High-Tech Gründerfonds Management GmbH: Positive Bilanz des HTGF II

Nachricht vom 26.09.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 26.09.2016 / 11:45

Positive Bilanz des HTGF IIEvaluierungsergebnisse des High-Tech Gründerfonds II jetzt öffentlich
 

Bonn, 26. September 2016 - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) veröffentlicht heute die Evaluierungsergebnisse des HTGF II. Die vom BMWi beauftragte technopolis group kommt zu dem Schluss, dass der HTGF sich als der mit Abstand wichtigste Seed-Financier in Deutschland positioniert hat. Er verfügt heute über ein ausgesprochen engmaschiges Netzwerk an Kontakten, sowohl zu Finanzierungspartnern als auch zu innovativen Gründern, die für Beteiligungen in Frage kommen.

Nach dem Investorenaufruf durch Staatssekretär Machnig am 06. Juni zum dritten Fonds und die Bekanntgabe erster Ergebnisse veröffentlicht das BMWi nun den abschließenden Evaluierungsbericht. Ziel der Evaluierung war es zu überprüfen, inwieweit der HTGF seine angestrebten Ziele erreichen konnte.

Staatssekretär Machnig: "Der HTGF ist zu einer Qualitätsmarke für die Gründungsfinanzierung in Deutschland geworden. Er gilt für zahlreiche private und öffentliche Geldgeber als verlässlicher Erstinvestor. Auch das Interesse ausländischer Investoren ist deutlich gestiegen. Trugen ausländische Venture Capital-Gesellschaften im Jahr 2009 noch deutlich weniger als 10 % zu den Investitionen bei Anschlussfinanzierungen bei, waren es in den Jahren 2014 und 2015 bereits ein Drittel aller Mittel für Anschlussfinanzierungen. Auch das Konstrukt als Public-Private Partnership hat sich deutlich bewährt. Deshalb wollen wir den Fonds fortsetzen und weiter ausbauen."

Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des HTGF ergänzt: "Die Evaluierung zeigt, dass wir unser Ziel, den Seedmarkt in Deutschland deutlich zu beleben, erreicht haben. Seit 2005 hat sich die deutsche Startup- und Investoren-Szene stark zum Positiven verändert. Der HTGF ist jedoch nicht nur Kapitalgeber, er ist vor allem auch Netzwerker und Partner. Daher ist es mehr als erfreulich, dass die nicht-finanziellen Gründe ein immer erheblicher werdendes Motiv für Gründer wird, die Angebote des HTGF in Anspruch zu nehmen."

Laut der Befragten schätzen die Portfoliounternehmen besonders das Management Know-how, die kompetente Beratung der Investmentmanager sowie die fachliche Expertise im Seed-Bereich und empfinden den HTGF als insgesamt unbürokratischen, fairen und transparent agierenden Partner.

Neben den deutlichen Vorteilen für die HTGF-finanzierten Gründer, können auch die Industrieinvestoren Vorteile aus der Zusammenarbeit mit dem HTGF ziehen. Bei 30 Unternehmen haben die Industriepartner sich auch direkt finanziell und inhaltlich beteiligt. Die Vorteile für die Fondsinvestoren liegen vor allem im Zugang zu neuen Technologien, innovativen Geschäftsideen und gemeinsamen Entwicklungsprojekten mit den Startups.

Neben den strategischen Benefits geht eine vom HTGF durchgeführte konservative Schätzung des Exitpotenzials von einem realistischen Rückflusspotenzial des Fonds I von ca. 270 Mio. Euro aus. Mit 31. Dezember 2015 lag der Gesamtwert des im Jahr 2005 gestarteten Fonds im Verhältnis zum abgerufenen Kapital bei 78 %. Demzufolge sehen die Evaluatoren gute Chancen, dass der HTGF damit auf gutem Wege ist, seine ursprünglich angestrebten Rendite-Ziele deutlich zu übertreffen.

Die Evaluatoren ziehen nicht nur eine positive Bilanz, sie geben auch Empfehlungen, die nun in die Planungen des HTGF III einfließen.

Den gesamten Evaluierungsbericht lesen Sie hier.

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "Proof of Concept" oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Pressekontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Zillikens - Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Schlegelstraße 2 - 53113 Bonn
Tel.: +49 228 823001-07 - Fax: +49 228 823000-50s.zillikens@htgf.dewww.high-tech-gruenderfonds.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
26.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

505445  26.09.2016 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR