DGAP-News: Senvion präsentiert Turbine mit 3,6 Megawatt-Powerupgrade für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten

Nachricht vom 27.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Senvion S.A. / Schlagwort(e): Produkteinführung

Senvion präsentiert Turbine mit 3,6 Megawatt-Powerupgrade für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten
27.09.2016 / 09:39


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Senvion präsentiert Turbine mit 3,6 Megawatt-Powerupgrade für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten

Hamburg: Senvion, ein führender Hersteller für Windenergieanlagen weltweit, präsentiert mit der Senvion 3.6M140 eine neue Turbinenvariante für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten. Gegenüber der Senvion 3.2M122 konnte der Energieertrag bei Windgeschwindigkeiten von 7,5 m/s um bis zu 20 Prozent gesteigert werden. Die Aeroakustik wurde durch Serrations an den Rotorblättern optimiert, die in allen Betriebsmodi für einen niedrigeren Schallleistungspegel sorgen.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, erklärt: "Die Senvion 3.6M140 basiert auf der EBC-Plattform, die unsere innovative Eco Blade Control Technologie verwendet. Die intelligente Lastmanagement-Technologie ermöglicht eine optimierte Lastenverteilung während des Betriebs bei noch anspruchsvolleren Windgeschwindigkeiten. Durch die Erweiterung unseres Produktportfolios mit dieser neuen Variante macht Senvion einen weiteren Schritt in Richtung maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden. Das Upgrade auf Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten eröffnet unseren Kunden weitere Standort-Möglichkeiten, bei denen dieses Technologieprodukt der Spitzenklasse zum Einsatz kommt. Mit 140 Metern Rotordurchmesser und dem Upgrade auf 3,6 Megawatt wird ein zusätzlicher Ertrag am gleichen Standort ermöglicht."

Die Senvion 3.6M140 kann dank der Konstruktion mit Einzelblattmontage und ihres besonders einfach zu errichtenden Designs schnell installiert werden. Bei der Produktion der Rotorblätter kommt die innovative RodPack-Technologie zum Einsatz, die ein optimiertes und leichteres Rotorblatt-Design sowie eine schnellere und hochwertige Herstellung der Rotorblätter ermöglicht.

Bernhard Telgmann, Executive Vice President Product & Technology bei Senvion, ergänzt: "Die Kosteneffizienz von Windenergie hängt in erheblichem Maße von zwei Variablen ab: vom Ertrag und von der vorgesehenen Lebensdauer einer Turbine. Deshalb haben wir im Vergleich zum Vorgänger den Ertrag um mehr als 20 Prozent gesteigert und die Lebensdauer um 25 Prozent verlängert - von 20 auf 25 Jahre. Darüber hinaus ist die Senvion 3.6M140 mit dem Next Electrical System ausgestattet, das ein Power-Upgrade auf 3,6 Megawatt bietet."

2016, also sechs Jahre nachdem die ersten 3.XM-Windenergieanlagen des Unternehmens auf den Markt kamen, hat Senvion 765 3.XM-Turbinen mit 2,5 Gigawatt an installierter Leistung dieses Produkttypen in Betrieb.

Senvion auf der Hamburg WindEnergy 2016: Halle A4, Stand 410Über Senvion
Senvion ist ein global führender Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern. Darüber hinaus bietet Senvion seinen Kunden projektspezifische Lösungen in den Bereichen Turnkey, Service und Wartung, Transport und Installation sowie Fundamentplanung und -bau. Die rentablen und zuverlässigen Systeme werden im Senvion TechCenter in Osterrönfeld konstruiert und in den deutschen Werken in Husum (Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) und Bremerhaven sowie in Portugal gefertigt. Mit rund 3.900 Mitarbeitern weltweit kann das Unternehmen auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 6.600 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die operative Tochtergesellschaft Senvion GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Polen, Rumänien, Italien und Portugal, aber auch weltweit in den USA, China, Australien, Japan, Indien oder Kanada vertreten. Senvion S.A. ist im Prime Standard an der Frankfurter Börse notiert.

Pressekontakt Senvion:
Verena Puth
Head of Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 090 3051
Mobil: +49 174 30 54 576
E-Mail: verena.puth@senvion.comKontakt Investor Relations Senvion:
Dhaval Vakil
Tel: +44 20 7034 7992
Mobil: +44 7788 390 185
E-mail: dhaval.vakil@senvion.com
Marie-Danielle Laggner
Corporate Communications
Tel.: +49 40 5555 0903040
Mobil: +49 172 27 67 793
E-Mail: marie.laggner@senvion.com

27.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Senvion S.A.



25C, boulevard Royal



2449 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+49 40 5555 090 3517


Fax:
+49 40 5555 090 3911


E-Mail:
press@senvion.com


Internet:
www.senvion.com


ISIN:
LU1377527517


WKN:
A2AFKW


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



505871  27.09.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion
17.01.2018 - Zeal Network: Neue Absicherungsstrategie
17.01.2018 - Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - „starker Endspurt”
17.01.2018 - Volkswagen: Europa-Absatz stagniert, in China mit Zuwachs
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR