", insbesondere durch die größere Nachfrage im Wohnungsbau. Der Teilkonzern betreibt zum 31. August 2016 nach der Eröffnung einer weiteren Niederlassung im zweiten Quartal 25 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen).

Betriebsergebnis der Hornbach-Gruppe leicht über Vorjahresniveau

Die operative Ertragsentwicklung der Hornbach-Gruppe hat sich im zweiten Quartal 2016/2017 im Vergleich zum Vorquartal verbessert. Dies ist im Wesentlichen auf die erfreuliche flächen- und währungskursbereinigte Umsatzentwicklung der Baumärkte im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG, die Umsatzsteigerungen im Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH sowie verbesserte Kostenrelationen im Konzern zurückzuführen. Dadurch wurden die niedrigere Handelsspanne und die überproportionalen Kostensteigerungen für die zunehmende Digitalisierung des DIY-Einzelhandelsgeschäfts mehr als ausgeglichen. Das Betriebsergebnis (EBIT) der Hornbach-Gruppe lag nach der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016/17 bei 152,5 Mio. Euro und damit um 0,9% über dem Vorjahresniveau (151,1 Mio. Euro). Im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG lag das EBIT mit kumuliert 119,5 Mio. Euro knapp unter dem Wert des Vorjahres 122,4 Mio. Euro. Die Umsatz- und Ertragsprognosen der Hornbach-Gruppe sowie des Hornbach Baumarkt AG Teilkonzerns für das Gesamtjahr 2016/2017 wurden jeweils vom Vorstand bestätigt.

Hinweis: Die Halbjahresfinanzberichte der Hornbach Holding AG & Co. KGaA und der Hornbach Baumarkt AG sind im Internet abrufbar unter "Publikationen", Link: www.hornbach-gruppe.com/Finanzberichte.

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe im Überblick

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
2. Quartal
2. Quartal
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2016/2017
2015/2016
in %
Nettoumsatz
1.070,5
1.002,5
6,8
davon in Deutschland
615,4
602,5
2,1
davon im europäischen Ausland
455,1
400,0
13,8
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY) 1)
4,5%
4,0%
 
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,3%
36,8%
 
EBITDA
99,3
94,1
5,5
EBIT
76,0
74,4
2,2
Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
68,8
66,7
3,2
Periodenüberschuss
50,9
52,8
-3,5
Ergebnis je Aktie (unverwässert/verwässert in Euro)
2,59
2,63
-1,5
Investitionen
34,5
51,8
-33,5

 

Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
1. Halbjahr
1. Halbjahr
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2016/2017
2015/2016
in %
Nettoumsatz
2.186,7
2.054,6
6,4
davon in Deutschland
1.262,4
1.232,8
2,4
davon im europäischen Ausland
924,3
821,8
12,5
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY) 1)
4,5%
1,3%
 
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,5%
37,3%
 
EBITDA
198,8
190,3
4,5
EBIT
152,5
151,1
0,9
Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
137,2
138,8
-1,2
Periodenüberschuss
101,8
105,1
-3,1
Ergebnis je Aktie (unverwässert/verwässert in Euro)
5,16
5,22
-1,1
Investitionen
84,4
82,6
2,2

 

Sonstige Kennzahlen Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
31. August 2016
29. Februar 2016
±
in %
Eigenkapital in % der Bilanzsumme
51,6%
49,8%
 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte
154
153
0,7
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)
1.791
1.771
1,1
Mitarbeiter (Anzahl)
17.691
17.373
1,8

 

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet.

1) ohne Währungskurseffekte











29.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA



Le Quartier Hornbach 19



67433 Neustadt an der Weinstraße



Deutschland


ISIN:
DE0006083405


WKN:
608340


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506811  29.09.2016 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR