DGAP-News: HELLA startet mit Umsatzplus und steigender Profitabilität ins neue Geschäftsjahr

Nachricht vom 28.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HELLA KGaA Hueck & Co. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

HELLA startet mit Umsatzplus und steigender Profitabilität ins neue Geschäftsjahr
28.09.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
HELLA startet mit Umsatzplus und steigender Profitabilität ins neue Geschäftsjahr

- Umsatz steigt in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 währungs- und portfoliobereinigt um 5,2 Prozent

- Bereinigte konzernweite EBIT-Marge verbessert sich von 6,8 Prozent auf 7,6 Prozent

- Breites Produktportfolio trägt wesentlich zum Umsatzwachstum bei

Lippstadt, 28. September 2016. Die HELLA KGaA Hueck & Co., einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Licht und Elektronik, hat ihren Umsatz in den ersten drei Monaten (1. Juni bis 31. August 2016) des Geschäftsjahres 2016/2017 um 3,8 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro gesteigert. Unter Berücksichtigung von negativen Wechselkurseffekten mit 1,2 Prozentpunkten und der Portfoliobereinigung im Segment Special Applications liegt das bereinigte Umsatzwachstum bei 5,2 Prozent.

"Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet und haben unsere Profitabilität deutlich steigern können", sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Die breite Aufstellung unseres Produktportfolios hat wesentlich zu unserem Umsatzplus beigetragen."

Im ersten Quartal hat HELLA das operative Ergebnis (EBIT) gegenüber der Vorjahresperiode deutlich um 48 Millionen Euro auf 117 Millionen Euro erhöht. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 7,5 Prozent (Vorjahr: 4,6 Prozent). Das Ergebnis des Vorjahreszeitraums war aufgrund des Ausfalls eines chinesischen Lieferanten im Segment Automotive mit hohen Sonderaufwendungen belastet. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT ist im ersten Quartal um 17 Millionen auf 118 Millionen gestiegen. Die bereinigte EBIT-Marge hat sich auf 7,6 Prozent (Vorjahr: 6,8 Prozent) erhöht. Die Verbesserung ist primär auf eine gestiegene Bruttogewinnmarge sowie einen höheren Ergebnisbeitrag der Joint Ventures zurückzuführen.

Segmente Automotive und Aftermarket treiben Unternehmenswachstum

Das Automotive-Segment konnte den Umsatz mit Konzernfremden im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 3,2 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro steigern (Vorjahr: 1,1 Milliarden Euro). Antriebskräfte für dieses Wachstum waren insbesondere innovative LED-Lösungen sowie Produkte des Energiemanagements. Mildernd wirkten sich Produktionsausläufe, negative Wechselkurseffekte sowie die schwächere Geschäftsentwicklung chinesischer Kunden aus. Das um Sondereffekte bereinigte operative Segmentergebnis (bereinigtes EBIT) ist im Vergleich zum Vorjahr um 25,8 Prozent auf 98 Millionen Euro gestiegen. Die auf den Umsatz mit Konzernfremden bezogene bereinigte EBIT-Marge liegt damit bei 8,4 Prozent (Vorjahr: 6,9 Prozent).

Das Aftermarket-Segment hat seinen Wachstumskurs in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres fortgesetzt und seinen externen Umsatz um 7,3 Prozent auf 0,3 Milliarden Euro gesteigert. Ursächlich für diesen Anstieg sind vor allem starkes Großhandelsgeschäft sowie die positive Entwicklung des Geschäfts mit Werkstattausrüstung. Das operative Ergebnis des Segments hat sich im ersten Quartal auf 20 Millionen Euro erhöht. Die EBIT-Marge verbesserte sich aufgrund eines vorteilhaften Produktmix sowie gestiegener Umsätze auf 6,3 Prozent (Vorjahr: 5,8 Prozent).

Im Segment Special Applications entwickelte sich der externe Umsatz aufgrund der Veräußerung der Geschäftsfelder Industries und Airport Lighting mit minus 2,4 Prozent auf rund 70 Millionen Euro leicht rückläufig. Portfoliobereinigt ist der Segmentumsatz um 2,6 Prozent gestiegen. Aufgrund nachlaufender Kosten aus der Portfoliobereinigung liegt das operative Ergebnis bei 2 Millionen Euro (Vorjahr: 5 Millionen Euro), entsprechend reduzierte sich die EBIT-Marge des Segments im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 2,6 Prozent nach 7,6 Prozent im Vorjahr.

HELLA rechnet weiterhin mit einer positiven Geschäftsentwicklung

Der HELLA Konzern bestätigt grundsätzlich die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 und rechnet weiterhin mit einer positiven Geschäftsentwicklung. Für das Geschäftsjahr 2016/2017 erwartet das Unternehmen für Umsatz und bereinigtes EBIT ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich sowie eine bereinigte EBIT-Marge auf Vorjahresniveau. Sollte sich die Wechselkursentwicklung des ersten Quartals fortsetzen, könnte dies das Umsatzwachstum im Gesamtjahr möglicherweise abschwächen. Dies sollte jedoch keinen negativen Einfluss auf das bereinigte EBIT haben.

Ausgewählte Finanzkennzahlen (in Millionen Euro bzw. Prozent vom Umsatz):

 
Q12016/2017
Q12015/2016
Veränderung
Umsatzerlöse
1.553
1.496
+4%
Bereinigtes operatives Ergebnis (ber. EBIT)
118**
101*
+17%
Operatives Ergebnis (EBIT)
117
69
+69%
Bereinigte EBIT-Marge
7,6%**
6,8%*
+0,9pp
EBIT-Marge
7,5%
4,6%
+2,9pp

 

Bei der Verwendung von gerundeten Beträgen und Prozentangaben können aufgrund kaufmännischer Rundungen Differenzen auftreten.

* Bereinigt um Restrukturierungsmaßnahmen sowie Sonderaufwendungen aufgrund des außerordentlichen Lieferantenausfalls in China im Vorjahresquartal

** Bereinigt um Restrukturierungsmaßnahmen im abgelaufenen Quartal

Die Quartalsmitteilung der ersten drei Monate im Geschäftsjahr 2016/2017 ist ab sofort auf der Website der HELLA KGaA Hueck & Co. abrufbar.

Hinweis:
Diesen Text sowie passendes Bildmaterial finden Sie auch in unserer Pressedatenbank unter:www.hella.de/presse

HELLA KGaA Hueck & Co., Lippstadt: HELLA ist ein global aufgestelltes, börsennotiertes
Familienunternehmen mit rund 34.000 Beschäftigten an mehr als 125 Standorten in rund 35
Ländern. Der HELLA Konzern entwickelt und fertigt für die Automobilindustrie Komponenten und
Systeme der Lichttechnik und Elektronik und verfügt weiterhin über eine der größten
Handelsorganisationen für Kfz-Teile, Zubehör, Diagnose und Serviceleistungen in Europa. In
Joint-Venture-Unternehmen entstehen zudem komplette Fahrzeugmodule, Klimasysteme und
Bordnetze. Mit über 6.000 Beschäftigen in Forschung und Entwicklung zählt HELLA zu den
wesentlichen Innovationstreibern im Markt. Darüber hinaus gehört der HELLA Konzern mit
einem Umsatz von 6,4 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015/2016 zu den Top 40 der weltweiten Automobilzulieferer sowie zu den 100 größten deutschen Industrieunternehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Dr. Markus Richter
Unternehmenssprecher
HELLA KGaA Hueck & Co.
Rixbecker Straße 75
59552 Lippstadt
Deutschland
Tel.: +49 (0)2941 38-7545
Fax: +49 (0)2941 38-477545
Markus.Richter@hella.com
www.hella.com











28.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HELLA KGaA Hueck & Co.



Rixbecker Str. 75



59552 Lippstadt



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2941 38-7125


Fax:
+49 (0)2941 38-6647


E-Mail:
Investor.Relations@hella.com


Internet:
www.hella.de/ir


ISIN:
DE000A13SX22


WKN:
A13SX2


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München, Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Tradegate Exchange; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



506377  28.09.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.10.2017 - Nordex legt stärkeren Fokus auf Australien - was macht die Aktie?
24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Morphosys Aktie stark im Plus - was ist hier los?
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
24.10.2017 - Covestro: Milliardenschwerer Aktienrückkauf - Zahlen über Erwartungen
24.10.2017 - Aixtron: Übernahme so gut wie perfekt
23.10.2017 - Euroboden: Anleihe bereits platziert
23.10.2017 - Neue ZWL bietet Anleihe-Gläubigern einen Umtausch an
23.10.2017 - CEWE meldet Übernahme


Chartanalysen

24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel


Kolumnen

24.10.2017 - Produktionsstandort Mexiko durch NAFTA-Neuverhandlungen gefährdet? - Commerzbank Kolumne
24.10.2017 - Spanien und keine Ende des Konflikts mit den Katalanen in Sicht - National-Bank
24.10.2017 - SAP Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
24.10.2017 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR