DGAP-News: BUWOG AG: Ergebnisse der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2016/17

Nachricht vom 28.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BUWOG AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

BUWOG AG: Ergebnisse der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2016/17
28.09.2016 / 08:11


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Erfolgreicher Auftakt für das laufende Geschäftsjahr
- Deutliche Steigerung des Recurring FFO um 7,5% auf EUR 27,0 Mio.
- Starkes Neubewertungsergebnis von EUR 146,5 Mio.
- EPRA Net Asset Value je Aktie erhöht sich deutlich um 6,5% auf EUR 21,49
- Erfolgreicher Ausbau der Development-Pipeline um rund 800 Einheiten
- Prognose Recurring FFO für Geschäftsjahr 2016/17 von mindestens EUR 108
Mio. bestätigt
Die Entwicklung der BUWOG AG im ersten Quartal des laufenden
Geschäftsjahres 2016/17 hat den Erfolg der strategischen Ausrichtung der
Gesellschaft bestätigt. Insbesondere die Geschäftsbereiche Asset Management
und Property Sales entwickelten sich weiterhin sehr erfolgreich, während
ergebniswirksame Beiträge aus dem Geschäftsbereich Property Development
erst im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres positiv beitragen werden. Mit
dem Ankauf weiterer Grundstücke und der erneuten deutlichen Ausweitung der
Development-Pipeline ist es gelungen, die Basis für künftige Erträge weiter
zu verbreitern. Der Recurring FFO als zentrale Steuerungsgröße des Konzerns
erhöhte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,5% auf
insgesamt EUR 27,0 Mio. Der EPRA-NAV (Nettovermögenswert je Aktie gemäß den
Berechnungsleitlinien der EPRA) verbesserte sich ebenfalls deutlich; er lag
zum Berichtsstichtag am 31. Juli 2016 mit EUR 21,49 um 6,5% höher als zum
Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres (EUR 20,18).
"Die Ergebnisse der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2016/17 zeigen
die intensive Arbeit des gesamten Teams der BUWOG Group an der Umsetzung
der strategischen Ziele unseres Konzerns", sagt BUWOG-CEO Daniel Riedl.
"Gerade in einer Marktsituation, wie wir sie gegenwärtig erleben, hat sich
unsere Positionierung mit den drei Geschäftsbereichen Asset Management,
Property Sales und Property Development als verlässliches Erfolgsmodell
erwiesen, mit dem wir auch in Zukunft nachhaltig eine hohe Profitabilität
und weiteres Wachstum sicherstellen können."
Im operativen Geschäft der BUWOG Group erwirtschaftete das Asset Management
als größter Geschäftsbereich im Berichtszeitraum einen Ergebnisbeitrag in
Höhe von EUR 38,5 Mio. Die Ergebnisbeiträge der Geschäftsbereiche Property
Sales und Property Development beliefen sich auf EUR 9,6 Mio. bzw. EUR -0,9
Mio. Insgesamt erzielte die BUWOG Group im ersten Quartal des
Geschäftsjahres 2016/17 ein EBITDA von EUR 39,2 Mio. Angesichts der
dynamischen Immobilienmarktentwicklung in Deutschland hatte die
Gesellschaft eine außerordentliche Bewertung ihrer deutschen
Bestandsimmobilien durch den unabhängigen Gutachter CBRE vornehmen lassen.
Hierbei ergab sich ein starkes Neubewertungsergebnis in Höhe von EUR 146,5
Mio., in dem sich insbesondere die hohe Yield Compression in den
Kernstandorten in Deutschland widerspiegelt. Der Fair Value der
Bestandsimmobilien erhöhte sich somit seit dem Bilanzstichtag des
Geschäftsjahres 2015/16 um 3,7% auf rund EUR 3,9 Mrd. Das Ergebnis vor
Steuern (EBT) belief sich im ersten Quartal auf EUR 102,2 Mio.; das
Konzernergebnis betrug EUR 83,9 Mio.
Die annualisierte Nettokaltmiete erhöhte sich im Vergleich zum Ende des
vorherigen Geschäftsjahres Vorjahreszeitraum um 2,6% auf EUR 206 Mio. (30.
April 2016: EUR 201 Mio.). Das Like-for-like-Mietwachstum betrug 4,2%; der
Leerstand liegt mit insgesamt 3,6% weiterhin niedrig.
Nachdem die Aktivitäten im Bereich Property Development bereits in den
vergangenen Monaten intensiviert worden waren, wurde der Ausbau der
Development-Pipeline im Berichtsquartal durch zwei weitere
Grundstückszukäufe um rund 800 Einheiten erweitert. Insgesamt beläuft sich
die Development-Pipeline der BUWOG Group nunmehr auf rund 8.900 Einheiten
mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von EUR 2,54 Mrd. Dabei baut die BUWOG
Group zunehmend auch Mietwohnungen für den eigenen Bestand in Deutschland,
um ihr Portfolio angesichts gestiegener Immobilienpreise auch unabhängig
von der Akquisition weiterer Bestandsportfolios sukzessive ausbauen zu
können.
Auch im ersten Quartal 2016/17 hat der BUWOG-Konzern seine sehr konservativ
ausgerichtete Finanzierungsstruktur unverändert beibehalten. Dies kommt
insbesondere in der Eigenkapitalquote von 38,0% und in der niedrigen
durchschnittlichen Verzinsung der Finanzverbindlichkeiten von 2,17 % zum
Ausdruck. Der Loan-to-Value (LTV) sank auf nur noch 46,4 %. Mit der nach
dem Berichtsstichtag im September 2016 erfolgten Begebung einer
Wandelschuldverschreibung über EUR 300 Mio. zu einer Verzinsung von 0,00%
und einem ersten Wandlungspreis von EUR 31,40 konnte die BUWOG Group die
Durchschnittsverzinsung ihrer Finanzverbindlichkeiten weiter bis auf 1,90%
reduzieren.
"Die erfolgreiche Begebung der Wandelschuldverschreibung und die im PeerGroup
-Vergleich äußerst günstigen Konditionen dokumentieren das starke
Interesse an der BUWOG als Kapitalmarktprodukt", erklärt Andreas Segal,
stellvertretender Vorstandsvorsitzender und CFO der BUWOG AG. "Ein
attraktives Geschäftsmodell in attraktiven Märkten zu einem attraktiven
Zeitpunkt im Lebenszyklus des deutschen Immobilienmarktes ist es, was die
BUWOG in unseren Augen ausmacht."
Angesichts der erfolgreichen Entwicklung im Auftaktquartal bekräftigt das
Unternehmen seine Prognose für den Recurring FFO im Gesamtjahr 2016/17 in
Höhe von mindestens EUR 108 Mio.
Der Bericht der BUWOG AG zum 1. Quartal 2016/17 ist heute auf der Website
des Unternehmens unter https://www.buwog.com/de/investor-relations/berichte
veröffentlicht worden.
Kennzahlen










Ergebniskennzahlen
Q1
2016/17 Q1
2015/16
Veränderung
Nettokaltmiete
in EUR
52,7
49,4
6,8%

Mio.



Ergebnis aus Asset
in EUR
38,5
37,2
3,5%
Management
Mio.



Ergebnis aus Property
in EUR
9,6
9,6
-0,3%
Sales
Mio.



Ergebnis aus Property
in EUR
-0,9
1,7
>-100,0%
Development
Mio.



EBITDA
in EUR
39,2
43,4
-9,6%

Mio.



Finanzergebnis
in EUR
-83,0
63,0
>-100,0%

Mio.



Konzernergebnis
in EUR
83,9
96,6
-13,1%

Mio.



Recurring FFO
in EUR
27,0
25,1
7,5%

Mio.



Recurring FFO je Aktie
in EUR
0,27
0,25
7,4%



























Vermögens- und

31. Juli
30. April
Veränderung
Finanzkennzahlen

2016
2016

Bilanzsumme
in EUR
4.683,5
4.444,1
5,4%

Mio.



Loan to Value (LTV)
in %
46,4%
47,6%
-1,2PP
EPRA Net Asset Value
in EUR
2.143,8
2.013,2
6,5%

Mio.






























Aktienkennzahlen
31.
Juli 30.
April
Veränderung


2016
2016

Kurs der Aktie
in EUR
21,69
18,38
18,0%
EPRA Net Asset Value
in EUR
21,49
20,18
6,5%
je Aktie





















Kennzahlen zum Immobilienportfolio










Asset Management

31. Juli 30.
April
Veränderung


2016
2016

Anzahl der
Stück
50.901
51.058
-0,3%
Bestandseinheiten




Monatliche
in EUR pro
5,07
4,92
3,1%
Nettokaltmiete




Leerstand
in %
3,6%
3,4%
0,2 PP
Fair Value
in EUR
3.852
3.716
3,7%
Bestandsimmobilien
Mio.



Gross Rental Yield
in %
5,4%
5,4%
0,0 PP



























Property Sales
Q1
2016/17 Q1
2015/16
Veränderung
Verkaufte Bestandseinheiten
Stück
155
210
-26,2%
davon
Stück
154
140
10,0%
Einzelwohnungsverkäufe




davon Blockverkäufe
Stück
1
70
-98,6%



























Property Development
31.
Juli 30.
April
Veränderung


2016
2016

Einheiten in Bau
Stück
1.369
971
41,0%
Gesamtinvestitionsvolumen
in EUR
2.541
2.480
2,5%

Mio.




















Über die BUWOG Group
Die BUWOG Group ist der führende deutsch-österreichische Komplettanbieter
im Wohnimmobilienbereich und blickt auf eine mittlerweile 65-jährige
Erfahrung zurück. Das Immobilienbestandsportfolio umfasst rund 50.900
Bestandseinheiten und befindet sich in Deutschland und Österreich. Neben
dem Asset Management der eigenen Bestandsimmobilien wird mit den
Geschäftsbereichen Property Sales und Property Development die gesamte
Wertschöpfungskette des Wohnungssektors abgedeckt. Die Aktien der BUWOG AG
sind seit Ende April 2014 an den Börsen in Frankfurt am Main, Wien (ATX)
und Warschau notiert.
Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:
Medienanfragen Deutschland: Investor Relations:


Peter Dietze-Felberg
Holger Lüth
RUECKERCONSULT GmbH
BUWOG AG
T: +49 (0)30 2844 987-62
T +43 (0) 1 87828 1203
dietze@rueckerconsult.de
holger.lueth@buwog.com
Medienanfragen Österreich:
Thomas Brey
M&B PR, Marketing, Publikationen GmbH
T +43 (0) 1 233 01 23 15
M +43 676 542 39 09
brey@mb-pr.at











28.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
BUWOG AG



Hietzinger Kai 131



1130 Wien



Österreich


Telefon:
+43 1 87 8281130


Fax:
+43 1 87 8285299


E-Mail:
investor@buwog.com


Internet:
www.buwog.com


ISIN:
AT00BUWOG001


WKN:
A1XDYU


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506439  28.09.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR