DGAP-Adhoc: Air Berlin PLC: Restrukturierung zu einem spezialisierten Network Carrier-Zusammenfassung des touristischen Geschäfts in separater Geschäftseinheit-Überlassung von bis zu 40 Flugzeugen an Deutsche Lufthansa-Gruppe-Entlassung von bis zu 1.200 Arbeitnehmern

Nachricht vom 28.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Air Berlin PLC / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung/Strategische Unternehmensentscheidung

Air Berlin PLC: Restrukturierung zu einem spezialisierten Network Carrier-Zusammenfassung des touristischen Geschäfts in separater Geschäftseinheit-Überlassung von bis zu 40 Flugzeugen an Deutsche Lufthansa-Gruppe-Entlassung von bis zu 1.200 Arbeitnehmern
28.09.2016 / 19:58

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Tiefgreifende Restrukturierung der Air Berlin-Gruppe zur Schaffung eines
schlanken spezialisierten Network Carrier - Zusammenfassung des
touristischen Geschäfts in einer separaten Geschäftseinheit - Überlassung
von bis zu 40 Flugzeugen an die Deutsche Lufthansa-Gruppe - Entlassung von
bis zu 1.200 Arbeitnehmern
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung, MAR)
London, 28. September 2016 - Der Board of Directors der Air Berlin PLC hat
heute beschlossen, die Gruppe grundlegend zu restrukturieren und ein neues
Geschäftsmodell zu implementieren. Als spezialisierter Network Carrier wird
die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG im Rahmen einer auf zwei
Drehkreuze ausgerichteten Strategie mit Langstreckenflügen von Berlin und
Düsseldorf eine auf 75 Flugzeuge verringerte Kernflotte betreiben. Alle
administrativen Funktionen werden in Berlin konzentriert. Das touristische
Geschäft wird mit 35 Flugzeugen in einer separaten Geschäftseinheit
zusammengefasst mit dem Ziel, strategische Optionen zu prüfen.
Um nicht benötigte Flugzeuge und Besatzungen effizient einzusetzen,
beabsichtigt die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, bis zu 40 Flugzeuge
der Airbus A320-Familie der Deutsche Lufthansa-Gruppe zu überlassen, wobei
bis zu 38 Flugzeuge von der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG auf
Grundlage einer Wet Lease-Vereinbarung mit einer Laufzeit von sechs Jahren
betrieben werden sollen.
Die Restrukturierung der Gruppe erfordert Entlassungen von bis zu 1.200
Arbeitnehmern (gerechnet auf Basis von Vollzeitstellen). Die Air BerlinGruppe
ist bestrebt, diesen Personalabbau in enger und konstruktiver
Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern durchzuführen. Zudem werden
Gespräche mit den für die Cockpit- und Kabinenbesatzung zuständigen
Gewerkschaften geführt, um sich auf einen Rahmen für neue, für die
Gesellschaft wirtschaftlich günstigere Tarifverträge zu verständigen.
Mitteilende Person:
Michelle Johnson, General Counsel, Company Secretary
E-Mail: ir@airberlin.com
Air Berlin PLC c/o Browne Jacobson LLP, 6 Bevis Marks, Bury Court, London,
EC3A 7BA, United Kingdom; ISIN GB00B128C026, WKN AB1000 (Aktie),
Frankfurter Wertpapierbörse (Regulierter Markt, Prime Standard); ISIN
DE000A0NQ9H6 (Wandelanleihe 2007) Euro MTF Markt der Luxembourg Stock
Exchange; ISIN DE000AB100B4 (Anleihe April 2011 und Januar 2014), beide
Anleihen jeweils Handelssegment Bondm im Freiverkehr der BadenW
ürttembergischen Wertpapierbörse und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock
Exchange; ISIN DE000A1HGM38 (Wandelanleihe 2013), Freiverkehr der
Frankfurter Wertpapierbörse; ISIN XS1051719786 (EUR-Anleihe Mai 2014), Euro
MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN XS1051723895 (CHF-Anleihe Mai
2014), SIX Swiss Exchange und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange











28.09.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Air Berlin PLC



6 Bevis Marks, Bury Court



EC3A 7BA London



Großbritannien


Telefon:
+49 (0)30 3434 159 0


Fax:
+49 (0)30 3434 159 9


E-Mail:
ir@airberlin.com


Internet:
ir.airberlin.com


ISIN:
GB00B128C026, DE000AONQ9H6, DE000AB100B4, DE000A1HGM38, XS1051719786, XS1051723895


WKN:
AB1000


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Luxemburg, SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506839  28.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR